• Toleranz müssen Kinder lernen, dieses Kinderbuch ist dabei sehr hilfreich.

    Raus aus den Federn!  Jeder ist wichtig für die Gemeinschaft

    Meine Tochter fand das Verhalten der Vögel ungerecht, sie setzte sich für Antonia ein und sagte:,, Sie ist so wunderschön und besonders –Darum gehts: Antonia weckt jeden Morgen den ganzen Wald mit ihrem schrägen Gesang. Alle Waldtiere sind genervt, besonders die Vögel. Sie schimpfen – sind mürrisch – unfreundlich und ungerecht. Schließlich reicht es Antonia und sie fliegt davon. Doch dann, wer hätte es gedacht – Antonia vermisst ihren Wald und die bunten Vögel. Doch fehlt sie auch den anderen?

    Was uns sofort aufgefallen ist, sind die bunten farbenfrohen und lebendigen Bildern. Die bunten detaillierten Darstellungen laden zum Entdecken – Begegnen – Herausfinden und Erraten ein. Die Handlung und der Text ist einfach gehalten. In der Mitte der Geschichte, fanden wir eine Doppelseite mit einer fantastischen Illustration ohne Text. Hier überlegte meine Tochter, wie es weitergehen würde. Die Gefühle der Tiere und Vögel sind klar und deutlich dargestellt. Dadurch konnte meine Tochter erkennen, wie sich gerade die Tiere fühlten z.B. böse – fröhlich – nachdenklich – traurig. Erst dachte sie, Antonia wäre dabei sich ein neues Nest zubauen, doch es kam ganz anders. Das Buch ist sehr aufregend, lädt zum Nachdenken und Fantasieren ein.

    Die Vögel leben in einer Gemeinschaft, das bunte Leben in dem jeder so akzeptiert wird wie er ist, muss erst erlernt werden. Infolgedessen ist meiner Tochter aufgefallen das jeder Vogel ganz unterschiedlich aussah. Jeder hat andere bunte Farben, die Größe ist unterschiedlich – klein – groß – dick – dünn.

    Meine Tochter verstand nicht wieso Antonia nicht gemocht wurde, sie hat doch nix böses gemacht. Doch Antonia war eine Nervensäge für die anderen.

    Meine Tochter fand das Verhalten der Vögel ungerecht, sie setzte sich für Antonia ein und sagte:,, Sie ist so wunderschön und besonders – keiner hat solche Federn wie sie und singen kann sie auch ganz toll, die Vögel sind sehr gemein!“ Daraufhin erzählte mir meine Tochter, ähnliche Situationen aus dem Kindergartenleben. Gespräche entstanden.

    Kinder müssen lernen das jeder anders ist, auch wenn es vielleicht nicht immer leicht ist mit anderen auszukommen. Jeder hat Macken und Fehler, doch genau das macht das Leben außergewöhnlich – farbenfroh – atemberaubend und eindrucksvoll. Eine ganz klare und gut erkennbare Botschaft – Toleranz müssen Kinder lernen, dieses Buch ist dabei hilfreich.

    Unsere Buchbotschafterin: Frau Schwarz, Mutter von Liana (4) und Lea (2), hat dieses Buch mit ihren Kindern ausprobiert, gelesen.

     

     

    Autor/Illustration/ Übersetzer: Anke de Vries/ Piet Grobler/ Meike Blatnik
    Titel: Raus aus den Federn!
    Verlag: Annette Betz ein Imprint von Ueberreuter Verlag
    Erscheinungsjahr: 15. Februar 2019
    Umfang: 32 Seiten
    Preis: 14,95€
    Altersempfehlung: 4 – 6 Jahre

    Kommentieren

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.