Raucher, ein Lesebrief: Gute Geschäfte

Archivierung von abgeschlossenen Threads
Antworten
Jaime

Raucher, ein Lesebrief: Gute Geschäfte

Beitrag von Jaime » 21.12.2006, 00:02

aus dem Südkurier

das ist wieder einmal eine Glanzleistung unserer Bundesregierung.Aber wenn man es genauer betrachtet, bringt duese Entscheidung vorwiegend Vorteile. Zwar gehen neben den etwa 130 000 Rauchern in Deutschland pro Jahr auch 3000 bis 4000 Nichtraucher durch erzwungenses Passivrauchen jämmerlich zu Grunde, doch dabei handelt es sich ja mehrheitlich um Stimmvieh, bezw, Kollateralschäden und ist damit eine zu verrnachlässigende Größe.Dem gegenüber steht. die Regierung nimmt gigantische Summen aus Tabak und Mehrwertsteuer ein. Herz und Kreislaufzentren, Kur und Reha Kliniken sind weiterhin gut ausgelastet. schöne Umsätze auch bei den Herstellern und Vertreibern von Computertomografen, Herz-Lungen -Maschinen und so weiter. nicht zu vergessen die immens teueren Zytostatika, mit denen die Pharmakonzerne ihre Gewinne maximieren dürfen. Und last not least, freut sich natürlich auch die Rentenversicherung über jeden, der seine Altersbezüge nicht allzu lange in Anspruch nimmt

gez. Dr. Volker Brömel
88699 Frickingen

woodstock

Beitrag von woodstock » 21.12.2006, 18:52

Ich habe am Sonntag Abend Weihnachts gefeiert.
Zwangsweise auch mit Rauchern am Tisch...
Seit Montag bin ich dermaßen stimmgeschädigt - und erkältet. Zwischendurch tut selbst das Atmen weh.
Herr Brömel hat wohl recht!!
Knuddels, Doro

echtgold

Beitrag von echtgold » 21.12.2006, 19:38

Tja, - Tabak ist auch ein Genussmittel, ähnlich wie Alkohol, welches sehr schnell in die Abhängigkeit führt....
Ich kenne einige Raucher,die von sich sagen,dass sie sehr gerne rauchen.....
Ich kann das zwar nicht nachempfinden, aber doch verstehen....
Jeder sollte das Recht haben, sich selber Schaden zuzufügen!

Ich z.B. esse eindeutig zu fett und bei Stress zu süß, habe leichtes Übergewicht und trinke auch zwei oder dreimal pro Woche mein Weinchen....
Nur schade ich damit nicht meinen direkten Mitmenschen.....
Das ist der Knackpunkt beim Rauchen!
Ich wäre dafür, es an allen öffentlichen Orten zu verbieten!

Auf einem anderen Blatt stehen die Kosten,welche dem Gesundheitswesen durch die Folgeerkrankungen des Rauchens entstehen....
Aber dann müsste man Alkoholtrinker,Extremsportler,Übergewichtige
und stressgeplagte Zeitgenossen auch extra zur Kasse bitten....

Alkohol ist sicherlich mindestens so gesundheitsschädlich (in grösseren Mengen) wie Tabak-Konsum, wird aber gesellschaftlich nicht so sehr angeprangert....

Ich möchte hier aber nicht auch noch im Einzelnen auf die "Leistungen" unserer jetzigen Bundesregierung eingehen,-
dass wäre zu deprimierend....

LG: echtgold

strangegirl

Beitrag von strangegirl » 26.12.2006, 11:20

Tja, da hat man eben den Eindruck (und meiner Meinung nach auch zu Recht), daß die Regierung gar nicht daran interessiert ist, die Nichtraucher zu schützen.

Im SPIEGEL fand ich einen Artikel, der sehr schön verdeutlichte, wie Tabakfirmen sich an Studien beteiligen, Ergebnisse beeinflussen, Politiker entsprechend beeinflussen usw. Wenn man soooo gute Kontakte pflegt in der Politik, dann ist es klar, daß man nicht die Hand beißt, die einen streichelt. Es ist haarsträubend, wie wenig das Wohl und die Gesundheit des einzelnen zählt, wenn nur die Kasse stimmt. Da hat der Leserbriefschreiber recht.

Das ist ganz ähnlich wie die Sache mit dem Tempolimit. Der Deutsche an sich fürchtet sich (aus z.T. guten Gründen) vor zu viel staatlicher Regulierung, Beschneidung der vermeintlichen Freiheit etc. Wenn es an heilige Kühe geht, wird geheult ohne Ende. Und die Lobbyisten sind überall. Eine Regierung wie die unsere wird den Teufel tun und es sich verscherzen, mit der Mineralölindustrie ebensowenig wie mit Pharmafirmen und Tabakkonzernen. Traurige Wahrheit. Da können noch so viele Menschen auf grausame Weise sterben.

LG,

strangegirl

woodstock

Beitrag von woodstock » 26.12.2006, 11:35

Ute:
Du sprichst mir aus der Seele!
Als diese Erkenntnisse vor 1-2 Jahren das erste Mal an die Öffentlichkeit gerieten, da sprach man aber schon von Jahren, wenn nicht Jahrzehnten, in welchen das schon so gehandhabt wurde. Wurde nicht vor ein paar Wochen ein Politiker von dieser Lobby zum Raucher des Jahres gekürt?!!
Wen wundert also noch irgendetwas?
Mich jedenfalls nicht!
Immer noch wütende Grüße,
Doro

Antworten

Zurück zu „Foren Archiv *Nur Lesen*“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast