• Den Körper beim Einschlafen helfen

    Brauchen Sie Hilfe?

    Besser einschlafen, so klappt es!

    Nach einem langen Tag in die Kissen kuscheln, langsam wegdämmern, einfach abschalten. Während der Ruhezeit spielt der Körper ein Anti-Aging- und Regenerationsprogramm ab und der Körper produziert Hormone, die dafür sorgen, dass wir nicht zu dick werden.

    Mit diesen Tipps werden Sie gut einschlafen und am nächsten Morgen besser in den Tag starten können.

    Ein warmes Bad entspannt die Muskeln und sorgt für die nötige Bettschwere. Das Bad zwei Stunden vor dem Schlafengehen nehmen und eine Badetemperatur von 37 Grad nicht überschreiten.

    Frische Luft am Tag fördert das Einschlafen. Wenn Sie den ganzen Tag im Büro gesessen haben, machen Sie abends noch einen Spaziergang.

    Vor dem Zubettgehen keine aufregenden Fernsehfilme anschauen, das wühlt zu sehr auf.

    Das Schlafzimmer nicht (über-)heizen. Eine Temperatur von 18 Grad reicht aus. Vor dem Schlafengehen das Schlafzimmer gut lüften und – bei entsprechenden Außentemperaturen – auch über Nacht das Fenster geöffnet lassen, falls es draußen nicht zu laut ist.

    Kein schweres Essen vor dem Schlafen zu sich nehmen. Der Magen ist sonst zu sehr mit dem Verdauen beschäftigt, das Einschlafen kann sich verzögern.

    Nur bei Müdigkeit ins Bett gehen. Wer sich noch nicht schläfrig fühlt, sollte noch aufbleiben und sich beschäftigen.

    Wer keinen Schlaf findet, steht besser wieder auf. Ein paar Seiten lesen oder entspannende Musik hören – meist stellt sich die gewünschte Schläfrigkeit dann schnell ein.

    Entspannungsübungen machen. Progressive Muskelentspannung, autogenes Training oder Yoga fördern die Beruhigung von Körper und Geist.

    Quelle: STADA Produkte

    Kommentieren

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.