• Das Kinderbuch für Dinosaurierfans, Forscherfreunde und Tierschützer

    Ausgestorben – Das Buch der verschwundenen Tiere. Ein Buch das fast vergessene Tiere zurück bringt.


    Kurz gesagt ist dieses Buch vollgepackt mit ausgestorbenen Tieren 😉
    Einleitend beginnt es mit der Evolution der Landwirbeltiere, anschließend werden sehr detailliert die ersten Amphibien, Reptilien und Synapsiden vorgestellt. Viele Abbildungen machen die vielen Texte anschaulich. Als nächstes folgen einige Seiten über die Dinosaurier und weshalb sie ausgestorben sind.

    Weiterhin werden die ausgestorbenen Tiere rund um die Eiszeit vorgestellt, bis hin zu den ausgestorbenen Tieren der neueren Zeit. Es werden Gründe des Aussterbens erläutert und es werden Tiere vorgestellt, die vom Aussterben bedroht sind. Also Ausgestorben in allen Varianten.

    Hält man das Buch „Ausgestorben – Das Buch der verschwundenen Tiere“ zum ersten Mal in den Händen, fühlt man zunächst den tollen Hardcovereinband. Es fühlt sich gut in den Händen an, es hat eine gewisse Struktur die vor allem das Cover an verschiedenen Stellen hervorheben lässt.

    Farblich ist es zunächst nicht sehr ansprechend, dies macht aber die Größe und der Titel wieder weg. Die 62 Seiten des Buches sind auf gefestigten Papier gedruckt und somit schön griffig.

    Die vielen sehr genauen Illustrationen der einzelnen Tiere wirken sehr ansprechend und machen neugierig, auch den dazugehörigen Text zu lesen. Obwohl in den Texten sehr viele lateinische Wörter verwendet werden, beispielsweise die Namen der Tiere, der verschiedenen Zeiten etc , sind die Texte für die angedachte Altersklasse gut zu verstehen. Nicht immer leicht aber dennoch verständlich.

    Hier sei auch direkt gesagt, dass das Buch nicht kurzweilig ist, sondern man doch viel Zeit dafür braucht

    Bei uns war es zum Beispiel so, dass sich unsere 9 jährige Tochter rein gar nicht für Dinosaurier interessierte und diese Seiten erst einmal überblätterte und sich den ausgestorbenen Tieren der neueren Zeit zuwendete.

    Sie las mit viel Interesse welche Tiere erst vor kurzem ausgestorben sind und berichtete uns dann immer direkt welche Tiere man doch besonders schützen müsse, da sie kurz vor dem Aussterben stehen, und klärte uns ebenso darüber auf welche Gründe es für diese traurige Lage gibt. Und meistens ist es dann der Mensch, der so in die Natur eingreift, dass Tiere aussterben oder stark gefährdet sind. 

    Das Buch ist prima strukturiert. Es hangelt sich von Anbeginn der Zeit bis zur heutigen Zeit.

    Die einzelnen Abschnitte sind klar gekennzeichnet und man weiß gleich vor wie vielen Jahren das Abgebildete passiert ist, denn dies steht immer direkt unter der Überschrift.

    Manchmal hat das Buch ein wenig Lexikon Charakter, daher eignet es sich auch sehr gut als Nachschlagewerk, wenn man sich beispielsweise nur für Dinosaurier interessiert.

    Unser 5 jähriger Sohn, interessiert sich gerade sehr dafür und er schaut sich immer sehr gerne die Bilder der Dinosaurier an. Auch lässt er sich gerne die zum Teil zungenbrecherischen Namen vorlesen und versucht sie haargenau nachzusprechen.

    Darauf folgt dann die Vorstellung seiner Dinosammlung und siehe da, so manch ein Name bleibt schon hängen. Sonst wird einfach nur zugeordnet. Auch die Eiszeit reizt ihn sehr mit dem Wollhaarmammut beispielsweise.

    Die Zielgruppe des Buches ist somit breit gefächert. Hier fällt es wirklich schwer eine bestimmte Gruppe hervorzuheben. Zum einen kommen absolute Dinosaurierfans voll auf ihre Kosten, Forscherfreunde ebenfalls, die sich vor allem für vergangene Zeiten interessieren. Aber auch Kinder die sich für den Schutz von Tieren interessieren. Und siehe da auch kleinere Kinder blättern gerne durch die Seiten. Durch den allgemein vielen Text richtet sich das Buch aber vor allem an ältere Kinder ab 9 Jahre aufwärts. 

    Wir empfehlen dieses Buch, allen Kindern ab 9 oder 10 Jahren, die sich sehr für die Geschichte der Tiere interessieren.

    Auch für Dinosaurierfans ist dieses Buch bestimmt gewaltig. Es ist eine gelungene Mischung aus Sachbuch, Lexikon, Enzyklopädie und Bilderbuch. Es verlangt einen geübten Leser, die sich weiter Wissen aneignen wollen oder einfach nur staunen wollen.

    Es wird sehr viel Wissen vermittelt durch viele Texte, die durch die kindgerechten Abbildungen gut zu verstehen sind.

    Es birgt viele lateinische Wörter die aber gerade auf Kinder einen großen Reiz haben und zudem den Wortschatz prima erweitern. Anderes Wort für Arme und Beine? Extremitäten. Wir finden auch das kann man Kindern ohne Weiteres zumuten.

    Prima finden wir auch, dass es ein Buch ist, das man nicht nur einmal liest, sondern das man immer wieder zur Hand nehmen kann um etwas nachzuschlagen oder nachzulesen. Es kann sicher für einige Themen in der Schule interessant sein. 

    Unsere Buchbotschafterin: Frau Judith Hapke-Kürschner, Erzieherin, Lesemutter in der Schule und Mutter von einer 9 jährigen Tochter und einem 4 jährigen Sohn.

    Das Sachbuch „Ausgestorben – Das Buch der verschwundenen Tiere“ aus dem Ravensburger Verlag erschien 2020.
    Autorin und Illustratorin: Nikola Kucharska
    Das im Hardcover gebundene große Buch verfügt über 62 Seiten mit viel Text und bunten Illustrationen.
    Zielgruppe: alle Tier- und Forscherfreunde ab etwa 9 Jahren.
    Im Buchhandel ist das Buch für 22€ zu erwerben.

    Kommentieren

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.