• Die Zeichnungen im Sprichwörter-Buch sind auch toll. Sowieso ist da mit den Bildern und den Schriftarten und Farben ganz viel Abwechslung. Das macht Spaß!

    Ein Buch zu den Geschichten hinter den Sprichwörtern der Welt und wie wir als Deutsche so was sagen würden.

    Das Buch enthält Sprichwörter, aus denen man wirklich was lernt. Dazu gibt es Geschichten, wie die Sprichwörter entstanden sind und den Vergleich, was wir in Deutschland dazu sagen. Dann gibt es zum Beispiel Sprichwörter wie „Da haben wir den Salat“, wo es eine Geschichte zur Weltmeisterschaft von 2014 in Brasilien gibt, das war mein Lieblingssprichwort. Es gibt aber auch welche, die total schlau sind, wie z.B. aus Nigeria: „Der Fuchs geht nicht in die Höhle des Löwen“. Hierzu ist die Geschichte, dass ein Ziegenbock es ablehnt, bei einer Hyäne zu wohnen. Gut fand ich das auch von China: „Der Greis an der Grenze hat sein Pferd verloren.“ Da geht es darum, das es darauf ankommt, wie man etwas auffasst. Da musste ich zwar kurz nachdenken, aber das fand ich total gut.

    Am besten hat mir die Unterschiedlichkeit der Geschichten gefallen. Auch fand ich gut, dass im Inhaltsverzeichnis die Länder angegeben waren, so konnte ich erst mal meine Lieblingsländer lesen, die afrikanischen kannte ich alle nicht.

    Gut hat mir auch das Sprichwort aus Frankreich gefallen: „Sowohl die Ziege als auch den Kohl schonen“, da muss ein Bauer überlegen, ob er erst die Ziege, den Kohl oder den Wolf auf die andere Flussseite bringen soll, damit nichts vom anderen gefressen wird. Da stand die Lösung dann verkehrt herum im Buch, damit man sich erst selbst Gedanken machen soll und das Buch erst dann rumdreht. Außerdem wurde offen gelassen, wie das deutsche Sprichwort dazu heißt, da hab ich bisher auch überlegt, vielleicht: Immer das Wichtigste zuerst?

    Das Titelbild fand ich auch sehr lustig, wo alle Tiere in einer Badewanne über das Meer fahren und der Esel spielt Gitarre. Man lernt einfach was von der Welt. Auch auf englisch ist eins mit dabei. Die Länder habe ich dann immer auf der Weltkarte auf der Innenseite nachgeschaut, das war auch sehr praktisch.

    Gewünscht hätte ich mir, dass eine Geschichte aus Deutschland mit dabei gewesen wäre. Das Sprichwort hätte man dann ja auch im Englischen suchen können.

    Ich denke schon, dass das Buch ab 10 Jahren ist. Weil man ja nur einzelne Geschichten lesen braucht, selbst Kinder, die vielleicht noch nicht viel lesen, gefallen einzelne Teile. Und es ist ja abwechslungsreich, da man manchmal auch raten muss. Das heißt, gar nicht langweilig.
    Die Zeichnungen im Buch sind auch toll. Sowieso ist da mit den Bildern und den Schriftarten und Farben ganz viel Abwechslung. Das macht Spaß!

    Mattis findet, ein super Buch! Mal was anderes! Bekommt von mir 9,5 von 10 Sternen! Der halbe Punkt Abzug wegen der fehlenden Geschichte oder einem typischen Sprichwort aus Deutschland 🙂

    Sandra, 41 Jahre (Mutti): Ich war positiv beeindruckt, das Mattis dieses Buch am Stück gelesen hat, ist ja nun mal nichts mit einer zusammenhängenden Erzählung. Hätte man auch zwischendurch immer mal lesen können.

    Unser Buchbotschafter:  Mattis (11 Jahre) – Sohn von Sandra Frommhold – hat das Buch gelesen und diesen Beitrag verfasst

     

    Rolf-Bernhard Essig: Da haben wir den Salat – in 80 Sprichwörtern um die Welt
    Hanser Verlag 2018
    167 Seiten
    14 Euro
    Zielgruppe: Kinder ab 10 Jahren

     

     

     

     

     

     

     

    Kommentieren

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.