Tochter möchte Reiten lernen

Schnurrt die Katze durchs Haus? Will der Hund spielen? Hase & Co. knabbern vergnügt am Rasen? Glückliche Pferde, Kühe oder Hühner begrüßen euch? Hier kommen Tierfreunde zu Wort.
Antworten
Sabine-ab

Tochter möchte Reiten lernen

Beitrag von Sabine-ab » 02.08.2007, 10:30

Hallo,

meine Tochter ist 13 und möchte unbedingt mit dem Reiten anfangen. Eigentlich nervt sie mich schon Monaten damit.

Wer hat Tipps? Ich habe da leider keine Ahnung. Was kosten Reitstunden? Was braucht mein Kind tatsächlich für den Anfang. Sie hat mir einen laaange Liste vorgelegt, was sie alles haben will :eek: Was braucht sie tatsächlich für den Anfang? Ist sie nicht zu jung??

Vielleicht gibt es hier Reiter oder Mütter, die mir weiterhelfen können.

Viele Grüße von
Sabine

Marbella

Beitrag von Marbella » 02.08.2007, 12:40

Liebe Sabine,

ich habe mit neun angefangen, mich für Pferde zu interessieren, ich finde also auf keinen Fall, dass deine Tochter zu jung ist.

Bevor man jedoch tatsächlich mit Reitstunden beginnt, solltest du dich bei einem Reiterhof in deiner Nähe erkundigen, ob auch Voltigieren angeboten wird. Das ist eine Art Turnen auf dem Pferd und ideal für Anfänger, da man spielerisch den Umgang mit dem Pferd lernt und darauf das Gleichgewicht zu halten, sich auf den Rhythmus der Gangarten einzustellen. Mir hat es sehr geholfen, auch die anfängliche Angst vor dem Pferd und vor allem vor Stürzen und Verletzungen wegzunehmen. Ich denke, Voltigieren ist gut für das Körpergefühl auf dem Pferd, ich finde es jedenfalls sinnvoll und es wird Reitanfängern oft geraten.

Wie viel eine Voltigierstunde kostet, weiß ich nicht. Da dies aber in einer Gruppe von bis zu zehn Kindern stattfindet, wird es nicht so teuer sein wie Reitstunden. Ich zahle für eine Einzelreitstunde (45 Minuten) zwanzig Euro. Es wird aber billiger, wenn deine Tochter zusammen mit anderen (in der Abteilung) reitet. Du solltest auf jeden Fall vergleichen, von Reitlehrer zu Reitlehrer kann es große preisliche Unterschiede geben.

Die Ausrüstung deiner Tochter kann am Anfang spartanisch sein und ist deshalb nicht sehr teuer. Fangt am besten mit Gummireitstiefeln (gibts ab ca zehn Euro, sind besser als Regenstiefel da die keinen fürs Reiten wichtigen Absatz haben) und einem Fahrradhelm an. Für einen speziellen Reithelm werden über 20 Euro fällig. Bei empfindlichen Händen können Reithandschuhe von Vorteil sein, die gibts ab ca sechs Euro. Statt einer Reithose (neu ab 20 Euro) kann deine Tochter zunächst eine enganliegende Leggins tragen. Spezielle Reithosen haben allerdings den Vorteil, dass sie an den Oberschenkeln und oft auch am Po durch Leder verstärkt sind, das verhindert Wundwerden.

So, ich hoffe ich konnte dir helfen. Schreib einfach, wenn du noch was wissen willst. Und deiner Tochter wünsche ich viel Spaß bei ihrer ersten Reitstunde :) Ich kann mich heute noch daran erinnern :ja:

Sabine-ab

Beitrag von Sabine-ab » 03.08.2007, 12:18

Liebe Marabella,

Dankeschön für deine tollen Tipps, vorallem der Hinweis mit dem Voltigieren, da meine Tochter auch in einem Turnverein ist. So kann sie beides kombinieren. Sie braucht doch dafür auch bestimmte Reitsachen oder reiten sie mit Sportsachen?

... anfängliche Angst vor dem Pferd und vor allem vor Stürzen und Verletzungen wegzunehmen.
Meinst du, dass sie beim Voltigieren auch das Fallen vom Pferd "lernen".
Die Ausrüstung deiner Tochter kann am Anfang spartanisch sein und ist deshalb nicht sehr teuer.
Finde ich auch, doch meine Tochter ...

Ich werde mich jetzt mal erkundigen, wo das Voltigieren angeboten wird und hören, was meine Tochter dazu meint.

Lieben Dank.

Viele Grüße von Sabine

Marbella

Beitrag von Marbella » 03.08.2007, 13:21

Bitte, bitte. :) Zum Voltigieren braucht man nur normale Turnkleidung, manche Voltigier-Vereine haben einen speziellen Trainingsdress, da kenn ich mich jetzt nicht so aus, ob der nur bei Turnieren getragen wird oder auch so :rolleyes:

Bei uns ist eigentlich niemand vom Pferd gefallen, oft turnt man ja auch zu zweit oder zu dritt auf dem Pferd und die anderen sichern dich. Aber bestimmt kann man auch solche Techniken wie das richtige Abrollen lernen. :)

Fipsle

Beitrag von Fipsle » 03.08.2007, 22:18

Hallo Sabine-ab,

Marbella hat recht, voltigieren ist unheimleich sinnvoll am Anfang einer Reiterkarriere. Ich habe es nie getan, sondern das Reiten erst im Erwachsenenalter angefangen. Mit dem Ergebnis, daß so manchem Reitlehrer schon graue Haare gewachsen sind über meine schlechte Haltung auf dem Pferd.

Das mit dem Runterfallen ist auch nicht so schlimm.
Das Voltipferd ist in der Regel kein Riese. Bei Kindervoltigruppen sogar oft ein Pony. Die Kiddies können schon mal abrutschen, oder beim Abspringen mal ausrutschen(ist eher selten). Doch in der weichen Bahnlohe kullern sie mal kurz ab, lachen und schütteln sich und dann geht es auch schon weiter. (Die sind noch beweglicher als wir !!! :P )
Schwierigere Sachen werden sowieso am stehenden Pferd oder sogar auf dem Tonnenpferd (Holz) erst geübt. Da kann kaum etwas passieren.

Ich wünsche euch, dass ihr die richtige Gruppe findet und deine Tochter viel Spaß hat, denn:

Alles Glück der Erde liegt auf dem Rücken der Pferde!!(Leider ist das Glück der Pferde ein Reiter auf der Erde !!! :lach: )

Beatrice

Beitrag von Beatrice » 05.08.2007, 13:01

High Sabine !

Achte drauf ,das die Reitvereine ein: FN !!! Zeichen haben.

Ansonsten bieten -FAST- Alle FN Ställe Schnupper Stunden an.

Gehe immer erst OHNE Dein Kind zum Stall, + schaue Dich um.

Wie sind die Boxen- Sauber - Heu - Mindestens 3mal 3 Meter.

Sind die Pferde ausgeglichen.

Wie ist der Zustand der Pferde, glänzt das Fell, beissen sie auf Holz herum.

Viel Glück bei der Suche.

Liebe Greetings.

Beatrice.

Sabine-ab

Beitrag von Sabine-ab » 06.08.2007, 09:51

Hallo,

lieben dank für euere Tipps. Wir werden uns diese Woche auf die Suche machen.

Aber:
das die Reitvereine ein: FN !!! Zeichen haben.
Was ist FN? Ich kenne mich leider nicht aus. Warum ist das wichtig?
Gehe immer erst OHNE Dein Kind zum Stall, + schaue Dich um.
Aber ich habe keine Ahnung von Pferden.
Sind die Pferde ausgeglichen.
Woran erkennen ich das denn? icon_redface.gif
Wie ist der Zustand der Pferde , glänzt das Fell
Du meinst ob sie sauber sind?
beissen sie auf Holz herum.
??? Warum?


Danke für euere Geduld.

Grüße von Sabine

Beatrice

Beitrag von Beatrice » 06.08.2007, 11:14

High Sabine!

Sorry- Ich versuche es zu Klären.

FN: Google diese 2 Worte. Eingetragene Vereine- WICHTIG.

Im Stall umschauen: Ist es einiger Maasen sauber.

Ausgeglichene Pferde fressen in Ruhe Ihr Heu.

Fell Glänzt: Die Fütterung ist OK. Regelmässiges Putzen.

Holz beissen: KOPPER !--Unausgeglichen, schwer Reitbares Pferd.

WEBER : Pferd bewegt den Kopf stundenlang von Rechts nach Links .


Hoffe es hilft Dir weiter.

Sorry aber mein Übersetzungsprogramm ist nicht heute OK.

Liebe Greetings aus Texas.

Beatrice.

Fipsle

Beitrag von Fipsle » 06.08.2007, 13:58

Hi Sabine,

als Laie ist es schwer sich mit Pferden so auseinander zu setzen, daß man Unterschiede zwischen gut und schlecht erkennen kann.

