Welche Schule

Probleme mit der Schule? Haben unsere Kinder Perspektiven? Austausch rund um die Bildung unserer Kids ab Schulanfang ...
Antworten
anci

Welche Schule

Beitrag von anci » 13.06.2008, 11:21

Hallo ihr Lieben,

Brauch mal eure Meinung,folgendes unsere 11 Jährige Pflegetochter wechselt im Sommer in die 5.Klasse eigentlich sollte sie auf die Realschule, aber nun sind wir uns nicht mehr so sicher ,weil ihre Leistungen immer mehr nach lassen, habe gestern mit ihrer Lehrerin telefoniert und die meinte sie sei sich im Moment auch nicht mehr so sicher, letzte Arbeit in Mathe ne, 5 und ihre Arbeitshaltung sei auch sehr Mangelhaft.

So jetzt zu meiner eigentlicher Frage ,ihre Lehrerin würde sie gern auf der Realschule sehen ,weil sie angeblich das zeug dazu hätte.

Meine oder unsere Meinung ist mittlerweile eine andere ,wenn man ein Kind mit 11 Jahren ständig daran erinnern muss das es Hausaufgaben macht ,das es seine Schulsachen zusammen hält , das sie fürs Fach Deutsch und Mathe Nachhilfe braucht ,und sich so dabei verhält als würde es nicht um sie gehen sondern wir haben das Problem ,wir müssen dafür sorgen das Hausaufgaben gemacht sind ,das geübt wird für arbeiten .die Materialien vollständig sind .Sie übernimmt kein bisschen selbstverantwortung für sich ,das ist in anderen bereichen übrigens genauso. Sie würde gern auf die Realschule gehen ,aber nichts dafür tun,es würde nur an uns liegen ob sie dann vielleicht mal den Abschluss schafft oder nicht ,ach und nochwas die Pupertät steht schon in den startl löchern Thema Jungs steht an erster stelle meinte ihre Lehrerin auch ,sei ja schon sehr intressiert.

würd mich sehr intressieren was ihr dazu sagt



l.g anci

Benutzeravatar
admin
Administrator
Administrator
Beiträge: 509
Registriert: 26.06.2003, 07:34
Wohnort: Bayern

versucht es

Beitrag von admin » 13.06.2008, 12:21

Hallo anci,

hat sie die Noten, würde ich es auf jeden Fall versuchen. Notfalls wechselt sie von der Real - zur Hauptschule. Allerdings der Weg von der Hauptschule zur Realschule ist schwer ...

Solche Leistungsschwankungen sind doch vollkommen normal. Ich kenne das von meinen Kindern. Auch das ewige erinnern, hast du ... ,wann machst du endlich .... usw. gibt es leider auch umsonst.

Kannst du mal hier schauen: http://www.cleverefrauen.de/html/entsch ... chule.html

Vg
Ina

Fipsle

Beitrag von Fipsle » 16.06.2008, 08:34

Hallo anci,

ich hab ja schon einen Großen auf dem Gymmi und hatte die Qual der Schulwahl jetzt auch dieses Jahr mit meiner Kleinen.

Beim Großen (12J/ Klasse 6) meinte die Lehrerin, er ginge Richtung hochbegabt und solle auf jeden Fall aufs Gymmi.
Wir sahen ihn aber wg. diverser Schwierigkeiten in Deutsch eher immer auf der Realschule. Trotzdem haben wir aufs Gymmi eingeschult.
Dort hat sich Mitte der 5. eine Legasthenie Richtung Schreiben (nicht beim Lesen!!) herausgestellt.
Wir ochsen halt eben in Deutsch und in den Sprachen immer am Limit herum. Trotzdem weigert er sich in eine Relaschule zu wechseln und auch der Notenschnitt in den nichtsprachlichen Fächern besstätigt , dass er auf der richtigen Schule ist.
Anfangs war es auch immer so, daß ich ALLES nachschauen und kontrollieren mußte, und wir deshalb diverse Zusammenstöße hatten. Aber inzwischen muß ich sagen, dass es wöchentlich besser wird mit der Selbstverantwortung für seine schulischen Belange.

Also kann ich dir nur empfehlen, dass du Geduld hast!! Es wird besser!!

Ich würde vielelicht die Entscheidung auch in Hinsicht auf das Interesse an Jungs von der Clique/den Freunden abhängig machen.
Erfahrungsgemäß ist gerade dieses Thema auf Hauptschulen viel stärker interessant, als auf Relaschulen.
Es besteht ja immer hin die Chance, dass sie in eine Klasse gerät, wo das Thema noch uninteressant ist und sie schwimmt dann einfach im Strom mit und es gerät in Vergessenheit.

Auf jeden Fall hat der Admin recht. Schulwechsel nach "oben" ist immer ungleich schwerer als ein Wechsel nach unten.

Wir versuchen jetzt das gleiche mit der Kleinen. Sie ist notentechnisch ein Gymmikind, aber einfach zu schüchtern und lässt sich von einer schlechten Note leicht entmutigen. Also charakterlich eher ein Realkind. Trotzdem will sie es und wollten wir es auch versuchen!!

Viel Glück bei deiner Entscheidung. Ich weiß, sie ist nicht leicht :keks:

anci

Beitrag von anci » 16.06.2008, 10:51

Hallo,
ich danke euch für eure Antworten,habe morgen nochmal ein Gespräch mit Tochter und Lehrerin ,mal sehen was dabei raus kommt werde dann berichten

einen schönen Tag noch anci

fabel

Beitrag von fabel » 16.06.2008, 13:52

Hallo anci,
wenn sie die passenden Noten hat, würde ich sie auf jeden Fall auf die Realschule schicken und schauen, wie sich alles entwickelt. Der Schritt zurück ist dann immer noch möglich.

Fipsle

Beitrag von Fipsle » 17.06.2008, 15:55

Hallo anci,

sorry wenn ich mich neugierig melde, aber bei uns ist die Schulentscheidungen bereits im März gefällt worden.
Schulanmeldung war Anfang April und seit Ende April weiß ich schon definitiv, dass an der Schule ein Platz frei ist und in welcher Klasse Tochterkind vorraussichtlich sein wird.

Ist das bei euch immer so spät, oder seid ihr noch am umentscheiden????

anci

Beitrag von anci » 24.06.2008, 20:32

Hallo Ihr lieben

Jetzt stehts fest Sie wird auf die Realschule gehen,wir werden es auf jeden Fall erstmal versuchen ,die Noten sind nicht unbedingt die Besten aber Ihre Lehrerin wollte Ihr noch eine Chance geben ,und bis zu den Herbstferien sollten wir erstmal abwarten wie sich die lage entwickelt.

@Fipsle bei uns war heute die Zeugnisausgabe mit den Schullaufbahnempfehlungen und ab den 27.06 werden dann die Anmeldungen für die 5. klassen entgegen genommen, kenn ich auch anders bei meinen Söhnen wußten wir im Feb. schon welche Schule sie gehen werden.

lg anci

Fipsle

Beitrag von Fipsle » 24.06.2008, 20:47

Hallo anci,

ich freue mich für euch, dass die quälende Zeit der Entscheidung vorbei ist. :gut:
Jetzt meldet erst einmmal an und genießt dann in aller Ruhe die Ferien.
:ja:
Ich drücke schon einmal die Daumen, dass sie in eine Klasse kommt in der sie sich wohl fühlt. Dann ist auch der Rest mit den Noten ein kleineres Problem, das sich irgendwie lösen wird.

fabel

Beitrag von fabel » 26.06.2008, 07:09

Hallo anci,
da seid ihr ja noch später dran, wie wir Bayern. Ich dachte immer unsere Kinder sind die letzten, die erfahren auf welche Schule sie kommen. Aber selbst wir hatten das Übertrittszeugnis schon vor Pfingsten bekommen. In welchem Bundesland wohnst du denn?

Antworten

Zurück zu „Schule & Ausbildung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste