Gute Gedanken für alle, die Euch lieb sind....Fortsetzung

Ob toller Tag, Erfolge oder Nerviges - Mädels hier wird geratscht - Macht einfach mit!
Antworten
turbohexe09

Gute Gedanken für alle, die Euch lieb sind....Fortsetzung

Beitrag von turbohexe09 » 24.01.2006, 20:59

Der erste Teil des Threads befindet sich im Foren Archiv zum Lesen!

Ich setz hier als Einstieg nochmal eine Kopie von Wölkchen´s Eingangstext rein .... (Turbo - es ist Dir doch recht ? :) )

Wölkchen schrieb :
Immer wieder begegnen uns Menschen, die wir lieb haben, die unser
Herz erobern. Hinzu kommt das aller Wichtigste, die eigene Familie, der
Partner, die Freunde der unmittelbaren Umgebung.
Geben und Nehmen im Einklang sind der Ausdruck der Zuneigung, die
wir füreinander empfinden.

Worauf ich hinaus will?

Jedem von uns geht es mal schlecht. Das ist Fakt und keiner ist vor dieser
Zeit verschont geblieben. Lasst uns gute Gedanken sammeln.
***************************************************************
Lange keiner mehr hier gewesen, ist doch schon seltsam.
Ist wie mit den Spielsachen der Kinder, solange sie neu sind sind sie interessant und wenn das neuste runter ist werden sie nicht mehr angeschaut.
Unsere Pflanze ist wie eine Freundschaft, die will auch gepflegt werden.
Wenn ich mich nicht um die Freundschaft bemühe. schläft sie ein und stirbt.
Dem Pflänzchen wird es wohl bald so gehen wie mancher Freundschaft, erst hui und dann pfui.
Tina hat sich so viel Mühe mit der Aufzucht des Pflänzchen gegeben, haltet es doch am Leben.
Apropo Leben, heute schon gelebt? Genießt jeden Tag der euch gegönnt ist und macht euch das Leben nicht unnötig schwer.
Musste leider wieder erfahren das es erstens anders kommt und zweiten als man denkt. Bin selber nicht betroffen, aber Freunde der Familie und dann lernt man alles doppelt schätzen.
Einen schönen Abend noch und vergesst nicht die, die euch brauchen

Liebe Grüße
turbo

laemmlein

Beitrag von laemmlein » 24.01.2006, 21:05

Das Leben leben - Turbohexe - wie wahr! Wie schnell kann sich alles
ändern... Ich denke, jeder von uns hat das schon erfahren...

Natürlich wollen wir das Pflänzchen weiter hegen - ich entschuldige mich damit, dass ich es in den letzten Tagen wegen der Minusgrade nicht gegossen habe......????, damit ich mich nicht so schlecht fühlen muss ;-(

juli

Beitrag von juli » 24.01.2006, 22:55

Der Pflanze gebe ich einen Teil meiner Wärme,die ich in letzer Zeit bekommen habe ,damit sie bei dieser Källte nicht frieren muss.

viele grüsse
juli

Wölkchen

Beitrag von Wölkchen » 26.01.2006, 13:44

Ich werde unsere Pflanze mal entstauben und einsprühen, damit ihre Blätter wieder reichlich Sonnenstrahlen einfangen können und die gesamte Energie jedem zuteil wird, der gerade was benötigt.

Setzt euch nieder und lasst die Seele baumeln, setzt euch nieder und erleichtert das Gemüt, setzt euch nieder und teilt eure Schmerzen aber auch eure Freude und euer Lachen. Alles zusammen genommen wird ein herrlicher Dünger für das kommende Frühjahr werden.

Babsel

Beitrag von Babsel » 28.01.2006, 12:57

Auf unser Pflänzchen scheint die Sonne. Sie hüllt es ein in Wärme und Geborgenheit, dass es Kraft bekommt, weiter zu wachsen.

In meinem Herzen ist tiefe Traurigkeit. Ich setze mich neben das Pflänzchen, um mit ihm ein wenig Mut und Zuversicht zu tanken.

Ich gebe sie wieder zurück - irgendwann, wenn die Kraft wieder da ist.

blues

Beitrag von blues » 30.01.2006, 12:32

Damit das Pflänzchen nicht "untergeht" im Alltag , habe ich ihm nun ein festes Plätzchen präsentiert ! Hier hat es nun alles , was das Herz begehrt und wird sicher von jedem gehegt und gepflegt, der diesen Bereich betritt !

Wölkchen

Beitrag von Wölkchen » 30.01.2006, 12:40

Wenn das Frühjahr kommt, wird die Pflanze dank aller genügend Kraft haben, um reichlich Früchte und Blüten zu tragen. Allein der Gedanke daran gibt mir soviel Glück, dass ich einen großen Teil hier lassen werde. Sie möge es weiterreichen, an diejenigen, die es gerade benötigen. Es vermehrt sich alles auf wundersame Weise, wenn wir es zulassen. Sie fragt nicht danach, sie nimmt und gibt, so wie es jeder gerade für sich selber vermag rüberzubringen. Selbst diejenigen, die den Weg noch nicht gefunden haben, selbst diejenigen, die sich auf der Suche nach ihm befinden, bekommen ihre Kraft zu spüren.

Babsel

Beitrag von Babsel » 04.02.2006, 00:52

Nach all dem Guten was ich in den letzten Tagen hier erleben und erfahren durfte, möchte ich dem Pflänzchen jetzt mal Wasser geben.
Wasser der Zuversicht. Wasser der Dankbarkeit. Wasser des Verständnisses. Wasser der Kraft. Wasser der Güte. Wasser der Harmonie innen und außen.

- Ein Wasser, von dem wir alle ein Schlückchen trinken sollten.

Meinen Schluck gebe ich gerne denen, die dieses Wasser jetzt so nötig brauchen. Ich bin nicht mehr durstig. Sie sollen sich nicht nur körperlich daran erfrischen. Ihre Seele soll sich freuen! Ihre Seele soll gesunden.

Ein wunderschönes Wochenende für euch.

Monique

Beitrag von Monique » 04.02.2006, 09:29

Mein Herz steht über ihr wie eine Sonne,
sie soll unsere Pflanze so treffen daß sie einen großen Schatten wirft.
Einen Schatten, der ohne die Sonne nicht sein kann,
den es nur durch sie gibt,
wie das Nasse nicht ohne Wasser,
wie das Leben nicht ohne Nahrung.
Nahrung in Form von Liebe,
und allem was das Leben benötigt

laemmlein

Beitrag von laemmlein » 07.02.2006, 11:18

Bei uns hat es zur Zeit 3 Grad. Vielleicht kann man ja dem armen Pflänzchen wenigstens ein wenig Wasser geben, solange die 0-Grad-Grenze überschritten bleibt...Ich versuch's einfach mal...

Shanaya

Beitrag von Shanaya » 08.02.2006, 09:59

Ich finde den Thread super schön...darf ich mich anschließen und mich mit euch um das Pflänzchen kümmern? Eine super schöne Vorstellung...

Ich setz mich mal ein bisschen daneben und geb dem Pflänzchen was von meinem Glücksgefühl und meiner Motivation ab, damit ihr euch daran auftanken könnt...

Monique

Beitrag von Monique » 08.02.2006, 11:02

Klar darfst du Shanaya, hier bei dem Plänzchen ist jeder willkommen.

Babsel

Beitrag von Babsel » 08.02.2006, 11:31

Nicht nur im Forum, auch am Pflänzchen HERZLICH WILLKOMMEN!

Ich geb auch eine große Portion gute Gedanken an alle, die es heute brauchen.

Wölkchen

Beitrag von Wölkchen » 08.02.2006, 11:43

Ich schnappe sofort ein paar der guten Gedanken und nehme sie mit zu meinem Termin. Somit seit ihr und die Kraft der Pflanze bei mir. Ich gebe ihr dafür einen Sonnenstrahl aus meinem Herzen, damit sie Licht sieht und es weiterreicht an alle, die gerade im Dunkel stehen.

woodstock

Beitrag von woodstock » 11.02.2006, 09:00

Auch ich gieße es mal wieder mit guten Gedanken - es ist nötig.
Und ein paar trockene Blattspitzen nehme ich auch noch ab.
Schon wieder ein paar mehr sollen sich an diesem Pflänzchen freuen.
Vielleicht stelle ich noch ein Stöckchen daneben und binde es fest, damit der nächste scharfe Wind es nicht umhaut...
Doro

Wiggle

Beitrag von Wiggle » 11.02.2006, 10:17

Auch ich schenke meine Aufmerksamkeit unserem Pflänzchen,
leiste ihm ein wenig Gesellschaft und tanke Hoffnung und Zuversicht.
Dafür kann ich ihm ein wenig Geduld und Ruhe abgeben.

Babsel

Beitrag von Babsel » 14.02.2006, 22:26

Nach einem Tag voller schöner Begebenheiten möchte ich heute mal wieder unser Pflänzchen gießen.

Ich mache mich ganz klein, dankbar, für so viel Gutes, was mir geschenkt wurde und schenke denen, die es brauchen ein paar gute Gedanken ... Es gibt nichts wirklich Schlechtes - alles ist für irgendetwas gut.

In diesem Gedanken an alle, die das lesen einen im Wortsinne SCHÖNEN TAG!

Wölkchen

Beitrag von Wölkchen » 14.02.2006, 23:24

Ich durfte heute Freude genießen und möchte davon einen Teil hier lassen. Einen leichten Frühlingsduft konnte ich heute erhaschen, denke die Pflanze kann ihn sehr gut gebrauchen nach all den kalten Tagen.

blues

Beitrag von blues » 15.02.2006, 07:17

Auch ich durfte gestern Freude genießen . So ein kleines überraschendes Telefonat aus heiterem Himmel !
Diese kleinen Dinge sind es, die einem bewusst machen, was für tolle Menschen es doch gibt ! Ich danke ganz herzlich dafür und sehne mich , genau wie Euer Pflänzchen hier nach dem Frühling....
....lockere den Boden rundherum etwas auf und gieße ein wenig , damit das Pflänzchen sich schütteln kann....weg mit der dunklen Hülle.....
Sonne....komm und wärme unser Pflänzchen.....

Gast

Beitrag von Gast » 16.02.2006, 16:48

...........heute setze ich mich ein wenig her, genieße das schöne grün der Pflanze, die Augen zu machen und träumen......

Ja, hier kann man sich ein Weilchen erholen und die Ruhe genießen und den Frühling erwarten.


Vanilla

santiago

Beitrag von santiago » 05.03.2006, 19:45

..und ich schicke ihm gute Gedanken und Energie....

turbohexe09

Beitrag von turbohexe09 » 15.03.2006, 08:08

Will auch mal wieder nach dem Pflänzchen sehen.
Es ist in den letzten Tagen ja bitterkalt gewesen und so soll es menschliche Wärme statt Sonne bekommen, damit es hoffentlich bald den Frühling begrüßen kann.
Auch möchte ich die Ruhe geniessen, in der Hektik und den Sorgen der letzten Zeit.
Es kann nur besser werden und es gibt bestimmt Menschen denen es schlechter geht, so will ich nicht klagen.

Liebe Grüße an alle die das Pflänzchen mögen

turbo

petry

Beitrag von petry » 29.03.2006, 13:47

Darf ich mich einreihen in die Pflanzenpflege.Unser Pflänzchen ist gut gewachsen.Es wird eng im Topf.Ich werde es in einen größeren setzen mit neuer Erde.Auf das es weiter gedeihen möcht.Zum Gießen nehme ich meine Tränen der Rührung die ich bislang beim Lesen vergossen habe.

Wölkchen

Beitrag von Wölkchen » 29.03.2006, 17:15

Frühlingsdünger braucht sie jetzt.
Du hast sie super umgetopft, ich reiche ihr Nahrung damit sie genügend Kraft hat, jedem weiterhin zu helfen und auch anzunehmen. Das Laub drumherherum habe ich derweil mal beseitigt und lade die Menschen ein, die jetzt das Blatt der inneren Ruhe, des Mutes, der Hoffnung und der Freundschaft brauchen. Die Bank unter dem Trostblatt habe ich ein wenig größer gemacht. Die Pflanze war so lieb und ließ dieses besonders wachsen, weil im Moment soviele Menschen Trost am aller Nötigsten brauchen.

Ich reiche ihr noch mein Lächeln und meine Liebe, damit sie auch all das geben kann.

Babsel

Beitrag von Babsel » 03.04.2006, 14:01

Ich mag heute auch von meinem Frohsinn und meiner Freude abgeben. Hab davon ganz viel bekommen ... bitte, die die brauchen: Nehmt!

Habt Ihr schon gesehen? Da kommen ganz kleine Knöspchen an verschiedenen Ästen. Bin gespannt, was das für Blüten gibt. Bestimmt sind sie wunderschön!

Babsel

Beitrag von Babsel » 18.04.2006, 21:45

Setze mich mal ganz still an unser Pflänzchen, freue mich über die vielen Knospen, die es schon hat und versuche Kraft und Zuversicht denen zu schenken, die es im Moment so nötig haben!

Tina

Beitrag von Tina » 19.04.2006, 20:52

Erst jetzt habe ich dieses Pflänzchen entdeckt und ich spüre die Kraft die von ihm ausgeht.
Auch ich werde es noch ein wenig gießen und einen Sonnenstrahl herüber schicken, damit
es wächst und so groß wird, dass auch ARME, KRANKE, GEBRECHLICHE, VERGESSENE und OBDACHLOSE die nicht hier sein können, von den Duft der Blüten etwas spüren.

Möge der Wind es ihnen herübertragen.

Wölkchen

Beitrag von Wölkchen » 07.05.2006, 13:46

Die Sonne scheint, die Arbeit ist fertig und all die positive Kraft, die ich dadurch bekam, möchte ich der Pflanze spenden. Ein wenig Wasser bekommt sie noch von mir damit sie den sonnigen, trockenen Tag gesund übersteht.

Monique

Beitrag von Monique » 13.06.2006, 05:07

Alle Knospen haben sich geöffnet,sie steht in voller Blüte.
reichlich Wasser braucht sie, damit sie nicht vertrocknet.
Ich gieße sie

petry

Beitrag von petry » 25.06.2006, 11:06

Ich werde unsere Pflanze mit Wasser versorgen.Bei der Sonnenkraft droht Austrocknung.Die vertrockneten Blüten und Blätter noch entfernen und nun sieht sie wieder schön aus.

Wölkchen

Beitrag von Wölkchen » 24.07.2006, 16:22

Liebe Pflanze komm mal mit unter meinen Sonnenschirm. Ich werd dich mal ein wenig besprühen, dir verblühten Teile entfernen und ein wenig das Erdreich lockern. Ruh dich ein wenig aus bei der Hitze, wir setzen uns alle zu dir und spenden dir Kraft, damit du uns weiterhin mit deinem Anblick und deiner Hilfe erfreuen kannst.

Carmella

Beitrag von Carmella » 06.08.2006, 13:34

Ich habe unser Pflänzchen heute mal nach draußen gestellt, so ein
schöner Sommerregen kann ihm doch nur guttun, und wieder
neue Kraft geben, falls nochmal so heiße Tage kommen, die es
dann überstehen muss.

Babsel

Beitrag von Babsel » 06.08.2006, 18:51

Ich will auch mal schnell mit meinem Gießkännchen kommen und unser Pflänzchen mit Dankbarkeit für den Schatten, den es spendet gießen, mit Zuversicht trotz Traurigkeit, mit Fülle trotz Leere, mit Wasser das fließt, wie das Leben... Danke!

Wiggle

Beitrag von Wiggle » 20.08.2006, 20:25

Ich werde den Sonnen-gegen einen
Regenschirm auswechseln,damit unser Pflänzchen
nicht ertringt.
Ein wenig den matschigen Boden auflockern
und nun setz ich mich ein weilchen hin um ihm Gesellschaft
zu leisten.

Gast

Beitrag von Gast » 05.09.2006, 13:33

Ich stelle das Pflänzchen ein bisserl an die frische Luft, damit es den sonnigen Spätsommernachmittag noch genießen kann. Ich setze mich gleich dazu, schließe meine Augen und denke dabei ganz fest an meinen Dad!

Denise

Beitrag von Denise » 27.09.2006, 13:24

Wir leben nicht mehr zusammen, aber auf eine gewisse Weise bleiben wir verbunden.

Wiggle

Beitrag von Wiggle » 15.10.2006, 18:38

Es ist lange keiner mehr dagewesen und ich werde unser Pflänzchen
mal ein wenig hochbinden,denn es ist groß geworden bei so viel-
menschlicher Wärme,tränen der Rührung und des Mitleits.
Das Laub drumherherum habe ich mal beseitigt,
das Blatt der Hoffnung und der Freundschaft wird im Moment besonders gebraucht
und deshalb gebe ich der Pflanze noch ein wenig Dünger
damit diese Blätter ganz besonders wachsen.

Danke liebes Pflänzchen.

matou

Beitrag von matou » 16.10.2006, 09:31

Ja, es hat lange keiner mehr nach dem Pflänzchen geschaut...

Ich nehme ein weiches feuchtes Tuch und wische mal vorsichtig den Staub von den Blättern, damit sie wieder glänzen und Luft daran kommt.

Liebe Grüße,
Matou

linda

Beitrag von linda » 22.10.2006, 18:20

Stimmt Matou, ich werde den Pfanzen mal ein bischen Wasser geben, sie haben ja auch mal Durst, es ist wie bei den Menschen, ohne Wasser müssen alle verdursten

Grüsse von Linda

blues

Beitrag von blues » 25.10.2006, 08:53

Guten Morgen, ihr lieben Pflänzchen. Ich habe euch ein wenig Tanne mitgebracht, um den Boden abzudecken, damit die ersten Nachtfröste euch nichts anhaben können. Auch ein wenig stützen will ich euch zum Schutz gegen die Herbstwinde...

Wellenspringer

Beitrag von Wellenspringer » 09.11.2006, 14:13

ich lege noch ein Flies darüber, dass unser Pflänzchen über den Winter
nicht erfriert! Auch im Verborgenen soll unser Pflänzchen merken.
dass wir es hegen und pflegen!
Es war schon eine Weile keiner mehr da!
Euch allen stelle ich ein Lichtlein in Fenster, damit Ihr gut durch die
dunkle Jahreszeit kommt!

turbohexe09

Beitrag von turbohexe09 » 27.12.2006, 21:34

Auch ich will mich wieder einmal nach dem Pflänzchen sehen. Lang ist´s her das ich geschaut habe, viel ist geschehen was mich weg gehalten hat.
Ich musste mich neu orientieren, musste loslassen den Mensch der mich bedingungslos liebte wie eben nur eine Mutter lieben kann.
Vier Jahre haben wir sie begleitet für sie gedacht und gehandelt, ihren letzten Schritt hat sie dann alleine gemacht ohne uns.
So will ich dem Pflänzchen die Liebe geben, die Mutter nicht mehr spüren kann.
Sie fehlt mir............

Wölkchen

Beitrag von Wölkchen » 20.02.2007, 19:15

Liebes Pflänzchen, hast einiges aushalten müssen in der dunklen Jahreszeit. Der Sturm hat dir ganz schön zugesetzt. Komm ich leg dir mal ein wenig wärmenden Humus bereit und säubere ringsherum die heruntergewehten Äste. Die ersten längeren Tage sind schon da und ab und an erhascht du schon wieder einen warmen Sonnenstrahl. Es erstaunt mich immer wieder, mit welch einer Kraft du all dem standhälst und wie positiv deine Ausstrahlung ist.

cacique

Beitrag von cacique » 21.02.2007, 00:51

Ich dünge das Pflänzchen (das jetzt eigentlich schon eine grosse Pflanze ist) mit ein bisschen bestem Pferdeäpfeldünger von unseren Hottis und gebe ihm so etwas von ihrer Stärke, ihrer Ruhe und ihrer manchmal unbändigen Energie (alle anderen, die davon was brauchen, können sich natürlich auch bedienen).
Chao,
cacique

Carmella

Beitrag von Carmella » 09.03.2007, 22:24

Liebes Pflänzchen, bist schon richtig gross geworden. Und jetzt wo
jeden Tag die Sonne ein bißchen mehr scheint, merkt man dir an, daß du dich riesig darüber freust. Komm ich putze dir so ein paar kleine welke
Blättchen weg, damit du dich so wie ich mit den Sonnenstrahlen freuen kannst. Ein bißchen frisches Wasser bekommst du auch von mir, daß es
dir so richtig gut geht,... dazu ein paar Tröpfchen Dünger und bald wirst
du uns anstrahlen, wie die Sonne. Uns muss es doch einfach gutgehen.

manu

Beitrag von manu » 31.07.2008, 08:37

So,

ich versteh zwar nicht, wie es von den Menschen zu den Pflanzen kam, es ist auch nicht mein Thema, aber Mitmenschen sind mein Thema...!

Mir geht es sehr gut, hab alles, was ich brauche. Daher ist es schön, daß ich auch Menschen unterstützen darf, die ein nicht so bequemes Zuhause haben, Kinder aus schwierigen Verhältnissen.
Sie besuchen einen Kindergarten, in dem ich Sprachförderung durchführe.

Es ist wirklich nicht das fehlende Geld, was diese Kinder unglücklich macht! Wenn sie Anerkennung bekommen in dem, wie sie sind, und bestärkt werden in ihren positiven Eigenschaften, dann wachsen sie über sich hinaus!

Das kann ich auch bei meinen eigenen Kindern feststellen.
Das, was sie wirklich glücklich macht, ist nicht das neue BMX-Rad (oder nur kurz...), sondern ein Nachmittag am See, das Baumhaus, das gebaut und erweitert wird (die Nägel werden vom Taschengeld gekauft, das Holz kommt aus der Umgebung).

Natürlich brauchen die Kinder in diesem Land jede Menge Konsumgüter, um bestehen zu können. Das fängt ja schon in der Schule an.

Aber zum glücklich werden braucht ein Kind auch viel Zeit, eine gute Atmosphäre, Respekt, Muße.....
Und eigentlich braucht das jeder Mensch.

fabel

Beitrag von fabel » 04.08.2008, 14:17

manu, da kann ich dir nur Recht geben. Die Leute, deren Leben sich nur um Konsum dreht, machen meist gar keinen glücklichen Eindruck und deren Kinder tun mir nur leid :rolleyes:

Kleewiese58

Beitrag von Kleewiese58 » 18.09.2008, 19:13

Dieses Forum ist einfach nur klasse, wenn ich auch nur selten reinschaue, so freu ich mich doch über jeden Beitrag von euch und noch mehr über die sensiblen, tröstenden und auch Rat gebenden Antworten.
Wenn ich das Pflänzchen auch nicht regelmäßig pflege, treibt es trotzdem Blüten in vielerlei Farben.

Ich drück euch alle ganz lieb
Kleewiese

Sandra

Beitrag von Sandra » 17.12.2009, 09:18

Pflänzchen pflegen und hegen , das erinnert mich an was serh schönes
so mit möchte ich diesen Tread auch anfangen.


ich möchte heute ganz besonders an euch liebe Forumsschreiber einen lieben Gruss schicken.Ich find euch super :knuddel:

Meinen Schatz, der mich weckte mit den Worten am Telefon von der Arbeit- draussen gibts Schnee ich liebe dich-er ist einer von vielen Schätze
Meine Tochter, mein Sohn

und mein ältesten Sohn besonders in Gedanken da es mir verwehrt wird ihn das zu sagen wegen Kontaktaufnahme.
du bist und bleibts mein Sohn hab dich lieb

an meinen süsses Hund , was der wohl macht jetzt
viel viel positive Energie euch allen ableiten und das Pflänzchen bekam wieder Licht und Wasser von mir
LG Sandra

Benutzeravatar
Sandrine
Foren As
Foren As
Beiträge: 1528
Registriert: 23.07.2009, 21:09
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von Sandrine » 17.12.2009, 16:52

schöne Empfindungen liebe Sandra
Danke für Deine lieben Grüsse.
Auch finde ich super und freue mich, dass dieses Forum wieder "erwacht" ist.
Es sind liebe Menschen hier als User und schon an anderer Stelle sagte ich,.......jedes Forum lebt von regen Usern.

Meinem Schatz geht es wieder besser und darum bin ich so happy. letzten Donnerstag wurde sein rechtes Auge operiert und diesen Montag schon das linke Auge.
Es vergeht kein Tag, an dem wir uns sagen.........Schatz, ich hab dich so lieb und deshalb stehe ich alles mit ihm durch, was "seine" Belange sind, als wären es meine.

Meine Mädels sind schon Klasse und stehen ihren "Mann" im Leben und jedes Enkelkind ist auf seine Weise tolle Menschen,
aber was mir widerfahren ist, als ich dachte, all unsere Freunde gehen von uns und wir sind allein übrig geblieben, da lernte ich einen lieben Menschen, der zwar 30 Jahre jünger ist, kennen, aber mir lieb ist, wie eine Freundin, die ich nie hatte. Dafür bin ich dankbar
liebe Grüsse von Sandrine

werde bloß nicht bequem, sonst zieht an dir das Leben vorbei
Bild[/url]

Sandra

Beitrag von Sandra » 31.12.2009, 13:12

Heute denke ich viel an meine Kinder und sogar an mein verstorbenen Mann
wie es früher war miteinander.
Mein Freund ich können sehr gut offen damit um gehen dass jeder früher über 25 Jahre Ehe geführt haben die uns zwei sehr geprägt hat mit shclimmen Dingen und jetzt mit uns selber positives erhoben wird also denke ich an meinen Freund in wärmenden Gefühle.
Die Kinder, alle verstreut und doch so nah dass sie nicht heimatlos sind sondern ihre eigene Welt auf gebaut haben *zwinker* sogar der grosse ...
vom Freund der Sohn der ich gern habe und stolz bin wie er so ist.

Was ich noch gedanken bin meine vielen Therapeuten in 8 Jahren mich betreut haben und meinen Weg so positiv mit mir gestalten haben ohne Zwang oder Streit auf einander sondern diese Hilfende Hände super Stark waren , ich habe in den Augen auch Angst und Furcht gesehen , entsetzen , Wut nicht auf mich sondern was wir mit einander durch standen und jetzt ...
ein so grosser Stein weg gerollt und befreit worden.
Ja, sie haben mein Hilfeschrei erkannt und geholfen mehr wie sie durften oder über ihre eigeene Grenze über gegangen um mich aus dem raus zu holen um die Würde für mich wieder her zu stellen .
Ich Bedanken mich innerlich und umarme euch wie das letzte mal als wir uns sahen und auf wiedersehen sagten und alleine mein Weg weiter ging.

Es ist ein befreieendes Denken heute und schön an all die Menschen die mir auf meinen Weg das Leben gelernt haben ....

Lieben Gruss Sandra

Vicky

Beitrag von Vicky » 14.01.2010, 19:17

Sandra, Du kannst wirklich froh sein, dass Du im rechten Moment Hilfe bekommen hast.

Das Thema hier heißt: Gute Gedanken............

Für sich selbst und für die Menschen, die man liebt.
Reicht das denn aus ?
Wenn man Angst hat, muss man darüber reden mit Freunden oder anderen vertrauten Menschen.
Wenn man denkt, dass man vor nichts je mehr Angst hat, weil es soviel Schlimmes im Leben gab, naja, das ist ein großer Irrtum.
Man ist vllt. mutig, wenn es um Leben und Tod geht, aber im Alltag? Wie macht man das, damit man zurecht kommt ?

Man muss auch Mut haben, wenn man sich eingesteht, Unrecht zu haben.
Wer hat es schon gern, zugeben zu müssen, dass man was falsch gemacht hat.
Wenn man das weiß, kann es helfen, Selbstachtung zu bekommen.

Ebenso sollte man negative Gedanken zulassen, weil das normal ist, solche Gefühle zu haben.
Wenn man diese Gedanken unterdrückt, machen sich Ängste schneller breit.

Und das einzige, was man wirklich hat, was man beeinflussen kann, ist das eigene Verhalten.
Man sollte nicht versuchen alles unter Kontrolle zu haben, denn es kann passieren, dass man sich selber nicht mehr steuern kann.
Man muss versuchen, das eigene Verhalten im Griff zu haben, Meister seiner selbst zu sein.

Wenn man Bedrohliches erlebt, reichen gute Gedanken nicht weiter, man muss einfach nur dafür sorgen, das Unbehagen los zu werden.
Dabei muss man wieder die Ängste zulassen, aber in verschiedenen Phasen. (Oder Wellen)
Das ist schwer, denn man sieht in diesen Ängsten etwas schädliches, aber es ist einfach nur natürlich, eine Schutzreaktion.
Wenn man das akzeptiert, hat man die Chance, eine Situation zum eigenen Vorteil zu beeinflussen.

Und noch was ist wichtig. Man soll ruhig Fehler machen. das ist keine Katastrophe.
Denn ohne Fehler gibt es keine Entwicklung.
Es ist bedenklicher, wenn jemand glaubt, keine Fehler zu machen.......

Kein Mensch ist perfekt. Und jeder ist anders. Es gibt Gute und Böse und viele dazwischen.
Nein, ich hab nicht über Nacht Psychologie studiert (dazu wars zu dunkel :) ), ich habe vor einiger Zeit darüber einen Artikel gelesen, der hieß wohl: Wege aus der Angst oder so ähnlich.
Das traf auf mich zu, zumindest sehr viel.
Denn ich habe es auch mit einer Angst zu tun. Ich mag nicht mehr aus dem Haus gehen.
Das ist noch nicht so schlimm, aber schlimm genug, wieder um Hilfe zu bitten.

Naja, vllt. hat ja jemand auch ein paar gute Gedanken für mich übrig....
Schaden wirds sicher nicht.

Sandra

Beitrag von Sandra » 14.01.2010, 22:52

sich selber das bewusst gemach tliebe Vicky ist ein grosser Schritt schon und ich denke dass Fehler dazu da sind sie benutzen um den richtigen Weg ein zu schlagen.
Aus dem Haus gehen, den Mut zu fassen sich selber wieder zu erheben sich um sienen Willen selber.
Gedanken auch an sich sind niemals verschwendung sondern ein grosses Hilfsmittel. Vicky, würdest du mir morgen Abend schreiben ob zwei Häuser an einen Fenster eine Gardine hängt und welches Muster dort ist!
Ich denke an dich und würde dich in Gedanken einen Weg bgleiten hinaus ins Leben , die Natur sehen den Himmel egal wie er uns erscheint..
ich denke an dich heute Vicky
gute Nacht Sandra :knuddel:

Vicky

Beitrag von Vicky » 15.01.2010, 18:03

Ach menno Sandra,

ich hab nicht geguckt, was für Gardinen die Leute an ihren Fenstern haben.
Ich könnte es mir leicht machen und mir was ausdenken oder die von gegenüber beschreiben..........aber das ist unklug, ich würde nicht nur Dich, sondern mich am meisten beschummeln.

Es ist nicht so, dass ich niemals vor die Tür gehe. Irgendwann muss ich schon mal einkaufen, zumindest für die Katzen.
Aber es dauert eben einige zeit, bis sich das Herzrasen beruhigt hat, und ich dann auch wirklich los gehe.
Einmal unterwegs, ist es gar nicht mehr schlimm...................
Im Moment vllt. schon, denn der Januar ist mit sovielen negativen Ereignissen gespickt, naja, da kommts halt wieder mal zu leicht verschlimmerten Angstgefühlen.
Du musst Dir aber keine Sorgen machen, ich hab , bzw. hatte gute Hilfe und ich kann jederzeit auch wieder dahin gehen.

Achja, übrigens weiß ich, was für Gardinen meine Nachbarn an ihren Fenstern haben..................Die Muster allerdings weiß ich nicht, weil mich das nicht weiter interessiert.
Eine hat an einem Fenster was Selbstgestricktes, die Frau ist wohl gerne mit Nadel und Faden zugange...........Das ist mir aufgefallen........
Und vielen Dank, liebe Sandra, dass Du versuchst, Dich zu kümmern....

Bussi
Vicky

Sandra

Beitrag von Sandra » 15.01.2010, 19:38

huhu vicky,
ich weis wie das ist und ist man unterwegs denkt man oftmals man warum stll ich mich so an , doch es ist halt mal so mit dieser Angst ....deswegen Vicky die Tage des Januars gehen wieder und es kommt eine andere Zeit für dich ... ich habe viele solche Tage die Erinnerungen schürren, ob man es will oder nicht ...
lass dich umarmen liebe Vicky

Vicky

Beitrag von Vicky » 15.01.2010, 20:14

Danke Sandra, ich bins gar nicht gewöhnt, dass man mich "drückt".
Aber ich gebs Dir auch wieder zurück, wir brauchen es wahrscheinlich beide manchmal.

Machs gut, bis ja bis morgen (?).....
Lieben Gruß
Vicky

Sandra

Beitrag von Sandra » 12.02.2010, 17:11

Ich muss sagen dass ich so Glück habe so einen Freund zu begegnen ,vor 8 Jahren in einen Forum für Missbrauchte Menschen und ihre Angehörige. Es wurde eine wunderbare Freundschaft dann Liebe sogar. Er stand mir immer bei, in Höhen( die musste ich auch erst lernen an zu nehmen) und Tiefen. Er war schneller mit der Hilfe wie ich es bemerken konnte,dass ich sie brauche. Er führte mich in ein Leben das sich so rum gedreht hat für mich zum guten und viele Abenteuer zu bestehen mit ihm zu sammen . Eine Starke Schulter zum anlehnen um sich geborgen und das vertrauen wieder zurück bekommen für die Menschen.
Was hat er erklärt warum das so ist und wie das sich anfühlt und viele Tränen in seinen Armen war da und er war nie ungeduldig oder abwertend für mich und meine Vergangenheit. Er nahm mich mit offenen Armen immer wieder auf wenns schlimm kam. Durch stand Nächte die keiner sich vor stellen konnte. Er war immer da und heute noch. Mein geliebter Schatz, ich liebe dich über alles und sie wächst immer noch weiter was ich nie gedacht hätte. Dich so zu lieben dürfen und können.
Ich denke besonders heute an dich und ich freue mich so diese 4 Tage wo du dir extra Urlaub für mich nahmst so sehr.
Und wieder bist du da wenn ich dich brauche ......
dein geliebter Schatz Sandra
:love:

grittel

Beitrag von grittel » 10.05.2010, 10:49

der morgen hat wunderschön angefangen,

ein "ich hab dich lieb" um 6°°Uhr.....................
ist was passiert, frage ich.............
nein mein Schatz, einfach so..............
und dann haben wir uns angelächelt.............ich dich auch..........,
10 Minuten später war er dann schon zur Arbeit unterwegs.

:bc948114f0943a12367db47b53d48266
grittel

Benutzeravatar
Kathy
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 508
Registriert: 24.07.2011, 15:47
Wohnort: nah an der Grenze

Beitrag von Kathy » 22.08.2011, 10:34

Um dieses possitive Thema weiterzuführen, schreibe ich doch hier mal was ...

Momentan geht es mir gut, bin zufrieden - auch mit meiner Familie! Ich schicke euch mal ein Foto von meinem Hundeschatz - er ist ein richtigeses Goldstück: lieb, zart, anhänglich .... Und der wurde vor 8 Jahren ausgesetzt! Als wir ihn adoptierten, war er wohl 2 Jahre alt. Für uns ist sein Geburtstag am 27. August, als wir ihn aus dem Tierheim holten. Er wird nun also 10 Jahre alt, ist aber noch fit wie ein zweijähriger!

Nachdem ich nun so schön das Fotoverschicken gelernt habe, mache ich damit gleich weiter ...

Bild

Bild

Na, mach ich das nicht toll!
Der Blick des Verstandes fängt an scharf zu werden, wenn der Blick der Augen an Schärfe verliert.

Platon

mary

Beitrag von mary » 22.08.2011, 10:59

Ja, das stimmt- toll, wie du die Fotos reinklebst- du hast es ja im Expresstempo gelernt :cool:

Macht Spass, wa? :67f290074446a5e83e5cbf53bd625d39

Benutzeravatar
Kathy
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 508
Registriert: 24.07.2011, 15:47
Wohnort: nah an der Grenze

Beitrag von Kathy » 22.08.2011, 11:09

Stimmt, macht Spass!

Aber nun sag doch mal was zu meinem Hundeschatz - ist der nicht süss???

:) :) :)
Der Blick des Verstandes fängt an scharf zu werden, wenn der Blick der Augen an Schärfe verliert.

Platon

mary

Beitrag von mary » 22.08.2011, 11:10

Ja, ist er, ich mag aber unseren Kater lieber ;D

mary

Beitrag von mary » 22.08.2011, 11:11

... allerdings auch ein "Heimkind"- war grad 4 Wochen alt, als ihn einer dort hinbrachte. 3 Tage später war er bei uns :)

Benutzeravatar
Kathy
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 508
Registriert: 24.07.2011, 15:47
Wohnort: nah an der Grenze

Beitrag von Kathy » 22.08.2011, 11:16

Von deinem Kater habe ich auch schon irgendwo ein Foto gesehen, dem geht es auch gut!!

:) :) :)
Der Blick des Verstandes fängt an scharf zu werden, wenn der Blick der Augen an Schärfe verliert.

Platon

Benutzeravatar
Rosenfan
Routinier
Routinier
Beiträge: 3470
Registriert: 15.02.2009, 15:49
Wohnort: Bayern

Beitrag von Rosenfan » 22.08.2011, 13:06

Hallo Kathy,

dein Hund ist ein ganz Süsser. Man sieht ihm seine Gutmütigkeit schon an,
ich glaube , ich hätte ihn auch mitgenommen. :love:
LG Rosenfan


Laufe nicht bevor Du gehen gelernt hast.

Maria*

Beitrag von Maria* » 22.08.2011, 13:52

Ich mag auch Hunde, und Deiner Deiner sieht sehr lieb aus.
Ich finde es immer wieder selbstlos und warmherzig, wenn ein Tier aus dem Heim adoptiert wird.
Ihr alle, die sowas gemacht habt, seid klasse. :ja:

Bild

Benutzeravatar
Kathy
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 508
Registriert: 24.07.2011, 15:47
Wohnort: nah an der Grenze

Beitrag von Kathy » 22.08.2011, 14:45

Ne Maria, so selbstlos ist das nicht! Man hat ja auch was davon. Bei uns war es so, dass meine Tochter unbedingt einen Hund wollte, mein Mann war erstmal dagegen. Wir fingen an, mit den Hunden Spaziergänge zu machen, die Leute vom Tierheim sind froh drüber, wenn Jemand ihnen etwas Arbeit abnimmt. Das ging halt dann so weiter bis wir Baron einfach mitnehmen mussten!

In dem Tierheim kannst du die Hunde erstmal kennenlernen, sie sind meist erwachsen und du weisst dadurch was du hast!

LG :) :) :)
Der Blick des Verstandes fängt an scharf zu werden, wenn der Blick der Augen an Schärfe verliert.

Platon

mary

Beitrag von mary » 22.08.2011, 14:50

Ja, das ist eben das Problem an dem Hund, man muß viel Zeit für ihn haben. Deshalb schaffe ich mir keinen an. Eine Katze läuft ja nebenher, und der Mensch muß ja eh machen, was das kleine Biest will :lach:

Vicky

Beitrag von Vicky » 22.08.2011, 17:11

Was für ein niedlicher Hund...............

kleenes_frauchen
newbie
newbie
Beiträge: 12
Registriert: 15.12.2011, 14:56
Wohnort: bühlau

Beitrag von kleenes_frauchen » 21.12.2011, 12:44

Auch ich habe meine kleinen grünen Freunden gestern wieder etwas Liebe geschenkt...habe sie mit Dünger und Wasser versorgt und den zierlichen Blättern Luft gemacht, dass sie weiter atmen können und mich glücklich machen. :ja:

Tobi
newbie
newbie
Beiträge: 8
Registriert: 03.05.2012, 05:19
Wohnort: München

Lobt doch mal mehr die anderen.

Beitrag von Tobi » 11.05.2012, 15:46

Loben und anerkennen der anderen,
kann wahre Wunder bewirken.

Die Eltern sollten mehr ihre Kinder loben,
der Lehrer sollte mehr seine Schüler loben,
der Chef sollte mehr seine Mitarbeiter loben,
der Mann sollte mehr seine Frau loben
usw., usw.,......

Wann habt ihr zum letzten Mal gelobt?
Wen habt ihr gelobt?
Wann wurdet ihr, von wem, gelobt?

Freue mich auf eure Antwort.

LG,
Tobi.

Antworten

Zurück zu „Schwatzen & Plaudern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste