„Pettersson und Findus – eine tolle interaktive Alternative zu digitalen Lernspielen

Dank Pettersson und Findus sind Kinder animiert zu lesen und zu knobeln

In 5 Kapiteln suchen Pettersson und Findus einen Schatz. Die Leser*Innen helfen dabei, in dem sie die Hinweise sammeln und Rätsel lösen. Die Kinder sind animiert zu lesen, zu rechnen, die knobeln und zu basteln.

Das Buch ist in einem handlichen Format etwas größer als DinA5 mit einem stabilen Einband und gutem Papier, so dass auch Filzstifte keinen Abdruck auf der Rückseite hinterlassen. Die Illustrationen sind im Stil von Sven Nordqvist hübsch und detailverliebt gestaltet, die Rätsel stimmig in die Geschichte eingebunden. Auf jeder Seite können die Kinder in einem „Ladekabel“ ihren Fortschritt im Buch anmalen und am Ende jedes Kapitels in einem Mucklagesicht einzeichnen, wie sie die Geschichte und die Rätsel fanden.

Wer Pettersson und Findus kennt und liebt wird auch dieses Buch mögen. Meine Tochter, 7 Jahre alt und in der 2. Klasse, wollte sofort anfangen zu lesen und zu rätseln

Ein positiver Nebeneffekt ist, dass das Buch bei Antolin gelistet ist und man am Ende auch hier noch Punkte sammeln kann. Die Schrift und die Wortwahl sind super gewählt für Zweitklässler*Innen. Das Buch ist ab 6 Jahren empfohlen, was ich eindeutig als zu früh empfinde. „Mama, die Geschichten sind super, aber die Rätsel ganz schön einfach“ Das muss ich als Mutter bestätigen, dafür, dass der Text doch recht komplex ist (für die 2. Klasse), sind die Matherätsel eher einfach (Ende 1. Klasse).

Meiner Meinung nach ist es für meine Tochter im ersten Halbjahr der zweiten Klasse genau richtig, die Rätsel müssen in der Freizeit ja auch nicht allzu schwer sein, sonst verlieren die Kinder schnell die Lust

 Am Ende findet Findus einen lustigen und vor allem leckeren Schatz. Meine Tochter war sichtlich stolz, ihm dabei geholfen zu haben.

Alles in allem kann ich das Buch durchaus empfehlen, vor allem als Geschenk für das Endjahreszeugnis der 1. Klasse. Für den Schulstart eher nicht, da würde es eher frustrieren oder viel Hilfe von den Eltern benötigt. Es ist eine tolle interaktive Alternative zu diversen digitalen Lernspielen! Durch die abgeschlossene Geschichte, die über mehrere Kapitel geht, ist es für meine Tochter auch spannender gewesen als ein klassisches Rätselheft. Wir haben die Rätsel mit dem Bleistift gelöst, so dass die jüngere Schwester in einem Jahr auch nochmal das Vergnügen hat.

Unsere Kinderbuch-Testerinnen: Frau König mit ihren zwei Töchtern, die 7 und 6 Jahre alt sind.

Hier gehts zur Auswahl

 

„Pettersson und Findus, Findus sucht einen Schatz“,
von Sven Nordqvist mit Rätseln von Alexandra Hanneforth,
erschienen im Oetinger Verlag,
für Kinder ab 6 Jahren ,
für 10€,
1. Auflage 2022.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.