• Suche und finde! – Autos, Bagger, Mähdrescher – auf den Wimmelbildern ordentlich was los

    Das perfekt „Suche und Finde“-Buch für kleine Fahrzeugfans

    Kindgerechte Suchaufgaben und Wimmelbilder für die Förderung der KonzentrationsfähigkeitMein Sohn spricht mit seinen knapp zwei Jahren nun schon sehr gerne und kann auch schon viele Worte sagen, wenn auch nicht immer klar und eindeutig. Dabei fällt auf, dass er gerade Fahrzeuge gerne und gut benennen kann, sei es der Bagger, das Auto oder der Bus.

    Um seinen Wortschatz weiter auszubauen und das auf spielerische Art und Weise nutzen wir gerne Bücher und welche Bücher wären da besser geeignet als „Suche und finde“-Bücher. Wenn es dann auch solche sind, die thematisch zu den aktuellen Interessen meines Sohnes passen, ist es ein leichtes sein Interesse für das Buch und somit den Lernprozess zu wecken. Ein Buch dieser Art ist „Suche und finde! – Autos, Bagger, Mähdrescher“.

    In dem Buch finden die Kinder 66 spielerische Suchaufgaben. Thematisch spielen sich die Wimmelbilder im Straßenverkehr ab, ob auf dem Bahnhof, in der Stadt oder auf der Autobahn. Somit spielen Fahrzeuge hier die Hauptrolle, wie z. B. der Bagger, das Feuerwehrauto, die Müllabfuhr oder das Polizeiauto.

     

    Die kindgerecht gestalteten Suchaufgaben und Wimmelbilder

    Die Qualität des Buches konnte absolut überzeugen. Denn es ist Buch stabil verarbeitet und dadurch überaus robust. Ich kann es ohne Bedenken meinem Sohn in die Hand geben und wir schauen es uns zusammen an, während er entscheidet, wann und wohin er blättert. Er hatte auch schon nach dem ersten Anschauen zwei Lieblingsseiten und zwar die auf der ein Baby im Kinderwagen sitzt – woraufhin er immer „Baby“ sagt – und die wo man einen Bagger sieht – mit dem Wort „Bagger“ macht er klar, dass ich dorthin blättern soll, wenn er die Seite selbst nicht findet.

    Mir hat das Buch als Mutter auch auf Anhieb gefallen. Denn ich lege Wert darauf, dass Bücher entweder einen Nutzen haben und/oder meinem Sohn auf spielerische Weise helfen sich weiterzuentwickeln, wie hier seinen Wortschatz zu erweitern und seine Konzentrationsfähigkeit zu fördern.

    Natürlich ist auf den Wimmelbildern ordentlich was los, sodass es ihn tatsächlich noch oft vor Herausforderungen stellt bestimmte Suchaufgaben zu erfüllen. Allerdings hat ihn das Buch bisher nie überfordert oder zu einer Reizüberflutung geführt.

    Zudem merkt man schon nach dem zweiten oder dritten Durchblättern als Erwachsene/r, dass es Sinn macht, dass auf den Bildern so viel zu sehen und finden gibt.

    Denn es ist unglaublich wie schnell und viel er sich merken kann. So ist das Buch quasi noch recht neu für ihn, aber er hat sich schon so viele Positionen (Seite und genauer Platz auf der Seite) von Fahrzeugen, Gegenständen, Menschen etc. gemerkt. Durch die vielen Bestandteile auf den Wimmelbildern haben wir so viele Möglichkeiten, was mein Sohn suchen kann und neu lernen kann.

    Und natürlich muss die Suche nicht bei den 66 Suchaufgaben aufhören, sondern man kann auch nach Dingen fragen, die nicht auf der rechten Seite als vorgegebene Suchaufgabe abgebildet sind. Dies sorgt dafür, dass man viele lehrreiche Momente mit seinem Kind verbringen kann; fast eine schier endlose Möglichkeit des spielerischen, kindgerechten Lernens.

    Was ihm die Suche jedoch erleichtert sind die sehr guten und realistischen Illustrationen. Und natürlich fällt es ihm leichter Dinge im Buch zu finden, die rechts schon genauso abgebildet sind. Aber auch andere Dinge findet er recht gut, sofern er sie schon kennt.

    Die Wimmelbilder zeigen authentische Situationen, mit unzähligen kleinen Details; so entdecke selbst ich immer wieder etwas Neues, wie eine Frau im 2ten Stock die ihre Blumen auf dem Balkon gießen möchte und dann ausversehen den Nachbarn auf dem Balkon im Stockwerk darunter auf den Kopf trifft und quasi gießt oder der Mann, der mitten im Stau einen Sessel mit Tischchen neben seinem Camper aufgebaut hat und im Sessel ein Buch liest.

    Mein Sohn kann hier auch ordentlich glänzen und zeigt nicht nur auf Dinge die er finden soll, mit dem freudigen Ausruf „da“ oder „da Bagger“, „da Sand“ oder „da Tütata“. Ganz besonders spannend findet er auch einen Mann der weint, da ein Unfall passiert ist. Dann zeigt er auf das kaputte Auto und sagt „deint“ (weint). Und egal ob Bagger, Traktor oder anders Bau- oder landwirtschaftliche Gefährt, alles wird mit dem Ausruf „Bagger“ betitelt. Sieht er Roller in den Bildern bekommen sie stets ein begeistertes „Wow“.

    Uns hat das Buch absolut als Wimmel und „Suche und finde“-Buch überzeugt und auch mit seiner versprochenen Thematik, lag es richtig und begeistert meinen fahrzeugbegeisterten Sohn.

    Auch die Alterseinschätzung finde ich passend, sowohl von der Aufgabe des Suchens und Findens, als auch den Illustrationen. Mein Sohn ist mit dem Buch weder über- noch unterfordert. Ja es fordert ihn, wie angesprochen, heraus, aber das ist ja auch Sinn der Sache, bei einem Wimmelbild/-buch.

    Die einzelnen Seiten sind klar strukturiert und verständlich, insbesondere durch die Überschriften und kurzen Erläuterungen zu der Seite, wie „In der Stadt“ oder „Auf der Rennbahn“.

    Außerdem ist es ein absolutes Must-Have für alle Kinder die Fahrzeuge lieben. Dies zeigt klar das Verhalten meines Sohnes, indem er insbesondere auf den Bagger, Traktor oder Mähdrescher zeigt.

     

    Getestet hat das Kinderbuch Suche und finde! – Autos, Bagger, Mähdrescher“ vom Loewe Verlag  unsere Spiele- und Buchbotschafterin Frau Mirella Mesanovic mit ihrem Sohn.

     

    Titel:
    Autor: Krause (Illustrator), Peter Friedl (Illustrator)
    Verlag: Loewe
    Erscheinungsjahr:  2022
    Umfang: 24 Seiten
    Preis: 5,95 EUR
    Zielgruppe/Alter: 2 Jahre und älter

    Kommentieren

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.