• Spiel „Cool Runnings“: Eine erfrischende Idee, die gut umgesetzt worden ist und die für Spaß und Erstaunen (man spielt mit echten Eiswürfeln!) sorgt

    Das Spiel „Cool Runnings“ macht seinem Namen alle Ehre: es ist cool in jeder Hinsicht und rennen muss man auch ein bisschen.

     

    Doch zuerst muss man Eiswürfel in den mitgelieferten Förmchen machen, denn dieses Spiel wird nämlich mit echten Eiswürfen gespielt. Zum Glück lässt sich gleich eine doppelte Portion herstellen, denn man wird direkt nach der ersten Runde Lust auf eine zweite haben.

    Das Spielziel ist schnell erklärt: kommt man vor seinen Gegnern ans Ziel, hat man gewonnen. Bis zum Ziel darf sich der Eiswürfel aber nicht in Wasser verwandelt haben. Das Spiel hält jede Menge Möglichkeiten bereit, den Mitspielern das Leben schwer zu machen. So gibt es Spielkarten, bei denen man entscheiden kann, ob man die angegebene Zahl als Felder auf dem Spielfeld zieht oder ob man die ebenfalls auf der Karte angezeigte Attacke gegen seine Gegner ausführt. Und dabei hofft, dass der Gegner nicht kontern kann. Man ist also hier nicht wie beim Mensch-ärgere-dich-nicht der Attacke des Gegners ausgeliefert, sondern es kann durchaus hin und her mit den Attacken gehen, bis man die Oberhand gewinnt. Die Attacken sind unterschiedlich gemein, so kann man z.B. Salz auf den Würfel des Gegners streuen oder den Eiswürfel in der eigenen Hand anhauchen, bis der Gegner „10 Eiswürfel“ (man zählt: 1 Eiswürfel, 2 Eiswürfel, 3 Eiswürfel …) gezählt hat. Auch das Spielfeld selber hat einige Überraschungen parat: so steht auf einigen Feldern, dass man 2 Felder vorrücken muss, doch dann landet man vielleicht auf einem Fallenfeld. Sprich, einer der Mitspieler darf eine Attacke ausführen. Man kann aber auch Glück haben und man ist durch ein anderes Feld bis zum Ende der nächsten Runde vor Angriffen geschützt.

    Das Geschehen auf dem Spielfeld ist dabei als dynamisch anzusehen, denn ein Feld auf dem ein Gegner steht, wird bei der Schrittlänge nicht mitgezählt. Da das Spielfeld aus mehreren Einzelteilen zusammengesetzt wird, kann es für jede Runde anders ausgelegt oder die Spiellänge kann dadurch beeinflusst werden. Übrigens, das Spielfeld ist wasserfest.

    Dieses Spiel wollten wir ursprünglich mit unserer Verwandtschaft, die sich für einen Besuch angekündigt hat, testen. Die Box kam noch vor dem Besuch und aus dem Plan, mal kurz sich mit den Spielregeln vertraut zu machen, sind einige spannende Runden geworden, die erst durch die Zeit fürs Bett für unseren Jüngsten unterbrochen werden konnten. Also das Ende vom Lied: unsere 6-jährige Tochter hat großen Gefallen an diesem Spiel gehabt. Die Spielsession mit dem angekündigten Besuch verlief ebenso spaßig und unsere Tochter behütet jetzt die Spielverpackung, damit bloß nichts verloren geht.

    Das Spiel ist zwar für Kinder ab 8 Jahren gekennzeichnet, aber es ist eigentlich auch ganz gut geeignet für Grundschüler im Allgemeinen. Unser Fazit: eine erfrischende Idee, die gut umgesetzt worden ist und die für Spaß und Erstaunen (man spielt mit echten Eiswürfeln!) sorgt.

    Kommentieren

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.