• Das das Buch einen starken Realitätsbezug gibt hätte ich Links und Hinweise…

     

    Hip-Hop und Handlettering Illustrationen versus Rassismus…

    eine hochbrisante, aktuelle und teilweise autobiographische Erzählung

    Frau Finken, Erzieherin (Sprachförderkraft)  und Patchwork Mama von drei Jungs (14,  14 und 17 Jahre alt) möchte euch das Buch vorstellen:

    Darum geht`s: Die Geschichte erzählt von zwei 15 Jährigen Jungs, Jamie und Samir. Weiterhin spielt Jamie`s Zwillingsschwester Lena eine wichtige Rolle in der Geschichte.

    Die beiden Geschwister haben völlig unterschiedliche Charaktere. Jamie wird als schüchtern und in sich gekehrt beschrieben, dies ist wohl auch der Grund für diverse Mobbing Attacken, die er über sich mehr oder weniger ergehen lässt.  Seine Großeltern kamen nach dem zweiten Weltkrieg aus Irland nach Deutschland, dies scheint besonders für Kevin Anlass, Jamie immer wieder zu attackieren.

    Seinen Ausgleich findet Jamie offenbar im Zeichnen und illegalen Sprayen von Graffitis. Von der Polizei aufgegriffen, begegnet er Samir zum ersten Mal in der Polizeiwache. In diesem Moment beginnt eine abenteuerliche Freundschaft, mit der großen gemeinsamen Leidenschaft und Liebe zum Hip-Hop und Rap. Auch Samir hat täglich mit Fremdenhass zu kämpfen. Sein Alltag ist geprägt von Kriminalität und Gewalt.

    Hip-Hop scheint diesen beiden jungen Männern Ausgleich und Kraft zum Überleben zu geben.

    Hier können sie ihrer Wut und ihren Nöten Worte geben und Ausdruck verleihen. Diese Freundschaft gerät in dem Moment ins Wanken, als Jamie`s Schwester Lena und Samir ein Paar werden….

    Fazit: Zunächst einmal fällt das Buch sehr stark durch die plakative Farbgebung (türkis und gelb) und das ansprechend jugendliche Layout auf.

    Es hat im wahrsten Sinne des Wortes eine sehr handliche Größe. Die 66 Seiten sind unterhaltsam und lassen sich durchaus in kurzer Zeit bewältigen, auch für Leser, die eher selten zum Buch greifen. Im Buch finden sich schwarz-weiß Illustrationen, mit Textauszügen aus dem Rap den die beiden Hauptakteure des Buches in der Geschichte entwickeln und der ein deutliches Zeichen gegen Fremdenhass und Gewalt setzt:

    Zum Beispiel: „Wir rasten nicht aus und bleiben auf dem Boden!“ oder „Sie hassen weil wir anders sind und schlagen drauf. Doch seh`n nicht, das wir gar nicht anders sind, ist das Licht mal aus!“

    Im Anhang des Buches findet der Leser/die Leserin 7 Fragen an die realen Autoren, sowie 7 Fragen an die Illustratorin des Buches.  Hier wird deutlich dass die Geschichte eine Mischung aus den Beobachtungen der Autoren im realen Leben ist, aber auch autobiographische Elemente enthalten sind. Welche Inhalte persönlich erlebt wurden lassen die beiden Autoren, die auch im wahren Leben Freunde und Musiker sind, offen.

    Sehr sehr schade finden meine Jungs und auch ich, dass es am Ende des Buches keinen Hinweis auf eine Internetseite oder einen Link gibt, unter dem man dieses gerappte Lied vielleicht sogar hören kann oder unter dem man mehr Informationen über die beiden Autoren findet.

    Mein Jungs sind der Meinung es sei ein „nette Geschichte“, es war ihnen ein wenig zu „Gangstermäßig“. Sicherlich ist es für viele Jugendliche ein Buch aus der Seele geschrieben, die evt. in ihren eigenen Biographien Parallelen erlebt haben.

    Als Erwachsene und Mutter habe ich so einige Male „schlucken“ müssen. Nachrichten und Medienberichte zeigen mir aktuell immer wieder auf erschütternde Weise, dass dieses Buch definitiv sehr starke Bezüge zur Realität hat. Der Rap ist in der Geschichte Ausdrucksmittel für ein Lebensgefühl, geprägt von Wut und Hass. Mit dem Rap werden diverse schreckliche Erlebnisse verarbeitet. Aber  dennoch ist es für mich deprimierend am Ende das Buch wegzulegen, in dem Gedanken, dass nach diesem Rapkonzert wohl die nächsten Dealer und Schläger um die Ecke warten und die Leser in einer gewissen Perspektivlosigkeit zurücklassen….Da es einen starken Realitätsbezug gibt hätte ich Links und Hinweise für Jugendliche gewünscht, in denen sie bei Bedarf Unterstützung finden, quasi von den jungen Autoren an die jungen Leser gerichtet.

    Das Buch war für meine Jungs „okay“….nicht mehr und auch nicht weniger….

     

    Autor: Smo und Mr.B
    Titel: Weil Hate die Faust ballt und wir dagegen stehen!
    Illustrationen: Katharina Staar
    Verlag: Oetinger Verlag
    Erscheinungsjahr: 2016
    Umfang: 66 Seiten (dazu kommt ein Anhang)
    Preis: 4,99 Euro
    Zielgruppe/Alter:  Alter ab 14 Jahre

    Kommentieren

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.