• Schüler, Studenten sind während eines Ferienjobs oder Praktikums bei Unfällen gesetzlich versichert

    Dankeschön fürs Teilen:

    Die gesetzliche Unfallversicherung schützt auch beim Ferienjob und Praktikum Endlich Ferien! Keine Schule, keine Uni! Faulenzen, ausschlafen, verreisen! Für viele Schüler und Studierende bedeuten aber gerade die Ferien auch Arbeit. Sie nutzen die freie Zeit, um Geld zu verdienen und erste Erfahrungen im Berufsleben zu sammeln. Aber was ist, wenn beim Ferienjob ein Unfall passiert?

    Kinder steigern die späteren Rentenansprüche durch die Leistungen zur Erziehung

    Dankeschön fürs Teilen:

    Kindererziehung: Bares Geld für die Rente „Leistungen zur Erziehung“ bewirken, dass Mütter oder Väter, die ihr Kind in Deutschland erziehen, dafür in der gesetzlichen Rentenversicherung eine Kindererziehungszeit angerechnet bekommen. Für jedes Kind, das nach 1991 geboren wurde, bekommt man die ersten 36 Kalendermonate nach der Geburt als Kindererziehungszeit angerechnet, und für davor geborene Kinder sind

    Gründe, warum Frauen ihre Kinder betreuen lassen möchten

    Dankeschön fürs Teilen:

    Ost-Mamis trennen sich leichter vom Nachwuchs Ab welchem Alter eine zeitweise Fremdbetreuung für Kinder gut ist, darüber gehen in West- und Ostdeutschland die Ansichten auseinander. Selbst wenn sie die Wahl hätten und nicht um ihren Arbeitsplatz fürchten müssten, würden 30 Prozent der ostdeutschen Frauen ihr Kind bereits ab einem Jahr fremdbetreuen lassen.   West-Mamis tun

    Lauflernhilfen gefährden Kleinkinder mehr, als dass sie ihnen nützen.

    Dankeschön fürs Teilen:

    Keine gute Idee: „Lauflernhilfen“ Die unter den Namen „Gehfrei“, „Babywalker“, „Lauflernschule“ oder „Lauflernhilfe“ im Handel erhältlichen Geräte können Unfälle verursachen, bei denen Kinder zum Teil schwere Kopfverletzungen erleiden. „Eltern und Großeltern, die glauben, sie tun ihrem Nachwuchs etwas Gutes, wenn sie ihnen derartige Geräte schenken, täuschen sich“, betont Dr. Jörg Schriever vom Berufsverband der Kinder-

    Für knapp ein Drittel aller Kinder stellen die Eltern feste Regeln zur Internetnutzung auf

    Dankeschön fürs Teilen:

    Die meisten Kinder surfen alleine durch das Internet 87 Prozent der Kinder surfen ohne Begleitung der Eltern im Internet. Dies ergab eine Umfrage von Super RTL unter 1051 Kindern und Jugendlichen bis 16 Jahre. Nur die Internetsurfer unter sieben Jahren werden in den meisten Familien (78 Prozent) noch von den Eltern ins World Wide Web

    Was hilft bei einem Kind, das ständig trödelt, bummelt, sich verspätet…

    Dankeschön fürs Teilen:

    So erziehen Sie „Zuspätkommer“ Ob in der Familie oder im Berufsleben: „Zuspätkommer“ gibt es überall! Es ist schon ärgerlich: Sie haben sich die Zeit genommen und für Ihre Familie oder Freunde gekocht. Endlich ist alles fertig. Der Tisch ist schön gedeckt und Sie sind in bester Stimmung. Ein geselliger Abend soll’s werden. Doch wer kommt

    Kindererziehung: Höflichkeit und gutes Benehmen stehen hoch im Kurs.

    Dankeschön fürs Teilen:

    Höflichkeit und gutes Benehmen sind gefragt Nicht nur gute Manieren, sondern auch Disziplin, Toleranz, Sparsamkeit, Wissensdurst, Interesse für Politik und technisches Verständnis werden heute weitaus mehr als noch vor einigen Jahren zu den besonders wichtigen Erziehungszielen gezählt. 87 Prozent der Bevölkerung zählen diese Tugenden zu den wichtigsten Erziehungszielen, zu dem, was Kinder frühzeitig im Elternhaus

    Welche Pfanzen sind giftig? Was tun bei Vergiftungen?

    Dankeschön fürs Teilen:

    Giftige Pflanzen in Wohnung & Garten: Was tun bei Vergiftungen? Rund 100.000 Kinder erleiden jährlich Vergiftungsunfälle. 10.000 davon müssen im Krankenhaus behandelt werden, bei 500 Fällen ist der Verlauf lebensbedrohlich. Vergiftungen durch Pflanzen sind der dritthäufigste Grund für Anrufe bei den Giftnotrufzentralen. Deshalb: Giftige Pflanzen in Wohnung und Garten sollten in Haushalten mit kleinen Kindern

    Berufstätigkeit, Kinderbetreuung und Partnerschaft miteinander verbinden

    Dankeschön fürs Teilen:

    Ländervergleich Kinderfreundlichkeit: Island top, Deutschland Schlusslicht! In Island und Schweden wird es Familien vergleichsweise leicht gemacht, Berufstätigkeit, Kinderbetreuung und Partnerschaft miteinander zu verbinden – entsprechend kinderfreundlich ist das Klima in diesen Ländern. So das Ergebnis eines Ländervergleichs, den das „Berlin-Institut für Bevölkerung und Entwicklung“ für die aktuelle Ausgabe des Magazins GEO WISSEN zum Thema „Partnerschaft