Die schönste Liebeserklärung an den eigenen Sohn

Kinder zu haben ist das höchste Gut

Kinder zu haben ist das höchste Gut.Für meinen Sohn. Zweifellos die schönste Liebeserklärung an das eigene Kind.  Beim Lesen wird es emotional und traumhaft poetisch. Es ist schwer dieses Buch aus der Hand zu legen, ohne es selbst zu besitzen. 😉

Darum gehts:  In diesem Buch wird poetisch die Dankbarkeit und Liebe der Eltern zu ihrem Sohn dargestellt. Auf den ersten drei Doppelseiten wird die Ankunft des Sohnes beschrieben, das überwältigende Gefühl seine kleine Hand halten zu dürfen und von jetzt an zusammen mit ihm durch das Leben zu gehen und ihn zu beschützen. Die nächsten vier Doppelseiten handeln davon, dass sie ihm die ganze Welt zeigen und erklären möchten. Begonnen bei den Jahreszeiten, bishin zu den unterschiedlichsten Ländern und Orten und Sehenswürdigkeiten. Auf den darauffolgenden Seiten wird es emotional. Beschrieben wird das es leichte und schwere Wege zu beschreiten gibt und auch über Trauer, Mut und die Angst wird gesprochen. Am Ende des Buches gibt es einen tollen Übergang, mit dem Loslassen des eigenen Kindes in die weite Welt.

Die Buchseiten sind aus stabilem festem Karton und  Vierjährige können die Seiten gut selbst umblättern

Jedoch sollte man bei stürmischen Händen mit aufpassen, um ein Einreißen, oder Falten in den Buchseiten zu vermeiden. Auf jeder einzelnen Seite zeigen die bebilderten Illustrationen lebensfroh, liebevoll und sehr ausdrucksstark die Gefühlswelt der Eltern, nach der Geburt des eigenen Kindes.

Die Texte sind kurz, sehr emotional poetisch, jedoch verständlich und mit kindgerechter Schriftgröße geschrieben. Das Buch habe ich mit meinen Söhnen Oliver und Niko gelesen. An manchen Tagen gemeinsam und an manchen Tagen auch getrennt. Niko wird bald 4 Jahre alt und hat mir jede Seite beschrieben, was auf ihr zu sehen ist.

Für ihn gibt es unheimlich viel zu entdecken und zu sehen. Auf jeder Seite sind liebevolle Details versteckt, auf die ich nicht so geachtet hatte, wie er. Insofern ist dieses Buch auch pädagogisch sehr wertvoll. Es gibt viele Tiere zu sehen, die unterschiedlichsten Gegenstände aus aller Welt und Sehenswürdigkeiten. Es gibt einen Piraten auf dem Meer in einem Papierschiff, der ihm am besten gefallen hat. „Hui, der fährt mit seinem Schiff auf einer Welle und da unten ist ein Wal Mama“ Unter Umständen kann es sich auch um einen Hai handeln 😉 .

Bei dem Wüstenbild hat er mir Fragen gestellt. “ Mama , wieso ist das Kamel so klein und der Junge so groß?“ Auf der Doppelseite , auf der das Baby in den Armen gehalten wird kommt bei ihm immer ein Fragezeichen auf “ Die Menschen sind so groß und die Frau guckt etwas böse , warum hat der Mann so ein großes Kleid an. „

Dafür bin ich dann da, um ihm die Seiten in seinem Alter zu erklären

Lediglich die Seite, auf der der Junge die Federn in der Hand hält und noch weitere gereicht bekommt versteht er gar nicht. Mein anderer Sohn Oliver ist 7 Jahre alt und auch bei ihm hat das Buch interessante Reaktionen gezeigt.

Von dem Bild, auf dem das Baby die Hand der Eltern hält spricht er immer wieder, auch ohne das wir das Buch lesen. “ Mama lass mich mal bitte deinen Finger umklammern. Siehst du so geht es dem Baby in dem Buch. Es sagt ich hab dich lieb und beschütze mich“.

Wenn ich vorlese sagt er “ Das bin ich und ich halte eure Hand“. Auf der Seite , bei der es darum geht Piratengeschichten zu lesen und gemeinsam vor den Haien unter die Decke zu flüchten sagte er “ Zum Glück hätten wir eine Decke, unter die wir flüchten könnten“

Auf der Doppelseite mit den Sehenswürdigkeiten wollte er genau wissen, wo sie stehen und wie sie heißen. Einen Hundeschlitten kannte er bisjetzt auch noch nicht und hat direkt den Wunsch geäußert dies auch mal zu erleben. Es gibt eine Seite mit einem großen Schattendrachen, die er sich gleich verharmlost hat ,indem er keinen Drachen sondern eine Kletterpflanze gesehen hat. Bei jedem neuen Vorlesen kommen bei ihm neue Fragen auf.

Beim Lesen fühlt er sich immer so, als wäre er das Kind in dem Buch und genau dies soll das Buch ja auch so vermitteln. Seine Lieblingsseite ist die Seite mit dem Sternenhimmel und den gezeichneten Sternenbildern. Seine eigenen Worte „Wow Es gibt sogar ein Einhorn mit Flügeln am Himmel, die machen das echt gut, die das Buch geschrieben und gemalt haben und es sind so tolle Farben “ sollte ein Fazit dafür sein, dass dieses Buch absolut gelungen ist. Und der abschließende Satz von ihm am Ende der Zeilen war “ Ich freue mich jetzt auch gerade, also strahlt mein Herz jetzt auch vor Freude “ Den Kindern gefällt es richtig gut.

 Wenn das eigene Kind geboren wird, überkommen einen ganz starke überwältigende Gefühle von Glück , Dankbarkeit und großem Beschützerinstinkt. Genau dieses Erlebnis wird hier allumfassend beschrieben und mir wurde ganz warm ums Herz beim Lesen und beim Vorlesen.

Die Bilder sind absolut kindgerecht, ausdrucksstark und liebevoll. Ich bin wirklich dankbar für dieses Buch und kann es jedem Elternteil empfehlen. Das Buch ist eins von den zeitlosen Büchern, welches ich mir immer wieder zur Hand nehmen kann. Mich hat dieses Buch sehr berührt. Meine Kinder holen es immer wieder aus ihrem Bücherregal , schauen sich die Seiten an und wir lesen es zusammen. Den Kindern gibt es auf jeden Fall das wichtige Gefühl, dass sie etwas besonderes sind und die Eltern dankbar für sie sind.

Unsere Buchbotschafterin: Frau Friedrich hat zwei Söhne im Alter 4 und 7 Jahren. Mit beiden – Oliver und Niko – hat sie das Buch gelesen, ausprobiert

Autor: Sonja Wimmer , Ariel Andrés Almada
Titel: Für meinen Sohn
Verlag: Loewe
Erscheinungsjahr: 1. Auflage Juli 2021
Umfang: Hardcoverbuch mit 40 Seiten.
Preis: 14,00 Euro

 

 

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.