Deutsch Fremdsprache?? Verrohung der Schüler

Probleme mit der Schule? Haben unsere Kinder Perspektiven? Austausch rund um die Bildung unserer Kids ab Schulanfang ...
Antworten
highlandfee

Deutsch Fremdsprache?? Verrohung der Schüler

Beitrag von highlandfee » 13.12.2007, 12:36

Also ich muss mir bezüglich dessen mal gerade Luft machen. Heute morgen bin ich mit meiner Tochter zur Schule gefahren da alle Busse Postwendent wieder zurück kamen. Warum....Der Trakt des Sekreteriates/Lehrerzimmers hat gebrannt und die Löscharbeiten waren noch im Gange. Der Rest des Gebäudes soll völlig verraucht sein so der Direktor. Da ich erst mal nachhaken wollte ob dies auch so stimmt packte ich mein Kind ins Auto und fuhr zur Schule(Schwänzen ja gern mal und die Medien liesen ja nichts verlauten) Dort angekommen standen überall kleinere Grüppchen mit Schülern. Als wir ausstiegen hab ich gedacht ich hab Hörfehler oder arge Ohrenprobleme. Egal wo man hinhörte überall Wortlaute wie folgt

" ey ahhhhhhhhlte voll des Feuer in de Penne ey"
" eyyyyyy guggst du...voll de qualm eyyyyyyyyy"

allenfalls würde ich sagen, ohne jetzt unsre Ausländischen Mitbürger anzugreifen, da standen nur Menschen die gerade aus dem Ausland eingereist wären. Abgehacktes und zusammengestottertes Deutsch. Aufgebaut auf einer Meeeeeeeeeeeega Coolness die einen mehr wie den Kopf schütteln lässt. Da stehen die Mädels und Jungs im ALter von bis herum und spucken oder darf man sagen rotzen ringsherum die Strasse zu, ziehen die Nasen lautstark hoch und spucken aus. Pöpeln alles an was ihnen vor die Füsse läuft und kennen nur noch Fäkalausdrücke der untersten Schiene. Selbstverständlich gehört der Glimmstängel lässig zwischen die Finger geklemmt und die Pulle Bier in die andere Hand, die rülpsen und benehmen sich wie die allseits gern kopierten Gangsta Rapper :nein: :tot: :/ Ich meine das die in dem Alter gern eine Große Klappe riskieren mag ja noch ok sein, aber soooooooooooo??? Ich sehe das nicht mehr nur als Teenie gehabe an, sondern denke das dies langsam bedenkliche Formen annimmt....PISA lässt grüßen!! Liegt so etwas am Elternhaus? Greifen die Schulen nicht mehr richtig durch? Darf man so etwas als Trendy ansehen?? Vielleicht denke ja nur ich so...aber ich finde das schon recht schlimm! Wie seht ihr das, kennt ihr das aus dem Schulischen Umfeld etc? Wie würdet ihr handeln...oder was würdet ihr vorschlagen welche MAßnahmen man da ergreifen könnte?

fabel

Beitrag von fabel » 13.12.2007, 14:10

Da ich in unmittelbarer Nachbarschaft eine Hauptschule habe, werde ich damit ständig konfrontiert.
Denke schon, dass vieles am Elternhaus liegt. Aber wie willst du das ändern :/ ?
Das müsste ja in erster Linie zuhause passieren. Vielleicht sollte allgemein mal wieder mehr Wert auf gutes Benehmen gelegt werden. Die 'Schulen sind da auch gefordert und für ein bestimmtes Klientel, wäre es bestimmt besser, wenn die Kinder von klein auf qualifiziert betreut würden.

Minniemaus

Beitrag von Minniemaus » 11.01.2008, 23:28

"allenfalls würde ich sagen, ohne jetzt unsre Ausländischen Mitbürger anzugreifen, da standen nur Menschen die gerade aus dem Ausland eingereist wären"

also, wenn ich mal gaaaaaanz eeeehrlich bin:

im heutigen Berufsleben fühle ich mich eigentlich auch nicht mehr wie in meinem Heimatland, denn ständig wird mit (hauptsächlich) englischen Fachwörtern um sich geschmissen :rolleyes:

Ganz egal, ob es sich dabei um Key Accounting, Sales Report oder Supports, oder Customizing handelt, oder ich mein "Payment" heutzutage nur noch "online" statt "cash" abwickle....

Dinge, die mir in meinem Umfeld (insbesondere der Sprachgebrauch meiner Kinder bzw. deren "coolen" Gesten) aufstossen, denen begegne ich einfach mit einer "Spiegelreflexion", d. h. sagen mir meine Kids:"Boa, eh wie cool", dann sage ich Ihnen: "boa, eh wie uncool", wenn sie etwas nicht so tolles machen.

Alleine schon manchmal "verkehrtes Rollenspiel" öffnet zumindest bei meinen Kindern ( 10 + 11) schon mal ein wenig die Augen, wenn es "peinlich" aussieht ;) .

Fipsle

Beitrag von Fipsle » 12.01.2008, 22:42

Also ich kann nur sagen bei diesem Thema sind wir denke ich alle gefordert. Elternhaus genau so wie die Schule.

Da kann man zu Hause lang rum erziehen, wenn es in der Schule nun mal eben IN ist rum zu hängen, zu rotzen oder zu saufen, werden die meisten Kinder sich entschließen im Strom mit zu schwimmen.
Wie ist es uns denn ergangen als wir in dem Alter waren. Enweder man gehörte zu denen, die ja nicht auffallen wollten, und hat dann eben stillschweigend mit gezogen. Oder in der anderen Gruppe muße man sich durch irgendetwas von der GUTEN GESELLSCHAFT abheben, und hat total ausgeflippt!

Wenn aber in der Schule und zu Hause auf die gleichen Regeln Wert gelegt wird, dann denke ich ist der Großteil der Kids regel- und steuerbar.
(Wohlwollend betrachtete und gewollte, aber kontrollierte Ausbrüche aus den Regeln, sollte es dabei natürlich geben !!)
Pisa sollte dann auch kein Problem darstellen, und das Problem heutiger Ausbilder, die keine Lehrlinge mehr finden, denen man was beibringen kann, ohne dass sie gleich den Ausbilder A....loch schimpfen oder bei der Gewerkschaft Schutz suchen wenn sie mal den Hintern bewegen müssen, das wäre dann auch gelöst !! :ja:

Chris62

Beitrag von Chris62 » 13.01.2008, 15:03

Wir wohnen hier auf dem Lande, da sieht man es nicht gar so grass, aber man kann z.B. auch zwischen Hauptschülern und anderen z.B. Gymnasiasten unterscheiden. Bei uns gibt es kaum Ausländer, die sind dann doch mehr in den großen Städten zu finden.
Meistens pöbeln erstere auf der Straße rum, denken sie wären was, wenn sie Erwachsene blöd anmachen können. Bei uns sitzen sie an der Bushaltestelle und saufen und spucken und machen bis in die Nacht laut Spektakel und grölen herum. Was soll das??
Keiner kann sie stoppen, nicht mal vor der Polizei haben die Gören Respekt, selbst die Eltern sind machtlos.

Fipsle

Beitrag von Fipsle » 13.01.2008, 22:10

Christ, du sprichst mir aus der Seele
Was soll das??
Machmal denke ich abends auf dem dunkeln Nachhauseweg genau das selbe.
Manchmal mache ich sogar zur Konfliktvermeidung einen kleinen Umweg. Man weiß ja nie. :boese:
Eigentlich sollte ich als erwachsene, ausgewachsene 180cm Frau das nicht machen müssen. Aber........
:unknown: :abgelehnt:


Sicher ist sicher :/

highlandfee

Beitrag von highlandfee » 14.01.2008, 10:22

Gerade habe ich gelesen das gerade hier in Hessen die Gewaltbereitschaft der Jugendlichen führend ist! Da fasst man sich doch an den Kopf. Manchmal habe ich den Eindruck das ein großteil der Familien heute eine leck mich am A*sch einstellung hat und den meisten schlicht egal ist was ihre Kids so treiben. Wie kann man denn so Blind durchs Leben gehen. Selbst wenn cih kein Geld hätte etc, kann ich meinen Kindern doch zumindest eine gute Erziehung mitgeben, das kostet doch nix??!! :/ :boese:

Auch in den Schulen kommt bei mir eher der Eindruck durch, das viele Lehrer einfach kapitulieren und froh sind wenn sie ihre Ruhe haben. Wozu diskutieren und evtl mal laut werden. Hinzu kommt, das viele Lehrer nicht gerade wenig krank sind, dadurch vieel Fehlzeiten zu stande kommen und mehr Unterricht ausfällt als das er vertreten wird! UNterrichtsgarantie heisst hier lediglich die Kids sitzen in der Klasse, ab und an kommt mal ein Lehrer aus nem anderen Stockwerk und guckt was die so treiben....Beschäftigung: Macht mal was ihr wollt aber seit leise!!?? :boese: Das kann es doch nicht sein. Ist doch klar das die Schüler ua in solchen Zeiten genügend Muse haben sich allen möglichen Blödsinn auszudenken. Meiner Meinung nach gehören solche "Hormonbomben" (sind die Teens nun mal)unter ständige Aufsicht mit sinnvoller Beschäftigung.

Aber das viele Eltern resignieren, keine HIlfe annehmen oder wollen habe ich schon oft erlebt und kann da nur den Kopf schütteln

Ich für meine Person melde meinen Unmut über manches Benehmen auch dirket an, kassier dafür dann halt noch nen blöden Spruch aber das ist mir eigentlich auch egal

Fipsle

Beitrag von Fipsle » 15.01.2008, 20:11

Ja Highlandfee,
im doofe Sprüche verteilen, da sind die Leute bei uns im Land gut drin.
Das ist aber auch schon alles. Denn wenn es darauf an kommt, dass etwas gesagt oder getan wird, oder es an richtiger Stelle den Mund auf zu machen gilt, dann sind alle ganz schnell weg. Vorallem die mit den dummen Sprüchen!! :36_1_28[1]

