• Der kleine neugierige Ton, der wegen aufkommender Langeweile aus seinem Notenheft springt, um die Welt draußen zu entdecken

    Dankeschön fürs Teilen:

    Musikalisches Abenteuer, was mein Sohn begeistert „Mama lies bitte weiter, was kommt als nächstes?

    Für mich und mein Sohn ist das absolute Highlight an diesem tollen Buch Antonias Etüde. Die habe ich ihm natürlich vor dem Vorlesen vorgespielt und es macht ihm große Freude zuzuhören.

    Darum gehts:  Der kleine Ton wohnt bei Antonia einem kleinen Mädchen in ihrem Notenheft. Jeden Tag hofft er aufs neue, dass Antonia ihr Klavierstück weiter übt und er zu seinem großen Auftritt kommt. Doch sie spielt immer die selben Zeilen und hört kurz bevor er an die Reihe kommt auf. Er langweilt sich und beschließt aus seinem Notensystem heraus zu springen und die Welt zu entdecken. Der Wind trägt ihn zum Nachbarshaus, wo er die Pianistin Frau Haltermanger auf ihrem Flügel spielen hört und trifft dort auf Penny Pause. Zusammen erleben sie in der Stadt lustige und spannende Abenteuer, mit dem Ziel und Plan Antonia zum Üben und weiterspielen ihres Klavierstücks zu bringen.

    Die Buchseiten (ungefähr in Din A5 Größe) bestehen aus stabilem Papier. Beim Umblättern können durch kleinere Kinderhände Eselsohren entstehen, insofern sollten hier die größeren Kinder und die Erwachsenen umblättern. Wie bei jedem neuen normalen Buch muss man die Seiten in der Mitte etwas falzen, um ein ständiges Zuklappen des Buches zu vermeiden. Es beinhaltet ausdrucksstarke Bebilderungen in den Farben schwarz, weiß, rot und grau.

    Aufgrund der Farbauswahl ist es für Grundschulkinder gut geeignet. Vorab musste ich meinem 6 jährigen Sohn Oliver erklären, wieso in der Stadt über grüne und gelbe Felder geschrieben wird, jedoch alles in den oben genannten Farben abgebildet ist. „Mama , wo ist der grüne Baum?,wieso ist hier alles rot?“

    Es ist kindgerecht geschrieben und erzählt. Besonders gefallen hat ihm die Baustelle „Das sind aber keine Musikinstrumente, das sind Baustellengeräte, die Musik machen „cool “ Oder auch, dass die Autos in der Stadt wie kleine Käfer aussehen.

    Ein paar musikalische Fachbegriffe sind mit enthalten. Mein Sohn ließ mich das Buch kaum aus den Händen legen. Er wollte immer direkt wissen, wo der kleine Ton nun mit Penny der Pause hinfliegt,welche Musikrichtung jetzt kommt und was sie erleben. Hierüber habe ich mich sehr gefreut, jedoch habe ich auch mal eine Pause in die Geschichte einbauen müssen.

    Die Texte sind lang und gut verständlich für Kinder geschrieben. Es ist etwas Vorstellungskraft des Kindes gefragt, da nicht alle Erzählungen in der Geschichte genauso bebildert sind.

    So suchte mein Sohn z.B. erfolglos die kleine Antonia im Konzertsaal. „Mama, wir müssen jetzt ganz vorne nochmal auf den Seiten nach der Frisur von Antonia gucken und dann finden wir sie bestimmt , sie muss doch irgendwo sein.“ Hier können Kinder an die Thematik, nicht alles zu sehen was beschrieben wird, gut herangeführt werden.

    Pädagogisch ist das Buch auf jeden Fall mit der zugehörigen CD zu empfehlen. Die Kinder werden so spielerisch und musikalisch durch eine wunderschöne Klangwelt geführt.

    Sie lernen etwas über Freundschaft, Zusammenhalt und Selbstbewusstsein. Außerdem entdecken sie viele Musikinstrumente. Die Kinder, die bereits ein Musikinstrument spielen,oder es lernen wollen animiert es zum täglichen Üben. Sie wünschen sich, dass ihre Töne sich nicht langweilen und versuchen ihr Musikstück zu üben und gut zu spielen, sodass ihr kleiner Ton keine Langeweile hat.

    Mein Sohn spielt noch kein Klavier. Das war aber seine Aussage hierzu.

     Das Buch der kleine Ton hat meinem Sohn und mir gut gefallen. Ich finde es super und eine wertvolle Idee Musikzeichen wie der Ton und die Pause zum Leben zu erwecken.

    Mein Sohn hat direkt mal in unseren Notenheften nach dem kleinen Ton und Penny der Pause geschaut. :-)Das Lied von Antonia ist sehr schön und es macht die Geschichte nochmal zu etwas besonderem, wenn man das Stück selbst auf Klavier vorspielt, oder die CD dazu hört. Wir haben die CD nicht gehört, insofern spreche ich hier nur von dem Buch. Ein paar musikalische Fremdwörter sind enthalten, die man einem Kind leicht erklären kann.

    Eine gelungene Herangehensweise den Kindern die musikalische Klangwelt zu zeigen. Musik ist sehr wichtig und vor allem pädagogisch wertvoll.Ich spreche für das Buch eine klare Kaufempfehlung für Musiklehrer aus, sowie auch für Grundschullehrer und für die Kinder zu Hause. Für die Kita ist es dann geeignet, wenn die CD mit angehört wird. So fällt es Kleinkindern etwas leichter, sich mit dem kleinen Ton auf abenteuerliche musikalische Reise zu begeben.

    Unsere Buchbotschafterin: Frau Friedrich hat zwei Söhne im Alter 3 und 6 Jahren.

    Autor: Bela Brauckmann und Loretta Stern
    Titel: Der kleine Ton
    Verlag: migo
    Erscheinungsjahr: 1. Auflage Jahr 2020
    Umfang: Hardcoverbuch mit 72 Seiten und 46 farbigen Abbildungen
    Preis: 15,00 Euro
    Zielgruppe: für Kinder ab 4 Jahren geeignet

    Kommentieren

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.