• Rubiks Race, ein schnelles Logikspiel, bekannt aus Schlag den Star, das große und kleine Spieler fesselt

    Das Logikspiel macht unheimlich Spaß, weil nur derjenige gewinnt, der die Nerven behält

    Den Rubiks Cube kennt wohl jeder, Es ist das meistverkaufte Spielzeug überhaupt. Ich kenne niemand der sich damals nicht daran versucht hat und wer den Trick raus hatte, war der Star an der ganzen Schule.

    Heute gibt es das Rubiks Race, das nicht minder spannend und herausfordernd ist. Seit 2011 vertreibt Ravensburger das Logikspiel unter Thinkfun.

    Der Zauberwürfel war nur für einen Spieler ausgelegt, wobei Rubiks Race für mindestens 2 Spieler ab 7 Jahren bespielt werden kann. In Abwandlungen haben aber auch meine jüngeren Enkel ab 3 Jahren Spaß an dem Spiel.

    Eigentlich ist es ein Schiebespiel und wer zuerst das zuvor festgelegte Muster erreicht, hat das Spiel gewonnen.

    Bei unserem letzten Familientag haben wir das Rubic Race ausgepackt und das erste Mal bespielt. Mit dabei waren meine Enkel im Alter zwischen 3 und 12 Jahren, deren Eltern und meine Wenigkeit, die Oma.

    Die Anleitung ist klar und verständlich und auch die kleineren Kinder konnten den Sinn des Spieles erfassen. Das Spiel besteht aus einem Spielbrett mit 2 Spielfeldern, die zuerst noch zusammengesteckt werden müssen.

    Die einzelnen Steine müssen entweder nach vorgegebenem Muster oder auch ein zuvor festgelegtes Motiv in die Spielhälften gelegt werden. Wichtig hierbei ist, dass in jedem Feld die gleiche Anzahl der farbigen Schiebeteile liegen und das Feld in der Mitte frei bleibt, damit man die Farbteile verschieben kann.

    Das Zusammenstecken empfand ich allerdings als etwas Kniffelig und irgendwie waren die Teile, die beide Spielfelder und das Mittelteil, das man umklappen kann, etwas verbogen und wenn man das Mittelteil umklappen möchte, sind die beiden Spielfelder immer verrutscht. Aber der Spielspaß leidet unter dem Manko nicht.

    Nachdem das Spielfeld aufgebaut ist, wird der Scrampler mit den kleinen Miniwürfel geschüttelt und das abgebildete Muster muss nun so schnell wir möglich durch Schieben der einzelnen Farbplättchen erreicht werden. Wer dies zuerst schafft, ist der Gewinner des Spiels. Bei mehreren Mitspielern kann in Zweiergruppen gegeneinander gespielt werden und danach die Gewinner dieser Gruppe wiederum gegeneinander antreten, bis ein Sieger übrigbleibt.

    Aber auch mit nur 2 Spielern macht das Spiel unheimlich Spaß, weil es um Logik und Zeit geht und nur derjenige gewinnt, der die Nerven behält. Für die kleineren Kinder. Im Alter von 3-5 Jahre haben wir das Spiel etwas abgewandelt und sie durften die kleinen Farbplättchen vom Tisch aussuchen und auf das Spielfeld legen. Auch sie hatten dabei sichtlich Spaß daran. Das Spiel fördert das Farbverständnis und die Logik in Verbindung mit Zeitdruck, wobei die Kleinsten ohne Zeitvorgabe ihr Muster legen durften.

    Das Logikspiel hat großen Anklang bei uns gefunden besonders bei den Kindern zwischen 6 und 12 Jahren. Aber auch die Erwachsenen hatten großen Spaß daran sich an den anderen zu messen.

    Was wir uns für das Spiel wünschen würden, wäre eine andere Verpackung, in der die einzelnen Teile ihren Platz finden, so mussten wir die einzelnen Plastikteile in einen Zippbeutel verstauen, damit sie nicht in dem Karton herumrutschen und nicht versehentlich ein Teil aus dem Karton herausfällt. Vielleicht wäre eine stabilere Konstruktion von Nutzen, weil schon das Zusammenstecken am Anfang etwas Mühe gemacht hat.

    Frau Andrea Frankeit hat das Logikspiel mit Ihren Enkeln (8 und 7 Jahre) und Ihrer Enkelin (12 Jahre) getestet.

    Kommentieren

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.