Als ich vor 3 Jahren noch als Elternbeirat in der Grundschule versuchte, der Klassenlehrerin zu helfen gegen einige Rabauken in unserer Klasse, wurde es mir von der Schulleitung so rum gedreht, daß ich der Klassenlehrerin unterstellen würde, sie wäre nicht fähig mit der Klasse fertig zu werden. Ich wurde gezwungen "Im Interesse der Lehrerin" einen offiziellen Widerruf meiner Aussagen an dieser unglückseeligen Elternbeiratssitung zu schreiben und selber an alle EB-Kollegen zu verteilen.
So wird bei uns mit Leuten verfahren, die sich engagieren wollen. Ist es da ein Wunder, wenn alles im Dreck versinkt und verroht?!? :39fe202691ec0234c52c82d0c1d26af8



PS: Ich hatte noch 2 supertolle Jahre in dieser Klasse und mit dieser Lehrerin als EB. Als wir mit ihr am Ende der 4. Klasse angekommen waren, hat sie dann mit uns gemeinsam die Schule verlassen, wegen Differenzen mit der Schulleitung !!!!!
Glaubt ja nicht, dass ich bei meiner Tochter noch bereit war EB zu machen!!! :unknown: ;)

fabel

Beitrag von fabel » 16.01.2008, 08:24

Kritische Elternbeiräte sind wohl an vielen Schulen nicht gerne gesehen.
Das ist leider eine Tatsache.

Fipsle

Beitrag von Fipsle » 16.01.2008, 08:42

Ja, Fabel da hast du Recht.
Ich habe mich jetzt in die "motzende Restelternschaft" verzogen!!!!!! :D :D :D :D

Nein, aber mal im Ernst, egal in welche Einrichtung, Branche....... man schaut, überall wo mal jemand den Mund auf macht ist dies nicht gerne gesehen!!
Auch so ein Problem! Da die misten weg schauen, haben es dann die die etwas anstellen(jetzt in Bezug auf Rotzen Pöbeln Verrohen....) um soleichter. Denn die treten immer in Gruppen auf und diese Gruppen unterstützen einander.
Unabhängig jetzt vom Grund warum die so zusammenhalten. Die Ottonormalverbraucher sind sich leider nicht mehr einig über die Fakten und Tatsachen, wie sie ihr öffentliches Leben eigentlich gestalten wollen und diese Gestaltung an ihre Sprößlinge weitervermitteln können oder wollen!!
UNEINIGKEIT SCHWÄCHT!! :<

fabel

Beitrag von fabel » 17.01.2008, 08:11

Weißt du, es macht mir Angst, dass so viele den Mund nicht mehr aufmachen ( egal zu welchem Thema).

Gerade wir Deutschen sollten da mal an unserer Vergangenheit denken .

In einer Demokratie sollte eigentlich jeder seine Meinung frei äußern dürfen und ich hoffe, das bleibt auch so.

Fipsle

Beitrag von Fipsle » 17.01.2008, 15:18

Ja Fabel,
genau diese Gedanken habe ich auch schon gehabt!!

Wir können es nur bei uns in unserem engen kleinen Kreis von Familie und deren Umgebung(Schule, Sport....) probieren. Aber der Rest.........

Sonst müssten wir in die Politik.Aber da wären wir ganz schön unbequem, wenn wir den Mund auf machten, oder !!!! :D ;D :D

highlandfee

Beitrag von highlandfee » 17.01.2008, 18:08

Gerade wir Deutschen sollten da mal an unserer Vergangenheit denken .
Genau das ist es aber , was uns oft negativ angehaftet wird, wenn man den Mund aufmacht. Sagt man etwas von Integrationsproblemen bei Ausländischen Mitbürgern...ist man gleich ein Nazi :boese: das ist doch Blödsinn hoch 10. Es ist doch leider so das es genügend MItbürger gibt die sich einfach nicht integrieren wollen und seit Jahrzehnten hier leben und immer noch kaum Deutsch sprechen zum Beispiel und meinen einen ihre Lebensweise aufzwingen zu müssen nur damit sie hier in Frieden leben können. Sobald sie dann Schwierigkeiten bekommen, sei es auf Ämtern etc sind wir immer die bösen die dran schuld sind und uns wird die Vergangenheit angehaftet. Ich habe manchmal das Gefühl das viele verantwortliche sich mit ihren oft Fadenscheinigen Urteilen oder Entscheidungen hinter dieser Vergangenheit verstecken, aus Angst das man denken könnte er wäre negativ gegenüber Ausländern etc eingestellt. Dabei sollte bei Strafen etc kein Unterschied gemacht werden....leider ist es aber oft genauso das vieles unter den Teppich gekehrt wird. Warum soll ich mich deren Lebensweise hier anpassen?? Aber bin ich deswegen ein Nazi...ich glaube kaum?!

Das hier vieles aus dem Ruder läuft...egal ob mit ohne Ausländischer Mitbürger sieht jeder, weiss jeder und wie Fabel schreibt , Zu Hause meckern und schimpfen alle....aber mal den Mund aufzumachen traut sich kaum einer. Ich bin da mittlerweile ziemlich schmerzfrei geworden und sage was ich denke, wem es nicht passt der soll weghören.

