Versetzt, Schuljahr wiederholen oder Nachprüfung?

Probleme mit der Schule? Haben unsere Kinder Perspektiven? Austausch rund um die Bildung unserer Kids ab Schulanfang ...
Antworten
Benutzeravatar
admin
Administrator
Administrator
Beiträge: 509
Registriert: 26.06.2003, 07:34
Wohnort: Bayern

Versetzt, Schuljahr wiederholen oder Nachprüfung?

Beitrag von admin » 06.06.2008, 09:30

Hallo,

die Sommerferien sind in greifbarer Nähe! Doch gleichzeitig bedeutet das auch, die Jahreszeugnisse sind fällig und über diese freuen sich nicht alle Kinder.

Versetzt, Schuljahr wiederholen oder Nachprüfung? Wie fühlen sich Kinder , wenn sie mit ihrem Zeugnis nach Hause kommen? Nicht umsonst hört man von Kindern, die nach der Schule am Zeugnistag vor lauter Angst erst mal gar nicht nach Hause kommen. Und nicht immer sind strenge Eltern der Grund.

Was meint ihr?

Tipp: Schlechtes Zeugnis – So könnt ihr helfen: http://www.cleverefrauen.de/html/zeugnis.html

Fipsle

Beitrag von Fipsle » 08.06.2008, 20:45

Ich bin immer noch entsetzt, wenn ich höre, dass Kinder am Zeugnistag Angst haben nach Hause zu kommen.

Meiner Meinung nach zeigt es ein mangelndes Interesse seitens der Eltern an ihren Kinder, wenn diese erst am letzten Tag Angst haben.
Das beweist nur, das die Eltern ein ganzes Schuljehr nie mitbekommen haben,wie es um die schulischen Leistungen ihrer Sprößlinge steht.

Wenn man sich ein bißchen um die Kinder bemüht, dann kennt man den ungefähren Notenlevel des Kindes, und dann kann eigenlich das Zeugnis auch keine großen Überraschungen bieten.

Auch ein Besuch des Elternabends oder ein Lehrergespräch soll manchmal Wunder wirken, dass man als Eltern am Zeugnistag nicht aus allen Wolken fällt.


Angst ist daneben auch noch so ein Wort.
Angst wovor??
Schelte, Hausarrest, Taschengeldsperre oder gar körperliche Züchtigung??

Wie gesagt, wenn man sich schon vorher nicht damit beschäftigt hat, dann ist die Strafe nur noch ein Eingeständnis der eigenen Schuld, denn nützen kann sie niemand mehr.
Das Kind ist zu diesem Zeitpunkt schon lange in den Brunnen gefallen.


Abgesehen davon ist es eh traurig, wenn Kinder vor den Eltern Angst haben müssen.
Bei uns herrscht eine offene Atmosphäre und ich hoffe unsere Kinder können immer zu uns kommen und reden.
Wir haben auch Schulprobleme. Aber die sind bekannt, darüber wurde/wird geredet und wir versuchen gemeinsam unser Bestes.

Dann kann auch eine Angst nie so groß sein/werden, dass sie sich nicht nach Hause trauen.

Tinie

Vergessen Eltern so schnell?

Beitrag von Tinie » 11.06.2008, 07:52

Was heute von den Kindern in der Schule verlangt wird, was sie leisten müssen, ist echt sehr viel. Wo bleibt die Kindheit? Vergessen Eltern so schnell, dass sie auch mal Kinder waren und nicht alles immer so glatt lief oder ist es unsere Leistungsgesellschaft, die immer nur das Maximum verlangt?

Meine Kinder sind in der 3 und 4. Klasse. Dieser Zirkus bei uns in Bayern wegen dem Übertritt. Unmöglich! Anscheinend gibt es nur noch die Noten 1-2. Denn Dreier sind plötzlich schlechte Noten. :< Wo soll das hinführen????

Tinie

Benutzeravatar
Sarina
newbie
newbie
Beiträge: 7
Registriert: 07.08.2012, 16:34
Wohnort: Hamburg

Beitrag von Sarina » 15.08.2012, 09:52

Ich kann da Fipsle nur zustimmen... Eltern deren Kinder angst haben mit schlechteren Noten nach Hause zu kommen sollten sich erstmal Gedanken um ihre Erziehung machen!
Gerade im jüngeren Alter haben schlechtere Noten oft einen anderen Auslöser als Faulheit oder gar Dummheit. Oft kann das Wiederholen einer Klasse gut für das Kind sein und es ihn seiner Entwicklung unterstützen.
Ich bin sowieso gegen die Vergabe von Noten bis zur sechsten Klasse. Es führt nur zu Druck und Konkurrenzkampf und ist wenig aussagekräftig über die wirkliche Leistung des Kindes bzw über eventuelle Auslöser von schlechteren Leistungen!

Antworten

Zurück zu „Schule & Ausbildung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste