• Tatsächlich ist dies aber das zweite Buch, das unsere 7jährige Tochter (jetzt 2. Klasse) allein gelesen hat

    Willy Bumm –  der ist cool…

    Frau Macherei ist Mutter von vier Kindern ( 6 und 3 Jahre, die Zwillinge sind 5) und möchte euch dieses Buch vorstellen:

    Darum gehts: Willy ist ein kleiner, 10jähriger Junge, der plötzlich mit einer ganz großen, wichtigen Aufgabe betreut wird und dann wirklich über sich hinauswachsen muss. Seine Familie hat quasi Gold geerbt und einen Teil soll seine Schwester bekommen. Willy ist der Auserkorene, der dieses Gold auf teilweise recht lustige Art und Weise zu seiner Schwester nach Reno bringen soll. Unterwegs besteht Willy viele  spannende Abenteuer, wird fast erschossen, findet Freunde, kommt in die Zeitung und vieles mehr.

    Das Buch ist in kleine Kapitel eingeteilt. Die Geschichte selber spielt zur Zeit der Goldgräber, würde ich sagen.  Mit dieser Zeitepoche und auch den Goldgräbern/Indianern/Cowboys kann sich meine Tochter nicht wirklich identifizieren, befürchte ich.

    Tatsächlich ist dies aber das zweite Buch, das unsere 7jährige Tochter (jetzt 2. Klasse) allein gelesen hat

    Die Schrift ist groß und übersichtlich, die Worte aber nicht immer einfach, v. a. die vielen Eigennamen der Städte im Westen Amerikas hat sie nicht verstanden und konnte sie wohl auch nicht einordnen. Geographie Kenntnisse wären da gar nicht schlecht. Es gibt zwar eine Karte im hinteren Teil des Buches, aber ich glaube, die hat sie nicht genutzt (oder nutzen wollen).

    Insgesamt können sich Kinder (vielleicht eher Jungs als Mädchen) trotzdem gut mit dem zehnjährigen Willy identifizieren. Eigentlich kann der große Bruder alles besser. Natürlich. Der ist cool. Aber dann hat Willy selbst die Chance cool zu sein und zu zeigen, dass er gar kein kleines Kind mehr ist, sondern durchaus Verantwortung tragen kann. Eine insgesamt schöne, runde Geschichte, die altersentsprechend und recht spannend erzählt wird.

    Ich persönlich fand es aber etwas anstrengend, dass so viele Figuren gleich hießen, Willy, Billy, Milly, William. Da ist man echt froh, wenn ein Bob oder Karl auftauchen.

     

    Autor: David Vlietstra
    Verlag: Rowohlt Taschenbuch Verlag , 19. Mai 2017
    ISBN 978-3-499-21778-4
    9,99 Euro
    160 Seiten, ab 8 Jahre

     

    Kommentieren

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.