• Es hat uns Freude gemacht, die Schmalzsorten in den letzten Wochen ausgiebig zu testen…

    Beim vegetarischen Griebenschmalz schmeckt man  überhaupt keinen Unterschied zu „normalem“ Griebenschmalz!

    Wir sind eine vierköpfige Familie, die sich der gesunden, überwiegend vegetarischen Ernährung verschrieben hat. Wir sind aktiv, gehen viel wandern oder Rad fahren, eine abwechlungsreiche und gesunde Ernährung ist uns dabei ganz wichtig.

    Schon meine Mutter hatte früher Speck ausgelassen und mit gerösteten Zwiebeln und fein geschnittenen Äpfeln ein köstliches Schmalz zubereitet. Das alte Rezept kannte wohl jeder. Und jeder hatte seine eigenen Geheimnisse mit dem Schmalzrezept. Auch wir haben ein wunderbares Schmalz selbst gemacht und in Gläsern verschenkt.

    Wenn es nicht ein „aber“ geben würde. Denn tierische Fette sind bis auf ganz wenige (Hering, Fisch) für unser Wohlbefinden nicht unbedingt zuträglich. Zwar schmecken sie, aber sie sollten auf ein Minimum reduziert werden. Ja, schade, deshalb gibt es bei uns kein Schmalz mehr nach altem Rezept. Aber es gibt Alternativen. Und dazu zählen auf jeden Fall die Schmalzsorten von Deli Reform und wir sind happy, diese Alternative für uns entdeckt zu haben.

    Es hat uns Freude gemacht, die Schmalzsorten in den letzten Wochen ausgiebig zu testen. Wir haben das Schmalz pur aufs Brot gegessen, außerdem habe ich damit auch Eintöpfe und Suppen sowie Pastagerichte verfeinert. Auch im Rotkohl und im Sauerkraut war es ein Hochgenuss und ein perfekter Ersatz für Speck oder Schweineschmalz.

    Die Optik aller Schmalzsorten ist sehr ansprechend.  Man erkennt klares weißes Fett und dazu die Gewürzzugaben. Auch der Geruch ist fein nach typischem Schmalz eben. Beim vegetarischen Griebenschmalz schmeckt man  überhaupt keinen Unterschied zu „normalem“ Griebenschmalz! Ich habe den Test auch mit meinen Eltern, die Schmalz gern mögen, gemacht und sie waren restlos begeistert. Die Kräuter passen hervorragend und sind nicht zu aufdringlich. Es schmeckt sehr gut und ist nebenbei auch als Bratfett, zum Beispiel für Bratkartoffeln,sehr zu empfehlen. Das Schmalz mit Knoblauch sollte man beim Kochen nur vorsichtig dosieren, denn die Knoblauchnote kommt doch recht deutlich zum Vorschein.

    Mein persönlicher Favorit ist das Schmalz mit Zwiebeln. Das erinnert mich am meisten an meine Kindheit.

    Geschmacklich gesehen ist es wie schon der Geruch sehr würzig und gut gesalzen. Für alle, die nicht so würzig essen, ist es wohl nur bedingt zu empfehlen. Mir persönlich schmeckt das Schmalz sehr gut, da ich nicht nachsalzen muss und der Zwiebelgeschmack gut durch kommt. Im Mund fühlt sich das Schmalz genauso an, wie richtiges tierisches Fett – also auch so ein wenig ölig, fettig auf der Zunge. Ebenso empfindet man das  Sättigungsgefühl. Ich für meinen Teil war nach einem Brötchen ziemlich satt und erst mal abgesättigt, allerdings angenehm.

    Besonders gut eignete es sich aber neben Bratkartoffeln auch für Pfannengemüse, das dadurch auch eine würzig leckere Note bekam.

    Für diejenigen, die sich fettarm ernähren wollen oder müssen, Vorsicht! Der Kalorien- oder Fettgehalt kann sich durchaus mit Butter messen, nur verarbeitet der Körper das Pflanzliche Fett besser.

    Was ich bei diesem Schmalz so hervorragend finde, ist die Streichfähigkeit.

    Gerade aus dem Kühlschrank genommen, lässt es sich einwandfrei und ganz dünn aufs Brot oder auch Brötchen streichen, nicht wie bei anderen pflanzlichen Schmalzsorten, wo man sich das bloß scheibchenweise aufs Brot legen konnte.  Das ist der Punkt, warum ich wahrscheinlich auch bei der Sorte bleiben werde. Durch die gute Streichfähigkeit ist der Brotaufstrich sehr ergiebig.  Da unser Kühlschrank recht gut kühlt war die Konsistenz ein wenig fest, aber immer noch gut zum Verstreichen. Für den normalen Durchschnittskühlvorgang ist das Schmalz sicher gut verteilbar, weder zu weich noch zu hart. Ich habe nun mittlerweile die Variante Brötchen und Knäckebrot getestet und muss sagen: auch auf Knäckebrot lässt sich das Schmalz gut verstreichen, ohne zu dass das Brot bricht.

    Fazit: Vegetarisches Schmalz von Deli Reform ist ein idealer Ersatz für tierisches Schmalz, vom Geschmack her absolut vergleichbar und man hat ein besseres Ess- Gefühl.

    Kommentieren

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.