Einkaufsliste

Wer hat tolle Spartipps oder sucht welche?
Antworten
Patros

Einkaufsliste

Beitrag von Patros » 11.08.2006, 14:29

Hei,
jedes Mal der selbe Strß. Einkaufsliste schreiben. Ich hasse es!
Natürlich gehe ich hin und schreibe ..oft na ja so wie ´s halt kommt auf wenn mir etwas ausgeht. Aber manchmal auch nicht. Jetzt habe ich vom Normierten Einkaufsliste gelesen.
Habt ihr eine im Repertoire??

Allerliebst Patrizia

echtgold

Beitrag von echtgold » 11.08.2006, 22:19

Hallo Partros,

was soll denn das für ein Teil sein?
Hat das ein Hellseher verfasst?
Jeder hat doch andere Bedürfnisse und ich würde mir nicht gern vorschreiben lassen,was ich kaufen soll :nein:
Ich schreib zwar ab und zu Zettel,aber da steht nie "Milch" oder "Butter" oder sowas drauf,was ich sowieso immer brauche,-
da kommen mehr so Sachen drauf,die ich nicht so oft kaufe.
Wie sollte man sowas normen?
Ich gehe einmal in der Woche durch den Supermarkt und wenn ich dann die Sachen in den Regalen sehe,weiß ich auch,ob ich nachkaufen muss oder ob noch genug da ist.Meine Vorräte zu Hause habe ich zu neunzig Prozent im Kopf !
Auf dem Zettel stehen nur so Sachen wie : Staubsaugerbeutel,Teefilter,Parkettpflege usw.
Ich habe in der Küche eine Schiefertafel,da schreib ich sowas drauf,direkt wenn ich merke,das es aus geht.
Ich finde das sehr praktisch und so wird selten mal was vergessen.
LG: echtgold :ja:

woodstock

Beitrag von woodstock » 11.08.2006, 22:31

Rein prinzipiell stimme ich Echtgold zu: jeder hat doch andere Bedürfnisse...
Allerdings habe ich unter diesem Schlagwort gegoogelt und herausgefunden, dass es wohl für die Bundeswehr oder andere straff organisierte Einrichtungen normierte Einkaufslisten geben wird - man geht da vermutlich vom Grundbedarf aus - ob das allerdings für einen Privathaushalt gedacht ist... :?:
Ich kann mir aber auch vorstellen, dass es möglich ist, für Menschen, die wirklich den Haushalt und das selbstständige Leben erst erlernen müssen und Anleitung dafür benötigen, dass es da so etwas wie diese Listen gibt. Habe allerdings dazu nichts gefunden.
Gruß, Doro

Patros

Beitrag von Patros » 12.08.2006, 22:14

Hi,
im Grunde genommen habt ihr ja recht. Ich habe die Liste schon gefunden! Die Hintergründe sind halt ganz andere.
Mir geht es total schlecht!!
Es fing alles damit an, dass wir dieses blöde Haus gekauft haben. Mein EK aus dem Verkauf meines Elternhauses wurde als Grundk. angerechnet und so konnten wir uns diese"Villa" kaufen. War meine Schuld weil ich einfach nicht mehr mit meinen 4 Kindern in einer Wohnung wohnen wollte. Mein Elternhaus mussten wir damals verlassen, als mein Mann einen Job hier gefunden hat. Zuerst 2 Zimmer - Wohnung o. Garten dann große Wohnung mit Garten im 1 OG und wie schon erwähnt.
Das Geld wurde knapp und knapper. Mein Kleinster war damals 3 mein Ältester 10 als ich dann wieder das Arbeiten anfing. Es ging natürlich nicht lange gut - beruhigte aber meinen Mann. Vor 2 Jahren bekam ich einen Nervenzusammenbruch. Anzeichen waren schon genug da aber es musste ja irgendwie funktionieren. Dann konnte ich zuerst einmal gar nichts tun. Zum Leidwesen meines Mannes (sag ich böser Weise so). Ich MUSSTE mich erholen. Um mich einzuleben meldete ich meine Kinder in versch. Vereinen an usw. Geldverschwender wie mein Mann sagt. Da ich noch erspartes hatte kein Problem. Nach und nach drehte mein Mann mir den Geldhahn zu. Bis nur noch das Kindergeld auf das ich bestand übrig blieb.
Von nun an geht mein Mann einkaufen. Freitags. Was auf dem Zettel steht wird gekauft. Alles andere nicht. Aldi lässt grüßen :D
Er hat angeregt einen Standartzettel zu schreiben (Beamter) damit er
es einfacher hat die Sachen zu kaufen.
Gehört nicht in diese Rubrik Entschuldigt. Wollte es nur mal loswerden.
Ich habe DEN standardisierten Einkaufszettel geschrieben.
Ich möchte ihn aber nicht mehr lange ankreuzen müssen. ;-(

Herzlichst Patrizia :fisch:

echtgold

Beitrag von echtgold » 12.08.2006, 23:32

Mensch Patrizia,

was hast Du denn da für einen Mann????
Ich dachte sowas gibts heutzutage nicht mehr.....
Ich denke,da liegt doch was sehr im Argen mit Euch,oder?
Es ist sicher eine schwierige Situation,welche man nicht auf ein "Einkaufszettel-Problem" reduzieren sollte....
Willst Du nicht an anderer Stelle hier im Forum mal Dein Herz ausschütten?
Es gibt sicherlich viel Trost und Hilfe dort!

LG: echtgold

woodstock

Beitrag von woodstock » 13.08.2006, 08:43

Hallo, echtgold:
was hast Du denn da für einen Mann????
Vielleicht ist diese Frage sooo nicht ganz berechtigt?
Ich kann nicht beurteilen, wie knapp das Geld bei Patros ist und vermute nun mal, dass es vielleicht der Versuch des Mannes ist, dem Geldmangel Herr zu werden?
Patros, ist das vielleicht so?
Im Prinzip kann man euch nur raten, zu versuchen, Geld zu sparen, wos nur geht - falls ich dein Schreiben richtig verstanden habe, Patros!
Wenn also die "Villa", wie du sie nennst, wichtig ist und ihr dort wohnen bleiben wollt, dann heißt es, an anderer Ecke sparen:
Wasser und Strom - das rentiert sich auf lange Zeit.
Sportvereine können sehr teuer sein - aber es gibt auch manchmal über die Sportförderung, in Talentaufbaugruppen und beim Umsteigen in den preiswerteren Nachbarverein Möglichkeiten zu sparen - auch einen Familientarif. Es gibt normalerweise bei der Stadt im Rathaus eine Stelle, die über die verschiedenen Sportmöglichkeiten und Vereine aufklärt. Ruf da an. Dann muss man den Kindern nicht den Sport nehmen.
Studiert gegen WE die Werbung. Flugzettel sind nicht nur überflüssig, sondern informieren, wos manchmal doch preiswerter sein kann, als im Aldi - wobei der Aldi mich nicht stört, denn der hat sehr viele Marken-Zulieferer, was man nur nicht weiß.
Auch mal das Auto stehenlassen und mit dem Rad erledigen, was zu erledigen ist. Im www gibt es auch links, auf denen man sehen kann, wo das Tanken gerade preiswert ist - allerdings normalerweise nur bei Tankstellen, die da auch angeschlossen sind. Informieren ist alles.
Läufst du Gefahr, bei Sondierungsgängen durch die Läden dein Geld gleich da zu lassen? Dann nimm das Geld nicht mehr mit. Aufschreiben, was du davon wirklich benötigst und erst beim zweiten Anlauf und nach den Vergleichen mit anderen Läden: kaufen! Das geht natürlich nur bei größeren Posten wie Kleidung, schuhe, vielleicht Möbel...
Gutes Gelingen!
Doro

Minniemaus

Beitrag von Minniemaus » 13.08.2006, 22:23

Hallo Patros,

habt ihr schon mal in Erwägung gezogen auch staatliche Hilfen in Anspruch zu nehmen sofern sie euch zustehen, ich denke da an Wohngeld, bei Eigentum gibt es so etwas auch - es nennt sich "Lastenzuschuss". Man kann sich beim Wohnungsamt der Stadt solch einen Antrag geben lassen (bitte direkt sagen: für Wohneigentum!!!).

Was war mit der Finanzierung eurer Villa? Habt ihr euch da etwas verkalkuliert was die Abtragung angeht? Wir konnten damals öffentliche Darlehen beantragen bei der "WFA" das sind spezielle Darlehen, die mit minimalstem Zinssatz zurückbezahlt werden müssen und entsprechend der Familienmitgliederanzahl und nur bei bestimmten Einkommen vergeben werden/wurden?. Das ging allerdings nur VOR Kauf des Hauses.
Vielleicht gibt es für euch ja die Chance ein wenig umzufinanzieren, damit die monatliche Abzahlung etwas weniger wird...

Wenn ihr Kinder habt, schaut, ob ihr nicht evtl. Anspruch auf ergänzende Sozialhilfe hättet für eure Kinder.... und nutzt soziale Förderungen für kinderreiche Familien (Ferienpässe für Schwimmbad, Bus&Bahnfahrten usw.)

Dann setze dich doch mal hin und mache mal eine Auflistung wofür euer gesamtes Geld grundsätzlich für "draufgeht" und wäge ab, wo sich was einsparen lässt....
- Fahrgemeinschaften mit Nachbarn oder Freunden bilden....
- Was ist mit Telefon, Handy, Internet, PayTV und ähnlichem? Gibt es keine günstigeren Tarifvarianten?
- Wer z.B. gerne liest, kann besser die Bücherei nutzen als ständig neue Bücher kaufen.
- Überflüssiges ausmisten und auf dem Trödelmarkt verkaufen....
- Beim Einkaufszettel schreiben, dreimal überlegen, ob die Sachen WIRKLICH notwendig sind, oder ob man es auch noch beim nächsten Mal besorgen könnte...auch beim "Schnupp"(Süßes) nur eine Sache mitnehmen und nicht für jeden Einzelnen etwas...beim nächsten Mal dann das "Andere"....
- "Neuanschaffung" lassen sich auch "gebraucht" erwerben....kostenlose Wochenzeitungen studieren.
- Fernsehzeitung ist nicht nötig. Videotext zeigt auch das aktuelle Programm....

Ich finde es auch sehr wichtig, dass ihr eure Kinder über die aktuelle Finanzsituation informiert, denn nur so können sie verstehen und auch zum "Sparen" beitragen...und können auch mal auf die "Marken"-Klamotten verzichten...

Meld´ dich wenn du noch ein paar Tipps haben möchtest....

Benutzeravatar
admin
Administrator
Administrator
Beiträge: 509
Registriert: 26.06.2003, 07:34
Wohnort: Bayern

Beitrag von admin » 14.08.2006, 15:14

Hallo,


meinst du das?

Kostenlos zum Download: Der bessere Einkaufszettel Sie kennen das: Jede Woche müssen die gleichen Nahrungsmittel, Haushaltswaren, Putzartikel und und ... gekauft werden. Also schreiben Sie Woche für Woche die gleichen Einkaufslisten: Im Supermarkt x kaufen Sie immer das Gemüse und das Fleisch. Im Drogeriemarkt y die Putz- und Hygieneartikel usw. Tja und da angeblich kein Familienmitglied Ihre Handschrift lesen kann, müssen Sie alles ranschaffen. Mit dem Vordruck von Clevere Frauen sparen Sie sich in Zukunft das ewige Schreiben der Einkaufslisten. Praktischer Nebeneffekt: Die Ausrede Ihrer „Lieben“, sie können Ihre „unleserliche Handschrift nicht entziffern“, gilt nicht mehr! Den Vordruck können Sie natürlich individuell ergänzen und brauchen dann in Zukunft nur noch die Anzahl der benötigten Produkte eintragen. Den praktischen Einkaufszettel gibt es hier. Einfach ergänzen – fertig.
http://www.cleverefrauen.de/html/downloadauswahl.html

VG
Ina

Jaime

Großpackungen

Beitrag von Jaime » 14.08.2006, 16:15

neulich wurde getestet:
Großpackungen sind teuerer als normale Größen
sehr wahrscheinlich denken die Konzerne, Frauen können nicht rechnen

Und nicht immer markentreu sein, es wird einfach nicht belohnt ! im Gegenteil

Zettel so abfassen, wie die Sachen in den Regalen liegen, das erspart viel Zeit.

Zuhause lesen und sich einprägen und Zettel vergessen ! so trainiert man noch sein Gehirn !

1 fester Tag in der Woche versuchen, gar nix auszugeben...ein nettes Spiel, und gar nicht so einfach !

LG jaime

Nadine75

Beitrag von Nadine75 » 14.08.2006, 20:28

Du kannst ja mal einem Monmat lang deine Kassenbons durchgehen und hast dann auch sowas wie deine eigene Normliste.
Ich habe das mal gemacht und weiß nun wieviel ich von was brauche.
Im allgemeinen schreibe ich aber auf, wenn was leer wird.

helene

Beitrag von helene » 14.08.2006, 22:13

Es gibt im www zwei Seiten,die ich Dir empfehlen kann:

1) Geizkragen: Da kannst Du erfahren,wo Du wann welche Produkte am günstigsten bekommst,außerdem gibt es tolle Tips zum Sparen.

2) Chefkoch: Du bekommst jeden Tag einen Newsletter mit einem Rezept für den nächsten Tag,sodaß Du Dir schon mal in Ruhe Deinen Einkaufszettel ausdrucken kannst.

Dann gibt es dort eine Rubrik,in der Du ankreuzt,was sich noch in Deinem Kühl-und Vorratsschrank befindet,dann bekommst Du Rezepte,was Du aus diesen Sachen fabrizieren kannst.Spart mit Sicherheit Geld,habe ich selbst ausprobiert.

Gruß,Helene

Antworten

Zurück zu „Haushalt(en) und Sparen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste