Knebelvertrag vom Nachhilfeinstitut (INFO)

Probleme mit der Schule? Haben unsere Kinder Perspektiven? Austausch rund um die Bildung unserer Kids ab Schulanfang ...
Gesperrt
elisa

Knebelvertrag vom Nachhilfeinstitut (INFO)

Beitrag von elisa » 04.12.2004, 15:04

Hallo Frauen,

ich bin ganz neu hier und grüße euch herzlich. Ich will mich an anderer Stelle auch bald genauer vorstellen, habe aber jetzt ein dringliches Problem:
Ich habe für meine beiden Kinder, die eigentlich gute Schülerinnen sind, aber in Latein stinkefaul waren, einen Vertrag mit einem Nachhilfe-Institut abgeschlossen. Das war kurze Zeit ganz nützlich, der Vertrag galt für ein halbes Jahr, was eigentlich schon zu lang war. Nur: Ich habe die Kündigungs-Klausel übersehen (ganz winzig auf der Rückseite): Wenn man nicht drei Monate vor Ablauf des Vertrags kündigt, verlängert er sich um weitere drei Monate! Dadurch, daß das Institut in den Ferien schließt und einige Termine wegen anderer Schultermine ausgefallen sind und nachgeholt werden sollten, ist der Vertrag sowieso länger als ein halbes Jahr geworden. Als ich dann nach einem knappen halben Jahr nachgefragt habe, wann er denn nun eigentlich zu Ende sei, bin ich aus allen Wolken gefallen. Ich habe jetzt gekündigt mit der Bitte um schnelle Auflösung des Vertrags, weil meine Töchter (15 und 16 J.) keinen "Bock" mehr auf die überflüssig gewordene Nachhilfe haben und Antwort bekommen: Ende März 2005! Bis dahin zahlen wir ein Vermögen. Hat jemand Erfahrung mit solchen Knebelverträgen und wie man da raus kommt? :?: :???:

Doro

Beitrag von Doro » 04.12.2004, 15:13

Hallo, Elisa,
erst mal herzlich willkommen, Du bist ja noch ganz neu hier.
Wegen des Knebelvertrags würde ich erst mal einen Anwalt fragen, vielleicht hast Du jemanden im Bekanntenkreis? Das ist am besten, dort kannst Du Dich vorinformieren und hast nicht noch Extrakosten. Erfahrungen mit solchen Verträgen habe ich selbst gott sei Dank noch nicht gemacht, aber vielleicht meldet sich noch jemand von den Cleveren. Ich drück Dir auf alles Fälle ganz fest die Daumen!!!

Wölkchen

Beitrag von Wölkchen » 06.12.2004, 21:36

Hallo Elisa!

Frage auch mal in der Verbraucherberatung. Eventuell ist dieser Anbieter schon mehrfach in Erscheinung getreten. Dann könnte die Möglichkeit eines Zusammenschlusses der Betroffenen mehr bewirken.
Eventuel läuft ja schon ein Verfahren.
Rechtsanwalt auf alle Fälle, da hat Doro vollkommen Recht. Oder Rechtsberatung, falls es bei euch angeboten wird.

Gesperrt

Zurück zu „Schule & Ausbildung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste