Geschockt- Schlechter Abschluss keine Ausbildung null Bock

Probleme mit der Schule? Haben unsere Kinder Perspektiven? Austausch rund um die Bildung unserer Kids ab Schulanfang ...
Antworten
highlandfee

Geschockt- Schlechter Abschluss keine Ausbildung null Bock

Beitrag von highlandfee » 18.02.2008, 07:35

Kurz vor Weihnachten eröffnete uns die Tochter meines Mannes, mal eben beiläufig das sie doch schon dieses Jahr mit der Hauptschule die Schule verlassen muss :eek: Würde ja nix machen sie wolle eh Friseurin werden :boese: Da is uns erst mal alles aus dem Gesicht gefallen. Wir waren bis zu dem Tag fest in dem Glauben das sie locker die Realschule hinbekommt und ein gutes Zeugnis hat. Man muss allerdings dazu sagen das mein Mann um des FRiedens Willen bei Zeugnissen etc nie nachgehakt hat weil er froh war das das Mädel überhaupt ab und an mal herkommt. Da er ihr Glauben schenckt nahmen wir es so hin. Tja Resultat ist Mathe und Deutsch 5 alles andere knappe 4ren und das ganze in C-Kursen :eek: :nein: Suuuuuuuuuuper nu kamen wir ins Routieren, Männe war stinkesauer und die Mutter....die scheint das alles nicht weiter zu jucken. Das Mädel erzählte was von ner Schule die sie besuchen würde hier, da kann sie Friseurin ohne nen Betrieb lernen :rolleyes: Ja neeeeee is klar. Ich da, frech wie ich bin , angerufen und was war...nix...stimmt nicht, gibt es nicht. War schon mal ne Runde peinlich fürs Töchterlein. Ich dann mit ihr vor den PC und geschuat was für möglichkeiten sie überhaupt hat. Herauskam : So gut wie NUll!! Sie hatte dann die Möglichkeit sich bis Ende Dezember im Berufsbildungszentrum zu bewerben um dort Ausgebildet zu werden.Wir legten ihr dies mit anderen Stellenausschreibung hin und baten sie inständig sich dort umgehend zu bewerben. Man muss dazu sagen das es ja nicht so ist und das Mädel keine Ansprüche stellt was die Ausbildung angeht. Dies will ich net, das mach ich net, das ist doof und hier muss man ja früh aufstehen, oder lange arbeiten :boese: :boese: Ich sagte ihr wie sie sich das Vorstelle. Darauf antwortete sie, meine Mutter sagt ich hätte alle Zeit der Welt und wir sollen mal keinen Stress machen sie würd schon was bekommen. KLar es warten ja alle Ausbilder auf eine AZUBI mit solchen Noten!! Sorry, aber mich macht das sauer!! Anfang Januar fragten wir nach was nun mit den Bewerbungen sei....jaja alle geschrieben!! Ende Januar wieder die Frage was nu is. Der Hammer nix, Madame hat nicht EINE Bewerbung abgeschickt. Die Bewerbungsfristen sind abgelaufen und nach Telefonaten dahin hat sie auch keine CVhance nachzureichen. Mein Mann stand nun mittlerweile fast vor einem Nervenzusammenbruch durch diese Ignoranz und ich wurd langsam übelst Sauer!!! Ich hab mich die ganzen JAhre weitestgehen aus dem Thema "Stieftochter etc" rausgehlaten aber nu platzte mir der Kragen und ich hab mir die gute geschnappt und ins Gebet genommen. Wieder nur reden wie ich mach das schon, ihr nervt, ich kann das etc. Ich habe ihr wieder Stellen ausgedruckt und ihr gesagt sie soll sich da verdammt noch mal bewerben...bis heute nix und die Stellen sind mittlerweile vergeben. Dann urplötzlich war das Mädel nicht mehr erreichbar, weder über Telefon noch persönlich. Sie wich allem aus . Irgendwann fuhr mein Mann dann stinkesauer zur Schule von ihr und fing sie da ab. Jetzt ging eines ins andere. Wir erfuhren kurz darauf von der Mutter das sie ihre Tochter kaum noch sehe sie würde eh machen was sie wolle, alle Bewerbungen lägen in der Schublade, Feiern und Saufen das wäre ihr wichtiger :stupid: :grrdev: Auch hätte sie keine Platz in der anderen Berufsfachschule wie sie uns noch an der Schule erzähle, da müsse sie sich erst mal bewerben. Mittlerweile is der Karren so im Dreck das ich bald ausflippe. Mein Mann schläft kaum noch und ist chronisch geladen weil ihm das ganze so an die Substanz geht. Die mutter...hat anderes zu tun als wie ihre bald 17 Jährige Tochter mal in den HIntern zu treten und macht es sich einfach. MIch ärgert das mein Mann da nicht mal richtig auf den Tisch haut und schon wieder beginnt alles zu hinzunehmen wie es ist und sich dabei kaputt macht. Vor ein paar Tagen war die Dame mal wieder hier...es gab ja Taschengeld*brummel* wieder mit dem Spruch..nö hab noch nix geschrieben. NU wäre es angeblich ihre Mutter die ihr dies und jenes verbietet. Als wir dsie BAneds heim fuhren war ja ihre Mutter zu Hause , mein Mann sagte zu seiner Tochter sie solle ihre Mutter fragen ob sie die Woche zeit hat er will ein Gespräch zu dritt. Kind ganz blass..ja ich frag mal. Ich fragte mcih nur wieso Männe nicht selbst fragen geht ich trau dem Satansbraten nämlich nicht mehr!! Ja ja würde klappen...sicher sicher...gestern rief mein Mann dann ihre Mutter an weil er den Tag nicht kann und sie um einen Tag verschieben müssten. Da wusst die gute ncoh gar nicht was er eigentlich wolle...wieder mal gelogen von Madame. Mein sagt ich soll mcih da raushalten das geht mich nix an. Richtig----bis zu dem Punkt wo wir als Familie alle unter diesen Machenschaften leiden. Ich könnt ausflippen hier. Jetzt wollen die sichMitte der Woche treffen. Wobei cih schon jetzt weiss das mein Mann wieder HOnig ums Mäulchen geschmiert bekommt und die AUgen zu macht weil er Angst hat durch den berühmten "Schlag auf den Tisch" seine Tochter ganz zu verlieren. Ich habe ihm geraten das übers Jugendamt laufen zu lassen damit auch der Mutter mal aufgezeigt wird das irgendwann auch sie mal in die Puschen kommen muss. Aber nein. Ich weiss mittlerweile nicht mehr wie ich dem Mädel gegenüber reagieren soll so sauer bin ich. Was würdet ihr in solch einer Situation machen

Chris62

Beitrag von Chris62 » 18.02.2008, 12:49

Hallo Highlandfee,

ich kann deinen Zorn verstehen, mir ging es mit meinem Sohn ähnlich. Er ging aufs Gymnasium und präsentierte mir am Ende der 10. Klasse ein Zeugnis mit 3 Fünfen in den Hauptfächern Mathe, Deutsch und Englisch, und keinen Bock mehr auf Schule. Er wollte die Schule abbrechen und fette Kohle verdienen (bei uns hier hätte er nach Abbruch der 10. Klasse Gymnasium einen erweiterten Realschulabschluß erworben) aber mit so vielen schlechten Noten???
Ich habe mich mit ihm hingesetzt und Bewerbungen geschrieben, er bekam alles Absagen. Dann wollte er Berufssoldat werden, da bekommt man die Bewerbungsunterlagen zugesendet, nach vorherigem Anruf.
Er also ans Telefon, was soll ich sagen, ich hörte nur wie das Gegenüber seine Schulnoten durchsagte und wie blass mein Sohn mit jeder Anwort wurde, der Mensch am anderen Ende des Telefons hat ihm ganz schön den Kopf gewaschen, plötzlich war mein Sohn wieder ansprechbar für meine Sorgen.
Wir einigten uns dann, dass er doch erst einmal die Schule fertig macht, bzw. das Fachabitur macht und versucht, doch etwas bessere Noten zu bekommen. Und was soll ich sagen? Nach der Zeit hat mein Sohn sogar seine NullBock- Stimmung aufgegeben und etwas für die Schule getan.
Jetzt mittlerweile ist er mir dankbar, dass ich damals nicht locker gelassen habe. Hat sein Abitur gemacht, vorgestern seine Lehre zum KfZ- Mechatroniker mit einem guten Ergebnis bestanden und will sogar noch ein Studium wagen.
Was wäre passiert, wenn ich damals nachgegeben hätte, er wäre wenn´s gut geht auf die schiefe Bahn geraten.
Meine Tochter kommt jetzt auch in dieses Alter, bei ihr lasse ich es gar nicht erst so weit kommen, obwohl sie auch zur Zeit diese Anfangs- NullBock- Stimmung aufkommen läßt.
Mal sehn wie diese Sache weitergeht.

Ich wünsche für euer Sorgenkind, dass ihr alles geregelt bekommt, jetzt müßt ihr dabei hart bleiben, so doof es auch klingt, aber die Jugendlichen sind sich noch nicht über die Tragweite der Dinge bewußt, ihnen fehlt die Lebenserfahrung. In drei, vier Jahren werden sie auch stehen und sagen, ach hätte ich doch..., aber dann ist es zu spät und die Zukunft im Eimer.

Vielleicht müsst ihr sie an die Hand nehmen und in Ausbildungfirmen mit ihr gehen, vielleicht sehen die Arbeitgeber das positiv, wenn die Eltern hinter dem Mädel stehen, dann spielen vielleicht die Noten nicht die Rolle, sie muß sehen, dass ihr hinter ihr steht.
Ich weiß es ist nicht leicht seinen ach ja so "selbständigen" Kindern den Weg zu bahnen. Ich spreche hier nur aus eigener Erfahrung, mir ging es ja mit meinem Sohni nicht viel besser.

LG Chris

highlandfee

Beitrag von highlandfee » 18.02.2008, 13:20

Tja leicht gesagt. Da das Mädel nicht bei uns lebt und deren Mutter ihre Bedürfniss, schon immer, vor die ihres Kindes stellt hat man da leider nciht soviel Handlungsspielraum. Schlecht ist dazu noch das mein Mann, aus Verlustängsten, kaum etwas sagt wenn es Probleme gibt, zu allem was die Mutter sagt Ja und Amen spricht und selten mal sagt "Jetzt reicht es aber"! Immer wenn es Probs in der Schule gab wurde halt die Schule gewechselt...es ist ja einfacher dem Problem wegzulaufen als es zu beheben*koppschüttel* Ich kann mir hier zu Hause immer nur das Gezeter anhören wenn mal wieder irgendwas vorgefallen ist...aber durchgreifen...is net! Vorallem ist es ja so das er heute seiner Tochter eine Standpauke hält und morgen genau das Gegenteil vom Gesagten Fabriziert. Das regt mich so auf. Wenn ich da meine Tochter sehe, die mit ihren 12 Jahren wohl mehr durch hat wie Pupi-Töchterlein und sich so gefangen hat und mit Willen und Biss es allen zeigen will kann ich nur mit dem Kopf schütteln. Wenn ich es mir in allen Dingen so einfach gemacht hätt wie deren Mutter wäre mein Kind heut völlig am Boden und ein Wrack. Fackt ist das wir hier gegeneinander ausgespielt werden und die Dame bei ihrem Vater nur mit den Augen klimpern muss und schon ist alles vergessen und selbstverständlich sagt sie immer die Wahrheit. UNd am Ende gibt es nen Donner und nen Schlag wenn das Kind wieder im Brunnen sitzt. Sag ich was dazu heisst es immer, das geht dich nix an, ich regel das allein. Das regt mich sooooooooooooooooo auf. Ich hatte ihr Bewerbungen gegeben, Muster geschrieben, ihr Mappen besorgt etc...es passiert ja nix. Als ich sie hier mit ihr gemeinsam schreiben wollte hat sie 2 mal abgesagt irgendwann hab cih dann auch gesagt, dann leck mich Fett!! Sorry...aber für mich sind Bewerbungen wichtiger als Abends mit meinem Freund rumzuziehen, aber ich red da vor eine Wand. Männe sieht es zwar genauso aber sagt nix. Somit weiss ich was am Gesprächstag passiert....Nix!!!! Es wird sich nichts ändern und als grinsender Sieger geht Madame aus dem Feld!! Ich hätt sie schon lang geschnappt und wäre mit ihr aufs Arbeistamt marschiert, damit ihr da auch mal jemand die Blauäugigkeit nimmt und ihr die Hammelbeine langzieht.

Nadine75

Beitrag von Nadine75 » 18.02.2008, 22:06

Kopf in den Sand stecken könnt ihr wohl alle gut.
:rolleyes:

Nadine75

Beitrag von Nadine75 » 18.02.2008, 22:09

Frag sie doch mal, wie es ihr geht und ob sie in ihrem Leben glücklich ist mit diesen ganzen Verhältnissen. Das kann doch auch nicht gesund sein. Wenn es natürlich allen egal ist, ist es dem Mädchen doch auch ?
Wo soll es denn das Selbstbewußtsein her haben ?
Kann da nicht mal jemand fest mit ihr was machen ?
Ich denke mal, ihr müßt als Erwachsene auch schauen wie eure Beziehungen sind. Das kann sie nicht allein.

Nadine75

Beitrag von Nadine75 » 18.02.2008, 22:10

Highlandfee.. :lach: Die Hammelbeine,, aber bitte diejenigen der Erwachsenen gleich mit !

highlandfee

Beitrag von highlandfee » 19.02.2008, 07:49

Frag sie doch mal, wie es ihr geht und ob sie in ihrem Leben glücklich ist mit diesen ganzen Verhältnissen. Das kann doch auch nicht gesund sein
Wenn ich dir jetzt aufzähle wie oft wir diese Diskussionen mit ihr hatten, dann zähl ich die nächsten Tage noch ;) Sicher ist sie nicht glücklich mit dem wie es ist, allerdings ist sie auch nicht bereit nur einen Zentimeter von ihrem bisherigen Trott abzuweichen. Ihre Mutter nutzt sie...sorry für mich ist das nix anderes,als Mittel zum Zweck(Unterhalt,Babysitter), leider lebt sie dort und will dies auch auf Biegen und Brechen nicht ändern....warscheinlich mit dem HIntergdanken das sie weiss das dann das "Lotterleben" hier ein Ende hat und sie das erste mal vor Regeln und klare Abläufe gestellt wird. Was meinst du wie schwer es ihr fällt sich bei Besuchen hier unterzuordnen, das ist der Pure Stress. Allerdings kreide ich da meinem Mann auch an, das er ziemlich lasch mit allem umgeht, einfach aus Angst sie komplett zu verlieren(dann komm ich nie mehr ist so ein Standart Spruch) Leider weiss sie ihre Karten geschickt auszuspielen. Meiner Ansicht nach kann man nicht ein Leben lang in Watte wickeln weil sie aus einer Gescheiterten Ehe kommt. Ich soll mich da nicht einmischen und hab hier Theater wenn ich auch nur darüber nachdenke wie man das Mädel wieder auf den Boden zurückholen kann. SO einfach ist das also nicht.


Wenn es natürlich allen egal ist, ist es dem Mädchen doch auch ?
Egal ist keinem, uns zumindest nicht. Leider hat mein Mann Angst vor dem Schritt , zumindest jetzt für die Zeit der Ausbildung nochmal auf den Tisch zu hauen und sich auch mal seiner Exfrau gegenüber durchzusetzen...zu sagen ich bin der Vater, habe auch das Sorgerecht und ich hab hier mitzuentscheiden. Deswegen war ja meine Idee das sich alle zusammen beim Jugendamt unter Anleitung treffen sollen um das zu besprechen...aber nein, das will er nicht....das renckt sich ja schon wieder ein :rolleyes: :rolleyes: Das nervt ungemein
Kann da nicht mal jemand fest mit ihr was machen ?
Würden wir ja gern, nur wer nicht will der hat schon.Hast du schon mal versucht eine bald 17 Jährige zu motivieren regelmäßig jede Woche ihren Vater zu besuchen, das klappt nicht mehr.Tausendmal Angeboten mit aufs Arbeitsamt zu fahren etc....tausendmal wurden wir versetzt. Fährt man hin um sie holen kommt sie einfach nicht. Handys sind aus, Festnetz nicht erreichbar....die Mutter weiss ja manchmal das ganze WE nicht wo sie steckt.Ich hätte schon mehrfach die POlizei hinterhergeschickt um sie dann mal zu suchen, damit sie weiss sie kann nicht machen was sie will. Wie oft sind wir schon herumgefahren und haben geguckt wo sie ist, letztens muss man sie meist an der Schule abfangen und das ist dauerhaft bestimmt nicht die beste Lösung

Es ist leicht gesagt das die Erwachsenen an ihren Beziehungen arbeiten müssen, man sollte auch immer mal daran denken das reden und reden zweierlei dinge sein können. Ich habe selbst einen Horror Scheidungskrieg hinter mir und weiss das es auch genug Anlaufstellen gibt wo man in solchen Verfahrenen Situationen Hilfe bekommt, nur wenn einer der Parteien dieses Angebot nicht wahrnehmen will kannst du dich drehen und wenden wie du willst, und in wie weit man jeden Piep einklagen will, sollte man sich überlegen

Ich steh als "drittes Rad am Wagen" daneben und sehe den Handlungsbedarf...nur sind mir da leider die Hände gebunden. Es ist nun mal nicht mein Kind und meine Handlungsmöglichkeiten beschränken sich hier auf Gespräche mit meinem Mann und seiner Tochter. Auch mein Mann weiss das was passieren muss, aber die Angst sein Kind dadurch zu verlieren ist einfach zu groß, und ich muss dsagen diese Verlustangst kann ich durchaus nachvollziehen.

So nun hab ich genug gemeckert ;)Ich bin schon jetzt gespannt was bei dem Gespräch die Woche herauskommt. Ich wäre zugerne dabei, aber ich soll mich da raushalten :stumm:

fabel

Beitrag von fabel » 19.02.2008, 08:43

Ich kann dir da leider wenig Rat geben, da ich mit Jugendlichen in diesem Alter keinerlei Erfahrungen habe.
Allerdings finde ich, dass dein Mann sich mal klar machen sollte, dass er seine Tochter auch verlieren kann, wenn er weiterhin so tatenlos zuschaut.

Nadine75

Beitrag von Nadine75 » 21.02.2008, 03:09

Ach so du sollst dich nicht einmischen.
Das ist übel.
Dann versuche dich da aus allem rauszuhalten, auch wenns schwer fällt.
Daß es einfach ist, hat hier niemand behauptet, ich am allerwenigsten.
Wenn du dich weiter kümmerst und das dich dann immer weiter belastet, bringt es dir auch nichts.

In Watte packen.. na ja. Verlangst da bißchen viel, glaube ich.
Wenn jemand seelisch leidet und er zum Arzt geht, packt er sich auch nicht in Watte. Sondern läßt sich heilen. Hört sich an wie "soll sich nicht so anstellen, das Leben ist hart".
Das Kind ist ja offensichtlich völlig durch den Wind.
Erziehungsberatungsstelle finde ich da ganz gut.
Da wo sie alleine mal reden kann, wie sie sich fühlt.
Ich kann das meinen Eltern gegenüber nämlich auch nicht in vollem Umfang, weil das viel zu nah ist.
Das könnte ihr helfen.

Nadine75

Beitrag von Nadine75 » 21.02.2008, 03:11

fabel hat geschrieben: Allerdings finde ich, dass dein Mann sich mal klar machen sollte, dass er seine Tochter auch verlieren kann, wenn er weiterhin so tatenlos zuschaut.
Sie erpresst ihn ja schon. Da fängts halt schon an.

highlandfee

Beitrag von highlandfee » 21.02.2008, 07:22

So ein gemeinsames Gespräch mit den beiden hat Stattgefunden. Für meine Begriffe völlig unbefriedigend, da iwder einmal die wichtigsten Dinge unter den Tisch fallen gelassen wurden. Das Mädel soll jetzt eine Berufsförderndes Schuljahr belegen im Hauswirtschaftsbereich. Danach will sie aber nach wie vor Friseurin lernen :tot: passt ja gut zur Hauswirtschaft. Das ist für mich ein verschenktes Jahr...ok abllerdings auch wieder besser wie auf der Strasse zu sitzen. Noch ist sie aber nicht angemeldet ich hoffe das die beiden (Mutter & Tochter) das gebacken bekommen. Sie hat im Rahmen eines Betriebspraktikum eine Stelle als ERzieherin angeboten bekomen unter der Vorraussetzung das sie die Realschule nachholt. Nein will sie nicht die Ausbildung dauert ihr zu lange :/ Sie weicht weiterhin keinen Meter von ihren Vorstellungen ab, meint tatsächlich nach dem Jahr auf der Hauswirtschaftsschule liegt ihr die Welt als Friseurin offen. Es tut aber keiner was um ihr diesen Zahn zu ziehen. So nächste Woche komt sie hierher, da werd ich mir das Mädel schnappen und ohne Diskussion mit ihr zum Arbeitsamt fahren, sie dort Arbeitsuchend melden, alles an Anträgen stellen was sie benötigt um Bewerbungsgelder etc zurückzubekommen und werd sie da Beruflich mal Fachlich beraten lassen. Vielleicht macht sie dann mal die Augen und Ohren auf wenn ihr Leute an der Quelle sagen das sie kaum Wahlmöglichkeiten hat. Aber Hauptsache sie hat sich schon jetzt in den Kopf gesetzt nächstes Jahr im Sommer auszuziehen, weil sie das alles nervt. Bitteschön, ich hoffe sie weiss das sowas Geld kostet. Mein Mann hat sie wohl darauf hingewiesen worauf sie wohl sagte "Ich mach das schon, aber ich gehe nicht auf`s Sozialamt" Ahaaaaaaaaaa da bin ich mal gespannt. Ich drängel ja ständig in Richtung erziehungsberatung aber das ist in den Augen von meinem Mann alles Humbug. Also von meiner Seite ist jetzt der Besuch beim Letzte was ich in dieser Sache noch machen werde, sollte dann auch nicht die Mutter langsam mal ihren HNintern hoch bekommen, werd ich ihr glaub bald mal sagen was ich davon halte, dann ist es mir egal was meinMann nd seine Tochter darüber denken. Aber soviel Ignorantes Denken kann es doch da nicht geben

Nadine75

Beitrag von Nadine75 » 23.02.2008, 19:16

http://www.aliceschule-giessen.de/104.0.html

Schaut euch mal das an.
Vielleicht hilft es ja.

highlandfee

Beitrag von highlandfee » 25.02.2008, 09:01

Huiiiiiiiiiiii danke für den Link, den schau ich mir nachher mal in Ruhe an !! :)

Nadine75

Beitrag von Nadine75 » 27.02.2008, 21:16

Bitte dir.. :D

Antworten

Zurück zu „Schule & Ausbildung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste