Mein 9 jähriger schläft schlecht ein und durch

Schwangerschaft, Kinderlosigkeit, Babys, Kleinkinder, Fragen, Tipps und mehr ...
Antworten
bibi

Mein 9 jähriger schläft schlecht ein und durch

Beitrag von bibi » 02.01.2007, 20:06

Hallo,

ich wende mich jetzt auch mal mit einem Problem an euch.
Ich habe einen 9 jährigen Sohn, der schon als Baby schlecht geschlafen hat.

Er hat massive Einschlafprobleme. Und wenn er denn dann endlich eingeschlafen ist, schreckt er nachts mehrmals mit lautem Geschrei (MAMI HILFE) hoch, oder er läuft aufgeregt durch die Wohnung wie auf der Flucht als wenn der Teufel persönlich hinter ihm her wär. Er ist dann immer total verschwitzt und außer atem und sein kleines Herz rast wie wild. Auch hat er panische Angst im Dunkeln. Er würde am liebsten bei voller Beleuchtung schlafen. Er schläft aber jetzt wenigstens nur mit einer Lichterkette.
Alle Figuren (alles was ihn angucken könnte) muß über Nacht weggeschafft werden.
Er darf nur altersgemäße Filme sehen. Wir haben schon einiges ausprobiert. Aber bis jetzt hat nix geholfen.
Zu meinem Sohn kann ich sagen, er ist ein guter Schüler, ist laut der Klassenlehrerin ein beliebtes Kind. Allerdings macht er sich Gedanken über Gott und die Welt. Da sind dann wieder so Sachen wie was ist wenn das Haus brennt..., oder die armen Kinder die keine Eltern mehr haben, oder Krieg in anderen Ländern, oder was denken die anderen von mir.
Er war schon immer schüchtern und hat sich eigentlich nie durchgesetzt...
er hat immer die Spiele der anderen Kinder gespielt, er setzt nie seine Ideen wirklich durch. Hat aber doch den Mut sich für schwächere Kinder gegenüber einer Gruppe einzusetzten.
Das Gespräch mit der Kinderärztin hat auch nichts gebracht. Sie hat ihm einen pflanzlichen Saft verschrieben, gebracht hat der aber nichts.
Sie sagte dann das gibt sich irgendwann von alleine. Aber wann??? Er ist auch oft müde am Tag und er ärgert sich auch darüber das er nicht einschlafen kann.
Vielleicht weiß ja jemand Rat.
LG Bibi

woodstock

Beitrag von woodstock » 02.01.2007, 20:18

Hallo, Bibi!
Eigentlich denke ich, dass du die Lösung deines Problems schon selber geliefert hast:
Er war schon immer schüchtern und hat sich eigentlich nie durchgesetzt...
er hat immer die Spiele der anderen Kinder gespielt, er setzt nie seine Ideen wirklich durch.
Geht er in einen Sportverein? Macht er bei einer Mannschaftssportart mit? Ich könnte mir denken, dass das helfen könnte, sein Selbstbewusstsein zu stärken. Da muss er auch lernen, sich durchzusetzen.
Gruß, Doro

meol

Beitrag von meol » 02.01.2007, 21:29

Hallo Bibi!

Mein Sohn hat ein recht geringes Schafbedürfnis. Er schläft spät ein, steht früh auf, wirkt aber selten müde. Auch schläft er eigentlich recht ruhig.

Habt ihr mal einen Kinderpsychologen aufgesucht, um dieses Problem zu ergründen?

Ansonsten würde ich mal einen Homöopathen aufsuchen. Vielleicht weiß der Rat. Im Bekanntenkreis hatten wir ein jüngeres Kind, welches massive Schlafprobleme hatte und dem durch die Homöopathin sehr geholfen werden konnte.

Schöne Grüße,
meol

echtgold

Beitrag von echtgold » 03.01.2007, 01:31

Was Du da schreibst ist genau das,was ich von meinem Sohn in dem Alter auch geschrieben hätte!

Er ist ein sehr intelligenter,phantasievoller Mensch,-jetzt wie damals.Er ist jetzt 18 und immer noch sehr sensibel und verschlossen.

Damals stellte er sich alles nur erdenklich "Fürchterliche" vor, vom Stofftier,welches im Dunklen zum Monster mutiert bis zum lodernden Hausbrand, von durch sein Fenster einsteigenden Verbrechern und Dieben bis zum Skelett unterm Bett.
Es ging garnichts ohne Licht,bis zum Alter von ca. 10 Jahren hörte er Musik oder Märchenkasetten bis zum Einschlafen.
Ich habe jeden Abend ewig an seinem Bett gesessen,oft bis er einschlief.

Etwas anderes hat nicht geholfen außer Geduld,Zuwendung,Beschwichtigung.
Der Kinderarzt bot mir Beruhigungsmittel an, ich habe das aber abgelehnt.

Meine Tochter war dagegen total pflegeleicht,schlief immer im stockdunklen ein und hatte nie Angst.
Sie sah höchstens mal "Engel" im Dunklen und das fand sie schön und freute sich auf die dunkle Nacht.
Wir haben sie aber nicht anders erzogen oder etwa psychologisch behandeln lassen,- sie war eben ein anderer Typ.

Menschen sind verschieden.Dein Sohn ist vielleicht einfach sehr phantasievoll, hat viele Bilder im Kopf und eben leider nicht die freundlichen.

Erzähl ihm doch abends lustige oder ruhige schöne Geschichten.
Erkläre ihm, wie sicher und geborgen er in Eurem Haus ist und das ihr auf ihn aufpasst.
Auch mein Sohn hat sich in der Schule immer unterbuttern lassen,war und ist ehr zurückhaltend und nicht so forsch.
Ich denke, es sind auch Charaktermerkmale, die man nicht mit Gewalt ändern kann....

Irgendwann gab sich das ganze ,- er war so zwischen elf und zwölf.
Ihr müsst Geduld haben und sehr viel Liebe geben.....

LG: echtgold

bibi

Beitrag von bibi » 03.01.2007, 21:55

Hallo

danke erst mal für eure Antworten.

Also mein Sohn macht einen Mannschaftssport. Sogar einen Kampfport. Er ist sehr erfolgreich damit, hat mittlerweile schon den blauen Gurt in Taekwondo, und macht dies schon seit 5 Jahren, eben weil er so schüchtern war bzw ist. Es macht ihm auch Spaß, das einzige was er nicht tut ist gegen andere zu kämpfen. Da weigert er sich strikt gegen und dies wird auch akzeptiert.

An Echtgold:
ich kann dir da nur zustimmen, was du über deine Kinder erzählst. Auch ich habe noch eine Tochter (6J.) Sie ist total anders. Sie legt sich ins Bett wenn sie müde ist und schläft innerhalb von 5 Minuten ein. Schläft wie ein Bär und läßt sich nachts nicht aus der Ruhe bringen. Sie ist auch am Tag ganz anders. Sie ist laut, trotzig, zickig voller Leben, neugierig, mutig usw.

Mein Sohn macht sich halt mehr die Gedanken, er stellt auch oft Fragen die ich ihm eigentlich nicht beantworten kann. Er ist gewissenhaft, ernst manchmal zu ernst, schreckhaft, sehr intelligent und läßt sich halt leider zu viel gefallen.
Aber ich denke ich muß ihn einfach so nehmen wie er ist. Es ist wohl doch der Charakter. Ich hoffe die Zeit ist einfach irgendwann vorbei und er kann in Ruhe und ohne Panik schlafen.

Antworten

Zurück zu „Von Klitzeklein bis Kiga-Stürmer...und alles, was dann kommt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast