• Im Spieltest Imagenius von Piatnik

    Spannender Spielnachmittag: Hoher Spaßfaktor und geweckter Ehrgeiz bei den Kindern

    Eine zauberhafte Spielidee, von der nicht nur die Kinder begeistert sind. Die Vorfreude auf das richtige Erraten des eigenen gezeichneten Symbols und die große Freude und Bestätigung dann auch noch richtig zu liegen, machen das Spiel zu etwas ganz besonderem.

    Das Spiel besteht aus 4 Tableaus, einer Sanduhr, 4 Stiften und einer Anleitung -;)

    Jeder Spieler erhält ein Tableau mit einem Stift. Es gibt einen großen Stapel Karten und man kann das Spiel in zweierlei Varianten spielen:

    So gibt es die Möglichkeit die Schwierigkeitsstufen Schrift für Schritt durchzuspielen, um der Aufgabe gewachsener und sicherer zu werden, oder man spielt mit einem großen gemischten Stapel Karten und lässt sich überraschen, welches Symbol es zu zeichnen gilt.

    Der Spaßfaktor beim Spiel  Imagenius, die Spannung und der geweckte Ehrgeiz, das Symbol rechtzeitig zu erraten ist sehr hochGespielt wird immer mit 4 Karten, sowohl die Vorder-, als auch die Rückseite. Insgesamt sind es bei 4 beidseitig bespielten Karten dann immer 8 Runden. Auf einer Karte befinden sich Symbole die man der Reihe nach suchen und miteinander verbinden muss, bis dann am Ende das gesuchte Motiv entsteht. Die Kinder schreiben das Wort, von dem sie denken das es richtig ist auf. Das zu erratende Motiv muss nicht fertig gezeichnet werden, sobald man es erkennt kann man es direkt aufschreiben und das Spiel stoppen. Jetzt kommt die Sanduhr ins Spiel. Sie wird umgedreht und die anderen Mitspieler bekommen die Chance ebenfalls das gesuchte Symbol aufzuschreiben. Anhand der 184 Lösungswörter in der Anleitung wird geprüft, wieviele Spieler mit ihrer Vermutung richtig lagen und es geht an die Sterne (Punkteverteilung). Wer am Ende die meisten Sterne hat, gewinnt.

    Mit zu beachten: 1. Liegt der Spieler, der das Spiel gestoppt hat falsch, kriegt er einen Sternabzug. 2. Es gibt Karten, auf denen nur ein Symbol zu finden ist, hier wird ein Kreis gezeichnet. Und 3. Ist ein Stern abgebildet, wird kein gerader Strich sondern ein gebogener gezeichnet.

    Die Spielanleitung muss man vorab in Ruhe lesen. Sie ist kurz und bündig geschrieben. Und ein wenig Konzentration verlangt sie einem ab, um das Spiel zu verstehen. Die Stifte halten gut was aus. Auch wenn sie oft großflächig benutzt werden. Hier gab es schon zu Beginn erst mal große Begeisterung über das erst Malen und dann Wisch und Weg System auf dem Tableau.

    Besonders Oliver war von dieser Technik fasziniert und musste es ausgiebig testen. Die Tableaus sind stabil und fest, sodass ein Knick oder ähnliches gut vermieden werden kann. Auch die Karten sind robust, haben eine angenehme Größe und sind farbenfroh bedruckt.

     Auf einer Karte befinden sich Symbole die man der Reihe nach suchen und miteinander verbinden muss, bis dann am Ende das gesuchte Motiv entstehtEntgegen Oliver, fand Paulina die Sternvergabe klasse und die Bebilderung der Karten, sowie auch die Symbole auf der Karte.

    Ihr ist sofort aufgefallen, dass das Tableau eine Vorder- und eine Rückseite hat, um den Schwierigkeitsgrad zu erweitern. Die Sanduhr geht nach einem Sturz nicht sofort kaputt und läuft fließend und schnell. In allen Varianten wurde es sowohl Paulina, als auch Oliver nicht langweilig.

    Alle Wörter sind altersgerecht für alle Zauberlehrlinge ausgesucht und stellen keine Schwierigkeiten dar sie aufzuschreiben. Das Erraten hat Paulina besonders viel Spaß gemacht, vor allem die Bestätigung das sie richtig lag ließ ihre Augen strahlen und weckte ihren Ehrgeiz. Sie wollte das Spiel ganz oft wiederholen, während Oliver erst mal eine Pause einforderte. Ein bisschen Disziplin gehört zu diesem zauberhaften Spiel ebenfalls dazu. Das kennen sie auch aus der Schule. Bitte nicht abgucken.

     

    Der Spaßfaktor bei diesem Spiel, die Spannung und der geweckte Ehrgeiz, das Symbol rechtzeitig zu erraten ist sehr hoch und kommt auf jeden Fall nicht zu kurz. Das Spiel macht sowohl mit Freunden, als auch mit der ganzen Familie gleichermaßen großen Spaß und bereitet Zauberlehrlingen ab dem Grundschulalter einen richtig schönen spannenden, abwechslungsreichen Spielnachmittag.

    Unsere Spiele-Tester: Oliver, Pauline und Frau Friedrich hatten ihren Spaß beim Testen des Brettspiels Imagenius.

    Name des Spiels: Imagenius
    Verlag: Piatnik
    Erscheinungsjahr: Jahr 2021
    Preis: 25,99 Euro
    Zielgruppe: für Kinder ab 7 Jahren geeignet
    Für 2-4 Spieler
    Spieldauer ca. 20 min

    Kommentieren

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.