• Ein Spielspaß für die ganze Familie, wo auch Köpfen gefragt ist. Wir hätten vorher nicht gedacht, dass diese Schatzjagd so viel Spaß…

    Schatzjagd: Wenn tapfere Wächter vor Müdigkeit auch mal beide Augen zudrücken und einschlafen 😉

    Wir sind eine vierköpfige Familie, Stephan (38) , Katharina (35)  mit 2 Töchtern  Finja (6) und Svea  (3). Unsere Finja ist im Sommer in die Schule gekommen und Svea besucht die Kita. Wir haben das Spiel “Burg Schlummerschatz” von HABA getestet.  Da wir sehr gerne als Familie Mittelaltermärkte besuchen hat uns dieses Spiel natürlich gleich neugierig gemacht.

     

    Darum gehts: Das Spiel ist für 1-4 Spieler ab 4 Jahre ( die Schatzmünzen sind klein und könnten verschluckt werden) und dauert ca. 10 Minuten. Das Grundprinzip des Spiels ähnelt dem allseits bekannten Memory.

    Wie der Titel schon verrät, geht es darum den sagenhaften Burgschatz zu stehlen, welcher von 12 Wächtern bewacht wird. Dies ist aber nur möglich, wenn die sonst so tapferen Wächter vor Müdigkeit auch mal beide Augen zudrücken und einschlafen. Dann ist die Zeit für für uns ( den Räubern ) gekommen und wir können ihn unbemerkt stibitzen. Sieger ist, wer die meisten Schatz-Münzen ergattern konnte. Wer hier ein gutes Gedächtnis hat, der wird sicherlich den größten Teil des Schatzes erbeuten können.

    Spiel auspacken,  Regeln kurz lesen und los gehts!

    Das Spiel von Haba macht einen tollen Eindruck und ist sehr gut verarbeitet. Besonders toll ist, dass man das Spiel auspackt und nach kurzem Lesen der Regeln sofort loslegen kann. Diese sind wirklich sehr einfach gehalten und definitiv auch für Kinder ab 4 Jahre geeignet. Unsere Svea (3 Jahre – Achtung Schatzmünzen sind klein und könnten verschluckt werden, daher nicht alleine damit spielen lassen) hat es auch verstanden, wobei es für sie noch etwas schwierig ist, sich die Karten zu merken. Aber sie spielt schon gerne mit und wir helfen ihr etwas dabei. Da unsere Tochter Finja (6) sehr gerne spielt und dieses Spiel sehr mag ist es umso besser, dass dieses Spiel auch als Solo-Variante gespielt werden kann. Da geht sie auch gerne mal alleine auf Schatzjagd.

    In diesem Spiel gibt es 24 Karten ( 12 Schlafmützen, 12 Schatzwächter ) und 24 Schatzmünzen. Die 12 Schlafmützenkarten werden gemischt und verdeckt in einem Raster von 3×4 Karten ausgelegt. Drumherum werden die Schatzwächter Karten ( mit den Bildern nach oben) als ein Ring gelegt. Zwischen den Schatzwächterkarten werden nun die Schatzmünzen verteilt (1-3 Münzen zwischen jedem Wächter). In dem Ring aussen liegen nun Karten mit den Wächtern ( diese haben die Augen auf ) und in dem 3×4 Raster die verdeckten Schlafmützen ( es sind genau die gleichen Figuren darauf wie auf den Wächterkarten nur mit verschlossenen Augen)  Und dann kann es auch schon losgehen. Bei diesem Spiel beginnt der Älteste ( da freut sich der Papa ).

    Es werden zwei Schlafmützenkarten umgedreht und die entsprechenden Schatzwächter im Ring schlafen daraufhin sofort ein. Liegen diese beiden Wächter im Ring nebeneinander, dann darf der Schatz dazwischen stibitzt werden. Dann werden die Schlafmützenkarten wieder verdeckt und der nächste Spieler ist an der Reihe. Dies wiederholt sich nun so lange, bis alle Schatzmünzen ergaunert worden sind. Der mit den meisten Schatzmünzen hat gewonnen und wird der Oberräuber von Burg Schlummerschatz.

    In der Solovariante wird das Spiel genauso aufgebaut, aber man darf sich die Schlafmützenkarten vorher ca. 30 Sekunden einprägen, bevor man sie umdreht. Auch hier werden dann 2 Schlafmützenkarten umgedreht, aber auch nach jedem Zug, wird aussen im Ring eine Wächterkarte nach Wahl verdeckt. Wodurch es dann dort nicht mehr möglich ist den Schatz zu stehlen. Daher sollte man dort sehr gut überlegen, welche man umdreht und welche Schatzmünzen man aufgibt. Wenn alle Schatzwächterkarten umgedreht sind, endet das Spiel und gewonnen hat man, wenn man mehr Münzen stehlen konnte, als die Wächter bewacht haben.

    Unsere beiden Mädels finden es toll auf Schatzjagd zu gehen

    Das Spiel ist schnell aufgebaut,eine Spielrunde dauert nicht lange, die Regeln sind sehr einfach zu verstehen und kurz gehalten. Da verlieren auf jeden Fall die Kinder nicht die Geduld, wie es oft bei anderen spielen ist. Auch einen Schatz aus einer Burg zu stehlen regt die Fantasie der Kinder an und unsere beiden Mädels finden es toll auf Schatzjagd zu gehen. Ein Spielspaß für die ganze Familie, wo auch das Gedächtnis gefördert wird. Wir hätten vorher nicht gedacht, dass dieses Spiel so viel Spaß machen kann und empfehlen es definitiv weiter. Mittlerweile bleibt es bei uns schon lange nicht mehr bei einer Runde. Unter 3 Runden brauchen wir mit unseren Kindern gar nicht mehr anfangen.

     

    Kommentieren

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.