• Ein tolles Bilderbuch für bucherfahrene Kinder, die gern Fragen stellen und Dinge entdecken wollen

    Es geht um Freundschaft, aber auch um die Sehnsucht, sich eigene Träume zu erfüllen.

    Ein Bilderbuch über eine kleine Maus mit großem Fernweh

    Die Maus hat Fernweh. Sie möchte zum Meer, obwohl sie keine einzige Maus kennt, die jemals am Meer gewesen ist Ihre Sehnsucht wird von Tag zu Tag größer. Sie weiß, dass die Reise gefährlich ist, aber sie möchte unbedingt hin. Also fängt sie an zu packen. Das Eichhorn, ihr Freund, ist traurig und macht sich Sorgen, hat aber zu große Angst, um die Maus zu begleiten. Als es am Morgen fragen will, wann die Maus zurückkommt, ist diese einfach schon weg. Unterdessen trifft die Maus auf ihrem Weg eine Schlange, die sie eigentlich fressen will. Die Maus in ihrer Naivität und Unwissen über die Welt lässt sich von der Schlange ein Stück begleiten und schenkt ihr dafür ein paar Nüsse, die der Schlange dann so quer im Maul liegen, dass sie die Maus nicht mehr fressen kann. Die Frösche wundern sich über die furchtlose Wandermaus und plötzlich ist das Eichhorn da, es hat eine Nuss dabei und verköstigt die Maus wie zu Hause. Die beiden reisen zusammen zum Meer und das Eichhorn klärt die Maus über Schlangen auf, wie gefährlich sie wirklich sind. Als sie ans Meer gelangen, ist es wunderschön.Sie genießen es und es zeigt sich, wie praktisch das Eichhorn denkt, in dem es nämlich einen Windfang gegen die Herbststürme baut und schon überlegt, wie und wann sie die Rückreise antreten. „Sie werden heimfahren, bis der Winter anbricht!“

    Es ist ein tiefgründiges Buch für Kinder. Im ersten Blick denkt man, es geht um die Reise der Maus, später merkt der Leser, dass eigentlich die Freundschaft zum Eichhorn im Mittelpunkt steht.

    Meine 5jährige Tochter: „Der ist aber nett, dass er der Maus hinterher fährt, obwohl er selbst Angst hat!“ Was die Maus an Nichtwissen hat, bringt Eichhorn mit. Vielleicht ist es auch manchmal gut, weniger zu wissen, damit man mehr ausprobiert. Und wenn man dann Freunde wie Eichhorn hat, die einen mit praktischen Dingen wie Essen und Wissen über Gefahren versorgen, wunderbar!

    Wir haben im Nachhinein noch viel über das Buch geredet. Warum reist Eichhorn hinterher?

    Warum weiß die Maus nichts von Schlangen und Elefanten. Und warum will die Maus überhaupt ans Meer? Am Schluss überlegte meine Tochter sogar, dass sich Eichhorn wie eine Mami verhält, weil es da ist, wenn die Maus eigentlich Hilfe braucht, es aber noch gar nicht weiß.

    Das Buch ist sehr schön illustriert und lässt viel Raum für Erzählung. Die Bilder sind naturnah angelegt und atmosphärisch.

    Wenn die Maus den Salzgeruch beschreibt, spürt man ihn selbst. Man kann dieses Buch noch so oft anschauen, und wird immer wieder etwas Neues entdecken und sehen oder neu Fragen stellen. Ich vermute, es ist eher für Kinder, die Erfahrung mit Büchern haben, weil es tiefgründig ist und erforscht werden muss. Der Schatz liegt quasi unter der Oberfläche. Toll für Kinder und Eltern gemeinsam zu lesen!

    Unsere Buchbotschafterin: Sandra Frommhold, Mutter von drei Kindern ( zwei Mädchen 16, 5 Jahre und ein Junge 12 Jahren) hat das Buch mit ihrer 5jährige Tochter gelesen.

    Kristin Andres; Maus und Eichhorn – Die große Reise ans Meer ; Ars Edition 2020, 15 Euro, Zielgruppe: Kinder ab 4 Jahren

    Kommentieren

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.