Leider kümmern sich die Herrn Politiker zu wenig um wirklich wichtige Dinge, da ist es wichtiger sich den Kopf über Diäten Erhöhungen etc zu zerbrechen anstatt mal zu überlegen wie ich schon die Kids fördern kann ab dem KiGa Alter zum Beispiel, wie man die Kosten für KIGa Besuche so einschränken kann das sich jeder den Besuch einer Tagesstätte leisten kann(unabhängig ob die Eltern arbeiten ist es doch wichtig das die Kids Soziale Kontakte knüpfen um in der Entwicklumng voranzukommen sowas fängt doch da an) Schulen sollten völlig überdacht werden....ich habe selten einen Betrieb kennengelernt wo ständig so viele MItarbeiter erkrankt sind wie eine Schule. Sind Lehrer einfach anfälliger oder schlicht ständig überfordert?? Gern genommen hier das berühmte "Burn Out Syndrom" In anderen Betrieben belächelte Krankheit bei Lehrern voll anerkannt :rolleyes: Das ein Leher viel Stress hat, verständlich....allerdings frag ich mich was die dann in den reichlichen Ferien machen??? Sollten das Schulamt doch mal in den Ferien wichtige Konferenzen stattfinden lassen bzw Fortbildungen anbieten etc wo für doch hier meist Unterricht ausfallen muss damit die Leher an einem Tisch zusammen kommen. Das kann es doch nicht sein.Muss sowas immer während der Schulzeit sein?? Und außerdem ist das Jugendamt mit mehr engagement gefragt wenn es darum geht Familien zu unterstützen wo es eindeutig ohne fremde Hilfe nicht geht. Den Familien ist mit 3 Beratungsgesprächen und einem Besuch von einer meist genervten oder gelangweilten Betreuerin nicht geholfen. Wir haben das Arbeitsverhalten vom JA ja nun durch den ganzen Sorgerechtsstress hier genügend mitbekommen und ich hab desöfteren echt Anfälle bekommen können über deren Gleichmut. Alles nach dem Motto komm ich heut nicht dann halt morgen.....und am Ende wenn das Kind in den Brunnengefallen ist wirds peinlich, schnell die Zuständigkeit gewechselt und der MItarbeiter der mal verantwortlich war ist ständig nicht zu sprechen.

Man kann das hier ausführen bis dort hinaus, nur ändern wird sich nichts wenn alle schreien aber niemand zu handeln bereit ist...bzw bereit ist mal zuzuhören. Es ist doch wichtig das sich die Herrn Politiker öfter die Meinung von ihren Bürgern anhören....die müssen doch in diesem Umfeld leben welches von der Politik geschaffen wird. Die Politiker wissen glaub nicht wie es ist am Existenzminnimum herum zu kriechen , wie es ist mit einem KLeinverdienst eine Familie zu ernähren oder was es heisst von dem wenigen Geld auch noch Schulgelder oder Kindergärten zu bezahlen. Die wollen mehr Familienzuwachs in Deutschlnad....bitte gern, dann sollen sie sich mal überlegen wie das eine Familie finanzieren soll!!! So manchmal müssten die Politiker tauschen , nur für 14 Tage würd reichen...ach quatsch die würden nach 3 Tagen das Handtuch werfen, wenn die mit einer Normalen KLeinbürger Familie tauschen müssten. Wir ein doofes Gefühl sein aufeinmal auf die Preise gucken zu müssen beim Einkaufen oder mit der UBahn zu fahren und die Limousine in der Garage bleiben muss....ich glaube dann würden einge merken das doch einiges völlig überteuert etc ist und nicht angemessen ist, wie immer behauptet.

Naja, so genug gemeckert ;) :ja: aber das ist einfach ein Thema was allen unter den Nägeln brennt

fabel

Beitrag von fabel » 18.01.2008, 09:02

Dem kann man eigentlich nichts hinzufügen, so denken glaube ich die meisten inzwischen.

Was die Politiker betrifft, die leben in einer anderen Welt, die mit der unsrigen wenig zu tun. Ich könnte schon explodieren, wenn sie im Fernsehen immer sagen: "die Menschen brauchen dies oder wollen dies...."

Was soll eigentlich die Bezeichnung die Menschen, wenn schon dann bitte Bürger. Wenn sie so von uns reden , kommt es mir immer vor, als ob sie sich selber nicht als normaler Mensch sehen, sondern als was besseres :< .

Fipsle

Beitrag von Fipsle » 18.01.2008, 19:56

Mensch Highlandfee,
da hast du aber mal so richtig auf die Pauke gehauen und gesagt was Sache ist!!
Aber du hast recht in allen Punkten!! :yau:
Dem kann man eigentlich nichts hinzufügen, so denken glaube ich die meisten inzwischen.
Fabel hat recht, ich kenne auch viele, die so denken. Aber was können wir tun, außer im kleinen Stil zu motzen (und bei den CF rumjammern ;) !!)
Denn solange die Politiker
sich selber nicht als normaler Mensch sehen, sondern als was besseres
wird sich wirklich nichts ändern.Solange die von uns noch genug Geld bekomen, um ihren Luxus zu finanzieren, werden die auch nicht auf unsere Klagen hören.

