• Wimmelbuch: unseren Kleinsten wird der Umgang mit der Natur und mit anderen Menschen vermittelt

    Dankeschön fürs Teilen:

    Wimmelbuch: Eine Freude für kleine und große Tierfreunde

    Schon der Buchdeckel zeigt, dass Naturfreunde mit diesem Buch voll auf ihre Kosten kommen können und auch der Titel verspricht nicht zu viel. Auf acht liebevoll gestalteten Seiten wird der Ausflug einer Familie zu einem Zeltplatz erzählt. Vorbei an einem Feld, geht es durch den Wald, zu einem Bauernhof, bis schließlich am Abend der Zeltplatz erreicht ist. Dabei entdecken die Kinder viele aufregende Dinge und erfreuen sich an der Vielfalt der Natur.

    Das Buch hat nicht nur unsere 2 jährige Tochter begeistert, auch der 5 Jährige Sohn griff in wenigen Tagen schon mehrfach nach dem Buch, um es sich anzuschauen und auch wir Eltern sind sehr zufrieden mit dem Wimmelbuch.

    Zunächst einmal ist zu sagen, dass die Pappseiten und die Größe ideal für Kleinkinder sind. Die Bilder sind sehr liebevoll und detailreich gezeichnet.

    Auf jeder Seite lädt ein kleiner Text zum Suchen ein und beschreibt den Weg, den die Kinder mit ihren Eltern bis zum Zeltplatz zurücklegen, auf dem sie übernachten möchten. Während unsere Tochter vor allem an den vielen verschiedenen Tieren und den Tierbabys ihre Freude hat, findet der Sohn den Indianerzeltplatz besonders spannend.

    Aber auch in der Luft sind verschiedene Flugobjekte zu finden, was bei den Kindern immer wieder auf Begeisterung stößt. Was uns als Eltern sehr begeistert, ist dass dieses Buch zwischenmenschliche Beziehungen ganz natürlich darstellt. So findet man vereinzelt Liebespaare, aber auch Geschwister, die sich gegenseitig unterstützen.

    Außerdem ist es schön, dass dieses Wimmelbuch zeigt, wie verschieden Familienmitglieder und Freunde sein können, jeder wird so geliebt, wie er ist und jeder gehört zur Gemeinschaft dazu. So hat Felix eine helle Haut, seine Cousine Malia aber eine dunklere Hautfarbe.

    Bei jedem Lesen ergeben sich unseren Kindern neue Fragen, die in die verschiedensten Richtungen gehen. Von „warum versteckt sich das Rehkitz im Getreide?“ über „Warum essen die beiden gemeinsam an einer Erdbeere?“ bis hin zu „Trinkt das Fohlen bei seiner Mama gerade Milch?“ war schon alles Mögliche dabei.

    Allen in allen kann ich also sagen, dass dieses Wimmelbuch mit seiner liebevollen Art und den vielen Details, schon unseren Kleinsten wichtige Werte im Umgang mit der Natur und mit anderen Menschen vermittelt und man auch nach 2 Wochen noch immer kleine Einzelheiten entdecken kann, die man vorher noch gar nicht unbedingt bemerkt hatte 😊 

     

     

    Unsere Buchbotschafterin Maxi Nagel hat drei Kinder: Ihr Sohn ist knapp 5 Jahre  und die Töchter 3 und 1 Jahre alt.

    -Wimmelbuch „Viel los in der Natur“
    – Verlag Loewe Naturkind
    – Autor Christine Kugler

    Kommentieren

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.