Versuche doch einfach jemand zu finden, der schon in einem Stall ist oder einmal war. Vielleicht Schulkameraden deiner Tochter (oder deren Eltern), Freunde, Bekannte, Arbeitskollengen. Einmal ansprechen, ob sie von irgendwoher einen Leumund kennnen.

Wichtig ist auch immer der Ton der in einem Stall gesprochen wird. Schau dir von der Tribüne aus eine Reit-/Voltigierstunde an. Es gibt Reitlehrer, die einen richtigen Kasernendrill drauf haben. Pferde sind große und kräftige Tiere und eine gewisse Disziplin muss sein. Aber die kann auch normal freundlich durchgesetzt werden, ohne die Reitschüler zu beleidigen.

Gesunde und zufriedene Pferde sind wache und intelligente Tiere, die mit glänzenden Augen meist vorsichtig aber lieb und neugierig prüfen, wer vor der Box steht. Manche interessiert im Moment aber auch nur ihr Heu. Das ist auch O.k. , die brauchen dann gerade eben ihre kleine Auszeit.

Wenn sie aber tränig , verschmutzt und eingesaut in der Ecke stehen, und auch nicht reagieren wenn man sie anspricht, sollte man am Besten die Finger davon lassen.

Hoffe ich konnte deine Verwirrung ein bisschen beheben. Wenn du noch Fragen hast, einfach stellen.
Ich denke Beatrice wird dir wenns mit dem Übersetzen klappt bestimmt auch noch weiterhelfen können!!

Übrigens der eingetragene Verein ist mir nicht ganz so wichtig. Wenn es zB mit einer Reitbeteiligung klappt und dann in einem Privatstall ein Reitlehrer ist, der seinen Pferdewirt in Warendorf bei der FN (Pferdesportverband)gemacht hat, ist das Ganze meiner Meinung nach auch ok.
Oft reisen solche Reitlehrer von Hof zu Hof und bieten die Reitstunden dann an einem bestimmten Tag an, oder kommen auch direkt auf Absprache.

Beatrice

Beitrag von Beatrice » 07.08.2007, 01:14

Good Morning Fipsle !

Habe die FN angesprochen, weil es in München sehr gute Reitställe gibt.

Und bei Probleme ist es auch hilfreich.

Ich bin in Germany auch dort eingetragen, weil mein Husband ein Pferdezüchter ist.

Ansonsten hast du es sehr gut erklärt....

Hätte es nicht besser machen können...( War ein Joke..)

:ja: :)

Fipsle

Beitrag von Fipsle » 07.08.2007, 06:20

Guten Morgen Beatrice, und guten Morgen an allen anderen,

ja die FN kann sehr nützlich sein. Doch sind die FN angeschlossenen Schulen oft auch sehr teuer. Vorallem wenn sie tunierorientiert sind.
Dann sind auch meist die Mitglieder mit ihren Nasen in den Wolken und nicht mehr auf dem Boden, auf dem ein 13jähriges Mädchen verkehren will.

Ich bin schon seit vielen Jahren Mitglied in einem Verein, der FN- eingetragen ist. Dort habe ich auch das Reiten als Erwachsene noch gelernt.
Ein super geführter Hof ,mit tollen Anlagen und dem Versuch auch Schulpferde ein gutes Leben führen zu lassen.
Seit 5 Jahren reite ich mit Reitbeteiligungen auf einem Privathof, weil ich die unerträgliche Arroganz der Pferdebestzer in ihrem Renomierverein nicht mehr ertragen habe. Wenn man dort als normaler Schulreiter herumlief, wurde man selbst von kleineren Kindern der Pferdebesitzer so heruntergemacht, daß einem die Freude am Sport verging.
Mir wurde einmal beim Abreiten vor einem vereinseigenen Turnier in der Halle entgegengerufen: "Geh du doch endlich mit deinem Schulpferd aus dem Weg, du hast ja doch keine Chance !" (Von jugendlichen Rotzlöffeln!!)

Das zusammen mit ständig steigenden Preisen und Arbeitsstundenanforderungen, die ich als berufstätige Mutter mit damals noch 2 Kleinkindern einfach nicht aufbringen konnte, haben mich zu einer Flucht veranlasst.

Kann ein Einzelerlebnis sein!!!!
Deshalb kann ich Sabine nur raten, den Ton der an einem Hof herrscht erst einmal zu prüfen.

Vicky

Beitrag von Vicky » 07.08.2007, 17:31

Warum wollen die Mädels eigentlich reiten ?
Naja, ich bin leider nicht so auf dem Laufenden und ich habe Angst vor Pferden.
Ich bin MTA von Beruf, arbeite aber nicht mehr. Und das ist jetzt kein Scherz,ich bin auch noch Bauer oder Bäuerin, egal, aber da habe ich richtig einen Facharbeiterabschluss als Agrotechniker gemacht, so nebenbei, neben dem Abi. (hab sogar ein paar Semester in Berlin studiert)
Und wenn ich in den Pferdestall musste, Himmel, was hatte ich Bammel und mir wäre nicht eingefallen, mich auf so einen Gaul zu setzen.
Aber anschirren ging ganz gut und Gespann fahren. Ja, da hatte man immer ein bisschen Abstand zu dem Tier.
Ich war damals 15, also das Alter, wo Mädchen wohl unbedingt reiten möchten. Ich bin niemals das Gefühl losgeworden, dass so ein Pferd schlagartig weiß, dass es viel größer und stärker ist, als so ein Menschenmädchen :ja:
Nach 2 Jahren konnte man dann zw.Tieren und Acker wählen.
Ich hab den Acker gewählt...........

Ist das jetzt schlimm, wenn ich mal sowas mit einflechte ?
Alte Weiber schwätzen eben gern ;D

Bye Vicky

Sabine-ab

Beitrag von Sabine-ab » 14.08.2007, 18:44

Hallo,

mit meiner Tochter habe ich mir jetzt zwei Reithöfe angeschaut. In dem einem haben sie keine Votigiergruppe würde das aber auch als Einzelunterricht anbieten. Das finde ich – als Laie – auch ganz gut, allerdings auch sehr teuer. 30 Minuten kosten 20 Euro!! Das geht natürlich nicht jede Woche. Aber machts es dann Sinn? Meine Tochter meint das Votigieren ist ein Gruppensport. Merkwürdig oder was meint ihr? Der Stall hat jedenfalls einen guten Eindruck auf mich gemacht. Es war alles sehr sauber und aufgeräumt, aber kein "FN-Stall"

Im zweiten Stall ging es zu wie auf einem Hauptbahnhof. Unzählige Kinder (auch Teens!) putzen und führten Pferde. Ich fand den Hof sehr schlampig nicht einladend. Auch was da alles so rumlag ... ich fand das alles chaotisch. Da es da keinen Erwachsenen gab, sprachen wir mit den Kids, die uns versicherten es gäbe auch Volitigierunterricht. Mittlerweile habe ich eine Telefonnummer von der Reitlehrerin erhalten, habe sie aber noch nicht erreicht. Kosten: unklar. FN-Stall: Unklar Das ganze kam mir wie ein Kindercamp vor. Und es war klar: Meine Tochter fand es super!

Was meint ihr? :rolleyes:

@ Vicky
Warum wollen die Mädels eigentlich reiten?
Ich weiß das auch nicht ....


Viele Grüße von Sabine

Fipsle

Beitrag von Fipsle » 15.08.2007, 12:39

Hallo Sabine,

Hört sich ja ganz lustig an, was da so im 2. Stall ab ging. Kann es sein, daß dort in der Fereinzeit tatsächlich ein Kinderreitkurs oder ähnliches stattfindet ? Schau es dir einfach noch einmal an oder besprich deine Bedenken mit der Reitlehrerin, fall du sie erreichen kannst. .

20,- € finde ich auch eine enorme Summe für eine halbe Stunde. Ich bezahle bei einer unserer Reitlehrerinnen 16,-€ für qualifizierten Einzelunterricht in der Dressur. Aber schon gar nicht voltigieren.
Könnte es vielleicht sein, dass gemeint war, daß deine Tochter am Anfang alleine an die Longe(lange Führleine/Pferd geht im Kreis genommen wird um den Sitz zu lernen, und dann in die Gruppenstunden zum Reitunterricht ein zu steigen?

Wenn ich nachher ncoh Zeit habe schau ich schnell in meinem alten FN_ Verein auf die Preisliste, was es dort so kostet!

Hoffe ich konnte dir weiterhelfen.

Marbella

Beitrag von Marbella » 16.08.2007, 11:56

Sabine-ab hat geschrieben: Meine Tochter meint das Votigieren ist ein Gruppensport.
Da hat sie völlig recht. Allein macht Voltigieren weder Sinn noch Spaß. Dann lieber ein "Kindercamp" als langweiliges Einzelturnen.

Beatrice

Beitrag von Beatrice » 21.08.2007, 00:05

High @ Alle!

