Daisy und Elfie

Schnurrt die Katze durchs Haus? Will der Hund spielen? Hase & Co. knabbern vergnügt am Rasen? Glückliche Pferde, Kühe oder Hühner begrüßen euch? Hier kommen Tierfreunde zu Wort.
Antworten
Benutzeravatar
Rosenfan
Routinier
Routinier
Beiträge: 3470
Registriert: 15.02.2009, 15:49
Wohnort: Bayern

Daisy und Elfie

Beitrag von Rosenfan » 17.01.2011, 12:37

Gestern sind endlich unsere Katzen eingezogen. Die Daisy hat sich sofort umgesehen und hat alle Leute beschmust, während sich die Elfie sofort unter dem Kachelofen versteckt hat. ( Der ist nicht eingeheizt) Später dann sind sie beide hinter dem Küchenherd und hinter der Einbauküche verschwunden. Die Daisy versteckt sich jetzt mit der Elfie schon aus Freundschaft. Viel gefressen haben sie noch nicht. Aber zumindest waren sie auf dem Katzenkloo.
Die Züchterin hat mir ja gesagt, dass die Elfie bestimmt zwei Wochen braucht, um sich einzugewöhnen. Die arme Frau hat mir schon leid getan, aber wir geben auch unser Bestes. :ja: Heute Morgen hat sie schon um 8 Uhr angerufen und gesagt, sie hat es nicht mehr ausgehalten. Ich habe ihr alles erzählt, dass die Miezen in der Nacht gejammert haben usw. Ich war auch hier unten und hab mit ihnen geredet. Klar, für die Viecherl ist es auch viel auf einmal. Erst die Kastration und jetzt der Umzug.
Wahrscheinlich haben sie auch Sehnsucht nach ihrem alten Frauchen.
Langsam wird sich schon alles einrenken. Ich hoffe, sie fressen heute noch ein bischen mehr.
Ich stelle heute Abend dann noch Bilder ein. Bis dann.
LG Rosenfan


Laufe nicht bevor Du gehen gelernt hast.

Vicky

Beitrag von Vicky » 17.01.2011, 15:34

Na endlich, Röschen hat ihre Miezen...................

Mach Dich nicht verrückt, die Zwei werden sich schon eingewöhnen.
Alles dauert seine Zeit.
Lass sie einfach in Ruhe, biete ihnen was zu futtern an und warts ab.
Und erzähl der Züchterin nicht jeden Pieps, den die Katzen so von sich geben.
Versuche was Positives zu berichten, auch wenn es nicht 100% stimmt.
Die arme Frau muss sich auch langsam beruhigen und nicht schlaflose Nächte verbringen und sich vllt.Vorwürfe macht, ach hätte ich doch nicht...
Gib ihr was, was sie ein wenig sorgloser macht....
Wie ist denn das ?
Dürfen die Beiden überall hin oder gibts völlig verbotene Zimmer ?
Bei Hauskatzen sollte es keine verschlossenen Türen geben, es sei denn, es wäre gefährlich.
Aber glaubs mir, alles wird gut werden!

Benutzeravatar
Rosenfan
Routinier
Routinier
Beiträge: 3470
Registriert: 15.02.2009, 15:49
Wohnort: Bayern

Beitrag von Rosenfan » 17.01.2011, 19:49

Hier sind die Bilder:

Daisy:

Bild

und Elfie:

Bild

Ja das stimmt Vicky. Sonst macht die Züchterin sich zuviele Sorgen. Die Daisy hat uns heute auch schon ausgiebig beschmust. Sie sitzt auch schon im Wohnzimmer. Die Elfie wird schon noch kommen, da bin ich sicher. Ein bischen protestieren muss sie ja auch. ;)
LG Rosenfan


Laufe nicht bevor Du gehen gelernt hast.

fabel

Beitrag von fabel » 18.01.2011, 08:23

Herzlichen Glückwunsch zu den beiden neuen Mitbewohnern liebe Rosenfan.

Die beiden sind sehr hübsch :ja: und werden sich bestimmt bald eingewöhnen.

Benutzeravatar
Rosenfan
Routinier
Routinier
Beiträge: 3470
Registriert: 15.02.2009, 15:49
Wohnort: Bayern

Beitrag von Rosenfan » 18.01.2011, 12:54

Danke Fabel

mit Sicherheit wird sich das alles noch einspielen. Jetzt ist es schön, dass die beiden da sind. :love:
LG Rosenfan


Laufe nicht bevor Du gehen gelernt hast.

Vicky

Beitrag von Vicky » 18.01.2011, 19:25

Da hast Du aber zwei tolle Schönheiten erwischt, Rosenfan.
Klar gewöhnen die sich ein, da hab ich keine Sorge.
Wenn sie sich ruhig im Haus bewegen, versuch mal ein kleines Spielchen mit ihnen...............
Die süße Schecke scheint nur noch die letzten Reste "Iiiii, wo bin ich hier"
abzuschütteln und die wird sicher sehr munter werden.Naja, sie sieht halt so aus, als hätte sie den Schalk im Nacken..........
Naja, ich kann mich ja auch täuschen..........
Haben die Zwei denn schon den Herrn Nachbarmiezer kennengelernt ??

Haach schöööööön!

Allegra

Beitrag von Allegra » 18.01.2011, 19:26

Ohhhhhhhhhhmannnomannn sind die knuffig Rosenfan, so richtig zum knuffeln, wünsch dir auf jedenfall viel Spaß mit den beiden

Benutzeravatar
Rosenfan
Routinier
Routinier
Beiträge: 3470
Registriert: 15.02.2009, 15:49
Wohnort: Bayern

Beitrag von Rosenfan » 19.01.2011, 14:32

Hallo,

das Eis ist seit gestern gebrochen, und die zwei sind so richtige Schmusekatzen. Jetzt laufen die beide ohne Scheu im ganzen Haus herum.
Ich hätte mir nicht gedacht, dass es so schnell geht. Und außerdem sind das zwei Plaudertaschen. Dieses ständige Miau ist auch noch ungewohnt. Aber, es ist schön, diese Miezen zum schmusen zu haben. :bussi: :love: Jetzt sind wir schon froh, aber bis heute ist kein Tier bei uns scheu geblieben.
@Vicky:
Den Nachbarsmiezer lasse ich jetzt nicht mehr ins Haus. Er würde die zwei angreifen, er denkt , er ist hier der Besitzer. Aber ich treffe ihn im Garten, wir spielen jetzt draussen . Gartenrevierbesitzer bleibt er ja. :ja:
LG Rosenfan


Laufe nicht bevor Du gehen gelernt hast.

Vicky

Beitrag von Vicky » 19.01.2011, 18:42

Haaach ja Rosenfan,

wie issen doch schön,wenn man Miezenmamma und Miezenpapa
geworden ist :ja: .

Das geht oft recht schnell, die Eingewöhnung.Und die Zwei kennen sich ja- also waren sie nicht völlig allein in der fremden Welt.
Und in ein paar Tagen..............ligen die Beiden bei Euch mit in den Betten
:lach: .........Ich kenne Leute, die empört meinten, also bei uns kommt so ein Tier nicht mit ins Bett und dann ? Sie waren willige Sklaven ihrer Katzen.

Die 3-farbige ist eine Glückskatze, wenn ich das richtig in Erinnerung habe.

Benutzeravatar
Rosenfan
Routinier
Routinier
Beiträge: 3470
Registriert: 15.02.2009, 15:49
Wohnort: Bayern

Beitrag von Rosenfan » 20.01.2011, 14:18

@Vicky: Genau im Bett wollte mein Mann die Miezen nicht haben. Er will nicht in den Katzenhaaren schlafen. Aber die haben ihn schon ganz schön um die Pfötchen gewickelt. Ich muss ihn bremsen, dass er nicht alles mögliche kauft. Denen gehts nähmlich garnicht schlecht hier. Vorgestern haben die einen prima Kratzbaum bekommen. Er ist ja total verliebt in die beiden. Aber wehe, ich würde was brauchen, das braucht es dann nicht. :lach: Wie schon gesagt, es ist einfach schön, Tiere um sich zu haben.
LG Rosenfan


Laufe nicht bevor Du gehen gelernt hast.

FlorLa

Beitrag von FlorLa » 20.01.2011, 15:24

So ist das immer mit den Männern, mein Vater hat früher auch immer am Anfang gegen die Haustiere geredet und geschimpft, wenn sie Dreck gemacht haben oder so, aber dann war er auch der Erste, der sich von Ihnen um den Finger hat wickeln lassen. :lach:
Und viele finden ja, dass eine Katze im Bett besser ist als jede Wärmflasche.
Ist doch toll! :)

Benutzeravatar
Rosenfan
Routinier
Routinier
Beiträge: 3470
Registriert: 15.02.2009, 15:49
Wohnort: Bayern

Beitrag von Rosenfan » 21.01.2011, 11:29

Ja, ich finde es auch schön, mit den Fellknäulen zu kuscheln..Ich bin ja mal gespannt , ob er den Vorsatz durchhält. ;) Heute Morgen ist es schon ganz schön rundgegangen. Die können springen und spielen , wie die Affen. Das hätte ich ihnen garnicht zugetraut. :eek: Kein Schrank ist denen zu hoch. Jetzt ist endlich mal wieder was los im Haus. Die zwei sind schon ganz bezaubernde Wesen. :love: :love: Ich bin froh, dass wir sie genommen haben.
LG Rosenfan


Laufe nicht bevor Du gehen gelernt hast.

Vicky

Beitrag von Vicky » 25.01.2011, 12:08

Ja Rosenfan!
Man muss schon eine Grenze bei Miezen ziehen, und eine davon is: Katz' kommt nicht ins Bett...................
Ich wette mal, dass das alle Katzenhalter schon vehement diesen Standpunkt vertreten haben.............Wenn da nicht diese Augen wären, die erstaunt fragen, Herrchen, Frauchen, warum dürfen wir nicht in eurer Nähe sein........
im Bett?
Man kann den Blick nicht lange ertragen, denn der verwandelt das Tier in einen einzigen, großen Vorwurf und Trauer. Ja, is so..........
Irgendwann bekommt man dann ein schlechtes Gewissen und schmeißt die Viecher aus dem Schlafzimmer.
Und ? Da gehts erst richtig los. Mensch fühlt sich schlecht, schläft unruhig, wird oft wach und horcht, ob es das große Katzenweinen gibt.........
Aber nein, es ist still.
Am Morgen geht man dann stolz in Bad und macht dann Futter für Miezens.
Ja, wo sind die denn überhaupt ?
Man ruft ! Nix. Unruhe macht sich breit.........wo sind die Katzen hin ?
Die Familie rennt auch mit in alle Winkel.........
Und dann sitzen sie da, auf einem alten Fußabstreifer..........sie schauen uns nicht an, sie schauen durch uns durch..............
Sie sagen auch nix, oder hören nichts..........
Das treibt Mensch in die Verzweiflung, er wird völlig überrollt, dass er so ein schlechter Zweibeiner ist, der den Miezen den Zugang zum Bett verweigert.....................
Naja, es kommen noch einige Versuche, das Unvermeintliche abzuwehren, aber am Ende......................Ja is so!
Na man kann ja versuchen, es positiv zu sehen. heißt es denn nicht im Volksglauben, dass Katzenfell Rheuma lindert ?
Und so ein Fell, was Eigenwärme dabei hat, naja,das muss doch jeder auch verstehen. Kost nix und tut gut.

Nachbemerkung:
Im Lauf der Zeit gewöhnt man sich an die seltsamsten Körperhaltungen, schließlich solls Miez ja bequem haben.............. :D

(B.A.)

Benutzeravatar
Rosenfan
Routinier
Routinier
Beiträge: 3470
Registriert: 15.02.2009, 15:49
Wohnort: Bayern

Beitrag von Rosenfan » 25.01.2011, 15:55

Das mit dem Bett wird sicherlich noch kommen. Was mir mehr Sorgen macht, wenn die mir auf die Arbeitsplatte springen, wenn ich koche. Wenn ich dann ein bischen schimpfe, oh diesen Blick müsstest Du sehen. Aber es ist ja für ihre Sicherheit. Aber es gibt nichts schöneres, als diese Süssen im Haus zu haben. Morgens geht die Schmuserei schon los, und es tut mir so gut. Ja das mit dem Rheuma ist dadurch auch schon besser.
Mehr Sorgen macht mir ihre Fresserei. Zum Großteil fressen die nur Trockenfutter. Das gute Nassfutter schmeisse ich fast immer weg. Das sind aber die Sorten, die sie daheim auch hatten. Da tut mit das Geld auch ein bischen leid. Die kriegen auch mal frisches Putenfleisch oder Rinderhack. Sie nehmen aber nur ein paar Happen davon.Wenn ich das Trockenfutter wegstelle, dann müsstest Du das Geschrei hören.
Es soll ja schädlich sein für die Nieren usw. Vielleicht pendelt sich das noch ein.
Aber jetzt werde ich fast den ganzen Tag begleitet., mit Katzengerede. :lach: Das ist bei Dir sicher auch so. Deine drei toben ja auch ganz schön durchs Haus. Und es macht auch ganz schön Arbeit, aber es macht Spass , da sind wir uns bestimmt einig.
LG Rosenfan


Laufe nicht bevor Du gehen gelernt hast.

Vicky

Beitrag von Vicky » 25.01.2011, 18:31

Hi Rosenfan,

Katzen sind reine Medizin für uns. Wenn wir sie beschmusen , senkt das den Blutdruck. Sagt man.

