• Geschichtsunterricht einmal anders: Selten haben wir ein so spannendes Buch mit so viel Gewinn gelesen.

    Ein spannendes Kinderbuch, das sich auch perfekt für den Geschichtsunterricht eignet

    Elke Raunig, Mutter von drei Kindern ( Sohn ist 15 Jahre, beiden Töchter sind 13 Jahre) möchte euch dieses Buch vorstellen:

     

    Darum gehts: Friedrich ist ein Nachbar des Schriftstellers Erich Kästner und sein Lieblingsbuch ist „Emil und die Detektive“. Sein größter Traum ist es einmal selbst Detektive zu werden und er übt schon jetzt mit seinen Freunden, in dem sie der Berliner Polizei hilfreich zur Seite stehen. Sie ziehen durch die Straßen auf der Jagd nach Verbrechern. Als die Polizei von ihnen möchte, dass sie den Schriftsteller ausspionieren, da dieser ein Spion sein soll, wird Friedrich klar, dass das kein spannender Spaß mehr ist und er setzt alles dran die Unschuld von Erich Kästner zu beweisen.

    In dem Buch geht es um die Anfänge des Nationalsozialismus, die damit einhergehende Bücherverbrennung, Willkür, der Verbreitung von Angst und den Boykott jüdischer Geschäfte.

    Auch wenn meine Kinder in der Schule im Geschichtsunterricht schon einiges über die Zeit des Nationalsozialismus gehört hatten, waren sie über die Einzelheiten, die Philipp Kerr zu Tage gebracht hat, entsetzt und geschockt. Es kamen eine Menge Fragen auf und wir haben neben der Lektüre des Buches unzählige Male gegoogelt und die Wikipedia befragt, da sie einfach noch mehr wissen wollten.

    Neben Erich Kästner sind wir weiteren historischen Persönlichkeiten wie Christopher Isherwood, Max Liebermann und Walter Trier begegnet. Auch über diese wissen wir nun einiges mehr.

    Die Verbindung von Fiktion und Realität ist hier wirklich ausgesprochen gut gelungen. So ist ein spannendes Kinderbuch entstanden, das sich auch perfekt für den Geschichtsunterricht eignen würde, da die Fakten die traurige Wahrheit widerspiegeln.

    Da das Buch aus Sicht von Friedrich geschrieben und seine Wahrnehmung der Veränderungen im Jahr 1933 und der nachfolgenden sowie die Machtergreifung der NSDAP beschrieben wurden, konnten sich meine Kinder sehr gut in das Geschehen hineinversetzen. Allerdings haben sie mehrfach ungläubig gefragt, ob das damals wirklich so war. Das überraschende Ende, war traurig und hat dann einige entsetzte, fassungslose Tränen ausgelöst.

    Ich kann das Buch nur empfehlen. Es ist eine tolle Grundlage, um geschichtliches Hintergrundwissen aus der Zeit des Nationalsozialismus zu vermitteln. Durch den fiktiven Krimi wurde die Spannung durchgehend gehalten und dafür gesorgt, dass meine Kinder wissen wollten, wie es weitergeht.

    Hier wurde ein Stück deutsche Geschichte beschrieben, erschreckend, ergreifend, aufrüttelnd und lehrreich. Selten haben wir ein so spannendes Buch mit so viel Gewinn gelesen.

     

    Autor:  Philipp Kerr
    Titel: Friedrich der Große Detektiv
    Verlag: Rowlohlt Taschenbuch Verlag
    Erscheinungsjahr: 2017
    Gebundene Ausgabe: 256 Seiten
    Preis: 14,99 €
    Vom Hersteller empfohlenes Alter: ab 11 Jahren

     

    Kommentieren

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.