Leider können wir ihnen den Geldhahn nicht einfach abdrehen. :nein: Was glaubt ihr aber was dann los wäre, wenn man wirklich einmal kollektiv so etwas auf die Füße stellen könnte?? :wecker: :heiss:

Fipsle

Beitrag von Fipsle » 18.01.2008, 20:02

Hab mir gerade noch einmal so das Szenario vorgestellt, wie dann hier das Chaos ausbrechen würde..........

Dabei kam mir ein Gedanke:
Genau diejenigen, um die es am Afang unseres Treads ging, die ,die am wenigsten Deutsch sprechen können, die eh überall nur auffallen...., würden auch das wieder zum Anlass nehmen, um so richtig einen drauf zu machen ;D :ja: ;D

Knackwurstfuss

Beitrag von Knackwurstfuss » 19.01.2008, 11:29

Ich finde es gut, das hier mal ganz offen über das Problem mit den Jugendlichen gesprochen wird. Gerade auch über den ausländischen Anteil... Man mag sich ja eigentlich in der Öffentlichkeit gar nicht darüber unterhalten, weil eben immer gleich der Nazi-Stempel zum Einsatz kommt.
Mein Ex-Freund z.B. trägt Glatze und meist schwarze Kleidung. Da gibt es oft Leute, die ihn gleich in die Schublade drücken.
Es ist doch leider so das es genügend MItbürger gibt die sich einfach nicht integrieren wollen
Da stimme ich dir zu. Denn wenn ich in einem fremden Land leben will, muss ich mich doch verständigen können. Ich habe in einem Laden für Freizeitbekleidung gearbeitet. Eine Türkin wollte einen Pullover umtauschen. Sie hat es nicht geschafft mir den Retourenzettel auszufüllen, weil sie mich nicht verstanden hat. Dabei habe ich sie nur darum gebeten ihren Namen und ihre Adresse einzutragen. Sie hat mich nicht verstanden. Musste erst ihre Tochter holen, die gutes Deutsch gesprochen hat, um zu übersetzen! Ich frage mich, wie diese Leute ihre Sachen auf dem Amt geregelt kriegen. Müssen da immer die Kinder mit??

Was nun den Umgangston der Jugendlichen angeht so gebe ich nicht nur den Eltern oder den Lehrern die Schuld. Ich finde das auch die heutigen "Musiker" ihren Teil dazu beitragen. Bushido und Co sind doch längst Idole für die Jugendlichen. Und die Texte sind zum Teil echt de Hammer! Da sind Textzeilen wie "Ey, isch fi... deine Mutter und deine Schwester auch"! Das ganze heißt dann "GangBang" und die Tochter von meinem Kumpel findet das auch noch "krass geil"! Da läuft mir ein kalter Schauer über den Rücken. Und sowas gewinnt dann auch noch einen Musikpreis nach dem anderen!
Fehlt nur noch das Bushido mal den GrandPrix gewinnt!

Wenn wir hier schon so offen reden, üder die Jugendlichen und die Gewaltbereitschaft, habe ich mal eine Frage an euch! Zur Zeit ist ja die Rede davon das Jugendstrafrecht dahingehend zu ändern, das auch jüngere Straftäter in den Arrest kommen sollten. Ich persönlich finde das eine ziemlich gute Idee, denn viele Jugendliche wissen das sie nicht bestraft werde, weil sie noch nicht strafmündig sind. Und somit wird das, meiner Meinung nach, gerne mal ausgenutzt. Das fängt mit Diebstahl an und hört bei Körperverletzung noch nicht auf!
Und was ist mit den über 18 jährigen, die immer noch nach Jugendstrafrecht verurteilt werden? Kann das sein? Sie fahen Auto, gehen wählen und wollen als Erwachsene behandelt werden. Aber wenn sie was ausgefressen haben bekommen sie eine Jugendstrafe.
Kann das sein??
Was denkt iht darüber??

