• Tolles Kinderbuch über ein kleines mutiges Mädchen im Kampf gegen die Gier

    Dankeschön fürs Teilen:

    Ein gelungenes und sehr anschauliches Buch über eine gefräßige Katze, die eigentlich nur auf der Suche nach Glück und Zufriedenheit ist und dieses Ziel mit Hilfe der Freundschaft zu einem kleinen mutigen Mädchen auch erreichen kann

    Die Parabel „Die Nimmersattkatze“ erzählt in insgesamt acht Kapiteln von einem winzig kleinen namenlosem Mädchen, welches sich mit einer überdimensionalen Katze anfreundet und mit ihr auf die Reise nach der Ursache des unersättlichen Katzenhungers geht. Die Katze ist unzufrieden und sehnt sich nach ihrer glücklichen Vergangenheit zurück, kann aber letztendlich dem Hungergefühl nicht widerstehen und verschluckt, nachdem sie bereits alles auf der Welt verschlungen hat, auch das kleine Mädchen. Im Bauch der gefräßigen Nimmersattkatze trifft das mutige Kind auf einen alten Mann, namens Gierius. Wie der Name schon verrät, ist der Alte die personifizierte „Gier“ und ursächlich für den Hunger der Nimmersattkatze. Gemeinsam mit ihrer mutigen kleinen Freundin schafft es die Katze Gierius zu vertreiben.

    Wie sagte meine Tochter so treffend: „Das mutige Mädchen zeigt dem gierigen Mann im Bauch der Nimmersattkatze, dass sie gar nicht alles fressen mag, was er ihr immer sagt.

    Diese Geschichte verdeutlich, wie wichtig eine Freundschaft und das gegenseitige Vertrauen ist. Hier wird dargestellt, dass diese freundschaftliche Basis zwischen dem Kind und dem Tier sogar das ungezügelte Verlangen der Katze nach mehr, hemmen und letztendlich sogar besiegen kann. Es wird aufgezeigt, dass nicht die „Gier“ sondern die „Bescheidenheit“ zum Erfolg und somit zur ersehnten Zufriedenheit führt.

    Anfangs fällt auf, dass das Mädchen in diesem Buch keinen Namen hat. Meine 7-jährige Tochter konnte sich sehr leicht mit dem Mädchen identifizieren und hat es ihren eigenen Namen anvertraut.

    Somit war sie selbst Protagonistin der Geschichte und freute sich auf eine aufregende Fantasiereise. Die bunten und detaillierten Illustrationen untermauern das Geschriebene auf vielen Seiten. Wir haben die teils wimmelbuchartigen Bilder in uns aufgesogen und innegehalten. Zu Beginn, am Ende, aber auch zwischendrin begleiten illustrierte Seifenblasen den Vorleser und Zuhörer. Diese stehen für Gedanken und Träume, was sich auch in der Geschichte widerspiegelt.

    Das Buch ist für Kinder ab 6 Jahre geeignet. Der Text ist in einer Schriftgröße verfasst, die auch Erstleser gut bewältigen können. Insgesamt hat dieses Buch aber auch sehr viele Seiten mit nur Text, was es als alleiniges Lesebuch für Erstklässler, aufgrund des meist mangelnden Durchhaltevermögens, schwierig macht. Die unterschiedlichen Formatierungen des Textes, wie Fettdruck und verschiedene Schriftgrößen, machen das Lesen einfacher und zeigen wichtige Passagen auf.

    Wir haben über mehrere Abende abwechselnd gelesen und vorgelesen, was ein guter Kompromiss war. Meine Tochter mag Katzen sehr gerne, was den Einstieg, auch wenn die Nimmersattkatze anfangs etwas befremdliches und bösartiges hatte, trotzdem einfach machte. Auch meine jüngeren Söhne waren begeistert von den wunderbaren Bildern. Am besten hat allen dreien das Katzengesicht über zwei Buchseiten gefallen.

    Diese bunt illustrierte fantasievolle Geschichte über ein sehr kleines mutiges Mädchen im Kampf gegen die Gier einer viel größeren „Nimmersattkatze“ zeigt den Kindern, dass es sich lohnt zu kämpfen, auch wenn die Situation anfangs aussichtslos erscheint. Ebenso wird die Wertigkeit und das Vertrauen einer wahren Freundschaft aufgezeigt.

    Unsere Buchbotschafterin: Frau Radloff hat das Buch mit ihrer 7-jährigen Tochter und dem 4-jährigen Sohn gelesen.

    Autor: Magdalena Hai und Nina Dulleck
    Titel: Die Nimmersattkatze
    Verlag: Dressler Verlag GmbH
    Erscheinungsjahr: 2021
    Umfang: 48 Seiten
    Preis: 15 €
    Zielgruppe/ Alter: ab 6 Jahren

    Kommentieren

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.