• Mädchenbuch – Bücherschloss: fesselnd geschrieben und leicht verständlich, also Lesespaß bis zur letzten Seite

    Das Bücherschloss – Eine magische Bibliothek muss gerettet werden!

    Die Welt der Bücher ist in GefahrDarum gehts: Becky zieht mit ihrem Vater und dem Streifenhörnchen Lotti in ein echtes Schloss. Aber kein gewöhnliches Schloss. Das hier etwas nicht mit rechten Dingen zu geht, merkt sie schon schnell. Mit Hugo, dem Sohn der Haushälterin und Watson seinem Hund entdeckt Becky eine magische Bibliothek, die gerettet werden muss. Durch magische Wesen und mit Hugos Hilfe findet Becky schnell zu ihrer vergessenen Bücherliebe zurück, die sie seit dem Tod ihrer Mutter verdrängt hat. Zusammen tauchen sie in die Fantasie der verschiedensten Bücher ein und retten die Bücher somit vor dem Verfall.

    Die Abenteuerreihe „Das Bücherschloss“ richtet sich vornehmlich an Mädchen ab etwa 8 Jahren. Jedoch haben auch jüngere geübte Leserinnen ihren Spass an der Geschichte, da sie so klar strukturiert ist, dass es sehr einfach ist ihr zu folgen

    Auch nach längerer Lesepause, findet man sehr schnell in das Buch zurück. Die Schriftgröße ist recht groß, so dass man sich von 154 Seiten nicht abschrecken lassen darf. Diese sind schnell gelesen. Meine Tochter war sehr happy, dass sie das Buch sehr schnell durchgelesen hatte. „Mama das war ein neuer Rekord“- Dies liegt aber auch an der fesselnden Schreibweise der Autorin. Die einzelnen Kapitel sind so gegliedert, dass man sich schnell sagt, „Ach ein Kapitel schaff ich noch.“ Dies merkt man auch beim Vorlesen, beispielsweise in der Lesegruppe. Hier forderten die Kinder meistens noch ein Kapitel, manchmal sogar auch 2 weitere.

    Die Aufmachung des Buches ist sehr ansprechend. Auch hat das Buch einen Bezug, der sich sehr angenehm anfühlt. Jedoch kamen die Illustrationen im Buch nicht so gut an. Die einzelnen Bilder sind zwar schön dargestellt, allerdings waren die meisten Kinder von der Farbe abgeneigt. „Wieso ist denn alles in orange?“ Diese Frage hörte ich oftmals. Wir einigten uns dann darauf, dass es wohl die Lieblingsfarbe der Illustratorin sein muss, denn einen Bezug zum Buch stellt sich nicht ein.

    Die Geschichte ist wie gesagt sehr fesselnd geschrieben und leicht verständlich, so dass der Lesespaß bis zur letzten Seite gegeben ist

    Allerdings setzt sie ein Maß an Fantasie voraus. Die Leserinnen sollten noch träumen können und eine gewisse Vorstellungskraft haben. Meine Tochter fand die Geschichte sehr schön und freut sich nun auf Band 2, allerdings habe ich auch Kinder erlebt die im Alter zwischen 8 und 10 Jahren waren, denen die Geschichte zu kindisch war. Manchen fiel es schwer sich darauf einzulassen und meinten „Das ist ja was für Babys“. Man kann also sagen, dass das Buch nichts mehr für angehende Pupertiere ist.

     Das Buch ist auf jeden Fall sehr empfehlenswert. Zum Selbstlesen ist das angedachte Alter der Zielgruppe ab 8 Jahren völlig richtig. Allerdings schaffen dies auch jüngere Leserinnen. Vom Inhalt her kann ich dieses Buch auch als Vorlesebuch für Mädchen ab 5 oder 6 Jahren empfehlen. Es ist eine wirklich nette Geschichte, die sehr fesselnd geschrieben ist. Sie setzt Fantasie bei den Leserinnen voraus. Kann aber sicherlich auch sehr überzeugen, wie toll Bücher eigentlich sind.

    Unsere Buchbotschafterin: Frau Judith Hapke-Kürschner, Erzieherin, Lesemutter in der Schule und Mutter von einer 9 jährigen Tochter und einem 5 jährigen Sohn.

    Abenteuerreihe „Das Bücherschloss“
    Das Geheimnis der magischen Bibliothek“
    Von Barbara Rose erschien 2021 im Loewe Verlag
    im Hardcover gebunden, über 154 Seiten.
    an Mädchen ab etwa 8 Jahren

    Kommentieren

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.