Keller ausbauen

Von der Renovierung bis zur Dekoration


Antworten
Isis

Keller ausbauen

Beitrag von Isis » 04.11.2006, 20:12

:) Hallo zusammen,

unser 17jähriger Sohn würde liebend gern in unsren Keller umziehen, da er sein Zimmer für zu klein empfindet.
Jetzt überlegen wir ernsthaft, den Keller auszubauen. Wir haben drei Kellerräume. Ein Heizungskeller, ein Wäschekeller, ein Hobbykellerraum. Der Hobbykellerraum wurde bisher aber nur als Abstellraum genutzt. Er ist ca. 30 qm groß, hat jedoch nur ein kleines normales Kellerfenster. Im Sommer ist es relativ feucht da unten, im Winter aber trocken, da sich ein Heizkörper im Raum befindet. Ansonsten hat der Raum normale Betonwände und einen Betonboden und -decke.

Kann man da überhaupt was machen? Die Raumhöhe beträgt 2,30m. Ht jemand Erfahrung damit?

Wäre für Tipps dankbar!

LG Isis :nixweiss: :versteck: :help: :gut:

woodstock

Beitrag von woodstock » 04.11.2006, 20:50

Hallo, Isis!
Ich denke, dass das größte Problem die vernünftige Lüftung des Kellerraums ist. Da sollte man sich beraten lassen und vielleicht eine Ventilation in Erwägung ziehen, die auf die Gegebenheiten angepasst ist. Ansonsten kann der 17-jährige Kreativling sich doch alles Mögliche einfallen lassen. Die Raumhöhe ist doch ausreichend.
Viel Spaß beim Einrichten!
Gruß, Doro

Isis

Beitrag von Isis » 05.11.2006, 13:43

Hi doro,

ja, ich glaube auch, dass die Lüftung das größte Problem sein wird. Da der Raum ja relativ groß ist und nur an einer Seite in der Ecke ein kleines Kellerfenster vorhanden ist, müssen wir uns da echt was einfallen lassen.

Danke, lg Isis :ja:

woodstock

Beitrag von woodstock » 05.11.2006, 15:18

Isis:
Wir hatten als Kinder einen mindestens genauso großen Spielkeller, der später als Bar umgebaut wurde. Da auch die Eisenbahn drinstand, musste dafür gesorgt werden, dass keine Feuchtigkeit drinblieb. Mein Vater hat eine runde Öffnung in die Scheibe des Fensters geschnitten und einen Ventilator eingesetzt. Der konnte nach Bedarf angemacht werden und wenn es im Winter kälter war, dann wurde ein Deckel drübergeklappt und nur nach Bedarf gelüftet. Das könntet Ihr auch machen. Atemluft ist feucht, also Entlüftung immer nötig und die Helligkeit leidet auch nicht wirklich drunter, weil man vermutlich im Keller eh immer bei Licht sitzen muss.
Gruß, Doro

Isis

Beitrag von Isis » 05.11.2006, 19:48

Hi doro,

haben auch schon drüber nachgedacht, dass ein Ventilator o.k. wäre. Das mit der Helligkeit ist ein andres Problem. Die Betonwanne ist extrem dick und wahrscheinlich läßt sich nicht so leicht ein größeres Fenster einbauen. Aber unser Sohn ist schon in der Ausbildung und von morgens fünf bis abends 17.30h außer Haus. Ihm macht es nichts aus, da es eh im Winter früh dunkel ist und im Sommer geht er abends noch raus. Ich persönlich fände es jedoch viel schöner, wenn wir ein größeres Fenster einbauen könnten. Mal sehen, was sich so machen läßt.
Für den Boden fände ich Laminat ganz gut und die Wände müßten mit Holz verkleidet werden. Habe nur Angst wegen Schimmelbildung etc.

Lg. Isis ;)

Antworten

Zurück zu „Wohnen mit Genuss“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste