• Einen ganzen Tag Zeit mit seinen Freunden

    Der kleine Tiger hat morgen Geburtstag und er hat viele Wünsche – leider sind ihm die Geschenke wichtiger als seine Gäste

    Da wird dem Tiger bewusst, dass er seine eigene Geburtstagsparty und all seine Freunde im Stich gelassen hat

    Der kleine Tiger hat morgen Geburtstag. Er wünscht sich viele Geschenke und damit auch ja keiner seinen Geburtstag vergisst, geht er von Haus zu Haus und lädt seine Gäste persönlich ein und nennt jedem ein Geschenk. Ungewöhnliche Geschenke….denn wozu braucht ein Tiger einen Elefantentrunk, oder Flügel….


    Am nächsten Tag ist es endlich soweit. All seine Freunde kommen zu ihm und jeder bringt tatsächlich genau das Geschenk mit, welches der Tiger sich am Vortag wünschte. Während der kleine Tiger nun in seinem Haus das ganzen Tag mit Geschenke auspacken beschäftigt ist , vergisst er die Zeit…..und als er endlich fertig ist und mit seinen Gästen feiern möchte, ist es spät geworden. Alle wollen nach Hause.


    Da wird dem Tiger bewusst, dass er seine eigene Geburtstagsparty und all seine Freunde im Stich gelassen hat vor lauter Geschenken. Er weinte bitterlich…Aber seine Freunde spielten ihm nur einen Streich: Sie kamen alle zurück und es wurde eine riesige Party.Nun wusste der kleine Tiger, was er sich für seinen nächsten Geburtstag wünschte: einen ganzen Tag Zeit mit seinen Freunden.


    Das Hardcoverbuch und sehr kindgerecht mit teils kräftigen aber auch pastellfarbenen Zeichnungen illustriert, die sehr detailreich sind und zum schauen und erzählen anregen. Die Seiten sind aus Papier, der Buchdeckel ist jedoch stabil. Die Größe des Buches ist ca in DIN A 4. Es ist leicht zu halten. Die Schrift ist gut zu lesen und in Druckbuchstaben getippt.

    Wie hat uns das Buch gefallen?

    Ich habe das Buch meinen kleinen Töchtern, 5+3 Jahre, vorgelesen, es gab viel zum Zuhören, viel zu entdecken und viel zum Erzählen.

    Es lässt sich flüssig lesen und ist gut gemischt mit Sprechsätzen und wörtlicher Rede. Meine 9jährige Tochter konnte das Buch bereits ohne Schwierigkeiten ( 3.Klasse) alleine lesen und verstand die Metapher des Buches.


    Tessa war ganz angetan von dem Titelbild. Sie zeigte auf die Tiere und sagte: Oh Mama, da ist ein Frosch. hihi…der tanzt ja auf dem Bett. Und was ist das für ein Tier? Ihre Schwester half ihr dann beim Schauen und erklärte ihr:“ Das ist ein Esel. Aber der sieht lustig aus mit den langen Haaren.“


    Wir haben dann darüber gesprochen, dass der kleine Tiger Geburtstag hat und Tessa erzählte dann von ihrem Geburtstag.


    Alira und Mina fanden die Wünsche des kleinen Tigers teils sehr merkwürdig. „Ein Gänsekochbuch? Will er jetzt eine Gans kochen????“ „ Bauen wir auch mal eine Körnersortiermaschine? Aber wir könnten dann besser Socken sortieren…“

    Ganz angetan waren sie von dem riesigen Berg Geschenke. Tessa:“ Ich will auch viele Geschenke. Gaaaaaaaanz viele“ Mina erklärte ihr: „ Aber nicht zu viele, sonst hast du ja keine Zeit mehr mit uns zu feiern.“

    Inzwischen haben wir es bereits mehrmals gelesen, und es gibt immer wieder Neues auf den Bildern zu entdecken. „Mama, schau, das sind ja kleine Vögelchen, die auch ein Geschenk halten. Die hab ich noch gar nicht gesehn.“ Oder wir zählten einfach mal alle Pilze auf der Waldseite.


    Wenn Tessa niemanden zum Vorlesen hat, dann nutzt sie das Buch als eine Art Wimmelbuch.

    Denn es gibt unheimlich viele kleine Details in den Zeichnungen. Da haben sich kleine Mäuschen unter der Erde versteckt und hinter dem Baum wachsen Pilze. Und Alira entdeckte einen Fisch, der uns auf mehreren Seiten immer wieder begegnete und sehr „ lustig“ ist. „ Mama, ein Fisch kann doch gar nicht aus einem Strohhalm trinken!!“

    Wer Janosch kennt und liebt, wird auch dieses Buch lieben. Wir finden es toll, denn selbst meine großen Tochter wurde nochmal auf eine ganz liebe Art vermittelt, dass materielle Dinge zwar schön sind aber es viel schöner ist , wenn sie ihre Freunde bei sich hat. Natürlich konnte die Kleine dies noch nicht verstehen aber sie genießt es ,mit ihrer Schwester oder mit mir das Buch zu betrachten, die Bilder immer wieder neu zu entdecken und der Geschichte zu lauschen und inzwischen auch schon gelernte Sätze „vorzulesen“.

    Unsere Buchbotschafterin: Daniela Kofent hat vier Kinder im Alter von 2, 5, 9, 12 Jahren und hat das Buch mit ihren vier und zweijährigen Kindern gelesen.

    Der kleine Tiger und das wahre Glück
    Herausgeber : Ellermann; 1. Auflage (9. Mai 2020)
    Gebundene Ausgabe : 32 Seiten
    Sprache: : Deutsch

    Kommentieren

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.