Praktisches Kinderbuch, um Kindern den heimischen Wald näher zu bringen

Cleveres Buch zum Bestimmen einheimischer Baumarten

So erkennen Kinder einfach und sicher die 14 wichtigsten heimischen Laub- und Nadelbäume!Darum gehts: Rehbock Paule und Siebenschläfer Pepe führen die Leser gemeinsam mit den beiden Kindern Linus und Valentina, Dackelhündin Gaia und Baumexperte Roland durch den einheimischen Wald und erklären dabei, wie man die Bäume bestimmen kann, die man bei uns findet.

Die Einführung in das Buch kommt etwas sperrig daher. Es werden sowohl die oben genannten Figuren und Personen vorgestellt als auch die Intention des Buches erläutert. Gerade die Vielzahl an Akteuren irritiert etwas, erwartet man doch ein eher praktikables Buch zur Baumbestimmung.

Sehr schnell wird aber klar, dass das Buch trotzdem gut funktioniert, da auf jeder Seite zwar einzelne Akteure da sind, diese aber dezent in den Hintergrund treten und so der Sachinhalt der Seiten im Vordergrund steht

Und dieser ist ganz hervorragend verpackt. Aufgeteilt in Laub- und Nadelbäume wird auf jeder Doppelseite ein Baum vorgestellt. Neben den obligatorischen Bildern und Kurzbeschreibungen enthalten die Seiten noch viele unterschiedliche ganz kurze zusätzliche Impulse, die einem als Hilfen zur Bestimmung dienen können. Das ist insofern super, da man sich nicht alle Tipps merken muss, es reicht, wenn der Tipp hängen bleibt, der sich einem am besten erschließt. Hervorzuheben ist die Kreativität der Tipps. Sie reichen von logischen Herleitungen über Kontexte bis hin zu Eselsbrücken, sodass für jeden Lerntyp etwas dabei ist.

Für das Baumquiz, das das Buch abschließt, werden die Bäume sogar auf ein einzelnes Schlagwort reduziert, was dem Erlernen der Baumarten nochmal eine neue Dimension gibt

Um das Gelernte dann auch draußen anwenden zu können, sind dem Buch praktische kleine Merkkärtchen beigefügt, die aus Pappe gefertigt sind und sich so gut mitnehmen lassen. Sie zeigen auf der Vorderseite ein Bild der Bäume und der zugehörigen Knospen, Zapfen und Blätter, auf der Rückseite werden nochmal die nützlichen Tipps aus dem Buch aufgegriffen.

Das Sachbuch „Jetzt verstehe ich die Bäume“ ist ein sehr praktisches Buch, um Kindern den heimischen Wald näher zu bringen. Durch die Vielzahl an nützlichen und leicht zugänglichen Infos gelingt es den jungen Lesern wirklich gut, das Gelernte umzusetzen und sicher Bäume zu bestimmen. Die Doppelseiten sind schön und informativ gestaltet. Man merkt deutlich, dass dem Autor des Buches viel am Thema gelegen ist, denn jede Doppelseite ist für sich aufwendig gestaltet und folgt keinem festen Schema, sondern enthält immer genau die Informationen, die für den jeweiligen Baum relevant und besonders sind.

Unsere Kinderbuch-Testerin: Frau Sitter hat drei Mädchen. Sie sind  9, 4 und 2 Jahre alt. 

Roland Bock: Jetzt verstehe ich die Bäume

arsEdition, 2022

48 Seiten, ab 6 Jahren

12,99 €

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.