• Welche Pfanzen sind giftig? Was tun bei Vergiftungen?

    Giftige Pflanzen in Wohnung & Garten: Was tun bei Vergiftungen? Rund 100.000 Kinder erleiden jährlich Vergiftungsunfälle. 10.000 davon müssen im Krankenhaus behandelt werden, bei 500 Fällen ist der Verlauf lebensbedrohlich. Vergiftungen durch Pflanzen sind der dritthäufigste Grund für Anrufe bei den Giftnotrufzentralen. Deshalb: Giftige Pflanzen in Wohnung und Garten sollten in Haushalten mit kleinen Kindern

    Berufstätigkeit, Kinderbetreuung und Partnerschaft miteinander verbinden

    Ländervergleich Kinderfreundlichkeit: Island top, Deutschland Schlusslicht! In Island und Schweden wird es Familien vergleichsweise leicht gemacht, Berufstätigkeit, Kinderbetreuung und Partnerschaft miteinander zu verbinden – entsprechend kinderfreundlich ist das Klima in diesen Ländern. So das Ergebnis eines Ländervergleichs, den das „Berlin-Institut für Bevölkerung und Entwicklung“ für die aktuelle Ausgabe des Magazins GEO WISSEN zum Thema „Partnerschaft

    Gewalt von Kindern und Jugendlichen nimmt erschreckend zu

    Schuld haben immer die Eltern! Die massiven Veränderungen in beinahe allen Lebensbereichen, der Verlust gesellschaftlicher Maßstäbe, das Fehlen neuer Orientierungen sind besonders für junge Menschen fatal, die einen Standort in der Gesellschaft suchen. So nimmt nach Untersuchungen der „Shell-Studie“ das Ausmaß der Gewalt von Kindern und Jugendlichen erschreckend zu. Immer wieder wird in Öffentlichkeit und

    Bahn: kostenpflichtige Service für alleinreisende Kinder

    Bahn: Betreuung alleinreisender Kinder Der Service „Kids on Tour“ für die Betreuung alleinreisender Kinder im Alter von sechs bis 14 Jahren wird auf weitere Städteverbindungen innerhalb Deutschlands ausgeweitet. Speziell für ihre Aufgabe geschulte Betreuerinnen und Betreuer begleiten die Jungen und Mädchen auf ihrer Reise im ICE oder InterCity. Der kostenpflichtige Service für alleinreisende Kinder steht

    Für jeden Fahrradfahrer sollte der Helm zur Grundausrüstung…

    Fahrradunfälle: Immer weniger Kinder tragen einen Helm Der schützende Fahrradhelm scheint bei den Kids aus der Mode zu kommen. Nur 37 Prozent der unter 10jährigen schützen sich auf dem Fahrrad mit einem Helm. Vor zwei Jahren waren es noch 10 Prozent mehr. Gerade Kinder sind im Straßenverkehr enorm gefährdet. Ihre Wahrnehmungsfähigkeit ist noch nicht voll

    So können Sie Kinderunfälle vermeiden. Maßnahmen zur Verhütung von Kinderunfällen

    Unfälle vermeiden: Messer, Gabel, Schere und Licht, sind für… Jährlich sterben in Deutschland immer noch mehr als 500 Kinder und Jugendliche unter 15 Jahren an den Folgen eines Unfalls, das sind mehr als an Infektionskrankheiten und Krebs zusammen. Kostenlose Merkblätter, die es bei den Kinderärzten gibt, sollen Eltern helfen „die Welt aus den Augen der

    Reinigung der Zähne beherrschen Kinder erst im Alter von…

    Kinder: Zähneputzen von Anfang an Kinderzähne sollten besonders sorgfältig gepflegt werden, da sie viel leichter von Karies angegriffen und zerstört als die Zähne Erwachsener. Schauen die ersten Zähnchen hervor, ist das Zähneputzen notwendig. Zahnärzte empfehlen: Bis zum zweiten Geburtstag 1x täglich, danach 2x täglich; und zwar nach dem Frühstück und vor dem Schlafengehen. Ab dem

    Konsequente und folgerichtige Haltung der Eltern

    Mit Konsequenz erziehen – Die besten Reaktionen auf unerwünschtes Verhalten Erziehungsexperten betonen, wie wichtig eine konsequente und folgerichtige Haltung der Eltern für Kinder ist. Vorteil: Erziehung mit logischen Folgen wird von Kindern nicht als Strafe aufgefasst, was es für sie leichter macht, die Konsequenzen zu akzeptieren.   Das Problem kennen Sie bestimmt: Es fällt einem

    Geht Ihnen der Anspruch auf Kindergeld bzw. die Freibeträge für Kinder verloren

    Müssen Sie das Kindergeld zurückzahlen? Ihr Kind steckt gerade mitten in der Ausbildung und ist auf dem guten Weg in ein selbstständiges Leben? Als Eltern haben Sie bis dahin noch die Verpflichtung, Ihr Kind zu unterstützen. Nur was passiert, wenn Ihr Kind während seiner Ausbildung mehr als den vorgegebenen Ausbildungfreibetrag verdient, auch wenn es sich