• Lasst euch in die zauberhafte Welt der Insectibles entführen.

    Durch die vielen tollen Bilder identifizieren sich auch die kleineren Zuhörer mit den liebenswerten Figuren…

    Frau Annett Elsen, Mutter von Andre (15 Jahre) und Ben (8 Jahre) möchte euch dieses Buch vorstellen:

    Mein Sohn ist 8 und hatte zufällig im Sommer auf KIKA die Serie Insectibles geschaut, welche ihm auch richtig gut gefiel. Klar war, das Buch muss auch her 😉 Was den Titel angeht, fanden wir ihn schon etwas eigenartig und auch schwer auszusprechen, aber wenn die Kinder den Computeranimierten Film Incredibles kennen, dann sollte auch das kein Problem sein. Mein Sohn fand ihn ziemlich cool, da es auch hier um kleine Superhelden geht.

    Das Buchcover ist sehr ansprechend gestaltet, man möchte es immer wieder anfassen und drüber streichen. Allein diese Aufmachung erhöht die Kaufentscheidung massiv. Immerhin zählt der erste Eindruck und der war bei meinem Sohn überwältigend. „Mama schau mal wie toll das aussieht und fass da mal drüber“!

    Ich muss zugeben, ich nehme das Buch immer noch gerne aus dem Regal und streiche einfach mit der Hand über das Cover. „Ich liebe es“!

    Die Geschichte ist für Kinder zwischen 7 und 9 Jahren, wobei ich sagen muss, dass auch kleinere und größere Ihren Spaß daran haben

    Durch die vielen tollen Bilder, passend zur Fernsehserie, identifizieren sich auch die kleineren Zuhörer mit den liebenswerten Figuren und hören Mama, oder Papa gespannt zu. Da Superhelden auch etwas für größere Kinder sind, haben auch sie eine Menge Spaß am Lesen, auch wenn sie die Geschichte im Null Komma nix zu Ende gelesen haben.

    Aber um was genau geht es denn jetzt und wer sind die Insectibles?

    Der zwölfjährige Zak soll doch tatsächlich seine Sommerferien bei seinem verrückten Opa Gramps verbringen. Noch langweiliger kann man sich seine Ferien wohl nicht vorstellen, als Opa in seiner Werkstatt zu helfen. Der alte Herr allerdings ist ein Erfinder und somit nicht gleichzusetzen mit einem normalen Opa. Dies muss Zak direkt nach seiner Ankunft am eigenen Leib spüren.

    Er öffnet die Tür zum Gartenschuppen, entdeckt eine wunderlich aussehende Maschine und aktiviert versehentlich die neuste Erfindung des Alten, den „Mikronator“. Es erfolgt eine unmittelbar auftretende Explosion, die den „Mikronator“ zerstört und Zak, sowie seinen Großvater in Insektengroße Lebewesen schrumpfen lässt.

    Aber mal davon abgesehen, dass Zak jetzt winzig ist, hat es doch auch etwas cooles, denn Zak hat jetzt Superkräfte.  Auch seine neuen Freunde die Raube Chowser, die schnelle Schnecke Syd und die mutige Wespe Willow sind Superinsekten, denen Opa Gramps ein wenig auf die Beine geholfen hat.

    Um wieder groß zu werden, müssen alle Einzelteile des „Mikronators“ gefunden und wieder zusammengesetzt werden. Dieses Unterfangen ist eine Aufgabe, die sich nicht mal eben schnell erledigen lässt, denn in diesem Dschungel, der früher mal eine Gartenwiese war, lauern viele Gefahren.  Eine dieser Gefahren ist die Mücke Adilla, die den „Mikronator“ ganz allein für sich will.

    Was aber um alles in der Welt will eine Mücke mit dem „Mikronator“ anfangen?  Tja, ich weiß es, wenn Ihr es auch wissen wollt, dann lest einfach dieses toll aufbereitete Buch und lasst Euch vom Charme dieser kleinen Figuren einfangen und in die zauberhafte Welt der Insectibles entführen.

     

    Das Abenteuer beginnt / Insectibles Bd.1
    Gebundene Ausgabe: 80 Seiten
    Verlag: Loewe (24. Juli 2017)
    Sprache: Deutsch
    ISBN-10: 3785588828
    ISBN-13: 978-3785588826
    Vom Hersteller empfohlenes Alter: 7 – 9 Jahre
    Preis: 7,95€

     

    Kommentieren

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.