highlandfee

Beitrag von highlandfee » 19.01.2008, 13:18

Ich bin schon der Ansicht das das Jugendstrafrecht längst überfällig ist für eine Überarbeitung. Jugendstrafrecht würde zb auch bei mir mit 18 ...da sind unsre Kids Volljährig und alles an Gesetzen greift, wieso also gerade beim Strafgesetz unterschiede machen und teils noch Täter mit 20 oder älter nach dem Jugendstrafrecht aburteilen :stupid: wenn Volljährig dann ohne wenn und aber. Das die Kids, egal ab welchem alter konsequenzen aus Rechtswidrigem Handeln ziehen sollten, fände ich persönlich sehr gut. Es heisst ja nciht das man sie wegsperrt, aber es gibt genügend Dinge, die unseren Konsum und Medienverwöhnten Kids ordentlich wehtun würden. Aber sobald Gewalt ins Spiel kommt gehört ein Arrest angeordnet. Hier wird ja dann Gegen argumentiert das die Jugendvollzugsanstalten überfüllt wären....ja macht doch nix, andere Länder nennen so etwas Hausarrest...Fusschelle drum und dumm gelaufen würd ich sagen. Überall geht so etwas, nur hier nicht...schon merkwürdig. Auch würden bei mir erst mal die Knastbedingungen auf ein nötiges Minimum beschränkt...wieso all der Luxus, denen geht es teils besser wie zu Hause. Die sollen ja da ihre Chance bekommen, mit Therapien oder Ausbildungen aber ich wüsste nciht wozu nie Vollausgestattet Zelle mit allem Pipapo brauchen. Wir hatten jetzt vor kurzen nen Bericht über einen Vollzug gesehen, da ist ein INsasse entlassen worden...der hätte bald nen Kleintransporter füllen können mit Fernsehern, Musikanlage, KLamotten und und und :nee2 Gemeinnützige Dienste sind oft auch ziemlich lasch...mal die Strasse fegen etc.. Ooooookay. Aber wieso lässt man zb nciht mal nen Gewalttäter eine Nacht mit in der Notaufnahme arbeiten, auf der Intensivstation mitarbeiten...damit er das Elend mal live miterleben darf. Täter die im Strassenverkehr grobfahrlässig handeln...gehören mal kurz in die Pathologie gesteckt....Schaut euch mal die Unfallopfer an. Diebstahl etc.... genau in dem Laden wo die geklaut haben würden die arbeiten bis zum Umfallen, mit einem Schild um "ich habe hier geklaut". Leute die sich an Kindern vergriffen haben würden öffentlich angeprangert, so das jeder weiss wer evtl im Haus nebenan einzieht. Geht in anderen Ländern auch, da steht dann schon mal nen Schild im Garten..."Hier wohnt ein Kinderschänder". Fände ich gut, mag sich für viele überzogen anhöhren aber das ist meine Meinung dazu. Vorallem müssen die Gerichte mal ihre Urteile überdenken...meist ist doch das Opfer auch ncoh derjenige wo die Herrn Richter mit erhobenem Zeigefinger vor stehen und sagen.......aufpassen!!! Täter werden hier ncoh belohnt wenn man das so sagen kann und die Opfer kommen niemehr auf die Bweine weil ihnen nötige Hilfen verwehrt werden. Hauptsache die Täter sind geschützt und behandelt.

Womit man sagen kann, das im Grunde das gesamte Strafrecht einmal überholt gehört

Meine Tochter(da 11) hatte zb mal eine Phase wo sie ständig Geld aus unseren Geldbörsen nahm...ich habe mir das 3 mal angeschaut und ihr gesagt noch einmal und wir fahren zur Polizei. Blödes Grinsen war die Antwort und Tage später erneut der Griff in die Börse. Ich habe dann Wortlos mein Kind gepackt in die Jacke gesteckt, ins Auto gesetzt und bin losgefahren...Missmutig kam dann "wo willst`n hin" als wir dann auf den Parkplatz der Polizei fuhren wich schlagartig jede Farbe aus dem Gesicht und das geheul war groß. GUt wir haben einen Bekannten auf dem Revier und der wusste bescheid. Die Kollegen da haben dann ein paar ziemlich deutliche Worte an meine Tochter gerichtet. Das sass....bis heute wird hier noch nicht mal mehr ein Smarties ohne zu fragen aus dem Schrank genommen

Knackwurstfuss

Beitrag von Knackwurstfuss » 20.01.2008, 14:32

Leute die sich an Kindern vergriffen haben würden öffentlich angeprangert, so das jeder weiss wer evtl im Haus nebenan einzieht. Geht in anderen Ländern auch, da steht dann schon mal nen Schild im Garten..."Hier wohnt ein Kinderschänder"
Da kann ich leider nicht so ganz zustimmen, auch wenn ich der Meinung bin das die Kinderschänder hier zu Lande viel zu milde bestraft werden. Das ist gar keine Frage! Aber: das öffentliche Bloßstellen ist nicht angebracht. Denn dann hat dieser Mensch nicht mehr lang zu leben!
Soll ein Bürger oder vielleicht ein Angehöriger des mißhandelten Kindes auch noch im Knast landen, nur weil er der Meinung ist das der Täter kein Recht zu leben hat? Das würde einen endlosen Rattenschwanz nach sich ziehen.
Was ich besser finden würde wäre eine lebenslange Sicherungsverwahrung. Wobei das hier ja auch so eine Sache ist mit dem LEBESLANG.... Datt sind hier ja auch nur 15 Jahre in Deutschland! (Wenn ich mich nicht irre)
Das müsste dann auch erst mal geändert werden!! Wenn elbenslang dann auch wirklich lebenslang.

Ja, den leuten im Knast geht es echt zu gut! Nix mehr mit Felsen kloppen im Steinbruch oder ähnliches! Das sist doch zum Teil wie Urlaub für die!

