Beilagen und Gemüse

Kuchen backen oder was Leckeres kochen? Rezepte vorstellen * Ernährungs- und Verbrauchertipps oder einfach nur nach Rat fragen...
Antworten
Wölkchen

Beilagen und Gemüse

Beitrag von Wölkchen » 17.11.2006, 19:47

Jedes mal, wenn ich genau weiß, heut gibts Schnitzel oder andere Kurzgebratene Fleischstücke, fehlt mir die Idee zu einer Beilage.

Ohne Gemüse und Co geht bei mir nischt.

Habt ihr da Rezepte außer Salz und Pellkartoffeln oder einfachen Reis oder traurige Nudeln?

Für die andere Frage mach ich einen eigenen Thread auf...

Minniemaus

Beitrag von Minniemaus » 17.11.2006, 23:29

Liebe Tina,

Reis und Nudeln kannst du auch als gebratene Variante servieren....

aus simplen Kartoffeln machst du Bratkartoffeln oder Röstis

Kartoffelpürree geht noch,....Reste davon in eine Spitztüte und zu Herzogin-Kartoffeln zaubern (auf ein Backblech kleine Kringelhäufchen spritzen, im Backofen leicht bräunen....)

Tim Mälzer hat aus Nudelresten mal ein paar "Nudelnester" fabriziert.
Sieh mal hier: http://www.vox.de/27474_rezept.php?rez_ ... ndung=sngn
Tolle Sache, schmeckt superlecker...

Und als letzter Vorschlag:
Wann hast du das letzte Mal Knödel gemacht??? Wenn du aus dem normalen Knödelteig eine Rolle formst, dann kannst du daraus Scheiben schneiden und ebenfalls braten.....

Stop, einen allerletzten Vorschlag doch noch:
Schupfnudeln.....gibt es fertig zu kaufen im Supermarkt, ab in die Pfanne, braten, fertisch....

woodstock

Beitrag von woodstock » 18.11.2006, 09:29

Liebe Tina,
bei uns gibt es auch immer "was dabei".
Zu kurz gebratenen Fleischstücken gerne Salat jeder Couleur oder Tzatziki. Das ist herrlich frisch und nimmt dem Gebratenen auch den Fettgeschmack. Wie wäre es mit Rettich und Karotten geraspelt und als Salat süß-sauer? Der Geschmack ist einfach wunderbar!
Das alles kannst du mit Reis oder Kartoffeln prima kombinieren.
Bei Nudeln bin ich eher etwas ideenlos.
Gibt es meistens auch nicht mit kurz Gebratenem bei uns.

Knuddels,
Doro

Wölkchen

Beitrag von Wölkchen » 18.11.2006, 09:55

Doro

Rettich und Karotten süß sauer, hast du da eine ungefähre Anleitung?
Das wäre endlich mal was Neues.
Das übliche mache ich ja dauernd und ich liebe die Abwechslung ohne Ende. Bin ja glücklich genug, wenn ich alle 3 Tage mal so 1oo-150 g Fleisch habe aber die Beilagen müssen abwechslungsreich und üppig sein.

Für uns beide muss ich immer 800g Gemüse haben, das ist Pflicht hier und wird auch alle.

Salat mache ich jeden Abend dazu. Gestern und vorgestern habe ich mal jede Menge frischer Kräuter (Kresse, Basilikum Schnittlauch) frisch darübergegeben und dadurch schmeckte er schon mal total anders.

Immer her mit neuen Rezepten. Mir reichen die ungefähren Mengenangaben, ich hudele eh immer ein wenig rum.

Heute wollte ich mal in meinen alten Unterlagen stöbern. 1980 habe ich bei einer Köchin (eine geniale Frau) kochen gelernt. Konnte wirklich rein gar nischt außer backen. Die Rezepte, die wir damals eigenständig zusammengestellt, eingekauft und zubereitet haben, liegen irgendwo im Schrank.

woodstock

Beitrag von woodstock » 18.11.2006, 14:26

Liebe Tina,
hast du da eine ungefähre Anleitung?
Grins, Anleitungen habe ich, außer beim Backen, immer nur ungefähr ;D ;D
Ich schiebe ein Stück geschälten, weißen Rettich (du weißt, die ganz großen) und ein paar geschälte Karotten durch dei grobe Raspel meiner Küchenmaschine.
Dann kommt wenig Salz, etwas Pfeffer, Sonnenblumenöl (wenig) drüber. Nun kommts drauf an: reichlich Essig (der nicht zu scharf sein sollte) und etwas Zucker oder Süßstoff (läßt sich besser vermischen) und nun alles verrühren. Schmeckt bei guter Kühlung auch noch nach ein paar Tagen!
Die Dosis Essig und Süßstoff musst du selber herausbekommen, denn ich schmecke immer beim Anrühren ab und kenne kein Verhältnis, in dem ich das anrühre... :nein:
Guten Appetit!
Gruß, Doro

Gast

Beitrag von Gast » 18.11.2006, 18:20

@ Tina

Erbsen solo mag ich nicht so gerne. Aber Erbsen unter den fertigen Reis gemischt, auch Erbsen mit Möhrchen, schmeckt gut zu Kurzgebratenem. Ein Stich Butter dran. Lecker.

Bohnen (feine ganze oder Brechbohnen) mit Zwiebeln und durchw. Speck braten, ca. 10 Min. lang. Lecker.

Möhren in feine Scheiben raspeln, mit etwas Brühe dünsten. Abgießen, ein Stich Butter dran und ein paar Erdnüsse untermischen. Mit Salz und Curry abschmecken.

Weißkohl in feine Streifen schneiden, mit Speck und Zwiebeln braten. Super lecker. Kümmel, Salz und Pfeffer dran.

Zu Kurzgebratenem nehme ich auch gerne statt Kartoffeln oder Reis ein frisches Baguettebrot, gerne Zwiebelbaguette.

Wölkchen

Beitrag von Wölkchen » 18.11.2006, 21:01

Minniemaus, die Nudelnester werden ausprobiert. Sehen ja schon genial aus und schmecken bestimmt.
Schupfnudeln........ gibt es ganau wie Knödel in jeder Variation. Dank meiner Großmutter und Mutter (ihre Herkunft ) sind Teig und Mehlbeilagen eine häufige Beilage.

Benita, Einiges davon habe ich noch nicht gemacht. Weißkohl in der Pfanne schmoren klingt interessant. Und Möhren mit Erdnüssen, dass kenne ich überhaupt nicht aber ausprobiert wird es alle Mal.

Heut habe ich einen Bohnensalat als Beilage gemacht.

1 mittlere Zwiebel
6 Eßl. Öl
4,5 Eßl. Essig
4,5 Eßl. Wasser
einen gestrichenen
Teel. Zucker
Salz
Pfeffer
1 Schale Kresse
1 Glas Wachsbohnen
1 Glas grüne Bohnen (á 360 g Einwaage je Glas)


Öl, Essig, Wasser, Zucker, Salz, Pfeffer und die sehr fein in Würfel geschnittene Zwiebel vermengen. Wenn der Zucker und das Salz sich
aufgelöst haben, probieren. Sie muss kräftig sein.
Bohnen abgießen und vorsichtig untermengen. 30Minuten ziehen lassen und während dessen immer wieder umrühren. Die Kresse mit einem Messer abscheiden und vorsichtig unter den Salat geben. 10Minuten ziehen lassen, damit sie ihren Geschmack abgibt. Ein Bohnensalat mit einer besonderen Note.

Wir haben alles zu Zweit gegessen, aber reichen müsste es als Beilage für 4 Personen.

Dann gibt es heut spät noch Vanillepudding mit Roter Grütze.

1 Paket Paradies Creme Vanillen von Dr.Oetker zum kalt Anrühren
300ml Milch
500 g rote Grütze im Glas
Sprühsahne und
Schokoflocken für die Garnierung

Den Pudding nach Anleitung mit der Milch herstellen. In eine Schale den Boden mit roter Grütze bedecken. Eine Schicht Pudding vorsichtig darauf verteilen und anschließend die restliche rote Grütze oben auf geben und auch verteilen. Die letzte Schicht besteht aus dem Pudding. Alles für 2 Stunden kalt stellen und kurz vor dem Servieren kleine Sahnehäubchen darauf setzen und mit Schokoflocken garnieren.

Antworten

Zurück zu „Rezepte, Ernährungs-Tipps & mehr“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste