• Verletzungen im heimischen Kinderzimmer vermeiden

    Sicherheit im Kinderzimmer: Verletzungen bei Kindern vermeiden

    Bildquelle: Timo Klostermeier / pixelio.de

    Kinder sind neugierige Wesen, die die Welt am liebsten mit allen Sinnen dauerhaft entdecken wollen. Nichtsdestotrotz verfügen sie noch nicht über die Sensoren, die sie vor Gefahren warnen. Dadurch kommt es vor allem im heimischen Kinderzimmer oft zu Verletzungen, die vermieden werden können. Dazu gehört beispielsweise die Nutzung eines Nachtlichts mit Bewegungsmelder. Wie weitere Verletzungen verhindert werden können, erfahren Sie in diesem Artikel.

    Die sichere Raumaufteilung

    Grundsätzlich gibt es nicht genau die Variante, die ein Kinderzimmer zu 100 Prozent sicher macht. Dennoch können Sie einige Faktoren beachten, um vor allem die Verletzungsgefahr zu minimieren. Dazu gehört beispielsweise die räumliche Trennung von Spielecke und Bettbereich. Auf dem Boden liegende Spielzeuge können zu Verletzungen führen, wenn Ihr Kind in der Nacht wach wird und das Bett verlassen möchte. Dementsprechend lohnt es sich, den Radius um das Bett herum spielzeugfrei zu gestalten.
    Zudem gibt es spezielle
    Möbelstücke für Kinder, bei denen die Ecken abgerundet sind. Sollte Ihr Kind stolpern und sich den Kopf an der Kante eines Tisches anschlagen, ist die Verletzungsgefahr minimiert. Alternativ gibt es auch Kantenschützer für Tische oder Schränke.

    Sicherheit beginnt nicht nur im Zimmer


    Wenn Sie daran denken, welche Menschen die umfangreichste Fantasie haben, werden Sie an Kinder denken. Diese können aus den verschiedensten Farben und Formen ganze Welten neu entdecken und sich stunden lang mit ihnen beschäftigen. Diese Fantasie hat gewissermaßen jedoch auch ihre Schattenseite. Kinder entwickeln schnell Ängste, die sie für ihr Leben prägen. Insbesondere in der Dunkelheit geht dabei oft die Fantasie mit ihnen durch. Die Dunkelheit zeugt von Ungewissheit, weil das Kind die Umgebung nicht mit den bekannten Sinnen wahrnehmen kann. Um eine emotionale, aber auch physische Sicherheit zu gewährleisten, können Sie ein
    Nachtlicht mit Bewegungsmelder anbringen. Dieses wird an einem von Ihnen gewählten Ort angebracht und erleuchtet den Raum, sobald Ihr Kind den Sensor triggert. Dabei können Sie bei dem Anbieter zwischen Nachtlichtern mit direktem Steckdosenanschluss oder Leuchtleisten mit Batteriebetrieb wählen. Eine Montage in der Nähe des Bettes ist somit für alle Gegebenheiten einfach zu stemmen. Folglich kann Ihr Kind zu jeder Zeit entscheiden, wann es ein angeschaltetes Nachtlicht braucht. Dementsprechend muss Ihr Kind sich nicht mit der häufigsten Angst, die vor der Dunkelheit konfrontieren und kann unbeschwert schlafen.

    Sicherheit in der Küche

    Im Allgemeinen ist es sinnvoll, wenn Sie jeden Raum des Eigenheims mit einem Nachtlicht mit Bewegungsmelder ausstatten. Vor allem bei älteren Kindern oder Jugendlichen, die abends beispielsweise noch die Küche aufsuchen, können damit Verletzungen vermieden werden. Aber auch in der Küche selbst lauern scheinbar Gefahren, durch die eine Verletzungsgefahr entsteht. Das altbekannte Sprichwort „Messer, Gabel, Schere, Licht sind für kleine Kinder nicht“ sollte nicht wörtlich, aber im übertragenen Sinne gemeint sein. Selbstverständlich ist es nicht sinnvoll, wenn Sie Ihrem Kind das Essen mit Besteck verbieten. Sie sollten dennoch stets ein Auge auf Ihren Sprössling werfen, wenn dieser sich mit einem oben genannten Gegenstand selbstständig beschäftigt. Insbesondere der Umgang mit einem Messer oder einer Schere sollte im Idealfall erst gewissenhaft geübt werden. Alternativ können Sie auch auf Kinder-Bastelscheren oder Kindermesser zurückgreifen. Diese verhindern ein Einschneiden der Haut bei Unachtsamkeit, wodurch Verletzungen teils gefährlicher Art vermieden werden können.
    Auch in der Küche ist die Anbringung von Kantenschützern zu empfehlen, wenn Ihr Kind im Kleinkindalter ist und sich der Kopf beim Stehen des Kindes in Kantennähe befindet.

    Wie sicher sollte ein Zuhause für Kinder sein?

    Grundsätzlich sollten Sie sich stets bemühen, ein sicheres Zuhause für Ihre Nachkommen zu schaffen. Nur so können Kinder die Welt spielend leicht und vor allem frei entdecken und Ihrer Neugier freien Lauf lassen. Auch mit sämtlichen Vorkehrungen kann es noch zu einigen Zwischenfällen kommen. Dennoch sind die Gefahren für ernsthafte Verletzungen vor allem mit Nachtlichtern minimiert und sorgen zudem für ein Gefühl der Sicherheit.

    Kommentieren

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.