• Der kleine Bär und das Meer: Ein tolles Bilderbuch mit viel Gefühl und einer berührenden Geschichte!

    Wir haben das Buch und seine bewegende Geschichte in unser Herz geschlossen.

    Das Bilderbuch hat genau die richtige Größe für Kinderhände und weist eine vielversprechende Qualität auf. Besonders gut haben uns die Bilder des Buches gefallen.

    In dem Bilderbuch „Der kleine Bär und das Meer“ geht es um Sophia und ihren Kuschelbären. Dieser Bär hat schon Sophias Großmutter und ihrem Vater gehört und ist für alle etwas ganz besonderes.

    Die zwei verbringen viel Zeit miteinander und machen sogar einen Ausflug zum Strand. Der perfekte Tag bis ein Gewitter aufzieht und in der Hektik Sophias Bär aus der Tasche fällt.

    Doch das Meer möchte den kleinen Bären zurück nach Hause bringen und nimmt ihn mit seinen Wellen an sich. Eine lange Reise liegt nun vor dem Bären und viel Zeit vergeht.

    Es ist schwer jemanden nach Hause zu bringen, wenn man nicht weiß wo es ist! Doch das Meer gibt nicht auf und nach vielen Jahren kann Sophia ihren kleinen Bären wieder in die Arme schließen.

    Das Bilderbuch hat genau die richtige Größe für Kinderhände und weist eine vielversprechende Qualität auf.

    Besonders gut haben uns die Bilder des Buches gefallen. Sie sehen aus wie frisch aus der Feder und laden einen ein, sich in der Geschichte zu verlieren. Auch ohne Text sind die Bilder für die Kinder der vorgesehenen Altersstufe gut verständlich und geben den Inhalt der Geschichte wieder. Die Bilder wirken nicht überladen und erdrücken nicht. Sie sehen realistisch gemalt aus und lassen doch einen Spielraum für eigene Fantasie offen.

    Auch die Textmenge ist an die Zielgruppe angepasst und verständlich geschrieben. Es werden alltägliche Wörter verwendet und die Kinder werden nicht mit Fachbegriffen erschlagen.

    Schnell wird den Kindern klar, dass es sich zunächst um eine traurige Geschichte handelt. Mein Sohn konnte sich in die Lage vom Sophia hineinversetzen und äußerte; „Die arme Sophia!“

    Auch beim weiteren Lesen scheint es so als würden Sophia und ihr Bär für immer getrennt bleiben.

    Das Ende der Geschichte war zunächst nicht ganz verständlich und wir mussten Sophia vom Beginn der Geschichte mit der alten Dame am Ende vergleichen. Doch schnell wurde klar: „Mama, die Oma ist doch die Sophia!“

    Wir haben das Buch und seine bewegende Geschichte in unser Herz geschlossen. Die Illustrationen sind wunderschön und haben ein großes Lob verdient. Auch der Schluss lässt einen mit einem guten Gefühl zurück und es ist schön noch einmal über die Geschichte ins Gespräch zu kommen. Das Buch vermittelt viel Gefühl und Wertschätzung.

    Unsere Buchbotschafterin: Frau Schneider ist Erzieherin und hat das Buch mit ihrem vierjährigen Sohn ausprobiert, gelesen.

    Der kleine Bär und das Meer
    Autor: Tom Percival
    Verlag: Loewe
    Erscheinungsjahr: 2020
    Seiten: 29 Seiten
    Preis: 13,95 Euro
    Zielgruppe: ab 4 Jahren

    Kommentieren

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.