Und wie geht es mit dem reiten weiter???

Vicky: ich kann Dich gut verstehen...lach...!

So, nun schaue ich mal öfters hier rein.

Bin seid gestern in Germany-Köln.

By. Beatrice.

Vicky

Beitrag von Vicky » 27.08.2007, 18:26

Hi Beatrice,

nochmal viel Spaß in old Germany.

Ääääh, veräppelst Du mich grade ? (veräppeln =veralbern, auf den Arm nehmen)
Du hast doch nicht etwa Angst vor Pferden ? Wenn ja, dann ruinierst Du ja mein Bild von Texas...............................wo es doch dort die schnellsten Reiter gibt, braungebrannte ,muskelbepackte echte Kerle.*seufz*
:D LG
Vicky

Beatrice

Beitrag von Beatrice » 28.08.2007, 00:12

High Vicky!

Auf den Stuhl setzt Du Dich nun:

Keep Cool----Get Lässig.... :ja:

Ich bin in der US-Army geboren und habe dort Flugzeugbau für

Tornados studiert um sie besser fliegen zu können.

Mein Ehemann ist ein Germany- Pferdezüchter....

Es treffen Welten gegen ein ander....

Aber unsere Boys sind auch knackige Popos ??? !!! Lach...

Also : An was du so denkst....!!!

Liebe Greetings. Beatrice.

Sabine-ab

Beitrag von Sabine-ab » 06.09.2007, 08:17

Hallo,
wie geht es weiter mit dem Reiten
Das ist eine gute Frage. Ein Mal pro Woche ist nun meine Tochter beim Votigieren. Gestern habe ich zum ersten Mal zugeschaut. Sagen kann ich dazu nicht viel. Mir ist auch absotut unklar wie sie dabei reiten lernen soll. Aber ihr macht es totalen Spaß und ich warte mal ab was sich da entwickelt. Auf jeden Fall musste ich nicht diese ganzen Reitsachen kaufen. Ist doch auch nicht schlecht?

Mann sind Pferde groß, wenn man so neben ihnen steht und irgendwie riechen sie merkwürdig - so streng..... :thinkW

Viele Grüße von Sabine

viola

Beitrag von viola » 08.09.2007, 20:25

Hallo Sabine,

sollte deine Tochter weiter reiten,kannste die Sachen ja auch second-hand kaufen...oder aus dem i-net....ist deutlich günstiger.


L G


viola

Marbella

Beitrag von Marbella » 10.09.2007, 18:23

Sabine-ab hat geschrieben: Mann sind Pferde groß, wenn man so neben ihnen steht und irgendwie riechen sie merkwürdig - so streng..... :thinkW
:lach: :lach: :lach:

Was für den einen streng, das ist für den anderen wundervoll ;) :ja:

Sabine-ab

Beitrag von Sabine-ab » 06.11.2008, 17:47

Hallo!

ich wollte euch informieren, dass meine Tochter immer noch voller Begeisterung beim Reiten ist. Ihr könnt euch bestimmt vorstellen, was sie sich alles zu Weihnachten wünscht :lach:

Sie hat mir "diskret" einen Kramer-Katalog besorgt. Meine Güte, was es alles gibt ..... :eek:


Es grüßt euch Sabine

Fipsle

Beitrag von Fipsle » 06.11.2008, 21:28

Hallo Sabine-ab,

freut mich , dass du uns informiert hast, wie die Dinge stehen.

Mädels und Reiten, das ist doch komisch. Entweder sie schauen Pferde überhaupt nicht an, oder sind mit Feuereifer dabei. :ja:
Aber ich sage mir immer: Besser im Stall und man weiß wo sie sind, und mit wem, als irgendwo um die Häuser zu ziehen. :D


Ein Tipp.: Bei euch in M gibt es in Fortinning auch noch ein Pferdesporthaus. Mach erst einmal einen Preisvergleich, bevor Weihnachten seeeehr teuer ausfällt ;) :D

Sabine-ab

Beitrag von Sabine-ab » 07.11.2008, 16:13

Hallo Fipsle!

Du meinst Loesdau in Forstinning? Ist denn da ein Preisunterschied zwischen Kramer und Loesdau????

VIele Grüße von Sabine

Gast

Beitrag von Gast » 07.11.2008, 21:21

Ja, den meine ich.

Ich weiß nicht, ob es da einen Preisunterschied gibt, aber ich denke ein Vergleich lohnt sich immer.

Antworten

Zurück zu „Unsere lieben Viecher“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast