• Überwiegt in Ihrem Arbeits- und Privatleben negativer Stress, müssen Sie versuchen, damit umzugehen. Probieren Sie diese Tipps, um…

    Vorab, ein stressfreies Leben gibt es nicht. Zumal zwischen dem schädlichen „Distress“ und dem positiven „Eustress“, der uns ein Gefühl der Befriedigung vermittelt, unterschieden wird. Der negative Stress entsteht vor allem, wenn wir das Gefühl haben, nicht mehr „Herrin der Lage“ zu sein; uns einfach alles „über den Kopf wächst“.

    Herzinfarkt: Gestresste Frauen unterschätzen das Risiko

    Gestresst von Beruf, Kindern oder beidem: Herzinfarktrisiko – oft unterschätzt Die Weichen werden schon in jungen Jahren gestellt: Gestresst von Beruf oder Kindern, rauchen viele Frauen, ernähren sich falsch und für Sport bleibt keine Zeit. Schleichend und unbemerkt bilden sich dadurch schon in jungen Jahren Ablagerungen in den Blutgefäßen, die den Weg für einen Herzinfarkt