• Ein tolles Forscherbuch das eine Menge Wissen vermittelt und motiviert die Natur zu erkunden. Wie ein kleines Lexikon zum Mitnehmen…

    Ein Forscherbuch voller AHA-Erlebnisse für Klein und Groß – so macht Wissen Spass!

    Der Titel „Naturforscher im Winter“ sagt schon sehr viel über das Buch aus. Es geht natürlich um die Natur und den Winter. Was passiert im Winter? Wie verhalten sich verschiedene Tiere? Was passiert bei den Bäumen und Pflanzen? Wie ist das mit dem Schnee? Sieht wirklich jede einzelne Flocke anders aus? Rätsel, Beobachtungsaufgaben, Experimente, Geheimnisse und  kurze knappe Texte mit vielen Informationen und Aha-Erlebnissen rund um Winter und Natur füllen dieses Buch.

    Das Buch „Naturforscher im Winter“ richtet sich an Kinder ab 8 Jahren. Für den alleinigen Gebrauch ist die Altersempfehlung völlig richtig, da das Buch sehr viele Texte enthält. Einige dieser Texte sind zum Teil in Schreibschrift verfasst, die meisten tatsächlich in Druckschrift, aber immer in verschiedenen Schriftformen und Größen. Für Leseanfänger daher eher schwierig für geübte Leser, könnte dies aber genau deswegen sehr spannend sein. Die Texte sind immer recht knapp verfasst, dennoch sehr verständlich und präzise. Viele Bilder runden die tolle Gestaltung des Buches ab.

    Der Inhalt ist auf 7 Hauptthemen verteilt, vom Thema also schön strukturiert. Visuell könnte es auf Kinder etwas unstrukturiert und unruhig wirken, da jede Seite anders aussieht, anders gestaltet und aufgebaut ist.

    Wir haben uns beispielsweise das Buch als erstes gemeinsam mit unserer Tochter angeschaut und es nach kurzer Zeit auf Seite gelegt weil es einfach zuviel auf einmal war. Es werden sehr viele Themen angesprochen und wir haben für uns festgestellt, dass wir lieber nach und nach mit ihr ins Buch schauen. Noch besser ist tatsächlich dieses Buch als kleinen Alleswisser zu Hause zu haben um bei Fragen gemeinsam nachschauen zu können.

    Man kann das Forscherbuch auf Grund der Größe auch gut mit auf Ausflüge nehmen zudem bietet sich das auch an, da auf einigen Seiten Beobachtungsprotokolle auszufüllen sind.

    Allerdings hat sich Letzteres unterwegs als eher unpraktisch erwiesen. Wir waren zum Beispiel auf einem Spaziergang rund um einen See um Wasservögel im Winter zu beobachten. Im Buch soll man dann neben dem jeweiligen Bild eintragen wann und wo man den Vogel gesehen hat. Das Eintragen war auf Grund der kleinen Zeile und der strammen Buchbindung eher schwer. Unsere Tochter war etwas gefrustet und meinte “ Das geht nicht.“ Mit reichlich Unterstützung klappte es zwar war aber nicht optimal.

    Dies ist für uns allerdings der einzige Kritikpunkt des Buches, wenn man für sich die optimale Nutzung herausgefunden hat. Das Buch inspiriert und fordert Kinder direkt auf sich noch mehr mit der Natur zu beschäftigen. Gerade jetzt im Winter wo manches eher trist aussieht und man lieber im Warmen bleiben möchte, lockt es die Kinder mit kleinen Forscheraufgaben nach draussen.

    Nicht selten haben wir kleinere Ausflüge unternehmen müssen, nachdem unsere Tochter das Forscherbuch durchgeblättert hatte.

    Ganz besonders bleibt uns die Suche im Wald nach Kot in Erinnerung. Ja auch dieses Thema wird behandelt und es war für unsere Tochter absolut spannend auch nach diesen Dingen zu suchen. Zudem entdeckt man neben dem Wegen noch viel mehr. Leider haben wir nur Hasen- und Fuchskot gefunden. Unsere Tochter meinte im Wald “ Wir müssen noch tiefer hinein, da finden wir bestimmt noch was vom Reh oder Wildschwein“. Wir haben uns dann mit ihr geeinigt, demnächst in den Wildpark zu gehen um dort danach zu suchen. Für die nächste Zeit haben wir durch das Buch noch so einiges vor. Wir möchten Wildvogelfutter selber machen, Sterne beobachten und Experimente mit Schnee machen, so fern denn welcher fällt.

    Das Buch gefällt uns sehr gut. Für Kinder ab 8 Jahren ist es ein tolles Forscherbuch das eine Menge Wissen vermittelt und motiviert die Natur zu erkunden.

    Die Ausfüllseiten waren für uns eher semi optimal. Selbst wir Erwachsenen hatten jede Menge Aha- Erlebnisse beim Lesen. „Naturforscher im Winter“ ist wie ein kleines tolles Lexikon, das nicht nur für zu Hause prima ist. Auch für meine Arbeit als Erzieherin stelle ich es mir sehr praktisch vor. Wie oft haben Kinder Fragen zu den im Buch aufgeführten Themen und man weiß nicht direkt eine Antwort darauf. Hier kann das Buch ein toller Helfer sein.

    Unsere Buchbotschafterin: Frau Judith Hapke-Kürschner, Erzieherin, Lesemutter in der Schule und Mutter von einer 7 jährigen Tochter und einem 3 jährigen Sohn hat das Buch mit den Kindergartenkindern ausprobiert.

     

    „Naturforscher im Winter“ aus dem arsEdition Verlag ist 2019 erschienen.Bücherwürmer, Leseratten - hier klicken.
    Eva Eich, Konzeption, Text und Bildauswahl
    Judith Jänsch, Gestaltung und Layout
    Preis: 10,00€
    Kinder ab 8 Jahren

     

     

     

     

     

     

     

    Kommentieren

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.