Was die Jugendlichen angeht, so bin ich sehr für die Erziehungscamps! Ich finde das gut, was der Kannenberg da macht. Davon müsste es viel mehr geben hier in Deutschland.
...Fusschelle drum und dumm gelaufen würd ich sagen
Auch eine gute Idee. Das kommt bestimmt auch gut. Und wenn sie sich nicht dran halten werden sie eben doch weggesperrt! Fertig aus!

@highlandfee: ich habe mal etwas ähnliches mit der Tochter(16) von meinem Kumpel gemacht! Sie konnte es nicht lassen ständig was an mein verdrecktes Auto zu schmieren. Und wenn ordentlich Sand auf dem Auto ist, dann können da auch Lackschäden entstehen.... Darüber habe ich sie aufgeklärt, hat aber nix genützt! Dann habe ich sie mal zum Autowaschen eingeladen. Sie hat das aber nicht ernst genommen.
Und dann habe ich über einen Bekannten eine Rechnung über Lackierarbeiten im Wert von 150Euro anfertigen lassen. Mit dem Vater, also meinem Kumpel hatte ich das abgesprochen. Der hat ihr dann die Rechnung wortlos überreicht.
Er hat versucht zu beschreiben, wie ihr ihre Gesichtszüge entgleist sind. Aber ich glaube das musste man schon live gesehen haben.
Sie war auf jedenfall sooooo fertig. Sie hat mich angerufen und soooo geweint am Telefon, das es mir auch schon fast wieder leid tat.
Aber der Schock hat gesessen! Das macht sie nicht nochmal!!!

Chris62

Beitrag von Chris62 » 20.01.2008, 15:56

Hallo,

ich lebe ja in der ehemaligen DDR.
Damals wurden Jugendliche die straffällig wurden in den Jugendwerkhof gesteckt, dort wurde ihnen der nötige Respekt vor der Gesellschaft eingeflösst. Die hatten da keinen Fernseher und mußten zu viert oder zu sechst auf einer Bude hocken. Die haben dort gearbeitet und nicht den ganzen Tag gefaulenzt, die mußten Schule nachholen und all so was.
Sicher war es für den ein oder anderen sehr hart, aber die waren froh wieder in ein geregeltes Leben zurückzukommen und die meisten wurden nie wieder straffällig. Ich weiß das von einem Bekannten, der wegen einer Schlägerei dort war.

Kinderschänder sind für mich nicht in die Gesellschaft integierbar, die sollten einen blauen Punkt auf die Stirn tetowiert bekommen, sodass jeder weiß, was da vor einem steht. Wir waren 2005 an der Ostsee im Urlaub, wo gerade eine 15 Jährige Schülerin von so einem getötet worden ist, da hat man die Wut und die Verzweifelung der Menschen gespürt und die Machtlosigkeit.

Noch mehr kann ich nicht verstehen, dass die Polizei nicht durchgreifen kann, die müssen ja auch Angst haben, selbst zum Täter zu werden, wenn sie einen Verbrecher zu fest anpacken, wo gibt es denn so etwas.
Das gibt es nur in Deutschland

Ich könnte mich noch Stundenlang auslassen, ich könnte Romane schreiben, die keiner lesen wollte.
Deshalb Bye Chris

highlandfee

Beitrag von highlandfee » 20.01.2008, 16:31

Ich finde das gut, was der Kannenberg da macht.
das Camp ist ja hier bei uns in der Nähe, leider muss amn aber dazu sagen, nicht alles was der Her Kannenberg veranstaltet ist so wie es durch die Presse nach außen getragen wird. Sicher macht er da seine Arbeit etc, und hat wohl auch einigen Jugendlichen geholfen. Aber trotzdem verhält auch er sich nicht immer vorbildlich. Da gab es hier jüngst so einen netten Zwischenfall wo man meinte nicht richtig zu höhren. Wieso muss man wegen zwistigkeiten mit Vermietern bzw verpächtern gleich das gesamte Innenleben der Campeinrichtung auseinder nehmen?? Kann man das nicht friedlich in Gesprächsrunden klären...so wie es immer gezeigt wird?? Solche Sachen kommen leider nicht offiziell an die Presse. HIer genießt er nicht so den Ruf wie es in der Presse hingestellt wird. Aber das soll eigentlich auch nicht das Thema sein.
Da kann ich leider nicht so ganz zustimmen, auch wenn ich der Meinung bin das die Kinderschänder hier zu Lande viel zu milde bestraft werden.
Milde bestraft ist aber noch harmlos ausgedrückt. Wir sind ja selbst betroffene, da der ERzeuger meiner Tochter auch nicht wusste wo seine Finger hingehören. IHm wurde vor Gericht die Wahl gestellt....entweder vericht auf Sorge,-und Umgangsrecht...oder weitere Strafverfolgung. Naja wenn man sich also künftig aussuchen kann welche Art "Strafe" einen erwarten darf...Okayyyyyyyyyyyyyy :boese:
Aber: das öffentliche Bloßstellen ist nicht angebracht. Denn dann hat dieser Mensch nicht mehr lang zu leben!
ich würde nicht sagen , das hier betroffenen Selbstjustiz ausüben würden, denn die Missachtung die einem solchen Individuum dadurch zuteil wird wäre mir mehr genug tuung als die Todestrafe...das ginge viel zu schnell!!! Und wer sich an solch einem Täter rächen wollte, der würde auch so mittel und Wege finden.

