Schule als Staat -- hat jmd. Erfahrung?

Probleme mit der Schule? Haben unsere Kinder Perspektiven? Austausch rund um die Bildung unserer Kids ab Schulanfang ...
Antworten
Fipsle

Schule als Staat -- hat jmd. Erfahrung?

Beitrag von Fipsle » 20.07.2009, 11:49

Bei meinen Kids am Gymmi gibt es ab Mittwoch für 4 'Tage "Schule als Staat".

Im Vorfeld fanden schon Wahlen statt, und der ganze Staat wurde von der SMV durchorganisiert.

Leider ist der Infofluß an die Eltern relativ schlecht. So haben wir zB erst am Freitag erfahren, dass am kommenden Samstag Schulpflicht herrscht, da auch dann noch ein Staatstag stattfindet.
Dafür ist aber am Montag drauf für alle die in ihren Betrieben schon ganz aufgeräumt haben, schulfrei!! :rolleyes:

Das ist so ziemlich alles was ich von dem ganzen Prokjekt weiß.
Hat das schon einmal jemand mit seinen Kindern mit erlebt??

Ach ja, eine Nationalmantschaft haben wir auch, die spielt dann gegen eine Nationalmannschaft einer Schule ( ca 30 km entfernt!!), die so ein Projekt auch gerade durch führt, ein "Länderspiel" im Fußball :)

fabel

Beitrag von fabel » 21.07.2009, 06:42

Klingt nicht schlecht :) . Ich kenne das aber überhaupt nicht.

Allerdings könnte ich mir vorstellen, dass Schüler bei solchen Aktionen viel mehr lernen als in einem trockenen Unterricht.

Fipsle

Beitrag von Fipsle » 21.07.2009, 15:46

Ja, lernen tun die da betimmt unheimlich viel.

Mein Großer ist in der Regierung ;) .
Vor einiger Zeit gab es also eine offizielle Wahlkampfzeit in der sich die 3 Parteien vorstellen konnten und dann eine Wahl.
Die Parteien waren grob ungefähr von Unter-, Mittel und Oberstufe besetzt, wie sich die Kids halt eben so zusammenrotten.
Die Oberstüfler waren ihrer Sache gaaaaaaanz sicher. Mehrheitlich hatte sie ja zwar auch gewonnen. Bevor sie aber baff sagen konnten und sich auf ihrem Gewinn ausruhen, hatte sich die Mittel- und die Unterstufe zu einer Koalition zusammen geschlossen und die Großen ausgebotet ;D :lach: :P ----- positiver Lerneffekt???!!!


Tochterkind kam heute heim und präsentierte stolz die UCA-Dollar. 75 Dollar bekommt jeder und davon müssen 50 als Startkapital an den Betrieb gezahlt werden. Sie ist in einer Waffelbäckerei und ist heute Mittag mit dem halben Inhalt meiner Küche zum Aufbau in die Schule gezogen.

Das ist mein momentaner Stand. Ich werde berichten, sobald ich wieder mehr Infos ergattern kann
;) :D

Vanilla
Jungspund
Jungspund
Beiträge: 342
Registriert: 15.05.2009, 21:12
Wohnort: Deutschland

Beitrag von Vanilla » 22.07.2009, 14:09

Pass auf das dein Großer nur in der Schule regiert ;)


so etwas kenne ich überhaupt nicht,, aber freie Schule kenne ich :rolleyes: die Kinder bekommen einen Plan den sie abarbeiten müssen für 1 Woche und brauchen nur zur Schule, wenn sie Lust haben. Alle Arbeiten müssen bis zum Montag erledigt sein.
In der 5. und 6. Klasse wurdde das gemacht und für Mütter die arbeiten eine Katatstrohe, denn wer get dann freiwillig hin :D
LG Vanilla

Fipsle

Beitrag von Fipsle » 24.07.2009, 09:23

Pass auf das dein Großer nur in der Schule regiert
....nein, NOCH haben wir zu Hause die Regierungshoheit, denn immer noch sind wir Regierungschef UND Finanzminister im Kleinstaat :lach:


Nein, aber im Ernst, es gibt Neuigkeiten an der Schulstaatsfront:
Tochterkind kam am Mittwoch stinkesauer nach Hause, als sie 4 Stunden in ihrer Waffelbäckerei gearbeitet hatte, hat sich ihre Chefin geweigert den Mindestlohn zu bezahlen und hat sie mit weniger abgespeist.
Daraufhin haben die Mädel nach Aufmunterung durch den großen Bruder beschlossen gestern vors Arbeitsgericht zu ziehen und zu kündigen.
Eine Jobalternative hatten sie auch schon bei einer anderen Freundin im TattooShop.
In der Schule kam dann aber raus, dass sich die Chefin inzwischen so stark geärgert hatte, dass sie sie 3 Kündiger ihrerseits angezeigt hatte wg. Diebstahl.
Nach einem Gespräch mit 2 Anwälten und einem Schlichter hat man sich dann außergerichtlich geeinigt. Keine weiteren Lohnforderungen und Rücknahme der Anzeige ;)

Der Große berichtete am ersten Tag gleich von Inflation. Die Eltern oder andere Freunde können den Staat betreten indem sie Devisen eintauschen. Bereits am ersten Tag hatte der Staat Devisen in Höhe von 10 000 UCA Dollar eingenommen (==1000,- Euro) weil die Neugierde so groß war und viele zu Besuch kamen.

Inzwischen sind sooooo viel Gelder im Umlauf (einschließlich Falschgeld!!! :P ), dass das Parlament gestern im Geheimen, eine Zusatzsteuer auf gutgehende Geschäfte beschlossen hat, die heute öffentlich bekannt gegeben wird und dann auch eingetrieben werden muß.
Ich bin mal gespannt. Heute Abernd geht der ganze Spaß dann bis 21.00h!! Ich wette die sind dann fertig wie Schnitzel denn seit 08.30h sind beide schon außer Haus ;D ;) :lach:

Zum Mittagessen habe ich mich dann mit meiner Tochter in der Schule verabredet. Ich muß doch auch mal Devisen im Staat abliefern ;D :ja: ;D

Vanilla
Jungspund
Jungspund
Beiträge: 342
Registriert: 15.05.2009, 21:12
Wohnort: Deutschland

Beitrag von Vanilla » 24.07.2009, 10:13

Dann tobt bei euch in der Schule ja das wahre Leben
LG Vanilla

Fipsle

Beitrag von Fipsle » 25.07.2009, 18:44

Ja es tobte das wahre leben.

Gestern Mittag ging es noch gerade so. Ich habe leckere getoastete Sandwiches gegessen, Fruchtspieße und Waffeln als Nachtisch. Saftcocktails oder Milchshakes als Getränke standen ebenso zur Auswahl wie Kaffee in verschiedenen Varianten in einer Kaffebar, oder die üblichen Erfrischungen wir Fanta, Coke,....... .
In der Gärtnerei konnten Pflanzen gekauft werden, in einer anderen Ikebana-Gestecke, genauso wie in der Bastelstube selbstgebasteltes oder man konnte unter Anleitung selber kreativ werden. .
Wer wollte konnte im Toto-Lotto sein Glück versuchen oder in einem der 3 Casinos. Das 4. war leider schon am 2. Tag pleite, da hintereinander beim Roulette 3 Hauptgewinne gelandet wurden !! - Leben live :ja: :lach:

Am späteren Nachmittag gegen 16.30h, also genau zu der Zeit als die meisten berufstätigen Eltern dann vielleicht mal Zeit hätten sich das Ganze an zu sehen, große Leere!!! :eek: :eek:
Was war passiert?
Trotz ständigem Einkaufen, war das Warenlager komplett leer und es mußte erst ein mal Pause eingelegt werden, denn wer keinen Vorrat in seinem "Betrieb" anlegen konnte (vorallem bei gekühlten Sachen, wie Eis..., gab es Probleme), der mußte auf die Einkäufer warten :rolleyes:

Leider war aber am Abend eine Gala angesetzt bei der die BigBand der Schule spielen sollte und keiner wußte so genau, was ab geht. Die Bandmitglieder mußten sich dann auch ausklinken und so hat sich auch der weitere Verkauf nur noch sehr schleppend angelassen und anstatt um 21.00h war dann schon um 19.00h Schluß.
Aber ehrlich gesagt, das reichte auch :ja:

Heute morgen ging noch einmal so richtig die Post ab, denn jeder wußte, dass heute Abend am Schluß all sein Geld ja nichts mehr wert ist.
Also waren alle am Kaufen und Verkaufen wie die Wilden mit dem Ergebnis, dass um 13.00h weider mal gäääääääähnende Leere im Warenlager herrschte.(morgendlicher realer Einkaufwert lag bei ca 5000, - !!!!!! Euro). Bis aber das Organisationskommitee nachgekauft hatte, hatten die meisten ihre Anwesenheitspflicht (5 Stunden) bereits hinter sich und waren am Abbauen ihrer Betriebe.
War also ein etwas apruptes Ende, aber die Schüler fanden es insgesamt klasse.

Sabine-ab

Beitrag von Sabine-ab » 28.07.2009, 07:43

Hallo,

ich finde das eine sehr gute Idee! Wer hat das bei euch alles organisiert und wer kam auf die Idee?

Fipsle

Beitrag von Fipsle » 28.07.2009, 12:56

Idee?!? Weiß ich nicht. :P
Aber vor 4 Jahren fand das Ganze schon einmal statt und zwar übergreifend über 3 Gymnasien hier bei uns am Ort.
Da gab es dann Shuttelbusse die die Kids hin und her geschaukelt haben zu "Auslandsaufenthalten"!! Damals muß es aber ein rieeeeeßen Erfolg gewesen sein.
Leider hatte das eine Gymi dieses Jahr Rektorenwechsel und die anderen Jubiläum. Wahrscheinlich blieben wir deshalb alleine.

Organisert wurde alles von der SMV aus.
Da wurde dann ein Organisationskommitee (OK) gebildet, die dann erst einmal die Rahmenbedingungen festlegten, Lichtbildausweise für alle anfertigten, Geschäftsideen sammelten und entsprechend geeignete Räume zu teilten, und dann schlußendlich Wahlen festlegten, damit es dann auch ein Parlament geben kann.
In Absprache mit der Schulleitung wurde dann bestimmt, dass über die Lichtbildausweise kontrolliert wurde, dass alle Schüler ihre Anwesenheitspflicht von 6 Stunden täglich auch geleistet haben. (Einlass- und Ausgangskontrolle am "Zoll"- Eingang / Besucher mußten dort ein Visum kaufen !)

Endabnahme der aufgeräumten und geputzten Räume am Samstag fand dann auch durch das OK statt. Was nicht sauber aufgeräumt war, mußte am Montag nachgebessert werden(die jeweiligen Geschäftsführer waren verantwortlich und wurden angerufen!!)
Am Montagmittag fand dann wiederum die Abnahme des Schulhauses durch die Schulleitung beim OK statt.

Also wie ihr seht, alles war in Schülerhand!!! :ja: :zustimm:

Antworten

Zurück zu „Schule & Ausbildung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast