• Kakerlacula, Action auf dem Spielbrett: Allen Kindern hat das Spielen sehr viel Spass gemacht, am besten hat es ihnen tatsächlich gefallen das Katapult zu bedienen. Hier waren wilde Jubelrufe…

    Kakerlacula – hier fliegt die Kakerlake durch die Luft!

    Kakerlacula ist der zweite Nachfolger vom Spiel Kakerlakak. Da wir das Kakerlakak Spiel schon kannten und ganz begeistert sind von dem Spiel waren wir auf Kakerlacula sehr gespannt. Kakerlacula können 2 bis 4 Spieler im Alter von 6-99 Jahren spielen. Nachdem wir den Spielplan das erste Mal aufgebaut hatten, was zugegebenermaßen etwas tricky war und auf jeden Fall die Hilfe eines Erwachsenen benötigt, konnten wir starten.

    Allen, die sich das Spiel zulegen möchten, sei geraten, den Erstaufbau zuerst alleine zu machen und ein Testspiel unter Erwachsenen durch zu führen. Dies hilft ungemein um alles gut zu verstehen, da dass Spiel doch sehr schnell, hektisch und unübersichtlich bei den ersten Spielen ist.

    Wir haben also das Spukschloss aufgebaut und alle nötigen Trennwände eingezogen, das Katapult befestigt und alle Chips und Kärtchen verteilt sowie alle Männchen auf ihre Positionen gestellt.

    Kakerlacula ist der flotte Kakerlakenvampir der durch die Gänge des Spukschlosses flitzt.

    In den einzelnen Räumen liegen farbige Kerzenchips die durch die Spieler „angezündet“ werden müssen. Die Spieler starten im Kinderzimmer mit einem Vorrat Knoblauch-Chips.

    Mittels Würfel können die Spieler das Kinderzimmer verlassen und auf die Suche nach den Kerzen gehen um diese anzuzünden. Doch Vorsicht, wird ein Spieler durch Kakerlacula berührt muss dieser zurück ins Kinderzimmer und einen Knoblauch-Chip in den Burggraben legen. Ziel ist es also alle Kerzen im Spukschloss anzuzünden bevor einem der Knoblauch ausgeht.

    Läuft die Kakerlake auf das Katapult, darf der Spieler vor dem der Katapult-Chip liegt die Kakerlake mittels Schuss durch das Katapult versuchen auf den Mond zu schiessen.

    Fliegt die Kakerlake durch den Mond, bekommen die Spieler alle Knoblauch-Chips aus dem Burggraben wieder. Fliegt die Kakerlake direkt in den Burggraben, bekommen die Spieler einen Knobi-Chip. Fliegt die Kakerlake allerdings über des Spielfeld hinweg oder landet auf dem Spielplan, bekommen die Spieler nichts. Das Katapult ist tatsächlich das Highlight des Spiels. Hier sind Groß und Klein direkt dabei und haben einen riesen Spass die Kakerlake durch die Luft fliegen zu lassen. Natürlich hauen alle Kinder erstmal mit Schmackes drauf, lernen aber bald das man lieber mit Gefühl drauf drückt um auch auf den Mond zu landen. Bei unseren ersten Versuchen ist die Kakerlake durch das ganze Wohnzimmer geflogen was natürlich eine riesen Gaudi war aber natürlich nicht Sinn des Spiels. Das Spiel gewonnen haben die Spieler wenn sie alle Kerzen im Schloss angezündet haben. Die Kakerlake gewinnt sobald die Spieler keine Knoblauch-Chips mehr haben.

    Im Testzeitraum haben wir das Spiel mit verschiedenen Kindern spielen können. Natürlich mit unserer Tochter die 7 1/2 Jahre alt ist und mit anderen Jungen und Mädchen im Alter zwischen 7 und 9 Jahren.

    Die Altersempfehlung von 6 Jahren finden wir ok, jedoch haben wir während des Spielens gemerkt, dass das Spiel ein schnelles Handlungsvermögen und eine gute Übersicht braucht, was nicht alle Kinder mit 6 Jahren beherrschen. Kinder die eher dazu neigen hektisch zu agieren, werden hier schnell überfordert sein und den Überblick verlieren. Selbst spieleerfahrene Erwachsene können hier ganz schnell durcheinander kommen. Allen Kindern hat das Spielen sehr viel Spass gemacht, am besten hat es ihnen tatsächlich gefallen das Katapult zu bedienen. Hier waren wilde Jubelrufe zu vernehmen und wir hatten den Eindruck, dass die Kinder mehr Ausschau danach gehalten haben, wann die Kakerlake mal wieder zum Katapult kommt, als dass sie darauf geachtet haben nicht von der Kakerlake berührt zu werden und die Kerzen anzuzünden. Um das Spiel regelkonform zu spielen braucht es unserer Meinung immer einen Erwachsenen dabei der den Überblick halten kann. Wirklich eigenständig spielen können Kinder es sicherlich ab 10 Jahren.

     

    Allen Kindern hat das Spielen von Kakerlacula sehr viel Spass gemacht, am besten hat es ihnen tatsächlich gefallen das Katapult zu bedienen.

    Kakerlacula, ein spannendes Wettlauf – Spiel das wirklich Spass macht, jedoch die Nerven von erwachsenen Mitspielern auf die Probe stellt. Allerdings sollte man schauen ob die mitspielenden Kinder schon in der Lage sind den Überblick zu wahren und mit der Schnelligkeit zu recht kommen. Sollte dies nicht der Fall sein, sollte man die Regeln nicht zu eng sehen und hier und da mal ein Auge zu drücken, da es ansonsten auch sehr frustrierend sein kann, da manche Kinder die geforderten Fähigkeiten noch nicht besitzen. Action auf dem Spielbrett ist hier angesagt und Erwachsene sollten hier gute Nerven haben um den Überblick zu wahren, dann steht dem Spass am Spiel nichts mehr im Wege.

    Unsere Spielebotschafterin: Frau Judith Hapke-Kürschner, Erzieherin, Lesemutter in der Schule und Mutter von einer 7 jährigen Tochter und einem 3 jährigen Sohn hat das Spiel mit Kindern im Alter von 6-9 Jahren ausprobiert.

     

     

    Kommentieren

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.