• Ein lustiges Buch für junge Leser oder Erwachsene, die vergessen haben, was es heißt Kind zu sein

    Die Bartfrau ist eine Erzieherin für schwererziehbare Eltern und bringt den Eltern bei, wie diese mit ihrem Kind besser leben können.

    Die Geschichte handelt von einem kleinen Jungen namens Jonathan, der total normal ist, normaler als alles andere. Also ein ganz normaler Junge eben, doch seine Eltern sind damit nicht zufrieden, da v.a. die Mutter immer von allem das Beste und das Schönste sein möchte.


    Da die Eltern so viel schimpfen und ihn viel auf´s Zimmer schicken hat er einen kleinen Hamster, damit er nicht so allein ist. Vor den Zeugnistagen hat er immer Angst, da seine Eltern unzufrieden sind, wenn nicht überall eine 1 steht.
    Er soll außerdem den Kindertanzwettbewerb der Stadt gewinnen. Die Mutter droht damit, sonst die Bartfrau anzurufen, vor der alle Kinder Angst haben, weil sie glauben, sie verhexe oder entführe Kinder. In Wirklichkeit ist die Bartfrau eine Erzieherin für schwererziehbare Eltern und bringt den Eltern bei, wie diese mit ihrem Kind besser leben können.


    Weil Jonathan den Tanzwettbewerb nicht gewonnen hat, kommt tatsächlich die Bartfrau mit ihren magischen Fähigkeiten (nur für Eltern, nicht für Kinder) und probiert ganz viel mit den Eltern aus. Jonathans Mutter legt die Bartfrau rein, indem sie die Bartfrau durch einen Anruf wieder weglockt.


    Jonathans Mutter kauft daraufhin eine Maschine, durch die Kinder verbessert werden sollen. Die Kinder selbst haben nun aber ihrerseits Angst vor Jonathans Mutter bzw. der Maschine und rennen weg. Die Bartfrau kommt zurück und auf wundersame Weise gerät nun Jonathans Mutter in ihre eigene Maschine und kommt als 4-jähriges Mädchen wieder heraus. Dadurch erfährt Jonathan woher seine Mutter tatsächlich stammt und dass ihre Geschichten über ihre „wunderbare super schöne und super reiche Kindheit“ nur erfunden waren. Seine Mutter war also ein ganz normales Mädchen.


    Durch einen glücklichen Zufall rettet Jonathan die Kinder aus der Nachbarschaft und die Bartfrau wird zu einer treuen Begleiterin, die den Kindern hilft verrückte Abenteuer zu erleben.

    Das Buch ist in kurze, verständliche Kapitel unterteilt, unterbrochen von Illustrationen, die des Lesers Phantasie unterstützen. Die Sätze sind deutlich gegliedert, die Wortwahl entspricht der Alltagssprache, untermauert durch verbalisierte Geräusche.

    Das Buch ist für Kinder einfach nur lustig und für Eltern, die das Leben noch nicht ganz so streng nehmen, ein witziger Fehlverhaltenkatalog mit Hinweisen mal wieder öfter in die Welt des Kindes einzutauchen, um zu verstehen.

    Unsere Buchbotschafterin: Frau Nägele, Mutter von zwei neunjährigen Kindern (m/w)


    „Die Bartfrau ist für Kinder ab ca. 8 Jahre geeignet, es ist nicht schwierig, aber sehr lustig zu lesen,“ meint meine Tochter (9 Jahre hat das Buch allein gelesen).

    Katalina Brause schreibt „Die Bartfrau“. Das Hardcover-Buch umfasst 155 Seiten mit Illustrationen von Kai Schüttler. Erschienen ist es 2019 im rowohlt Verlag und ist erhältlich für 9,99€.

    Kommentieren

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.