• Der Wunderstürmer – Tagebuch eines jungen Fußballers, der einmalige Geschichten erlebt

    Für kleine Fußballfans, die vielleicht sogar selbst Fußball spielen.

    Der Junge, der selbst  überhaupt nicht Fußball spielen konnte, aber  jede Menge Ahnung von Taktik hatte

    Es geht um einen Jungen namens Tim, der bei „Ball im Netz“ (ein Fußballspiel auf dem Handy) aus Versehen einen echten Fußballstar gekauft hat. Eines Tages klingelt es an der Haustür und vor der Tür steht Sergio Mavalli, eben jener bekannte Fußballstar vom FC Fortuna. Tim und Sergio trainieren ab sofort gemeinsam beim heimischen Fußballverein. Ganz unverhofft steht der Profi-Trainer vom FC Fortuna vor ihnen und möchte erfahren, warum Sergio Mavalli von seiner eigentlichen Mannschaft so plötzlich abgehauen ist.

    Uns liegt ein Taschenbuch mit Hardcover und stabilen Seiten vor. Die Schriftgröße ist gut für Leser der 2. Klasse, aufgrund des Leseumfangs aber doch eher ab der 3. Klasse zu empfehlen.

    Der Text ist im Tagebuchstil und somit in der Ich-Form verfasst. Wörtliche Rede ist hervorgehoben und kann so von dem noch ungeübteren Leser leichter erkannt werden. Geschrieben wird in kurzen, einfachen Sätzen, einzig die Namenswahl der Akteure kann beim Lesen zu Holperen führen.

    In kurzen Kapiteln, den Tagebucheinträgen von Tim, wird auf über 200 Seiten eine spannende Geschichte über Familienleben, Hobbies und das Leben eines Stars berichtet.

    Es werden die Schattenseiten von Reichtum (Geld allein macht nicht glücklich), die Gefahren im Internet (plötzlich kauft man „echte Spieler“ mit echtem Geld, obwohl das alles doch nur ein vermeintliches Handyspiel war) und die positive Macht von Freundschaft, Familie und Zusammenhalt kindgerecht und ohne schulmeisterlich zu klingen aufgezeigt. Außerdem zeigt dieses Buch, dass die Großen auch durchaus von den Kleinen etwas lernen können und allein der Glaube an Glücksbringer kann schon helfen seinem Ziel ein Stückchen näher zu kommen.

    „Am besten hat mir gefallen, dass die Kindermannschaft, die ohne Trainer antrat, am Ende gegen Teutonia Ludwigsbrück gewonnen hat. Und alles nur, weil sie einem Jungen vertrauten, der selbst zwar überhaupt nicht Fußball spielen konnte, aber jede Menge Ahnung von Taktik hatte.“ (Zitat meines Sohnes)

    Für kleine Fußballfans, die vielleicht sogar selbst Fußball spielen.

    Unsere Buchbotschafterin: Frau Nägele, Mutter von zwei neunjährigen Kindern (m/w)

    Ocke Bandixen; „Der Wunderstürmer – Hilfe, ich habe einen Fußballstar gekauft“,
    erschienen 2019 im Loewe Verlag GmbH
    ab der 3. Klasse zum Selbstlesen geeignet
    UVP 9,95€

    Kommentieren

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.