• Eine schöne und lehrreiche Geschichte über einen Geparden, der erst durch Umwege versteht, wie besonders er doch ist

    Die lehrreiche Geschichte zeigt schon den Kleinsten, auf eine sehr gelungene Weise, dass es nicht wichtig ist, so zu sein wie alle anderen.

    Ein Gepard ohne Punkte – wo gibt’s denn sowas? Auf der Suche nach seinen Punkten erntet Herr Gepard Hohn und Spott, bis er sich ganz unterlegen fühlt.Darum gehts: Herr Gepard geht glücklich und unbeschwert durchs Leben, bis ihn Frau Zebra darauf aufmerksam macht, dass er ganz anders aussieht als alle anderen Geparden, ihm fehlen nämlich die Punkte.

    Von diesem Moment an, ist die Welt des sonst so fröhlichen Geparden nicht mehr wie vorher. Er ist sehr traurig und mit sich und seinem Körper unzufrieden. Deshalb überlegt er, wo seine Punkte denn stecken könnten und beschließt, nach ihnen zu suchen.

    Auf seiner Suche trifft er auf viele andere Tiere die ihm seine Defizite vor Augen halten. Herr Gepard wünschte sich sehnlichst, auch so groß wie Herr Giraffe, so schön wie Frau Hyäne oder so prächtig wie Herr Pfau zu sein, aber auch fliegen wie Herr Adler würde er gerne können.

    Als er schließlich ganz enttäuscht und beschämt aufgeben möchte, nach dem Dieb seiner Punkte zu suchen, bemerkt er plötzlich, wie schnell und gut er rennen kann.

    Überglücklich läuft er zurück nach Hause. Den Tieren, denen er auf seinem Weg begegnet, fällt sofort auf, wie sehr sich Herr Gepard verändert hat. Er strahlt jetzt Selbstbewusstsein und Selbstsicherheit aus und wird von nun an von allen anderen Tieren mit Respekt behandelt und für sein tolles Talent beneidet.

    Das farbenfrohe Bilderbuch im Hochformat ist ideal für Mädchen und Jungen ab vier Jahren geeignet. In diesem Alter fangen die Kinder an alles zu hinterfragen und sich mit ihren Freunden im Kindergarten zu vergleichen und zu messen.

    Es wird auf kindgerechte Art vermittelt, dass es nicht schlimm ist, anders zu sein und jeder ein Talent hat auf das er stolz sein kann. Es regt die Kinder zum Nachdenken an und lässt sie so nach ihren vielleicht noch unerkannten Talenten suchen. Die bunten Ilustrationen sind absolut passend und die kleinen Zuhörer können sich durch die lustigen Gesichtsausdrücke der abgebildeten Tiere sehr gut vorstellen, wie diese sich gerade fühlen.

    Mein vierjähriger Sohn hat sehr mit Herrn Gepard mitgelitten und meinte immer: „Mama jetzt ist er ganz traurig, die anderen Tiere sind aber ganz schön gemein.“

    Umso mehr hat er sich über die Wendung am Ende gefreut, als plötzlich alle Tiere den Geparden wegen seiner Schnelligkeit bewundert haben und gerne auch so schnell laufen wollten.

    Der Text ist leicht verständlich, interessant und witzig verfasst und hat die ideale Länge, um problemlos an einem Stück vorgelesen zu werden. Die Tiere in dieser Erzählung haben keine Namen sondern werden mit den Tiernamen und Herr bzw. Frau bezeichnet.

    Daraus machten sich meine Kinder einen Scherz und fragten bei jedem neuen Tier, welches dem Geparden begegnete, ob es sich hierbei denn jetzt um einen Herrn oder eine Frau handelte. Durch die abwechlungsreiche Geschichte konnte auch mein Sohn, der sich sonst sehr schnell ablenken lässt, gut zuhören und mitfiebern. Schön und faszinierend zugleich war es auch zu sehen, wie mein Sohn ganz ohne weitere Erklärung von mir, die Botschaft des Buches verstehen konnte, darauf stolz war und am Ende genauso gestrahlt hat wie Herr Gepard. Er kann sich sehr gut mit Herrn Gepard identifizieren, da auch er manchmal frustriert aus dem Kindergarten zurück kommt, wenn ihm etwas nicht so gut gelungen ist oder jemand über ihn gelacht hat. Genau das sind die Momente, in denen er gerne so wäre wie die anderen Kinder.

    Ich bin mir aber schon jetzt sicher, dass die lehrreiche Geschichte „Und wo sind meine Punkte?“ ihm geholfen und ein wenig die Augen geöffnet hat. Er hat mir nach dem zweiten Vorlesen stolz alles aufgezählt, was er viel besser kann als seine Freunde und wirkte dabei sehr selbstsicher.

    Uns hat dieses lehrreiche Buch mit seiner wichtigen Botschaft sehr gut gefallen und wir können es wirklich absolut weiterempfehlen. Die Geschichte zeigt schon den Kleinsten, auf eine sehr gelungene Weise, dass es nicht wichtig ist, so zu sein wie alle anderen. Jeder hat ein anderes Talente mit dem er glänzen kann. Ist man mit sich selbst zufrieden, strahlt man Selbstbewusstsein aus und wird auch von seinem Umfeld positiv wahrgenommen. Aber auch Kinder, die sich gerne über andere lustig machen, können durch dieses Buch zum Nach- und Umdenken animiert werden.

    Unsere Buchbotschafterin: Frau Carina Popa hat zwei Kinder (4 und 2 Jahren) und ist gelernte Krankenschwester in Elternzeit.

    Autor: Sinem Sasmaz
    Ilustrationen: Leonard Erlbruch
    Titel: Und wo sind MEINE Punkte?
    Verlag: ellermann im Dressler Verlag
    Erscheinungsjahr: 2021
    Umfang: 32 Seiten
    Preis: 15 Euro
    Zielgruppe: ab 4 Jahren

    Kommentieren

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.