Ja mit dem Futter, das wird sich auch noch regeln. Wechsle doch das Nassfutter aus, Katzen mögen auch mal die Abwechslung.
Ich mixe auch Futter, was sie gern mögen mit dem, was nicht so der Renner ist.
Ich weiß nicht, ob Trofu den Nieren schadet. Man hats mal gesagt, aber das soll heute nicht mehr so sein. Obs stimmt, ich würde keinen Eid drauf
ablegen.
Beim Nassfutter würde ich jetzt mal trixen. Vorher aber erst testen, weil das Futter nicht billig ist.
Und zwar gibts ein Futter von Sheba. So ein kleines rundes , gelbes Döschen.
Das ist aber kein vollwertiges Futter, eher fällt das unter Leckerlis.
Tiffy macht sich mit Begeisterung über das Hühnchenbrustfilet her.
Das gibts auch als Thunfisch und anderes.
Sheba hat auch ein Schälchen, nennt sich "Creation" und ich nehm meist Huhn oder Frikassee mit Pute und feinem Gemüse.
Das gibts aber nicht jeden Tag und wenn, wirds geteilt und mit normalen Futter angeboten.
Reste ?
Naja, stell sie in den Garten, irgendjemand mit Hunger wirds schon futtern.....Und wenns Elstern sind.
Trockenfutter kriegen meine von "Purina One"
Gibts auch in verschiedenen Sorten. Huhn und Lachs geht bei meinen am Besten.
Jedenfalls steht da dran dass es Zahnsteinbildung mindert, dass es eine hohe Nährstoffaufnahme garantiert und auch gesunde Harnwege.

Notfalls kannst Du auch mal Thunfisch in Wasser für Menschen anbieten.
Nicht so oft, das soll auch was Besonderes bleiben.
Ich geb meinen jeden Tag ein Stück rohes Fleisch vom Rind. Ich kaufs fertig geschnitten als Gulasch, und das teile ich dann auf in kleine Portionen,die dann in den Tiefkühlschrank kommen.
Genau, plärrt Tiffy hinter mir grade.. :) .

Vicky

Beitrag von Vicky » 25.01.2011, 19:03

@ Rosenfan

Ich wollte jetzt nicht zuviel schreiben, mache deshalb jetzt noch was dazu.

Was das Springen auf die Arbeitsplatte angeht, das wird schwierig werden und völlig abgewöhnen, ich glaube das klappt nicht.
Versuchen musst Du es aber.
Und so, dass das Vertrauen zw. Dir und Katzen nicht in die Binsen geht.
Katzen sind intelligente Tiere. Tiffy hat den ganzen Winter keine Maus mehr mit ins Haus gebracht.
Sie hat begriffen, dass ich mich über das Geschenk nicht freue, also lässt sie das nun. Es gibt noch seltene Ausrutscher, aber so bin ich schon zufrieden.

Also: Katz soll nicht auf Arbeitspl. springen.
Beobachte sie, wenn Du da arbeitest und sobald sie versuchen zu springen, sagst Du einmal energisch "NEIN". Nur einmal! Und nicht zu laut werden, Miezens haben ein gutes Gehör, also sprich völlig normal mit ihnen.
Und sie lernen schnell. Wenn Du sagen würdest: Nein-Nein-Nein, dann ist das für die Katze das Zeichen, etwas nicht zu tun.
Aber dann muss man immer 3mal nein sagen, sonst weiß Miez nicht, was wir von ihr wollen.
Strafen nützen kaum etwas, im Gegenteil, die Katze wendet sich von Dir ab.
Wenn Du doch mal strafen musst, weil Du die Beiden bei verbotenem Tun ertappt hast, dann muss das sofort kommen, später bringt die Katze das nicht mehr in Zusammenhang und wird nur verwirrt.
Ich hantiere bei Strafen mit meiner Wasserpistole und da gibt gnadenlos was auf den Pelz, wenn die was machen, was sie nicht sollen.
Am besten kann man einer Katze und jedem Haustier was beibringen,mit Belohnungshäppchen.
Wenn sie was richtig machen, über den grünen Klee loben und ein Leckerli. Meine bekommen Käserollis.
Und bei Katzen darf man nie vergessen,wenn die uns angreifen wollen, haben wir die schlechteren Karten. Sie sind besser für sowas ausgerüstet, weil sie immer noch Raubtiere sind.
Sie teilen ihr Leben mit uns und wir schulden ihr dafür Respekt.
Ihr was beibringen, was sie darf und was nicht, ist ein Lernprozess, der aber norwendig ist, wenn die Gefahr besteht, dass sie sich verletzen können.
Perfekt wäre, wenn Du sie erwischt, wie sie die A-Platte ansteuert.
Bevor!!!!! sie hochspringt, sollte sie mit der Wasserpistole beschossen werden, am besten, wenn man Dich dabei nicht sieht.
Aber das ist der Idealfall................
Sie lernt, wenn ich da drauf springe, passiert mir was Unangenehmes.

Wenn man da viel falsch macht, lernt die Katze, dss sie nur dann auf die Platte springt, wenn Du nicht da bist.
Aber meine machen das auch, ich sehs an den Abdrücken.
Ich wische das weg und sage nichts dazu. Auf dem Herd hab ich noch kaum Tapsen gesehen und wie ich das gemacht habe, kommt später mal.

Das langt erst mal oder ?

Benutzeravatar
Rosenfan
Routinier
Routinier
Beiträge: 3470
Registriert: 15.02.2009, 15:49
Wohnort: Bayern

Beitrag von Rosenfan » 26.01.2011, 11:07

Ja Vicky, danke , das war Ausführlich.
Auch die Züchterin hatte Angst , das wir hauen. Ich sagte nein, ich habe mein Mädchen ohne Schläge großgezogen, hauen gibts bei uns nicht. Ich verabscheue das. Aber die Blumenspritze werde ich mir mal herrichten.Komischerweise gehen die beiden nicht auf die Couch, sondern auf den Tisch. Ich nehme sie und stelle sie auf den Boden und sage auch Nein. Solange es nichts schlimmeres ist gehts ja. Das Problem kriegen wir in den Griff.
Bei dem Futter nehme ich jetzt einfach die 100 Gr Beutel. Das geht weg. Die Daisy nimmt zwar nur ein paar Happen, aber so frißt sie nicht nur Trockenfutter. Würde ich den Rest in den Garten stellen, dann kommen die Nachbarskatzen , und dann kriege ich wieder Ärger, weil sowieso sämtliche Katzen meinen Garten geniessen. Die fühlen sich hier alle so wohl.
Das mit dem Sheba ist ein gute Idee. Ich mische es darunter. Wir werden doch die Tierchen überlisten können?
:lach: Das Trockenfutter ist von Select Gold ( Fressnapf) Das fressen sie total gerne. Und Belohnung gibt es natürlich auch: Die Katzensticks. ( Würtchen) Die sitzen da auf dem Popo und winken mit den Pfötchen.

Die Miezen probieren natürlich auch, wie weit sie gehen können. Das wird bei Dir nicht anders sein. Komisch , sogar mein Mann lässt ihnen viel durchgehen. Erst haben wir noch besprochen, was sie dürfen und was nicht. Aber es kommt immer anders , als man denkt.
LG Rosenfan


Laufe nicht bevor Du gehen gelernt hast.

Vicky

Beitrag von Vicky » 26.01.2011, 12:33

Hi Rosenfan,

keine Sorge, das wird alles gut gehen und mit der Zeit ändert sich auch viel.
Naja,was wunderst Du Dich über Deinen Mann ?
Meiner hat mal behauptet, Katzen mag er nicht, die sind so aufdringlich.
Das ging ratz-fatz und die Katzen hatten Narrenfreiheit.
Aber inzwischen geht er schon drauf ein, was sie dürfen und was nicht.

Ich habe ein kleines Video heute eingestellt und ich habs da schon erklärt.
Man kann an der Körpersprache von Katzen viel sehen...........
Hier gings eben um einen PLatz, den Ricky räumen sollte.
Sowas wirst Du sicher auch manchmal sehen.

Vicky

Beitrag von Vicky » 26.01.2011, 19:18

Video hat noch nicht geklappt................Männe muss helfen.

@ Rosenfan

Ich schlage meine Katzen auch nicht. Ganz stimmt das nicht, aber schlagen ist das nicht.
Wenn 2 Katzen Händel haben, dann gibts eben Pfotenhiebe und zwar beidseitig.
Und wie Du weißt, ist Ricky etwas gestört. Bei ihm hab ich eine Methode.
Schägt der mich, schlag ich ihn.
Natürlich ist das kein Schlagen, ich nehme 2 Finger und damit bekommt er sofort einen Klaps auf den Kopf. Das tut nicht weh, aber er hats nicht gerne und das hat sich auch ausgezahlt, ich werde nicht mehr so oft blutig gekratzt.
Felix, der leider nich mehr lebt, der hat mich oft gebissen.
Er war da noch klein. Das hab ich ihm abgewöhnt, indem ich den auch gebissen habe.
Ins Ohr...........Huh, hat er gefiept und der hat mich nie wieder aus Jux und Tollerei gebissen, manchmal, wenn wir heftig zusammen gespielt haben, hat ers vergessen, aber das darf er ja auch, weils eben Katzenart ist, zu raufen.
Machen die Wurfgeschwister immer mit Begeisterung, aber die haben eine dickere Haut und drüber noch Pelz, da mags gehen...........

Rickys Problem ist wahrscheinlich ausgestanden.
Ich hab ihm eine Wurmkur verpasst und jetzt ist er wieder normal, wird auch satt und futtert nicht wie irre.
Morgen muss ich neues Wurmmittel kaufen gehen,weil wenns einer hat, habens die Anderen auch.
Zumal die ja alle auch raus dürfen...........
Das Zeug bekomme ich aus der Apotheke. Es ist für Menschen, aber man kann es auch für Tiere nehmen.
Ist wieder nur ein bisschen Rechnerei dabei. (wegen der Menge)

Benutzeravatar
Rosenfan
Routinier
Routinier
Beiträge: 3470
Registriert: 15.02.2009, 15:49
Wohnort: Bayern

Beitrag von Rosenfan » 27.01.2011, 14:37

Ja, ich muss auch bald entwurmen. Die Züchterin hat mir eine Tube mitgebracht, so ein Spot On, das in den Nacken kommt. Gut. dass ich die Tierärztin in der Nähe habe, da kann ich die Sachen jederzeit kaufen. Ihr müsst ja ziemlich weit fahren, wie ich das mitgekriegt habe. Gut, dass mit dem Ricky alles in Ordnung ist.
Ja, und Grenzen muss es geben. Klar dürfen sie Dich weder beißen noch kratzen. Meine beiden tun das weniger, die gehen einfach , wenn ihnen was nicht passt. Die zwei sind sehr verschmust.
Ich guck mal bei Jou Tube wegen dem Viedeo.
LG Rosenfan


Laufe nicht bevor Du gehen gelernt hast.

Vicky

Beitrag von Vicky » 27.01.2011, 19:10

@ Rosenfan

Ich hab noch nix gemacht bei YouTube. Ich war heute lange auf Fehlersuche.
Keine Ahnung, warum das kleine Video nicht sendbar ist.
Ich sag Dir Bescheid, wenn es klappt mit dem Einstellen.......
Das ist ja auch kein Wunderwerk, aber es ist interessant und man kann daran das Verhalten der Katzen sehen, wenn die eine kleine
Meinungsverschiedenheit haben.
Tiffy ist in dem Fall etwas unfair, weil Ricky ihr ja Platz machen will, er rechnet aber auch mit einem Angriff, deshalb bewegt der sich so in Zeitlupe.
Naja,irgendwann wirds schon klappen.

Und ich hatte echt Recht mit den Wurmbefall. Gestern hat Dusty bei meinem Mann auf der Brust gehockt, das macht er jeden Abend, wenn Männe TV guckt.
Ja und was haben wir gesehen ? 2 Bandwurmglieder, die sich bewegt haben hatte er auf dem Pullover und ich hab sie mir mit einem Fadenzähler ( das ist eine starke Lupe in der Teppichfertigung) angesehen.............Kein Zweifel.........
Heute haben wir diesem Tier und vllt.auch dem im Tiffchen den Garaus gemacht.
Man soll das alle 3 Monate machen, aber ich machs meist nur 3 mal im Jahr.
Und bei Deinen, die gehen ja nicht raus, da musst Du sicher auch nicht zu oft entwurmen.
Bequem ist das, wenn man das Zeugs nur in den Nacken bringen muss.
Oral gibts oft Theater, das Zeug schmeckt wohl nicht.
Bei Pillen oder allem oral zugebenden Zeug, das kann schwierig werden und bei meinen Tieren geh ich ein bisschen gewaltsam vor, da ist man schneller fertig. Wenn man mehrmals versucht, das teil ins Mäulchen zu bringen, kann es schon zu heftiger Gegenwehr kommen.
Das heißt: Aua!

Benutzeravatar
Rosenfan
Routinier
Routinier
Beiträge: 3470
Registriert: 15.02.2009, 15:49
Wohnort: Bayern

Beitrag von Rosenfan » 28.01.2011, 13:55

Hallo Vicky,

es eilt ja nicht mit dem Video. Aber ich freue mich trotzdem darauf.
Ich hatte auch schon Würmer an Katzenpopos gesehen. Mir ist das mit dem Spot on schon lieber. Meine zwei sind unwahrscheinlich kräftig und schnell. Die Elfie ist auch noch groß.
Danach würden sie uns aus dem Weg gehen. :eek: Ich muss dann mal weg. Bis bald.
LG Rosenfan


Laufe nicht bevor Du gehen gelernt hast.

Vicky

Beitrag von Vicky » 28.01.2011, 19:27

Klar ist es einfacher mit den neuen Mitteln. Aber irgendwann wirst Du malin die Verlegenheit kommen und musst Pillen geben.
Wenns soweit ist und ich noch lebe, frag mich mal, wie man das am besten hinbekommt...
Da hilft nur ein entschlossenes Vorgehen.
Ich hab mir mal so einen Pillengeber gekauft und was war, Käse, das Ding ist nicht zu gebrauchen und man kann die Katz' womöglich in der Mundhöhle verletzen.

Und Deine Zwei haben sich schon richtig gut eingelebt?
Haben die schon was angestellt ?
Was zerdeppert ?

Benutzeravatar
Rosenfan
Routinier
Routinier
Beiträge: 3470
Registriert: 15.02.2009, 15:49
Wohnort: Bayern

Beitrag von Rosenfan » 29.01.2011, 17:06

Ja sicher Vicky, irgendwann muss was in s Mäulchen. Da kommen wir nicht drumherum.
Das müsstest Du am Abend mal sehen , wenn die munter werden . :eek: Da wird Vollgas im Wohnzimmer fangen gespielt. Da gehts übern Tisch und überall drüber mit Geplärr. Kaputt ist noch nichts, aber das kann ja noch kommen.
Die Elfie ist die gemütlichere, ein bischen Dick ist sie auch noch. Die Daisy , die ist ganz schön fit und schlank. Und beide sind sie sehr Süss. Mir ist auch aufgefallen, dass die Rassekatzen den ganzen Tag quatschen. Aber das macht aber auch Arbeit, mein lieber Scholli. Aber ich könnte mir die Zwei nicht mehr wegdenken. :love:
LG Rosenfan


Laufe nicht bevor Du gehen gelernt hast.

Vicky

Beitrag von Vicky » 29.01.2011, 18:08

@ Rosenfan

So ist das nun mal......... Wenn man 2 oder 3 Katzen hat, braucht man eigentlich keine Kinder mehr. :lach:
Spaß beiseite. In einigen Wochen wird sich alles eingespielt haben und Routine zieht ein.
Naja, aufpassen muss man trotzdem immer. Lass ja nicht die Waschmaschine offen ...........Da sind schon schlimme Sachen passiert..
Ricky macht Türen auf.Der springt etwas hoch und hängt sich an die Klinke.
Davon konnten wir ihn einfach nicht abbringen und so haben wir die Klinken einfach senkrecht nach oben angebracht und gut isses.
Was Deine am Abend machen, das nennt man "die 5 Minuten haben".
Aus unerfindlichen Gründen rasen die plötzlich durch die Bude wie die Irren.
Da kennen die keine Verwandten, die rennen einen auch um, wenn man in die Schußlinie gerät :ja:

So ich versuch jetzt da kleine Video. Ist nun doch bei YouTube.

Benutzeravatar
Rosenfan
Routinier
Routinier
Beiträge: 3470
Registriert: 15.02.2009, 15:49
Wohnort: Bayern

Beitrag von Rosenfan » 03.02.2011, 12:40

Wieder mal ein kleiner Zwischenbericht:

Also die Daisy ist eine totale Schmusekatze, und sie ist die meiste Zeit mit mir dabei. Die Elfie verzieht sich schon mal ein paar Stunden in einen Kellerraum, wo sie ihre Ruhe hat. Und wenn es an der Tür läutet, dann ist die Katz gleich ganz verschwunden. :lach: Aber beide sind sehr verschmust .
Nur Morgens schon das rohe Fleisch schneiden, das ist ein bischen bäääh.
Aber was tut man nicht alles für die Lieben.
Ansonten sind sie sehr brav, ich hätte schon mit mehr Ärger gerechnet, zB, dass was kaputt geht. Ich bin froh, dass ich die beiden genommen habe. Man kriegt soviel von ihnen zurück. Ich würde es jedem empfehlen , auch eine ältere Katze aufzunehmen. :love:
LG Rosenfan


Laufe nicht bevor Du gehen gelernt hast.

Vicky

Beitrag von Vicky » 03.02.2011, 19:17

Ich hab früher gedacht, alle Katzen sind gleich.
Man lernt aber schnell, dass jede eine richtige kleine Persönlichkeit ist.
Und dass sie alle Macken haben.Naja, ist bei uns ja auch so.
Aber weißt Du, ich freue mich mit Dir, dass die Eingewöhnung so problemlos gegangen ist.
Es wird noch viel Spaß geben mit den Beiden und sicher auch mal Ärger und Sorgen.
Das ist ja auch völlig gleich, wie bei uns.
Gehört zum Leben dazu.
Tiffy hat auch noch nie was zerdeppert, auch wenn mir manchmal das Herz fast stehenbleibt, die turnt zwischen meinen alten kleinen Kostbarkeiten herum, aber ohne die nur zu berühren.
Aber sicherheitshalber hab ich meine echte Petroleumlampe umquartiert.
Nicht dass die besonders wertvoll wäre, es ist ein Geschenk gewesen von ein paar alte Leutchen, die ich einige Jahre ein wenig betreut habe.Die sind auch nun schon lange tot.......ich hab sehr oft für die Beiden gekocht, auch mal bissi geputzt,aber am liebsten hatte ich die Zeit der Geschichtenerzählerei. Ich hab auch aus Büchern vorgelesen usw.
Das hat mir doch richtig Spaß gemacht.
Das Ding, was man unter der Bilderwand sieht, die ist nur nachgemacht, die hab ich vor vielen Jahren mal in Franzensbad gekauft.

Benutzeravatar
Sandrine
Foren As
Foren As
Beiträge: 1528
Registriert: 23.07.2009, 21:09
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von Sandrine » 04.02.2011, 17:07

und ich dachte, ich müsste alle Katzen, die meinen Garten durchqueren vergiften............wie schrecklich gemein ich dachte.

An anderer Stelle schrieb ich gerade, dass Muckel 13 Jahre alt ist und unser Flohchen wurde 12 Jahre

nein, erst da merkte ich, was Katzen einem geben können und.....

Rosenfan
ich freue mich über die Berichte von Dir und freue mich mit Dir, dass Du "Deine" Katzen hast. Jede ist anders und ich habe mal aus einem Büchlein von
Helen Ann Augst etwas abfotografiert---------
also Quelle von Helen Ann Augst und zwar ist da das Verhalten einer Katze beschrieben und ihre "Macke", wenn ihr etwas nicht passt.

Bild[/url]
liebe Grüsse von Sandrine

werde bloß nicht bequem, sonst zieht an dir das Leben vorbei
Bild[/url]

Benutzeravatar
Rosenfan
Routinier
Routinier
Beiträge: 3470
Registriert: 15.02.2009, 15:49
Wohnort: Bayern

Beitrag von Rosenfan » 04.02.2011, 20:03

@Vicky: Musst Du auch öfters vor Schreck den Atem anhalten? Wie die manchmal zwischen Sachen turnen, da muss ich mich auch noch daran gewöhnen. Gut , dass bei uns nicht viel wertvolles rumsteht. Aber Du kannst deinen dreien bestimmt auch nicht böse sein.

@Sandrine: Danke für das Foto. Ich erkenne das noch besser an der ganzen Körperhaltung, wenn ihnen was nicht passt. Und eine maunzt dermaßen laut,dass man sie gerne wieder gehen lässt ( zB beim entwurmen).
Ja, sie geben einem sehr viel, sie machen mich oft ruihger, und ihr schmusen tut mir gut. Manchmal können sie auch ein bischen nerven, aber das gehört auch dazu. ;D
LG Rosenfan


Laufe nicht bevor Du gehen gelernt hast.

Vicky

Beitrag von Vicky » 05.02.2011, 19:02

Ja klar Rosenfan, manchmal denke ich auch, gleich bleibt mein Herz stehen....
Aber ich bin froh, dass das nur Tiffy macht. Der ist gar nix heilig :lach: .
Aber sie hat noch nichts zerdeppert.
Ich kann mich immer grade noch beherrschen, um nicht zu schreien......
Wenn ich das rauslassen würde, gäbs sicher Scherben.
Zum Glück macht nur Tiffy solche Ausflüge.
Ricky ist zu schwer mit seiner Arthrose auch nicht mehr wild auf wackelige Ausflüge und Dusty auch nicht. Aber da wo er hingeht, setzt der sich, egal, was ihm im Weg steht.
Ob das ein Buch ist, meine Cremeschachtel oder sonstwas, den stört da nicht.
Ist und bleibt eben ein Bauernlümmel :lach: .
Und Du wirst noch alle möglichen Gefühlslagen durchleben, von Spaß, Freude, bis hin zu Ärger, manchmal einen Hysterischen Anfall bis zur nackten Angst...
Und grade möcht ich den Ricky den Hals umdrehen... Der demoliert die Katzentür. Der macht sich einen Jux, wenn das Ding so schön klappert.

Benutzeravatar
Rosenfan
Routinier
Routinier
Beiträge: 3470
Registriert: 15.02.2009, 15:49
Wohnort: Bayern

Beitrag von Rosenfan » 06.02.2011, 13:34

Wir wurden heute morgen schon geweckt, weil die zwei Hunger hatten. Es wurde laut miaut und fangen gespielt. Ja, es macht auch ganz schön Arbeit, aber schön ist es auch. Bei uns ist es auch nur die Daisy, die Elfie ist auch pummelig und meidet auch die ganz hohen Sprünge. Ja die Viecher halten uns schon auf Trab. :ja:
LG Rosenfan


Laufe nicht bevor Du gehen gelernt hast.

Vicky

Beitrag von Vicky » 06.02.2011, 19:08

Rosenfan,wie schon mal erwähnt,irgendwann wirds Routine und die Arbeitist im Tagesablauf einfach integriert.
Und der Spaß an der Freud ist allemal jeden Aufwand wert.
Mach doch am Abend ein kleines Schälchen für jede mit Trofu zurecht, dann haben sie erst mal was im Bauch und Du kannst noch ein bisschen liegenbleiben.
Achja, vllt. machst Du das mit dem Fleisch lieber am Abend, da hat man meist mehr Zeit, oder aber Du schretterst das Fleisch grob mit einem Maschinchen..........
Nicht zu arg, die sollen ja auch was zu kauen haben.
Aber Du machst das natürlich so, wie es Dir am besten von der Hand geht.

Benutzeravatar
Rosenfan
Routinier
Routinier
Beiträge: 3470
Registriert: 15.02.2009, 15:49
Wohnort: Bayern

Beitrag von Rosenfan » 07.02.2011, 14:48

Ja Vicky, ich hoffe auch, dass sich das noch einspielt. Die zwei halten mich ganz schön auf Trab. Die nützen das aus, dass ich bei jedem Plärrer springe, oder sie was kriegen. :ja: Andere Leute machen auch icht soviel rum. Aber wie Du sagst, das renkt sich alles ein und man sieht das alles gelassener.
LG Rosenfan


Laufe nicht bevor Du gehen gelernt hast.

Vicky

Beitrag von Vicky » 07.02.2011, 18:46

Du solltest vllt. versuchen, rauszubekommen, was die von Dir wollen,wenn die quäken.
Vllt.führen die ja einfach ein Gespräch unter sich oder machen Selbstgespräche.........
Hier ist es ja Tiffchen, was immer plappert, es sei denn die pennt.
Ich habe auch immer reagiert, wenn die ihr lautes Stimmchen erhoben hat.
Und der Erfolg?
Ricky hat das eine Weile beobachtet und wohl einen Denkprozess in Gang gesetzt.
Der schwatzt jetzt auch . Aber inzwischen lasse ich mich nicht mehr aus der Ruhe bringen.
Die sind im haus, also nicht in Gefahr. Futter hatten sie auch, gespielt hab ich mit ihnen, also, was werden die noch wollen, dass ich aufspringe und nachsehe, was die pelzige Sippschaft wohl möchte.
Dusty ist eher der Einzelgänger. Der sagt mur was, wenn er reinkommt und ich deute das so: Nabend Leute, ich bin wieder da, wo is mein Essen..........
Dann schläft der in einer ruhigen Ecke und nervt weiter nicht.
Nur Männe wird heimgesucht zu seiner abendlichen Schmusestunde.

Also lass Dich ja nicht versklaven :D

Benutzeravatar
Rosenfan
Routinier
Routinier
Beiträge: 3470
Registriert: 15.02.2009, 15:49
Wohnort: Bayern

Beitrag von Rosenfan » 08.02.2011, 14:14

Ja Vick, da hast Du Recht. :lach: Die Pelzchenträger nützen das irgendwann aus. Am Anfang ist man halt immer noch unsicher, aber das vergeht auch noch.
Da macht es eine Katze der anderen nach. Blöd sind die ja nicht. Unsere sind halt sehr anhänglich, weil sie reine Hauskatzen sind.
Und dein Ricky hat auch mal probiert, ob er auch was erreichen kann. :lach: Andererseits ist das ja wieder lustig, was die alles so treiben.
Danke Vicky für deine Hilfe.
LG Rosenfan


Laufe nicht bevor Du gehen gelernt hast.

Vicky

Beitrag von Vicky » 08.02.2011, 18:29

Ach komm, das ist doch nicht der Rede wert. Und was ich Dir sage, das sind meine Erfahrungen, die durchaus nicht mit Deinen identisch sein könnten.
Und eins ist sicher, dumm sind die Viecher absolut nicht.....
Die merken sehr schnell, wie sie ihre Zweibeiner ums Pfötchen wickeln können und die nutzen das aus!!!
Du wirst allerdings sicher immer etwas mehr zu tun haben, als ich. Meine gehen ja alle raus und im Sommer, also da seh ich die im Haus nur zu den Fütterungszeiten.
Deine werden immer etwas beschäftigt werden müssen.
Habt Ihr vor, einen großen "Käfig" im Garten zu basteln ? Vllt. zerlegen die Beiden Euch die Bude, wenn Ihr draußen sitzt und was macht, menetwegen grillt.
Da muss man sich vorher etwas schlau machen, denn wirkliche Hindernisse
kennen Katzen kaum, auch wenn sie sich dabei in Gefahr bringen...

Benutzeravatar
Rosenfan
Routinier
Routinier
Beiträge: 3470
Registriert: 15.02.2009, 15:49
Wohnort: Bayern

Beitrag von Rosenfan » 09.02.2011, 13:05

Ich habe auch schon an so ein Freigehege im Garten gedacht. Jetzt habe ich halt gerade sehr viel Geld ausgegeben, für Zubehör , Kratzbaum und die Katzen haben auch was gekostet. Das macht mir nichts aus, aber ich muss mich erst mal erkundigen, was sowas kostet. Ich bin auch dafür, dass die wenigstens ein bischen in den Garten rauskommen. :ja:

Gestern hat mich noch die Züchterin angerufen. Sie würde, falls sich die Fäden von der Kastration nicht auflösen, diese ziehen. Sie ist ja Krankenschwester, sie kann das. :lach: Ich sage ja, wenn sie wollen, können Sie schon vorbeikommen. Sie muss also mal nachschauen.
Ich finde es ja in Ordnung. Aber anscheinend fehlen ihr die Tierchen sehr. Ich kann es auch verstehen. Ich hab s doch gleich geahnt, dass sie öfters hier auftaucht. Dann ist sie wenigstens beruihgter, wenn sie sieht, dass es den beiden gut geht.
LG Rosenfan


Laufe nicht bevor Du gehen gelernt hast.

Vicky

Beitrag von Vicky » 09.02.2011, 18:31

Hi Rosenfan,

es ist ja auch noch etwas Zeit, bis es richtig warm wird.
Aber, falls man schon selber daran gedacht hat, sollte man sich eben mal schlau machen, wie sowas aussehen müsste und wie teuer das kommen kann.
Ich musste mir darüber noch keine Gedanken machen, wie Du ja weißt.
Mit Maschendraht kommen Katzen schwer zurecht, also wäre das vllt. eine Möglichkeit, die auch nicht zu teuer ist. Ist ja nicht nur der Draht, da hängt ja noch einiges dran und da weiß ich auch nicht Bescheid.
Wie man das ausbruchsicher macht, weiß ich auch nicht, aber bestimmt kann man im Netz was drüber finden.

Achje, die Züchterin...........Ich halte den Besuch aus meiner Sicht fast für etwas zu früh, aber wenn sich die Fäden nicht aufgelöst haben, gut, das wäre ein Grund,obwohl Du das sogar selber hinbekommen könntest.
Und wenn mit Spezialmaterial die Wunde genäht wurde, dann kann man fast sicher sein, dass sich das Zeugs auch auflöst.
Hoffentlich wird das von der Seite der Züchterin nicht zur Gewohnheit, dauernd unter was weiß ich für einen Vorwand bei Dir anzusegeln...
Obwohl ich es ja auch verstehen kann.
Wäre für die Frau auch besser, nicht neu in der Trennungsschmerzwunde
herunzustochern.
Vllt. wird sie ja abgelenkt, wenn neue Kitten da sind..............

Aber denk immer dran, alles wird sich so entwickeln, wie Du es möchtest.

Benutzeravatar
Rosenfan
Routinier
Routinier
Beiträge: 3470
Registriert: 15.02.2009, 15:49
Wohnort: Bayern

Beitrag von Rosenfan » 10.02.2011, 11:07

Hallo Vicky,

heute werden von den Tierärzten meistens die auflösbaren Fäden genommen. Das dauert so 4-6 Wochen bis sich die auflösen, je nach Material. Klar hätten wir die selber auch ziehen können, ich durfte das früher bei den Patienten in der Zahnarztpraxis auch machen.
Sie könnte auch direkt mit der Sprache rausrücken zB die Katzen fehlen mir, kann ich sie besuchen. Da sagt auch niemand Nein. Oder hält sie mich für doof oder so, ich weis es nicht. :lach:
Aber zum Dauerzustand soll die Besucherei auch nicht werden.Ich meine, wir tun alles für die Miezen.

Wir sehen heute mal nach, was es so gibt, an Freigehegen. Maschendraht ist glaube ich auch nicht so gut. Danach bleibt da eine hängen. Die klettern auch so gerne. Ich bin auch schon gespannt, was das kostet.
LG Rosenfan


Laufe nicht bevor Du gehen gelernt hast.

Vicky

Beitrag von Vicky » 10.02.2011, 13:37

Irgendwann wird dir Züchterin sich schon beruhigen. Aber es würde nerven,wenn die dauernd auf der Matte steht.
Die Tiffyzüchterin wollte auch mal kommen, ist aber nicht erschienen. Ich schick ihr immer mal Fotos von Tiffchen mit, naja, das reicht ihr wohl.Aber Tiffy ging als Kitten und bei Dir, ja da waren sie länger bei der Züchterin und entsprechend mehr ans Herz gewachsen. Aber sie wird sich abfinden müssen, sie hat sie verkauft und damit muss sie selber fertig werden.

Maschendraht kam mir in den Sinn, weil meine den Zaun damit meiden.
Holz wäre auch nicht gut, denn da klettern die dran hoch.
Aber Ihr werdet das schon machen.
Ich hatte mir nur einen schönen Sommerabend vorgestellt und Ihr sitzt im Garten und Miezens drücken sich die Nase platt an den Fensterscheiben.
Wenn die Zwei einen geschützten Freigang haben sollten, werden die nie wieder reine "Drinnenkatzen". Ist eben interessanter draußen, alles riecht gut und man kann sogar ein bisschen in der Miezekatzenzeitung lesen.
Also am Gras etc.
Man kann in so ein Gehege auch dicke Äste anbringen zum klettern und kratzen, Hängematten aufhängen usw.
Da ist der Fantasie keine Grenze gesetzt........................
Undja, kommt Zeit, kommt Rat

Benutzeravatar
Rosenfan
Routinier
Routinier
Beiträge: 3470
Registriert: 15.02.2009, 15:49
Wohnort: Bayern

Beitrag von Rosenfan » 12.02.2011, 11:28

Hallo Vicky,

ein Problem hätte ich noch. Die Miezen müssen in der Nacht von den Schlafzimmern draussenbleiben. Ich weis , was Du dazu geschrieben hast.
Mir tut es auch leid ,wenn die da vor der Türe weinen. Ich schlafe auch schon ziemlich schlecht.
Letzte Nacht hat meine Tochter ihre Türe für die beiden offen gelassen, aber schlafen konnte sie nicht. Die zwei gehen aus und ein, hüpfen und spielen und miauen laut. Also man kann da nicht schlafen , wenn die zwei in der nacht unterwegs sind. Mir tun sie halt leid, wenn sie so weinen.
Bei manchen Leuten ist das ganz normal, dass die Katzen im Schlafzimmer sind. Das ist Momentan wirklich schwer, sonst passt ja alles. Aber das hartbleiben fällt mir wirklich schwer.
LG Rosenfan


Laufe nicht bevor Du gehen gelernt hast.

Vicky

Beitrag von Vicky » 12.02.2011, 19:20

Röschenfan, da gibts nur 2 Möglichkeiten.
Entweder mit ins Schlafzimmer (möglichst einen separaten Schlafplatz)
oder Ihr bleibt hart -Nein Katzen bleiben draußen.
Irgendwann geben die Miezen auf, da kommts drauf an,wer die stärkeren Nerven hat :) .
Wenn die mit ins Schlafzimmer dürfen und dann heißt das ja auch -ins Bett-,
dann muss man wieder hart sein und ihnen beibringen, macht ihr Rabatz, dann also wieder raus.
Und das muss man unbedingt durchhalten, denn wenn die erst einmal ihren
Kopf durchgesetz haben, dann wirds in dem Fall so sein, Katz' denkt, aha,wenn ich laut genug jammere, krieg ich was ich will.
Was man wirklich vermeiden sollte ist, dass man nicht heute so sagt und morgen anders.
Katzen kann man sehr wohl erziehen, nicht so,wie einen Hund,aber
immerhin kapieren die auch viel.
Aber man muss konsequent sein. Mal angenommen, die Beiden jaulen zum Steinerweichen vor der Schlafzimmertür.
Bisher haben sie kein Glück damit gehabt.
Deine Tochter konnte das Jammern nicht mehr hören und hat nach einer Weile aufgegeben.
Was hat sie den Katzen nun beigebracht ? Aha, ich muss nur lange genug Lärm machen, dann wird das auch was und Mensch macht was Katz will.
Und Katzen handeln in solchen Fällen erbarmungslos KONSEQUENT.
Wenn Ihr vorhabt, nachzugeben, dann macht das so bald,wie möglich.
Wenn eine "Erpressung" Erfolg hatte, wird Miez das immer wieder tun.

Ich glaube, dass die Zwei doch im Schlafzimmer landen, entweder bei Deiner Tochter, oder bei Dir und Deinem Mann.
Und nun muss man versuchen, die Tiere daran zu gewöhnen, dass sie in diesen Räumen ruhig werden.
Das macht man wieder mit einem konsequenten NEIN!
Gut, auch Katzen schlafen in der Nacht, die schlafen bedeutend mehr, als wir.
Hören die nicht, schmeißt sie raus und zwar dann, wenn sie was machen, was Ihr absolut nicht wollt.
Nach dem Nein machendie ihr Ding weiter, also raus. Und lasst die dann jammern und auf keinen Fall soll man sie nach 10 Minuten wieder rein lassen.
Gute Erfolge hat man mit dem Klickertraining gemacht.
Kennst Du das ?
Katz macht was richtig, klick plus Leckerchen.
So ist das Grundprinzip. Ich hab zwar einen Klicker, aber ich brauch ihn nicht, bisher haben meine fast immer kapiert, was sie tun dürfen und was nicht.
Gut Dusty macht meist doch, was er will, aber wenn der in den Teppich hakelt und er hört nicht auf, dann gibts ne Ladung Wasser..........Das hilft bei meinen immer.
Was wollt Ihr machen,wenn die Miezen erkennen,wie man eine Tür aufmacht ?
Und man sollte auch nicht vergessen, dass die Beiden immer noch in der Eingewöhnungszeit sind und viele neue Sachen kennenlernen.
Vllt.sind die Beiden deshalb etwas überdreht, habe vllt. Angst, dass hinter der verschlossenen Tür die neuen Menschen verschwunden sind, so wie das Frauchen davor.................
Aber das wird schon, auch wenns ein bisschen dauert.
Ich wundere mich etwas, weil alle meine Katzen, wenn sie mit im Bett waren, nie das Bett als Spielplatz genutzt haben.....

Benutzeravatar
Rosenfan
Routinier
Routinier
Beiträge: 3470
Registriert: 15.02.2009, 15:49
Wohnort: Bayern

Beitrag von Rosenfan » 13.02.2011, 14:05

Hallo Vicky,

mein Mann hatt letzte Nacht die Schlafzimmertür offen gelassen. :eek:( Woher kommt der Sinneswndel) Auf einmal schnurrt es da laut neben mir. Schon war eine bei mir im Bett. Morgens hat mich dann eine geweckt mit ihrem Getrappel. Dann fällt man fast über die Spielmäuse drüber. Sämtliches Spielzeug schleppen die in der Nacht nach oben.
Die sind halt jetzt noch sehr anhänglich, aber das wird sich bestimmt noch legen . Nicht mal Baden kann ich noch alleine, eine Miez ist mir fast immer auf den Fersen. Ich hab es meinen Mann gestern erklärt, wieso die so sind, und ich galube er hat es jetzt eingesehen.
Die Eingewöhnung dauert eben auch ihre Zeit. Aber mit der Zeit wird wieder Ruhe einkehren.
LG Rosenfan


Laufe nicht bevor Du gehen gelernt hast.

Vicky

Beitrag von Vicky » 13.02.2011, 20:13

Ich könnte mich kringeln,wirklich :lach:
Jaja, so ist es meistens, die die Regeln aufstellen,wie das Zusammenleben
mit den Katzen werden soll, ja,die sind oft die ersten.die umfallen und die dann sagen, nein, das hab ich nicht so gesagt und wenn, dann war das nur Spaß............

Rosenfan, ich weiß, wie niedlich Katzen sind und man kann ihnen schlecht was verbieten.
Aber eins muss sein, beide Tiere müssen erzogen werden, damit sie sich an Euch angleichen und nicht umgekehrt.

Du wirst noch einiges lernen. Du wirst merken, dass man bestimmte Pflanzen nicht mehr haben kann. Einmal, weil man nie genau weiß, ob die giftig ist oder nicht. Man muss erst nachlesen.
Es gibt Katzen, die fangen an zu buddeln in den Blumentöpfen.
Das kann man ihnen schlecht abgewöhnen, es gehört zu ihrem natürlichen Verhalten,also bleibt nur, raus mit dem Topf.
Ebensowenig kannst Du ihnen beibringen, ihr Spielzeugs am Abend ins Körbchen oder Kistchen zu legen :D
Die brauchen das um sich nach Katzenart zu betätigen.
Also gewöhn Dir am Morgen einen Schlurfgang an,damit Du nicht über das angeschleppte Spielezeugs fällst.
Ich sammle am Abend immer die Tischtennisbälle ein, weil die so einen Krach machen. Ansonsten mögen die tun, was sie wollen.
Meist schlafen sie ja doch.
Du wirst auch lernen, in ihren Gesichtern zu lesen, irgendwann siehst Du den Blick,wenn ihnen mal ein Missgeschick passiert. Da gucken die so:
Na was denn, das hab ich mit Absicht so gemacht.
Oder, wenn man sie auslacht:
Da kommt ein Blick -wie kannst du es wagen: Das ist ein vernichtender
Blick.Du wirst angeschaut und man sieht den Blick ganz deutlich, so deutlich, dass man fast ein schlechtes Gewissen bekommt.

Im Bett werden sie anfangen zu treteln, das machen sie schon gleich nach der Geburt, den Milchtritt. Ja und mit der Bettdecke tuns sies auch und eigentlich machen sie das, bis sie uns verlassen.

Noch was Wichtiges.
Ich glaube, Du musst Deinen Haushalt verändern.
Warum ? Weil es im Haushalt sehr viele Sachen gibt, die gefährlich sind.
Katzen sind neugierig , also werden sie in dei Waschmaschine rein gehen.
Erster Griff, immer gucken, ob nicht Miez sich grade da ein Lieblingsplätzchen gesucht hat.
Das gilt auch für den Trockner.
Und alle Chemikalien im Haushalt könne die Katz um die Ecke bringen.
Frostschutzmittel ist ein schreckliches Gift. Es soll inzwischen was weniger gefährliches auf dem Markt sein.
Sollte Miez das Zeug trinken, dann gibts nur einen Weg, und zwar den schnellsten, zum TA. Das ist die einzige Chance,die die Katze noch hat.

Dann machen Katzen ja auch Dinge, von denen wir uns manches gar nicht vorstellen können, aber die Tiere machen sowas.
Sie springen auf die Kante eines Stuhls und können sich selber und Menschen verletzen. Die Katze glaubt, dass das Möbelstück auf festen Untergrund steht.
Und Miez kann sich sehr verletzen, auch bei so einen geringen Höhe, wie bei einem Stuhl.
Es gibt Katzen, die fallen aus Hochhäusern von oben runter und überleben das Ganze.
Dank der Stellrefexes,der eine Katze immer auf ihre Pfoten fallen lässt.
Bei einem Stul kann sie das nicht machen und plumst wie ein Mehlsack auf den Boden.
Über Fenster haben wir schon geredet, wegen des Ankippens.
Was gibts noch ?
Herdplatten, offene Kamine..........Automotoren, ja das machen manche Katzen, die Freigänger sind, und die finden das Plätzchen prima, aber Autos und Katzen pasen irgendwie nicht zusammen.
Dann sollte man auf Messer, Küchenmaschinen, Stahlwolle und was sonst noch frei rumliegt.
Stahlwolle verschlossen aufbewahren.
Knochen, besonders vom Geflügel bitte in den Müll werfen, weil Katzen das gerne haben. Aber wenn ein Knochen splittert, kann der innere Verletzungen machen.
Und Bindfäden, Bänder Nähgarn......alles verlockendes Spielzeug.
Das ist an sich nicht weiter gefährlich, das wirds erst. wenn das Zeugst abgeschluckt wird.
Wenn dann noch eine Nadel dranhängt ...............
Sieht man bei einer Katze hinten was raushängen, wenn sie auf dem Katzenklo sind, dann Ruhe bewahren und vllt. ganz vorsichtig an dem Teil ziehen. geht das nicht, dann muss man wieder mal zum Onkel Doktor.
Heftzwecken und jede Art von Nadeln sollten nicht frei rumliegen.
Ebenso ist es mit Arzeneimitteln.
Und ! Wenn man eine Tür zumacht, auch erst mal gucken oder die Tür langsam zumachen.
Das muss ich sicher nicht weiter erklären.

Mit der Zeit geht das in Fleisch und Blut über, da macht man dann automatisch alles, damit es keine Gefahr für Miezens gibt.

Sodele, das ist wieder vielgeworden...tschuldigung.
Aber wenns um Tiere geht, verliere ich die Kontrolle.
Und ich tippe viel daneben..........

Benutzeravatar
Rosenfan
Routinier
Routinier
Beiträge: 3470
Registriert: 15.02.2009, 15:49
Wohnort: Bayern

Beitrag von Rosenfan » 14.02.2011, 12:38

Hallo Vicky,

klar gibt es viele Gefahrenund auch viel, wo man garnicht daran denkt. Gerade das mit dem Wäschetrockner weis ich, das ist einer Verwandten passiert. Die hat den angeschalten und der hat ganz laut gepumpert. War doch der kleine kater da drinnen. Sie hat es zum Glück gleich gemerkt. Pflanzen hab ich sowieso nur Bonsaibäumchen und Palmen. Und Nadeln und Nähzeug ist bei mir immer unter Verschluß. Ich bin selber schon mal in eine reingestiegen. Die war runtergefallen und schon was es passiert.
Ich musste vorher wegen meinen Mäuschen auch schon alles absichern, die durften manchmal auch frei laufen. ( Jetzt muss ich die Katzen aussperren)
Messer , Putzmittel , das kommt auch alles sofort wieder weg.
Aber wie die beiden uns in der Hand haben, so haben wir uns das nicht gedacht. Klar, man muss auch mal hart bleiben. Hühnenknochen kommen sowiso gleich in die Tonne. Die rohen Knochen könnte man schon verfüttern, aber das mag ich garnicht so gerne. Die haben heute eine gekochte Hühnerbrust gekriegt, die zwei Madams . Da bleibt nichts über.
Es macht nichts, wenn es mehr wird bei Dir. Es gibt auch viel zu beachten bei den Miezen. Und es soll ja auch nichts passieren. An manches würde man nicht denken.Aber wie gesagt, es wird sich noch alles einspielen.
LG Rosenfan


Laufe nicht bevor Du gehen gelernt hast.

Vicky

Beitrag von Vicky » 14.02.2011, 18:56

Was es so allgemein gibt, hab ich Dir gesagt, es sind auch meine eigenen Erfahrungen dabei.
Tiffy hat mal von einem Fadenstore einen abgenagt und verschluckt.
Das war die noch klein und zu jeder Schandtat bereit.........
Irgendwie ist mir das aufgefallen,dass da was fehlt und der Verdacht fiel gleich aufs Tiffchen.Männe und ich, wir haben alles abgesucht, aber das Teil war nicht zu finden.
Und dann saß Madame auf dem Katzenklo und siehe da, da kam der Faden langsam mit raus. Gut, weiß war das Teil nicht mehr und ich musste auch ein kleines bisschen ziehen.........Zu sehr soll man ja nicht, aber naja, ich habs gemacht.
Sei froh, dass Deine Beiden schon groß sind........Aber Tiffy macht Sachen, die hat keine Katze vorher hier gemacht.
Das musste ich auch wieder dazulernen.

Weißt Du was Du noch brauchen könntest ? Einen kleine Läusekamm.
Ich weiß nicht, wie man die vornehmer nennt.
Da kannst Du immer mal nachprüfen,ob sich ein Floh eingeschlichen hat, oder Staub auskämmen, wenn die Viecher in irgendwelchen Ecken herumkriechen.
War eigentlich die Züchterin da ????

Naja, mehr hab ich erst mal nicht auf Lager.............
Du kannst immer fragen, wenn ich es weiß, werd ich Dir jederzeit gerne helfen.

Vicky

Beitrag von Vicky » 14.02.2011, 19:03

@ Rosenfan

Hab ich noch vergessen.
Wegen des Läusekamms. Gut, die Wahrscheinlichkeit ist gering, wenn die Zwei im Haus sind.
Ich wollte noch sagen, wie man das macht, wenn man nach Flöhen sucht.
Man geht mit der feinen Seite mal durchs Fell
und dann klopfst Du das auf ein weißes Papier, machst auf die Ausbeute /= kleine schwarze Krümel) Wasser und guckst nach ner Weile wieder nach.
Sind um die schwarzen Krümel rote Flecken, dann ist es Flohkot.
Das ist jetzt aber wirklich Alles!

Maria*

Beitrag von Maria* » 14.02.2011, 19:14

Schön, daß es hier Katzenfans gibt. Wir haben auch drei Fellnasen und erleben seit 18 Jahren Höhen und Tiefen mit unseren Miezies. Ohne die drei wäre unser Leben nur noch halb so aufregent. :zzz:

Vicky

Beitrag von Vicky » 14.02.2011, 19:57

Erzähl mal was von Deinen 3 Stubentigern...

Benutzeravatar
Rosenfan
Routinier
Routinier
Beiträge: 3470
Registriert: 15.02.2009, 15:49
Wohnort: Bayern

Beitrag von Rosenfan » 15.02.2011, 12:04

Hallo Maria,

da stimme ich Dir voll zu, durch die Katzen ist unser Leben viel schöner geworden. Ich habe meine zwei erst seit vier Wochen und die Vicky steht mir gerade mit Rat und Tat zur Seite. :love:

@Vicky: Ich telefoniere diese Woche mit der Züchterin und schaue mal , wann sie Zeit hat. Dann soll sie uns besuchen, ich glaube dann geht es ihr auch wieder besser. :ja:
LG Rosenfan


Laufe nicht bevor Du gehen gelernt hast.

Maria*

Beitrag von Maria* » 15.02.2011, 22:22

Meine erste Katze (seht mal auf mein Avatar) ist vor knapp 3 Jahren über die Regenbogenbrücke gegangen. Weil die beiden Alten so still geworden sind, haben wir uns entschlossen, wieder eine dritte Katze anzuschaffen. Der Süße, eine Mischung aus Perser u. Hauskatze, hat uns über ein Jahr lang die Wohnung zerlegt. Nun ja, inzwischen ist er zu einem stattlichen, lieben, 8 kg leichten Kater herangewachsen. Mauzi heißt er. Dann ist da noch Mischka, 13 Jahre, BKH blau und Lili, 15 Jahre BKH schwarz. Miscka ist der Feigling der Nation und die zarte Lili (2,3 kg) kränkelt zur Zeit ein wenig. Falls ich je kapiere wie man hier Bilder reinstellt, mach ich das. :bb1

LG Maria.

Benutzeravatar
Rosenfan
Routinier
Routinier
Beiträge: 3470
Registriert: 15.02.2009, 15:49
Wohnort: Bayern

Beitrag von Rosenfan » 16.02.2011, 14:26

Hallo,

ja die älteren katzen werden schon ein bischen ruihger. Da ist mit dem jungen Kater ja wieder was los. :ja: Niedlich sind sie ja alle und wickeln ihre Dosenöffner gleich ums Pfötchen.
Mit den Bilder hochladen gehts mir genauso, da mein Mann immer irgendein anderes Programm hat. Aber ich schreibe mir das jetzt dann ganz genau auf.
Ich freue mich dann später schon auf die Fotos.
Was hat denn deine Mieze? Mich interessiert immer alles, falls meine Katzen mal krank werden.
Dann bis bald.
LG Rosenfan


Laufe nicht bevor Du gehen gelernt hast.

Maria*

Beitrag von Maria* » 16.02.2011, 15:59

Unser altes Mädchen leidet etwas unter Trennungsschmerz weil ihre Bezugsperson, unser Sohnemann, im Januar ausgezogen ist. Und soooo weit weg, bis zum Bodensee ! Ich halte ihr dann immer mal den Telefonhörer ans Ohr wenn er anruft, aber das ist wohl kein Ersatz. Auch ist ihre Nebenhöhlenentzündung wieder zurückgekommen. Gestern hat sie ihre letzte AB bekommen, nun heißt es erst mal abwarten. Die Süße wiegt nur noch 2,3 kg, das gefällt mir nicht. Sie ist auch ein ganz schlechter Esser. Wir hoffen, daß sie sich wieder aufrappelt.

Vicky

Beitrag von Vicky » 16.02.2011, 18:26

Hallo miteinander,

also im Moment sinds ja nur die Katzenhalter, die sich hier tummeln....

@ Rosenfan

He, mal den Teifi nicht an die Wand von wegen Krankheiten etc., das wollen wir lieber verschieben,bis es mal vorkommt.
Hoffentlich nicht so bald.

@ Maria

Leider ist es ja so, dass Katzen nicht so ein langes Leben haben und das wissen wir ja auch alle, oder? Trotzdem haben wir immer wieder welche.
Ja, meine Haus-und Hofmieze Mizzi ist knapp 20 Jahre geworden und sie hätte vllt.noch etwas mehr Zeit gehabt, wenn sie nicht eine OP gehabt hätte und unser damaliger TA wollte sie über Nacht dabehalten.
Er hat sie im Keller (Heizungskeller) gelassen und ich ärgere mich heute noch, dass wir die Lütte nicht heimgeholt haben.
Der TA hat sie uns gebracht und meinte, dass sie noch nicht über den Berg sei.
Sie kam mir irgendwie kalt vor. Mizzi war fast blind und ihre Gelenke waren auch nicht mehr die Besten.
Bei uns lag sie immer auf einem Heizkissen und sie hats echt genossen.
Naja, und dann nach der OP in dem Heizungskeller.........grade nach sowas kühlen die kleinen Körper aus.
Naja, am nächsten Tag ist sie noch mal auf meinen Mann geklettert aufs Sofa, das hat sie immer gemacht und kurz darauf ist sie gestorben.
Alte Katzen brauchen es wärmer und ich hab es auch beobachtet, dass Mizzi als altes Mädchen immer weniger Futter wollte.
Man konnte es richtig sehen,wie sich der Körper verändert hat mit den
Jahren....
Sie war die Schwester meines ersten eigenen Katers, der vor ihr gestorben ist und sie war die Mama meiner Knutschkugel Felix, der schon mit 8 Jahren an Leberkrebs gestorben ist.
Mizzi war sozusagen die Urmutter meiner Katzenbande, vorher hatte ich immer Hunde.
Die heutigen Drei sind aber nicht mehr aus der 1.Katzenfamilie.
Dazwischen gabs auch mal einen kleinen Persermix aus dem TH, deraber nur ein halbes Jahr alt wurde.
Heute hab ich einen aus dem Tierheim, Rikiki, der aber nur Ricky genannt wird,ein ziemlicher verhaltensgestörter Kerl, einst ausgesetzt vor dem TH als klitzekleine Mieze.
Dann ist da ein ehemaliger Pflegekater mit nur einem Auge, der aber inzwischen unser Miezer geworden ist, er heißt Dusty.
Ja und das Prinzesschen Tiffany, eine Thaikatze mit blauen Augen, die einen niedlichen Silberblick hat.
Und die liebt ihren Ricky aus tiefsten Miezekatzenherzen.....

Irgendwo hab ich mal gelesen, dass man ältere Katzen auf Trab hält, wenn sie ein junges Tier dazubekommen..........Vllt. ist da ja auch was dran.

Maria*

Beitrag von Maria* » 16.02.2011, 18:48

Hallo Vicky !
Das ist genau wie du schreibst, jede Katze ist einmalig. Unser Lili-Mädchen hatte mit 2 J. 2x Nierenversagen. Der TA gab ihr noch 3 Monate. Bald wird sie 15, und dafür bin ich dankbar. Wenn ihre Zeit kommt, werde ich es akzeptieren. Schon seltsam, wie man an so einem Tier hängen kann... Als mein Perser starb, ist ein Stück von mir mit ihm gegangen. Er war mein Seelenverwandter. Siehe mein Avatar.
LG Maria.

Vicky

Beitrag von Vicky » 17.02.2011, 11:46

Ich bin auch immer völlig fertig,wenn ich eins meiner Tiere verliere.
Eine Weile sag ich auch,näääh,kein neues Tier..............
Aber dann denke ich immer wieder dran, wie viele Katzen kein Zuhause haben und ja, irgendwann kommt dann eben eine Neue.
Die Geschicht mit Lucky hat mir sehr zugesetzt, das steht hier auch irgendwo, dazu war das knapp nach dem Tod meiner Mutter.
Ich wollte ja wieder einen Roten, wie Lucky und ein Anruf aus dem TH kam,
sie hätten 2 rote Kitten.
Naja, wir gleich hin, aber als ich die 2 sah, hab ich schon angefangen, sie mit Lucky zu vergleichen und da meldet sich immer mal die Vernunft, die mir sagt, such was Anderes.
Und ich hab einen Kleinen Grauen gesehen, der in einem Katzenklo saß und mich angeguckt hat. Ich kam mir vor, wie in einer Prüfung............
Kurz, den wollten wir dann auch haben, trotz aller Warnungen. Der Heim-TA hatte schon mit dem Gedanken gespielt, den einzuschläfern,weil er unberechenbar war und zum Teil auch immer noch ist.
Ich wollte ihn trotzdem, aber geimpft und so sind wir esrt mal wieder heim und nach einer Woche haben wir den kleinen Teufel abgeholt.
Rein ins Körbchen und ins Auto..............Ich wunderte mich , warum der so still war und schau mal nach..........
Ja, da lag der kleine Kerl im Korb und hat friedlich geschlafen.Das hatte ich auch noch nie erlebt, dass eine Katze während einer Autofahrt pennt.
Naja, heute macht er das aber nicht mehr..........Jetzt wird Krawall gemacht, eine 3ergruppe macht Katzenmusik.........
Angeführt von der Quäkliese Tiffy. Mann hat die eine Simmer und auch ein breites Spektrum an Tönen,die ich zuvor noch nie bei einer Katze auch nur vermutet hätte.
Aber alle Geschichten stehen hier schon irgendwo............
Rickys Einzug hab ich mal als Geschichte verbraten mit ein paar kleinen Übertreibungen.....
Die ist sicher da, wo man sein Kreatives Zeugs loswerden kann..........

@Rosenfan

Wo schlafen Deine Miezekatzen ? :cool:

Benutzeravatar
Rosenfan
Routinier
Routinier
Beiträge: 3470
Registriert: 15.02.2009, 15:49
Wohnort: Bayern

Beitrag von Rosenfan » 17.02.2011, 13:25

Vor dem Schlafzimmer. :rofl: Sie dürfen nicht rein, mein Mann besteht darauf. Aber Morgens werde ich sofort begrüßt und das Gemaunze geht los.Ich richte gleich das Futter her, weil die Daisy so plärrt. Und das geht mir am Morgen ieigentlich zu schnell. :lach: :willnicht:
Aber auch die beiden miauen den ganzen Tag, in sämtlichen Stimmlagen.
Aber wie gesagt, es ist so schön die beiden zu haben, die zwei sind ganz bezaubernde Wesen.

Und ein Tier zu verlieren ist immer mehr wie hart. Mir tun dann eine Woche lang die Knochen weh, so wirkt sich die Trauer auf meine Gesundheit aus.
Weil die Tierchen eben zur Familie gehören.

Maria:Ich wünsche deiner Mieze gute Besserung.
LG Rosenfan


Laufe nicht bevor Du gehen gelernt hast.

Maria*

Beitrag von Maria* » 17.02.2011, 16:22

Danke.
Lili bekommt seit Montag kein AB mehr, wenn ihre Nase sauber bleibt, dürfte alles o.k. sein. Nun, in 9-10 Tagen zeigt sich das dann.
Eure Geschichten suche ich mir hier noch raus, ich lese gern und bin seeehr neugierig.
LG Maria.

Vicky

Beitrag von Vicky » 17.02.2011, 18:37

@ Rosenfan

Ich bin gespannt,wie lange das gutgeht. Aber wenn man es nicht haben will, dass die Katzen mit in den Betten herumkugeln, dann hilft nur Konsequenz.
Einmal nicht einhalten , rrrrrrrrrrrrrrr geht der Schalter auf Anfang.
Mach den Beiden doch am Abend schon ein bisschen Trofu zurecht, dann hast Du noch ein bisschen Ruhe... :ja:

@ Maria

Ja wer sagt, TÄ machen keine Fehler.............
Ich mache viel nach Gefühl und renn auch nicht gleich bei jedem Bisschen zum TA.
In einigen Tierforen läufts mir manchmal kalt den Rücken runter, wenn ich lese, was da den Tieren oft zugemutet wird.
Ich denke da oft, bei aller Tierliebe und dem Schmerz, wenn eins stirbt,
gibt uns doch nicht das Recht, eine Katze oder jedes andere Heimtier von einem TA zum anderen zu schleppen, immer in der Hoffnung irgendwer könne ein Wunder vollbringen.
Ich denke, dass das eine rein egoistische Art ist, weil man Angst vorm
Abschied hat.
Ich mach es so, ich überlege mir , was eine Katze ausmacht.
Kann sie davon nichts oder nur sehr wenig machen, letzteres nur mit Schmerzen, dann ist es an der Zeit, Abschied zu nehmen.
Das habe ich immerhin schmerzlich bei Lucky gelernt.
Klar, wenn es eine berechtigte Hoffnung gibt, versucht man auch viel und bei Dir hat es ja zum Glück was gebracht und Lili ist trotz negativer Prognose vom TA doch recht alt geworden. Und hat hoffentlich noch ein paar schöne Jahre bei Euch.
Sowas einzuschätzen ist nicht leicht und oft ein richtiger Eiertanz und ein auf und ab der Gefühle.

Maria*

Beitrag von Maria* » 17.02.2011, 19:24

@ Vicky.
Ich vertrete da voll und ganz deine Meinung. Das Loslassen ist eine Art des Selbstmitleides. Man bedauert im Grunde doch nur sich selber, was man ach so alles verloren hat. Egal, ob man einen Menschen oder ein geliebtes Tier verliert. Nun ja, jeder sieht das so auf seine Art. Ich bade auch gern mal in Selbstmitleid.
LG Maria. ;)

Vicky

Beitrag von Vicky » 17.02.2011, 19:35

Wer macht das nicht, Maria, tut doch auch gut..................

fabel

Beitrag von fabel » 18.02.2011, 08:01

Die Tierärzte verdienen an alten und kranken Tieren noch sehr viel Geld. Beim Hund meiner Eltern haben wir dann irgendwann darauf bestanden, dass er eingeschläfert wird. Es war einfach nur noch ein Drama das mit anzuschauen, aber der Tierarzt hätte diesem alten kranken Hund auch noch eine Op zugemutet . :rolleyes: .

Maria*

Beitrag von Maria* » 18.02.2011, 10:11

Da habe ich Glück mit meinem TA, der überläßt uns die Entscheidung was wir machen lassen wollen und was nicht. Wir gehen seit 20 Jahren immer zu dem Selben. Am Ende aber entscheidet das Wohl der Tiere. :)

fabel

Beitrag von fabel » 18.02.2011, 11:45

Maria59 hat geschrieben:Am Ende aber entscheidet das Wohl der Tiere. :)
So sollte es im Idealfall sein :)

Benutzeravatar
Rosenfan
Routinier
Routinier
Beiträge: 3470
Registriert: 15.02.2009, 15:49
Wohnort: Bayern

Beitrag von Rosenfan » 18.02.2011, 13:20

Hallo Fabel,

da gebe ich Dir Recht. Ich habe auch schon öfters mitgekriegt, dass noch teure (1000 Euro )OP s gemacht wurden, und es hat doch nichts mehr geholfen. Der Tierhalter hofft natürlich, dass sein Liebling wieder gesund wird.
Es gibt halt auch schwarze Schafe unter den Tierärzten.

@Vicky: Ja, das müssen wir jetzt durchtiehen mit dem Schlafzimmer. Mir hat es wehgetan am Anfang,aber jetzt akzeptieren sie das. Sie haben ja das ganze große Haus für sich. Man kann so wirklich nicht schlafen mit den beiden.

Ich stelle heute Abend noch mal Fotos ein. Ich brauche ja meinen Mann dazu. ;)
LG Rosenfan


Laufe nicht bevor Du gehen gelernt hast.

Benutzeravatar
Rosenfan
Routinier
Routinier
Beiträge: 3470
Registriert: 15.02.2009, 15:49
Wohnort: Bayern

Beitrag von Rosenfan » 18.02.2011, 18:48

So, hier die versprochenen Bilder der beiden Knutschkugeln

Bild

Bild

Bild
LG Rosenfan


Laufe nicht bevor Du gehen gelernt hast.

Vicky

Beitrag von Vicky » 18.02.2011, 19:11

Mann sind das Knuddelviecher............Die hätte ich auch genommen.
Klasse Fotos Rosenfan und Platz 1.hat : Silberne Miez vor grünen Ofen (?).
Die Stellung der Pfoten ist ulkig...............

Maria*

Beitrag von Maria* » 18.02.2011, 19:21

Wunderschön deine Miezis, da möchte man gleich mal knuddeln. Ist der blaue ein Karthäuser ? :lach:

Benutzeravatar
Rosenfan
Routinier
Routinier
Beiträge: 3470
Registriert: 15.02.2009, 15:49
Wohnort: Bayern

Beitrag von Rosenfan » 19.02.2011, 11:32

@Maria: Die Daisy ist lilac creme. Ich habe garnicht gewusst, dass es so viele Farben bei den BKH s gibt. Ich habe gemeint , die sind alle Grau. Ich habe es auch nicht bereut, dass ich die beiden mit fast 5 Jahren aufgenommen hab. Manche haben schon gefragt, warum nimmst Du keine Babykätzchen? Die zwei sind schon ruihger und machen nicht mehr so viel kaputt . :lach:
LG Rosenfan


Laufe nicht bevor Du gehen gelernt hast.

Maria*

Beitrag von Maria* » 19.02.2011, 15:09

Das war gut überlegt. :ja: Unser letzter Neuzugang war 8 Wo. alt als wir ihn zu uns geholt haben. :boese: Der gute hat uns fast ein Jahr lang die Wohnung zerlegt. Es gab viele böse Überraschungen in dieser Zeit. Zum Glück ist er jetzt mit fast 3 J. sehr lieb u. ruhig geworden. :lach: Seine Mama ist ein Perser, sein Papa unbekannt. :eek:
LG Maria.

Benutzeravatar
Sandrine
Foren As
Foren As
Beiträge: 1528
Registriert: 23.07.2009, 21:09
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von Sandrine » 19.02.2011, 18:53

Rosenfan

sei froh, dass ich nicht in Deiner Nähe wohne, warum?
Weil ich sie Dir klauen würde!!!!!!!!!!!!!

Ach sind die niedlich, schön, nein, wunderschön.

Da hast Du genau den richtigen Zeitpunkt abgepasst, weiß ich doch, als Du Dich fragtest, nehme ich ne Katze oder nicht.

Ich kann mir vorstellen, wie sie Dir schon jetzt ans Herz gewachsen sind, da fragt man nicht, wie oft muß ich denn saugen, wischen und putzen.
Ich weiß, wenn mein Muckel sein Fell auseinander wirbelt.

Ich sagte mal zu meiner Schwester....wenn Muckel nicht wäre, würde ich 10x weniger putzen müssen.
Aber Muckel ist unser lieber Kater und kaputt gemacht hat er noch nie, was nicht heißen soll, dass er immer brav ist, nein, er raste von der Stübentür auf die Sofalehne, auf den Tisch zum nächsten Sessel und rauf auf den hohen Stubenschrank.
Ich nannte ihn immer........der rasende Reporter ist wieder unterwegs.
Na ja, man hat schon so seine Erlebnisse und nach 13 Jahren, macht er es nicht mehr, aber dafür darf ich ihn immer noch nicht auf den Arm nehmen, wenn mir danach ist.
Ich werde mich nie daran gewöhnen, aber die im Tierheim sagten gleich.......den wollen sie haben???????
liebe Grüsse von Sandrine

werde bloß nicht bequem, sonst zieht an dir das Leben vorbei
Bild[/url]

Benutzeravatar
Rosenfan
Routinier
Routinier
Beiträge: 3470
Registriert: 15.02.2009, 15:49
Wohnort: Bayern

Beitrag von Rosenfan » 20.02.2011, 15:28

Siehst Du Sandrine, du magst deinen Muckel trotzdem, auch wenn Du ihn nicht so herzen kannst und wenn man auch viel Arbeit hat. Trotzdem hat er Dich all die Jahre glücklich gemacht.Mir geht es genauso, ich hab schon ganz schön viel Dreck. Aber die Katzen geben uns so viel zurück.
Manchmal haben die tiere eben einen Knacks weg, sie haben sich aber trotzdem ein gutes Zuhause verdient.
Wenn Du bei mir in der Nähe wohnen würdest, würde ich Dich sogar auf ein Käffchen einladen, aber die Miezen würden hier bleiben. ;D
LG Rosenfan


Laufe nicht bevor Du gehen gelernt hast.

Vicky

Beitrag von Vicky » 20.02.2011, 19:02

@ Rosenfan

Die Rasse, die Du hast, die Britisch Kurzhaar stammen wohl auf den
Britischen Inseln alle von den Katzen ab,die einst die Römer mitgebracht haben.
Und deren Gene sind in allen Mischlingskatzen auf der Welt drin.
Deshalb gibts heute auch die vielen Farben bei dieser Rasse.
Und alle sind vom Standart her erlaubt.
Jedenfalls hast Du da eine gute Wahl getroffen.
Weißt Du,warum die so quirlig sind, manchmal ? Weil sie auch gute Jäger sind.
Und außerdem haben Katzen sowas wie "ihre 5 verrückten Minuten", wo die plötzlich für uns nicht erkennbar anfangen, herumzurasen,wie die Irren.

So,wies auch Sandrine beschrieben hat. Später, wenn sie alt und weise sind, lassen sie das lieber sein.
Muckel rast auch nicht mehr ala "rasender Reporter".

Benutzeravatar
Sandrine
Foren As
Foren As
Beiträge: 1528
Registriert: 23.07.2009, 21:09
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von Sandrine » 21.02.2011, 10:40

he Rosenfan......
eine gute Idee, auch ohne Katzen würde ich gern kommen.............eine kleine Liebeserklärung........ich mag Dich sehr.
Ich habe immer nur Freundinnen gehabt und auch anderen Umgang mit jungen Frauen.

Dazu muß ich sagen und das ist aus meiner Erfahrung, hierbei gibt es kein Konkurenzdenken. Kommt gar nicht erst auf und das Verständnis füreinander und zueinander ist besonders intensiev und ehrlich.
Beide "Parteien" können von einander annehmen, zuhören und helfen.
Ein gutes Gespräch bedeutet mehr, als kurze Geschwafel.

Aber zurück zu Deinen Süßen.
Ich bin begeistert von diesen Katzen, nicht nur, weil es eine tolle Rasse ist. Ich finde sie liebenswert und hatte immer den Gedanken im Kopf, eine Kurzhaarkatze heben zu wollen.
Nun, das Herzchen hat gesprochen und wir holten Muckel, wie auch damals Flohchen aus dem Tierheim.
Beide sind und waren uns liebe Begleiter und die schönen Jahre mit ihnen genießen wir, auch wenn manche Eigenheit eben anders ist.
So wie wir Menschen alle anders sind, manche sind ihr Leben lang ein ruhender Pol und andere sind mit sich nie eins und zicken herum.


......................Bild[/url]..........................na, bin ich nicht eine ganz tolle?...........
liebe Grüsse von Sandrine

werde bloß nicht bequem, sonst zieht an dir das Leben vorbei
Bild[/url]

Benutzeravatar
Rosenfan
Routinier
Routinier
Beiträge: 3470
Registriert: 15.02.2009, 15:49
Wohnort: Bayern

Beitrag von Rosenfan » 21.02.2011, 15:08

Hallo Sandrine,

das ist aber nett, dass Du mich magst. Ja , ich komme manchmal mit älteren Frauen auch besser zurecht, wie Du schon sagst, die neiden mir nichts,wir unterstützen und dann eher gegenseitig.

Und die BKH sind wirklich sehr nette Kätzchen. Ruihg und anhänglich. Es gibt kein kratzen und beissen, sie gehen lieber, wenn sie nicht mehr mögen.
Da können wir froh sein , dass uns unsere lieben Tierchen durchs Leben ´begleiten. :ja:
LG Rosenfan


Laufe nicht bevor Du gehen gelernt hast.

Benutzeravatar
Sandrine
Foren As
Foren As
Beiträge: 1528
Registriert: 23.07.2009, 21:09
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von Sandrine » 21.02.2011, 16:37

Rosenfan

oft sind Kleinigkeiten, die man geben braucht und trotzdem versteht man sich.

Und da sind Katzen sehr eigenständig, deshalb liebe ich Katzen.
Sie geben und nehmen, aber die Freude bleibt bei uns ........huch, das ist für heute mein Tagesspruch......von mir....
und nirgend geklaut.

Geklaut.
Hast Du schon mal einen Katzen - Dieb entlarvt?

Ich
schon mal. Als Flohchen in meiner Küche herumscharwenzelte. Sie immer um mich herum, ich hab es doch aber zur Mittagszeit eilig und hier ein Tritt, da ein Tritt, was meiner Katze zu viel war, sie hätte ja getreten werden können.
Ich hole aus der Speisekammer Kartoffeln zum Schälen, Heringe sind zum Abtropfen an der Spüle im Durchschlag.
Katze rauf auf die Anrichte, klaut einen Hering aus der Spüle und verschwindet unters Bett.
Kannst mir glauben wie ich gezetert habe, sie gelockt, versucht mit gutem Zureden, einen Kunststoffpantoffel in etwas gezielt unters Bett.
Sie erschrak und rannte weg und ich angelte MEINEN Hering wieder hervor.
Klar, kann ich sie da nicht kriegen
liebe Grüsse von Sandrine

werde bloß nicht bequem, sonst zieht an dir das Leben vorbei
Bild[/url]

Vicky

Beitrag von Vicky » 21.02.2011, 19:10

Mein erster wirklich eigener Kater hieß Schani. Und den hab ich mal erwischt, wie der mir meinen Schinken von der Semmel gemaust hat....
Aber der hat einen komischen Charakter gehabt, der TA meinte immer, der guckt, als müsse man den ein "von" vor den Namen setzen und ja, so war
der Kerl wirklich. Der hat sich nichts draus gemacht, dass ich ihn angeranzt habe, im Gegenteil, der Blick von ihm war etwa so: Was willst Du, das ist mein Gebiet und basta, wenns dir nich passt, dann mach die Fliege...
Und seine Schwester, die ich später übernommen habe, war zwar schüchterner, aber durchaus selbstbewusst. Ihr Sohn, mein Felix, mein kleiner Moppel, wie heißt es, der Apfel fällt nich weit vom Birnbaum....
Sommer! Warmes Wetter und Sonntag.
Ich geh in den Garten und auf dem Weg dahin sehe ich einen Fisch, etwa so groß,wie eine Forelle. Und der liegt in einem Gang zw.Hof und Garten.
Und Felix saß davor. Irgendwie hat der mich an meine Hunde erinnert, wenn man da zu nahe an den Futternapf kam. Die haben auch immer so geguckt:
Noch einen Schritt näher, dann haste den Salat....

Ich konnte mir nicht erklären, woher der Miezekater den Fisch hatte.
Ich hab ihn aber trotzdem weggehauen, auch weil ich nicht wusste woher und warum der bei uns lag.
Am Montag hab ich mir an einer "Fressbude", die direkt vor meiner Nase
stand, eine Bratwurst geholt und die Betreiberin kannte ich schon aus der KH-Zeit und die sind auch Nachbarn von uns, wenn auch nur mit einem Meter Wand.
Und die Frau erzählt mir, dass ihr Mann angeln war und dass es diese Fische zum Mittag geben sollte, aber einer sei spurlos verschwunden.....
Ich habs ihr später erzählt, aber an dem Tag hab ich erst mal die Schnute gehalten....Felix ist in die Küche bei den Leuten geschlichen und sicher war die Luft rein, also hat er zugeschlagen.....

@Sandrine
Du schreibst:....Gedanken im Kopf, eine Kurzhaarkatze heben zu wollen.
Das kannste haben, komm mal vorbei und da kannst Du den Ricky gerne mal heben.... :lach: ;)
(Das sagt eine, die sich nienich auch nur annähernd vertippt*kicher*)

Maria*

Beitrag von Maria* » 21.02.2011, 19:17

Mußte vorige Woche auch einen kätzischen Dieb jagen. Unser jüngster, der Mauzi, hat sich meine äh...als ich mich früh anzog...Slipeinlage (hä,hä,hä) geklaut und ist damit stiften gegangen. Die war noch unbenutzt ! :pssssttt

Vicky

Beitrag von Vicky » 21.02.2011, 19:39

:D Du hast sie dem aber wieder abgejagd, oder ? Was es alles gibt...

Maria*

Beitrag von Maria* » 21.02.2011, 22:36

Ja, bin auf allen vieren hinter ihm her. Unsere Katzen mögen die Klebestreifen von den...Dingern. Darf ich nirgentwo liegen lassen, werden sonst gefressen und später wieder ausgek...t.

Benutzeravatar
Sandrine
Foren As
Foren As
Beiträge: 1528
Registriert: 23.07.2009, 21:09
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von Sandrine » 22.02.2011, 00:12

zu schön solche Geschichten und wißt ihr was?, wir machen Rosenfan so richtig neugierig, was auf sie zukommen kann.

Ich machte mal Mittag und seh zu, dass auch alles auf dm Mittagstisch in der Stube ist, komme wieder in die Küche und Muckel haute gerade mit einem panierten Kotelett ab....Bild[/url]
und war war meine Katze?
Mit Schwung haute sie gerade durchs Schlafzimmerfenster in ihren Auslauf.
Das Teil war natürlich nicht mehr zu gebrauchen.
liebe Grüsse von Sandrine

werde bloß nicht bequem, sonst zieht an dir das Leben vorbei
Bild[/url]

Benutzeravatar
Rosenfan
Routinier
Routinier
Beiträge: 3470
Registriert: 15.02.2009, 15:49
Wohnort: Bayern

Beitrag von Rosenfan » 22.02.2011, 12:46

Hallo,

mir wurde auch schon das Gulasch geklaut, so ist das nicht. Die zwei sind auch scharf auf Rohfleisch, und kriegen eden Tag ein kleines Putenschnitzel oder ein bischen Rinderhack.
Gestern wurde meinen Mann bei seiner Brotzeit auch die Wurst geklaut. Komisch, er hat nicht mal geschimpft, gerade er, wo am Anfang genaue Regeln aufgestellt hat. :lach:

Maria, du sollst anscheinend spielen, wenn sie Dir die Slipeinlagen klauen.
Morgens rennen die mir schon mit sden Spielmäusen zwischen den Beinen herum., aber die Tiere sind topfit und nicht müde wie ihr Frauchen. :zzz:
LG Rosenfan


Laufe nicht bevor Du gehen gelernt hast.

Benutzeravatar
Rosenfan
Routinier
Routinier
Beiträge: 3470
Registriert: 15.02.2009, 15:49
Wohnort: Bayern

Beitrag von Rosenfan » 27.02.2011, 15:30

Jetzt muss ich mal wieder jammern.
Die zwei sind immer noch gleich Süss, nur in der Nacht gibt die Daisy keine Ruhe. Erst hat das geklappt, wir sind Abends ins Bett und haben die Türe zu gemacht, das hat auch funktioniert. Seit drei Nächten schreit die Daisy wieder vor der Türe in sämtlichen Stimmlagen und schmeisst ihre dicke Spielmaus gegen die Tür. Letzte Nacht haben wir sie reingelassen, weil sonst weckt sie auch meine Tochter auf. Sie hat es sich auf der Decke meines Mannes bequem gemacht, und der wollte sich die ganze Nacht nicht umdrehen. Das Ende vom Lied, die Katze ist glücklich und wir sind müde. :lach: Vielleicht hört sie das auch noch auf, wenn sie sicher ist, dass wir ihr nicht weglaufen. Sie sind erst 6 Wochen da und es wird sich hoffentlich noch alles einspielen. :juggle:
LG Rosenfan


Laufe nicht bevor Du gehen gelernt hast.

Benutzeravatar
Rosenfan
Routinier
Routinier
Beiträge: 3470
Registriert: 15.02.2009, 15:49
Wohnort: Bayern

Beitrag von Rosenfan » 16.03.2011, 10:30

Hallo,

jetzt sind die Miezen schon 8 Wochen da. Mittlerweile bleibt die Schlafzimmertüre offen und eine schläft immer bei uns.
So haben die meinen Mann schon umgarnt. :lach: Die haben ihn ein paar mal geschmust und dnener ist weich wie Butter.Die zwei sind auch superniedlich. :love:
Nur die Elfie will den ganzen Tag fressen. Ich will natürlich nicht, dass sie zu dick wird. Gerade nach der kastration ist das gefährlich. Ich mache es jetzt so, wenn die 200gr. Futter und noch das Rohfleisch weg sind, dann gebe ich mal 3 Stunden nichts. Trockenfutter ist ja auch da. Ich meine sie frißt aus Langeweile. Klar, Freigänger haben draussen ja immer was zu tun. Ich spiele auch mehr mit ihnen, ich schmeisse immer wieder den Ball usw.
Nicht dass uns mal die Züchterin besucht und einen Schock kriegt. ;) Und krank soll sie mir ja auch nicht werden.
LG Rosenfan


Laufe nicht bevor Du gehen gelernt hast.

Vicky

Beitrag von Vicky » 16.03.2011, 19:16

Rosenfan,es gibt aber auch Katzen, die futtern einfach gerne, ohne Langeweile zu haben. Das ist wie bei den Menschen.
Und Ricky war eben auch so ein Fresssack. Vor dem war nichts sicher.
Tiffany und Dusty wären wohl verhungert, wenn ich deren Futter nicht sicher vor Ricky hingestellt hätte.
Wenn man den direkt vor einem Napf erwischt hat, der nicht seiner war, der hatte noch den Bissen in der Schnute und er hat aber geguckt: Ich war das nicht, nein, so richtig unschuldig......
Naja, vorbei ist vorbei.

Maria*

Beitrag von Maria* » 16.03.2011, 20:09

Rosenfan, unser Mauzi ist auch so ein guter Futterverwerter. Der wiegt schon 8,5 kg. Ich vergleiche ihn gern mit diesen rosa Ringelschwänzchen. Obwohl er scheinbar nicht mehr ißt als Mischka, ist er doch schon genauso breit wie lang.
Ich denke aber es ist schon so in Ordnung, daß jede Katze so aussieht wie sie eben aussieht. ;D
Und deine Miezen sind zum Anbeißen. :ja:

Benutzeravatar
Sandrine
Foren As
Foren As
Beiträge: 1528
Registriert: 23.07.2009, 21:09
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von Sandrine » 16.03.2011, 21:49

Ja, es gibt so viele Geschichten
da ist eine Bekannte, die 2 Katzen hat.
Was da alles passiert..tztztztz
zu Mittag bekommen sie grundsätzlich von der Katzenmama
vom Tisch. Egal ob es Kartoffelsuppe gibt oder Nudeln mit Tomatensoße.
Na ja, da bin ich anderer Meinung, aber das gilt nicht.
Was das Problem ist, wenn sie weg muß, muß sie auch Küchenschränke abschließen. Die beiden machen so viel Mist, das gibt`s nicht.
Wenn sie Quarkspeise fertig macht und Früchte reinschneidet, sabbern sie schon und essen die rohen Erdbeeren mit, auch Gemüse ectr.
Bei einer anderen Bekannten geht das so:
Katze muß großes Geschäft machen, Mama läßt sie raus, hat die Katze gemacht, kommt sie breitbeinig ihre Stiege wieder zum Balkon hoch und marschiert bis zum Bad, wo Mama ihr den Po mit einem Feuchttuch das Gesäß putzen muß..........weil es der Katze eklig ist, oder wenn sie erkältet ist....die Katze....geht freiwillig in ihre Transporttasche um zu inhalieren, was sie geduldig erträgt.
liebe Grüsse von Sandrine

werde bloß nicht bequem, sonst zieht an dir das Leben vorbei
Bild[/url]

Benutzeravatar
Rosenfan
Routinier
Routinier
Beiträge: 3470
Registriert: 15.02.2009, 15:49
Wohnort: Bayern

Beitrag von Rosenfan » 17.03.2011, 16:05

@Vicky: Ich weis es noch , dass der Ricky gerne gefuttert hat.
Ja, das stimmt, die einen fressen einfach ein bischen mehr, und sind dicker. Das ist wie bei den Menschen.
Bei der Elfie hält es sich noch in Grenzen, ich wollte blos nichts falsch machen.
Maria. 8, 5 Kilo ist für einen großen Kater auch nicht soviel , oder?
@Sandrine: Manche Tiere werden direkt Vermenschlicht. :nein: Aber ein gutgemeinter Rat wird immer abgelehnt. Alles vom Tisch würde ich jetzt auch nicht geben. Und der hintern muss einem gesunden Tier nicht abgewischt werden, aber manche übertreiben es halt. :nein:
Ich will auch nicht, dass die katzen zu dick werden.
LG Rosenfan


Laufe nicht bevor Du gehen gelernt hast.

Benutzeravatar
Rosenfan
Routinier
Routinier
Beiträge: 3470
Registriert: 15.02.2009, 15:49
Wohnort: Bayern

Beitrag von Rosenfan » 26.03.2011, 19:01

Ich habe auch noch Babyfotos von meinen Beiden.

Bild

Bild

So kleine Kätzchen sind schon zum Anknabbern. :love:
LG Rosenfan


Laufe nicht bevor Du gehen gelernt hast.

Maria*

Beitrag von Maria* » 26.03.2011, 20:01

Oooooooh mein Gott, sind die sowas von süß ! :lach: :lach: :D
Einfach zum reinbeißen.

Vicky

Beitrag von Vicky » 26.03.2011, 20:01

Hilfe, nichts wie weg von den Babyfotos...............

Die beiden waren aber auch zum anbeißen und sinds ja noch.........

Benutzeravatar
Rosenfan
Routinier
Routinier
Beiträge: 3470
Registriert: 15.02.2009, 15:49
Wohnort: Bayern

Beitrag von Rosenfan » 24.05.2011, 16:24

Hallo ihr Lieben,

unsere Miezen haben jetzt immer bei uns im Bett geschlafen. Da wacht man natürlich öfters auf. Jetzt will mein Mann den Miezen wieder Bettverbot erteilen, er muss ja immerhin arbeiten. Das hätten wir doch von Anfang an so machen müssen. Jetzt geht das Theater wieder los, mit der Weinerei vor der Tür. Mann, das nervt. Es ist doch logisch, dass die Tierchen bei uns sein wollen. Vielleicht ist es auch nur eine Spinnerei von mir, die Miezen ins Bett mitzunehmen. Andere dürfen ja auch nicht ins Schlafzimmer. Trotzdem bin ich das leise Schnurren und das ankuscheln meiner Katzen schon gewöhnt.
Jetzt müssen wir es halt wieder ändern.
LG Rosenfan


Laufe nicht bevor Du gehen gelernt hast.

Maria*

Beitrag von Maria* » 24.05.2011, 19:43

@ Rosenfan

Sowas kenne ich nur zu gut... Männe hat die Lili immer morgens zu mir ins Bett geschickt um mich zu wecken. Das Gewusel war kaum auszuhalten... :lach:

Aber Nachts ist finito, da kommt uns keine Katze ins Schlafzimmer. :nein: Die Nachtruhe ist uns heilig. :zzz:

Benutzeravatar
Rosenfan
Routinier
Routinier
Beiträge: 3470
Registriert: 15.02.2009, 15:49
Wohnort: Bayern

Beitrag von Rosenfan » 25.05.2011, 14:52

Da geb ich Dir Recht Maria, diese Nacht haben wir wirklich besser geschlafen. Die haben auch nicht geweint, nur wie wir aufgestanden sind, waren die aber sofort im Bett. :lach: Aber süss ist es halt doch, mit den Schnurrern zu kuscheln.
LG Rosenfan


Laufe nicht bevor Du gehen gelernt hast.

Benutzeravatar
Rosenfan
Routinier
Routinier
Beiträge: 3470
Registriert: 15.02.2009, 15:49
Wohnort: Bayern

Beitrag von Rosenfan » 04.06.2011, 19:08

Es gibt wiedermal Bilder von meinen Miezen:

Bild

Bild
LG Rosenfan


Laufe nicht bevor Du gehen gelernt hast.

Maria*

Beitrag von Maria* » 04.06.2011, 19:19

Oh mein Gott... sind die süß !
Ich komme und klaue mir eine...am besten die Zweifarbige.
Wann ist denn keiner daheim bei Euch ? :cool:

Vicky

Beitrag von Vicky » 05.06.2011, 12:02

Maria, warte auf mich, ich komme mit, was braucht Röschen denn Miezen, wenns Rosen gibt.
:cool:

Benutzeravatar
Rosenfan
Routinier
Routinier
Beiträge: 3470
Registriert: 15.02.2009, 15:49
Wohnort: Bayern

Beitrag von Rosenfan » 05.06.2011, 15:27

Nee, da geht garnichts. Da müsstet ihr erst an mir und meinem Mann vorbei, wo er doch mittlerweile einen Narren an den beiden gefressen hat. :D
LG Rosenfan


Laufe nicht bevor Du gehen gelernt hast.

Vicky

Beitrag von Vicky » 05.06.2011, 17:49

Sag das nich Rosen-Röschen, wir bringen Allegra noch mit und die muss halt das Betäubungsgewehr bedienen...........
Also nicht für die beiden Süßen...........
Das wird schon gehen und damit Du nicht traurig bist, bring ich Dir den Roten mit, da haste viel zu tun, den im Haus zu halten, der ist das nicht gewöhnt und er wird Dir die Bude zerlegen, wenn Du nicht aufpasst, wie ein Schießhund.... :D

Maria*

Beitrag von Maria* » 05.06.2011, 18:01

Ich bringe auch noch 9 kg Roten mit. Da haste schönen Ersatz für Deine Zarte.
Und wenn Dein Mann gerne Narren frißt, kann er mich haben, zum Ausgleich. :D

Benutzeravatar
Rosenfan
Routinier
Routinier
Beiträge: 3470
Registriert: 15.02.2009, 15:49
Wohnort: Bayern

Beitrag von Rosenfan » 06.06.2011, 11:27

Ihr fallt mir mit den schweren Katzen noch von den Besen runter das geht nicht. Wer weis , ob Eure Besen da nicht streiken. :ghost
Maria: Mein Mann hat selber schon einen Narren zuhause, nähmlich mich. :D
LG Rosenfan


Laufe nicht bevor Du gehen gelernt hast.

Vicky

Beitrag von Vicky » 06.06.2011, 19:53

Ach nääääh, ich hab jetzt einen Lachanfall bekommen wegen Dir und dem
"Narren fressen"
Mann , Mann.................... :lach:

Benutzeravatar
Rosenfan
Routinier
Routinier
Beiträge: 3470
Registriert: 15.02.2009, 15:49
Wohnort: Bayern

Beitrag von Rosenfan » 24.07.2011, 18:04

Hallo,

heute hat uns die Züchterin besucht, eben auch wegen der Ohrentropfen.
Die zwei Miezen haben sich garnichts daraus gemacht und die Elfie hat sich dann sofort im Keller versteckt. Die Züchterin ist super zufrieden , sie sieht den beiden geht es sehtr gut, aber sie meint die Katzen sind zu dick. Gut, dann muss ich eben das Futter und die Leckerlies ein bischen reduzieren. Na wenigstens haben wir das mit den Ohrentropfen jetzt hinbekommen, sie hat es uns genau gezeigt, wie wir die Daisy halten sollen usw.
Mit so Viechern ist man dauernd beschäftigt, aber oohne sie würde es ja garnicht mehr gehen. :ja: ;D
LG Rosenfan


Laufe nicht bevor Du gehen gelernt hast.

Vicky

Beitrag von Vicky » 25.07.2011, 17:05

Und Röschen, wie hats die Züchterin gemacht ?
Vllt.kann man ja noch einen Trick dazulernen...........
Sie hat sicher die Katz auf den Schoß genommen und die Tropfen angewärmt, das ist dann nicht so unangenehm und hat den Kopf mit einer Hand gedreht, dass das Innere gut zu sehen war.
Mit dem Daumen hat sie sicher auch die Ohrmuschen etwas nach hinten gezogen und dann hinein..........Und schnell am Ohransatz massiert.
Oder ?
Bei mir klappt das nicht auf die Art..............Haste gleich mal gefragt, wie das geht, Tabletten zu geben ?
Jaha, das ist die Königsdisziplin......................da wirds erst lustig........ :ja:

Benutzeravatar
Rosenfan
Routinier
Routinier
Beiträge: 3470
Registriert: 15.02.2009, 15:49
Wohnort: Bayern

Beitrag von Rosenfan » 25.07.2011, 19:10

Hallo Vicky,

ich hab mir gedacht, Tabletten kann ich zermörsern und in die Schleckpaste mischen.
Aber die Frau ist mir ein bischen unsympathisch, ich kann mir nicht helfen. :angry: Erst gibt sie mir einen Speiseplan und jetzt ist dieser falsch. Ich glaube, die ist nur eifersüchtig, weil mich meine Katzen lieben, und sie nicht mehr anschauen, ätsch bätsch. ;D Zum Glück sehe ich sie nie oft.
LG Rosenfan


Laufe nicht bevor Du gehen gelernt hast.

Vicky

Beitrag von Vicky » 26.07.2011, 16:32

Röschen,
weißte sowas gibts eben. Man kanns nicht sagen, manchmal ist einem eben ein Mensch aus irgendeinem Grund unsympatisch.
Aber lass Dich nicht irre machen, das sind jetzt Deine Katzen und Du bist für sie jetzt zuständig, basta.
Kann schon sein, dass die Dame etwas eifersüchtig ist, na und? Soll sie doch.........

Wegen der Eingabe von Tabletten, naja, man kanns immer versuchen, die Viecherle auszutricksen, aber das klappt meist nicht für immer.........
Ich gehe da genauso vor, wie ich es Dir mit den Ohrentropfen geschrieben habe.
Aber wollen wir hoffen, dass sowas noch lange nicht nötig sein wird.
Mit den Jahren hab ich Erfahrung bekommen und ich krieg eigentlich alles rein in die Katz'......... :ja:

Zerstoßen, und dann ?
Wenn das Zeug bitter ist, lassen die auch jeden Leckerbissen stehen, man kanns in Wasser auflösen und mit einer Spritze (ohne Kanüle selbstverfreilich) versuchen , das Medikament in die Katz zu bekommen, aber da muss man höllisch aufpassen, dass die Mieze sich nicht verschluckt und was in die Lunge gerät, also dann wirds wirklich gefährlich, wenn man so eine Lungenentzündung provoziert.
Hunde sind da glaub ich, einfacher, die sind ja Schlinger und denen kann man so allerhand unterjubeln.....

Allegra

Beitrag von Allegra » 26.07.2011, 19:04

Ach nääääh, ich hab jetzt einen Lachanfall bekommen wegen Dir und dem
"Narren fressen"
Mann , Mann...................
Mir ging´s genauso :lach: :lach: :lach: :lach: :lach:

Vicky

Beitrag von Vicky » 27.07.2011, 10:49

Gelle Allegra ?

Hast Du das geahnt, was aus dem Mäuschen Maria* geworden ist ?
Die übertrifft mich ja inzwischen um LÄNGEN!
Aber die hat einen Humor in sich drin, dagegen ist man einfach machtlos.

Maria*

Beitrag von Maria* » 27.07.2011, 14:45

Bild :lach:

Vicky

Beitrag von Vicky » 27.07.2011, 17:40

:lach: Das sieht aus,als sei das Beethoven............oder ???

Maria*

Beitrag von Maria* » 27.07.2011, 18:24

Vicky hat geschrieben::lach: Das sieht aus,als sei das Beethoven............oder ???
Eher wie Beethovens Zehnter... :D

Vicky

Beitrag von Vicky » 28.07.2011, 17:58

Oooch näääh Mariechen, ich könnte mich echt kringeln wieder über Dich und Deine Antwort. Klasse !!!!!!!!!!!!!

Benutzeravatar
Rosenfan
Routinier
Routinier
Beiträge: 3470
Registriert: 15.02.2009, 15:49
Wohnort: Bayern

Beitrag von Rosenfan » 15.09.2011, 16:57

Lassen Sie öfters mal die Seele baumeln, und sind einfach mal faul. :lach:

Bild

Bild
LG Rosenfan


Laufe nicht bevor Du gehen gelernt hast.

Benutzeravatar
Kathy
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 508
Registriert: 24.07.2011, 15:47
Wohnort: nah an der Grenze

Beitrag von Kathy » 15.09.2011, 17:05

Tolle Bilder Rosenfan, die zwei habens echt gut und sie geniessen ihr Leben!

Recht haben sie .... :lach: :lach: :lach:
Der Blick des Verstandes fängt an scharf zu werden, wenn der Blick der Augen an Schärfe verliert.

Platon

Maria*

Beitrag von Maria* » 15.09.2011, 18:16

Ich hau mich weg..... sieht das süß aus !
Die hast Du aber gut getroffen Röschen, da könnte man gleich mal reingrabschen und knuddeln.
Einfach schön. :ja:

Benutzeravatar
Rosenfan
Routinier
Routinier
Beiträge: 3470
Registriert: 15.02.2009, 15:49
Wohnort: Bayern

Beitrag von Rosenfan » 16.09.2011, 17:51

Mariechen, wenn du hier wohnen würdest, könntest du gerne mal reinknuddeln. :ja:
LG Rosenfan


Laufe nicht bevor Du gehen gelernt hast.

Maria*

Beitrag von Maria* » 16.09.2011, 18:28

Rosenfan hat geschrieben:Mariechen, wenn du hier wohnen würdest, könntest du gerne mal reinknuddeln. :ja:
Wenn ich Deine Fotos kopieren darf, könnte ich das schon machen... ;)
Darf ich ?

mimi

Beitrag von mimi » 16.09.2011, 18:34

Rosenfan, die beiden sind ja goldig.

Die blaue Katze ist das eine BKH, ganz toll, wie unser Henry bzw. Penelope das
ist ein BKH Kater und die andere ist das eine Tabby BKH???


Total süße Katzen und so richtige Couch-Potatos!

Benutzeravatar
Rosenfan
Routinier
Routinier
Beiträge: 3470
Registriert: 15.02.2009, 15:49
Wohnort: Bayern

Beitrag von Rosenfan » 17.09.2011, 13:10

@mimi: Die Elfie ist Blau- Schildpatt.

@Maria: Ja, du kannst die Fotos haben.
LG Rosenfan


Laufe nicht bevor Du gehen gelernt hast.

Maria*

Beitrag von Maria* » 17.09.2011, 14:58

Danke @ Rosenfan....die sind zu schön.... :ja:

Antworten

Zurück zu „Unsere lieben Viecher“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast