• Geschicklichkeitsspiel, Logikspiel: Der Spiel- und Spaßfaktor ist toll für die Kinder und lässt auch nicht nach.

    Polar Smash ein eisiges Spiel, bei dem den Pinguinspielern und dem Eisbären ganz schön warm wird.

    Wie schon durch den Titel erahnbar, wird in der bitterkalten Arktis gespielt. Der grimmige Eisbär Totti muss seinen Fisch im Iglu aus Eis und Schnee bewachen. Doch die Pinguinbande hat sich mit Eispickeln bewaffnet, um die Eisblöcke aus dem Iglu zu schlagen. Aber Totti hält Wache auf dem Dach.

    Bei Polar Smash handelt es sich um ein Geschicklichkeitsspiel. Reihum werden Eisblöcke mithilfe eines Eispickels aus dem Iglu gezogen. Dabei darf das Iglu nicht einstürzen. Sobald Totti umfällt oder das Iglu einstürzt ist das Spiel zu Ende. Die Steine werden gezählt und Gewinner ist der Spieler mit den wenigsten Steinen.

    Polar Smash ist ein Tischspiel ab 5 Jahren für bis zu 4 Spielern. Es beinhaltet einen Basisring, eine Stützkuppel für den leichteren Aufbau bzw. die leichtere Spielversion, 64 Spielsteine, 4 Eispickel, Eisbär Totti und einem Stickerbogen. Die Spielregeln sind sehr gut verständlich geschrieben und die Anleitung zum Aufbau ist mit Bildern untermauert und gut dargestellt.

    Spielvorbereitung: Vor dem ersten Spielbeginn müssen die Sticker vom Stickerbogen auf die 64 Spielsteine, die 4 Eispickel und auf Eisbär Totti angebracht werden.

    Für L. (5 Jahre) stellte dies eine ziemliche Geduldsprobe dar. Das Aufkleben sollte von einer erwachsenen Person übernommen werden, da die Sticker gut positioniert werden müssen. Hierbei handelt es sich aber um eine einmalige Vorbereitung.

    Nun kann der eigentliche Spielaufbau erfolgen. Hierzu wird auf den Basisring die Stützkuppel angebracht und um den Ring herum die Steine in der Reihenfolge von 1-6 aufgestapelt. L. (5 Jahre) hat hierbei schön mitgezählt. Das Aufstapeln stellte jedoch eine feinmotorische Herausforderung dar. Während bei L. (5 Jahre) das Iglu leider nochmal zusammenkrachte, hatten A. (9 Jahre) und D. (6 Jahre) keine Probleme dabei. Ganz oben auf das Iglu kommt der Eisbär Totti und jeder Spieler sucht sich einen farbigen Eispickel heraus.

    Spielvariante 1 (leicht): Jetzt kann der Spielspaß beginnen. Mit L. (5 Jahre) wurde die leichte Spielvariante mit Hilfe der Stützkuppel gespielt.

    Im Wechsel werden die Eisblöcke aus dem Iglu herausgezogen. Dazu müssen die Spieler den Eispickel in den Eisblock hineinstecken und um 45 ° drehen, um dann den Eisblock vorsichtig hinaus zu ziehen. L. (5 Jahre) fiel dies am Anfang etwas schwer, nach ein bisschen Übung gelang es ihm aber sehr gut. Vor allem ist es wichtig und machte es das Spiel spannend, wenn die Spieler die Steine langsam herausziehen, so dass nur wenig andere Steine herunterfallen. L. (5 Jahre) freute sich sehr, wenn bei mir mehrere Eisblöcke herunterfielen. Auch wurde richtig mitgefiebert, wenn der Eisbär Totti ein bisschen in Schräglage geriet.

    Mit D. (6 Jahre) wurde zum Kennenlernen von Polar Smash auch zuerst die leichte Spielvariante gespielt. Er konnte schon richtig mit Strategie herangehen und klaute auch auf meiner Igluseite Steine aus dem Iglu, um so einen Einsturz zu verhindern. D. (6 Jahre) sagte dabei: „Es ist schwer ein Iglu zu bauen, da kann ich verstehen, dass Eisbär Totti sauer ist, wenn wir das Iglu kaputt machen.“ Nach der ersten Spielrunde mit der leichten Variante von Polar Smash, wollte er gleich noch die schwierigere Variante ausprobieren.

    Spielvariante 2 (schwer): Daher wurde mit D. (6 Jahre) gleich noch die zweite Spielvariante gespielt. Hierbei wird nach dem Aufbau des Iglus, die Stützkoppel entfernt und die Eisblöcke und Eisbär Totti halten rein durch die Spannung zusammen.

    Das Entfernen der Stützkoppel gelingt recht einfach und hatte ich mir schwieriger vorgestellt. Dadurch besteht eine schnellere Einsturzgefahr des Iglus. Das fand D. (6 Jahre) gleich sehr spannend. Er strengte sich noch mehr an und ging mit noch höherer Vorsicht daran. Es gelang uns sehr gut einige Eisblöcke zu entfernen. Vor allem war dann die Freude noch groß, wenn die Eisblöcke nach Innen fallen, anstatt nach Außen, denn somit muss der Spieler diese nicht zu sich nehmen. Schade fand D. (6 Jahre) jedoch, dass das Spiel relativ schnell vorbei ist. Aber die Freude ist groß, wenn Eisbär Totti beim Spielgegner einstürzt.

    Ähnlich ging es A. (9 Jahre) sie fand die Geschichte hinter dem Spiel sehr schön und spielte schon mit sehr viel Strategie dabei. Sie gab mir als Mitspielerin sogar Tipps, an welcher Stelle es besser wäre die Eisblöcke herauszuziehen. So konnten wir sogar als Team zusammen gegen Totti agieren. Dadurch entwickelt sich eine schöne Spieldynamik.

    Das Spiel hat zwar einen komplexen Aufbau, aber der Spiel- & Spaßfaktor ist toll für die Kinder.

    Dieser lässt auch nicht nach, selbst nach fünf Runden Polar Smash freut man sich stets, wenn Eisbär Totti herunterfällt. Es entsteht keine Langeweile, weil das Iglu immer anders seine Eisblöcke verliert. Größere Kinder und Erwachsene gehen mit mehr logischem & vorausschauendem Denken an das Spiel heran und schulen zudem das strategische Denken. Gleichzeitig zum Spaß am Spiel kommt die Verbesserung der Feinmotorik für Groß und Klein hinzu. Ein tolles Spiel, auf jeden Fall zum Weiterempfehlen…

    Unsere Spielebotschafter: Logofit-Logopädische Praxis Marita Pech hat mit L. (5 Jahre), D. (6 Jahre) & A. (9 Jahre) das Spiel je einzeln in der Therapiesituation getestet.

    Polar Smash
    Geschicklichkeitsspiel, Logikspiel, Kinderspiel
    HCM Kinzel
    Preis: ca. 15,00€
    Ab 5 Jahre
    Für 2-4 Spieler

    Kommentieren

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.