Ein abwechslungsreiches Bilder- und Bastelbuch für die ganze Familie

Das Kinderbuch hat der ganzen Familie sehr gut gefallen – es bietet viele verschiedene Aspekte in einem Buch, Lesen, Reimen, Basteln, Malen und Dekoration

Im Buch „Meine bunte Geschichtengirlande. Und wenn’s so wär? Der Mops ist heute Pandabär!“ geht es um zehn verschiedene Tiere, die sich beim Frisör treffen und ganz besondere Frisurenwünsche haben.

Bei dem Buch handelt es sich um eine gebundene Ausgabe. Die Seiten sind schön bunt mit natürlichen. zarten Farben und ansprechend, nicht überladen gestaltet. Sie konzentrieren sich auf wesentliche Bildinhalte.

Die Geschichte ist kindgerecht geschrieben und auch für jüngere Leser gut verständlich. Reime sind gerade für kleinere Kinder sehr spannend und motivieren zum Mitreimen.

Die Reime pro Seite sind kurz gehalten, es handelt sich um Vierzeiler. So wird es nicht zu langwierig und schön abwechslungsreich. Meine beiden Jungs haben die Verse schnell auswendig gekonnt und die Reime aufgezählt bzw. fertig gereimt.

Das Buch fanden sie lustig und haben viel über neu entstandene Frisuren gelacht. Die Tiere orientieren sich am Aussehen der anderen Tiere und erhalten so witzige Veränderungen, nachdem ihre Wünsche erfüllt wurden. So sieht das Schwein z.B. aus wie ein Lama oder Panda wäre gerne ein Huhn und verändert entsprechend seine Körperform. Am Ende hat jedes Tier ein neues Aussehen. Am Schluss doch alle anderes Aussehen. So ist der Flamingo z.B. grün wie das Krokodil, das Faultier ist rosa wie der Flamingo, der Mops hat die Frisur des Lamas und das Reh liegt auf dem Ast wie das Faultier. Der Phantasie sind hier keine Grenzen gesetzt.

Meine Kinder hatten dann auch direkt die Idee, welche Tiere sich wie verändern könnten. So mussten sie direkt an unseren Hund denken und meinten: „Unser Hund sieht bestimmt lustig aus mit lagen Elefantenohren!“

Bei sich ahmten sie einen Elefantenrüssel mit den Händen nach und spielten Elefant. Zu jeder Seite gibt es ein Bild für die Wimpelkette, jeweils mit farbiger Seite und einer Seite zum Ausmalen. Die Bilder sind nicht zu detailliert, so dass recht zügig ein Bild fertig gestaltet ist. Meine Jungs fanden es so toll, dass sie die Kette an einem Tag fertig gemalt haben. Die Idee ist einfach super als Anreiz fürs Malen, auch für kleine Malmuffel, und bietet zudem eine schöne Dekoration für das Kinderzimmer. Beim Befestigen als Wimpelkette musste ich helfen, aber auch dies ging recht zügig. Für Eltern ist am Ende des Buches eine ausführliche und gut erklärte Bastelanleitung. Das Buch endet damit, dass Kindern Mut und Selbstbewusstsein zugesprochen wird, egal wie man aussieht oder sich verhält, man ist toll, wie man ist und jeder ist in seiner Art einzigartig und liebenswert.  („Dann sieht ein jeder: „Ich bin toll!“ Einzigartig!  Wundervoll!“).  

Das Buch „Meine bunte Geschichtengirlande. Und wenn’s so wär? Der Mops ist heute Pandabär!“ hat der ganzen Familie sehr gut gefallen. Es bietet viele verschiedene Aspekte in einem Buch, Lesen, Reimen, Basteln, Malen und Dekoration, so dass für jeden etwas dabei ist. Kinder experimentieren sehr gerne und das Buch bietet einen schönen Anreiz bzw. lässt der Kreativität freien Lauf. So kam z.B. auch die Idee für Rollenspiele oder Verkleidungen auf. Es gibt immer mal wieder Tage, an denen man nicht in seiner Haut stecken möchte oder aber das, was andere haben, besser findet. Besonders für Kinder, die noch schüchtern sind oder weniger Selbstvertrauen haben, steckt in diesem Buch die wichtige Botschaft, dass wir gut so sind, wie wir sind.

Das Kinderbuch hat getestet: Frau S. Hoffmann mit ihren zwei Jungs im Alter von 3 und 5 Jahren.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Mitmachen-Buch.jpg

Autoren: Ann-Kathrin Heger, Marlit Kraus
Titel: Meine bunte Geschichtengirlande. Und wenn’s so wär? Der Mops ist heute Pandabär!

Verlag: VFO-Migo

Erscheinungsjahr: 2021

Umfang: 48 Seiten

Preis: 16,00 €

Zielgruppe/Alter: Kinder ab 4 Jahren

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.