• Im Test: Lohnt sich der Kauf? Immortals Fenyx Rising für die Nintendo Switch

    Immortals Fenyx Rising für die Nintendo Switch: Spielspaß garantiert.

    Helfe den griechischen Göttern die Welt vor Bestien und Titanen zu retten

    Die Götter der griechischen Mythologie und ihre Welt müssen gerettet werden. Denn der gefährlichste aller Titanen, Typhon droht alles zu zerstören. Retten sollst du sie, in Gestalt von Fenyx, einem Halbgott/einer Halbgöttin. Um dieser Aufgabe gewachsen zu sein, wirst du auf deiner Reise immer Stärker, indem du mächtige Gaben von den Göttern erlangst. So erhältst du im Laufe des Spiels göttliche Mächte und Gaben, wie die Flügel des Daidalos oder den Bogen des Odysseus. Mit diesen kannst du die Bestien der griechischen Mythologie, wie Zyklopen, den Minotaurus oder die Hydra bekämpfen am Boden oder in der Luft. Außerdem helfen dir die besonderen Fähigkeiten Rätsel zu lösen und die riesige Spielwelt zu erkunden.

    Bezüglich der Qualität  des Spiels ist meine Schwester Alicia (13 Jahre, die das Spiel testet) geteilter Meinung

    Denn die Switch hat nun einmal nicht die Leistung, wie es eine große Spielekonsole oder gar ein Computer haben. Dementsprechend muss man jedoch Einbußen in Kauf nehmen, welche hier die Grafik betreffen. Die Grafik ist nicht so hochauflösend, wie Alicia es sonst von ihren bisherigen Switch Spielen kennt. Doch es gibt zwei Gründe, weshalb sie mit den Abstrichen bei der Grafik leben kann.

    Zum einen kann sie das Spiel für Switch immer und überall spielen, da es eben nicht an einem festen Platz (Computer, Fernseher) gespielt werden muss. Zum anderen birgt das Spiel einen schier unendlichen und riesigen Spielspaß, durch die riesige Open-World.

    Was ihr qualitativ jedoch sehr gut gefällt ist die Vertonung, sowohl von der Akustik, als auch der Auswahl, der Stimmen, Musik etc. Sie empfindet alles als stimmig und schön.

    Die Einführung in das Spiel ist absolut altersentsprechend gestaltet. Sowohl als Anfänger, bezüglich Switch-Spiele, als auch als Erfahrener Spieler wird man ausführlich, aber nicht langweilig in das Spielprinzip eingeführt. Die Tutorials sind ansprechend und verständlich gestaltet. So machten Alicia auch schon die Tutorials viel Spaß; was nicht bei jedem Spiel der Fall ist, da sie zu zäh oder starr designt wurden.

    Erwartungen und Spielspaß: Nachdem sie gelesen hatte, worum es in dem Spiel geht und welchem Genre es angehört, hatte Alicia natürlich bestimmte Erwartungen an das Spiel. Diese konnte, mit Ausnahme der Grafik alle erfüllt werden.

    Sie erwartete ein Spiel das ihr stundenlanges Erkunden der riesigen, fantastischen Open-World ermöglicht. Auf der anderen Seite wollte sie nicht auf schnelle, abwechslungsreiche, strategische Kämpfe verzichten. Zudem erhoffte sie sich knifflige Quests und die Erkundung von ausgefeilten Dungeons.

    Dies alles bekam sie und noch mehr. So gefiel ihr, dass sie den Helden des Spiels nach ihren Wünschen anpassen konnte: „Endlich mal ein Spiel wo ich selbst bestimmen kann, ob ich ein Junge oder Mädchen spiele.“ Sie kann das Geschlecht wählen und auch sonst kann das Aussehen flexibel vielfältig verändert werden. Auch ihre Waffen und Rüstungen kann sie äußerlich verändern.

    Die Story des Spiels gefällt ihr ebenso gut. Sie besitzt eine große Portion Humor und Witz, aber auch Ernsthaftigkeit. Außerdem lernt sie nebenbei noch etwas über die griechische Mythologie und ihre Akteure: „Wusste gar nicht, wie spannend und cool die griechischen Geschichten sind.“

    Was sie nicht erwartet hatte, war das Ausbleiben vom bekannten, klassischen auflevel-Prinzip. Dies empfand sie als positiv, da sie dies eher als lästig empfindet. Hier kann sie bei den anspruchsvollen Kämpfen durch strategisches Vorgehen punkten. Sie kann sich voll und ganz der Story widmen, ohne sich zunächst stundenlang aufzuleveln, um stark genug, für den nächsten Dungeon oder Gegner zu sein. Wie gesagt wird sie hier stärker bzw. den Gegnern ebenbürtig, indem sie die Gaben und Mächte der Götter sammelt/empfängt. Zudem kann sie ihre Mächte stärken, zum Beispiel durch das Bekämpfen von Gegnern. Auch ihre Waffen und Ausrüstung kann sie verstärken, wie durch das Sammeln von Materialien, welche sie zur Verbesserung einsetzen kann.

    Alicias Highlight ist auf den Fall das atemberaubende Open-World-Prinzip: „Das ist soooo krass wie groß die Welt hier ist. Ich könnte hier bestimmt 10 Jahre nur rumlaufen und die Welt erkunden.“

    Sie kann sich so frei in der Fantasiewelt bewegen und hat nicht das Gefühl einem strikten, starren Pfad folgen zu müssen, im Gegenteil. Und auch sonst „feiert“ sie die große Freiheit des Spiels: „Ich feier das so, dass ich hier rennen, klettern, fliegen und reiten kann. Wäre cool, wenn das in echt auch so gehen würde.“

    Auch die Bosskämpfe sind ganz nach ihrem Geschmack. Wie oft habe ich sie fluchen hören, weil sie den Gegner wieder nicht besiegen konnte: „Wie soll man das denn schaffen?“ Aber dafür habe ich sie auch umso lauter jubeln hören, wenn sie dann doch die richtige Strategie gefunden hat und den Gegner mit ihrer göttlichen Macht in die Knie gezwungen hat: „Endlich! Einfach rumprobieren und mit der richtigen Strategie hab ich ihn dann doch fertigmachen können.“

    Alles in allem fällt unser Fazit positiv aus. Das wohl wichtigste ist für Alicia der Spielspaß und der ist bei dem Spiel auf jeden Fall ausreichend gegeben.

    Einzige und leider auch recht große Schwäche ist allerdings die Grafik, zulasten der Open-World des Spiels. Allerdings gewöhnt man sich auch daran. Alicia wollte zum Beispiel ab einem gewissen Punkt gar nicht mehr aufhören zu spielen. Gut für sie, dass sie in der Corona-Zeit viel Zeit zum Spielen hat. Für mich als Erwachsene ist das Spiel deshalb eine Empfehlung, da die Kinder damit nicht nur viel Spaß haben können, sondern weil es auch absolut altersgerecht ist und die Kinder dabei noch etwas über die griechische Mythologie und ihre Akteure lernen können.

    Unsere Spielebotschafterin: Frau Mirella Mesanovic hat das Spiel mit Ihrer Schwester  Alicia, 13 Jahre getestet.

    Immortals Fenyx Rising ist vom Spielehersteller Ubisoft
    ab 12 Jahren freigegeben
    Genre Action-Adventure
    Preis von 37,99 EUR bis für UVP 59,99 EUR

    Kommentieren

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.