Fipsle

Beitrag von Fipsle » 20.01.2008, 17:09

Leute, ihr alle habt ja sooooooo recht. Aber warum wissen wir das alle, die immer unten an den Quellen sitzen und warum geschieht bei den "Volksvertretern" in dieser Hinsicht nicht mal endlich was??
Aber leider ist es auch bei denen die sich dort trauen so, daß sie gleich mund tot gemacht werden. Es könnte ja sein, das die Oppsition etwas findet, das man der Partei dann als schlechte Publicity anhängen kann.
Stimmts da noch????????? :thinkW

Ich hatte eine Bekannte, deren Tochter sich vom gewaltätigen Ehemann getrennt hatte. Als sie zu vermeintlich sicherer Zeit (er sollte arbeiten sein!!) aus der Wohnung persönliche Gegenstände holen wollte, hat ihr das Schwein hinter der Tür aufgelauert und sie bestialisch ermordet.
Der Typ kam in psychiatrische Verwahrung, wurde vor Gericht mit Samthandschuhen angefasst, weil ja krank.....schlechte Kindheit usw .
Wo kommen wir denn den hin, wenn die Leute aus der guten alten Erziehungszeit schon jetzt mit Samthandschuhen angefasst werden ?? Die Jugenlichen heute, die sich jetzt schon strafbar machen, haben doch auch eine schlechte Kindheit. Also jetzt nicht bestraft und später dann auch nicht??? Ich glaube da läuft viiiiiieeeeeeeeeles schief bei uns, sowohl im Strafrecht als auch in der Gesellschaft.

Das Ende der Geschichte:
Die Bekannte mußte sich fortan um 2 Kiddies kümmern, knapp oberhalb der Armutsgrenze, mußte das Blut der eigenen Tochter noch aus der Wohnung putzen, damit sie wenigstens die Wohnung verkaufen konnte um den Kindern eine anständige Ausbildung zu finanzieren. Das Schwein beanspruchte in der Psychiatrie noch die Hälfte des Verkaufserlöses und diktierte seine Bedingungen, wann ihm seine Kinder zu bringen seinen!!!!!!!! (Psychisch krank???? - Samthandschuhe nötig????-----------Ich würde eher sagen, da hat es einer faustdick hinter den Ohren und dazu ein Gemüt wie ein Panzer!!! - Aber er ist erst einmal versorgt und lebt fortan wie die Made im Speck. Im Gegensatz zu Schwiegermutter und den Kids :abgelehnt: )

Aber wieso lässt man zb nciht mal nen Gewalttäter eine Nacht mit in der Notaufnahme arbeiten, auf der Intensivstation mitarbeiten...damit er das Elend mal live miterleben darf. Täter die im Strassenverkehr grobfahrlässig handeln...gehören mal kurz in die Pathologie gesteckt....Schaut euch mal die Unfallopfer an. Diebstahl etc.... genau in dem Laden wo die geklaut haben würden die arbeiten bis zum Umfallen, mit einem Schild um "ich habe hier geklaut".
Die Idee ist super,aber leider straft man damit auch das Personal in den entsprechenden Einrichtungen, denn die arbeiten, wie bei uns üblich, aus Spargründen eh immer am Rande des personellen Kollapses.
Vielleicht wäre es eine Idee, da eine neues Berufsbild zu kreieren. (geung Arbeitslose hätten wir ja auch ;) ) Begleiter, die dann in solchen Fällen mit gehen und ein Auge auf die Straftäter halten. Denn auch im Krankenhaus.... kann man dann auf krumme Gedanken kommen, wenn einem keiner auf die Finger schaut.


So genug romanisiert!!
Wünsche ein schönes Restwochenende

Knackwurstfuss

Beitrag von Knackwurstfuss » 21.01.2008, 16:41

Hallo zusammen und allen einen schönen Wochenstart!!
Zuerst muss ich mal loswerden, das es mir hier super gut gefällt. Denn hier kann man sich zu Themen äussern ohne direkt gleich persönlich angegriffen zu werden. Das ist mir nämlich schon mal in andern Foren, die ich hier nicht namentlich benennen will, passiert!
Nun aber noch mal was zum Thema:
Noch mehr kann ich nicht verstehen, dass die Polizei nicht durchgreifen kann, die müssen ja auch Angst haben, selbst zum Täter zu werden, wenn sie einen Verbrecher zu fest anpacken, wo gibt es denn so etwas.
Die Polizei wird nicht zum Täter.... Vielmehr werden Polizisten heute leicht zum Opfer! Und das geht doch schon bei vermeindlich harmlosen Verkehrskontrollen los!
Ich habe hölle Respekt vor den Leuten, die heute noch Polizist werden wollen! Die bräuchten eigentlich eine ordentliche Gefahrenzulage jeden Monat!
Und Waffen gehören bei den Jugendlichen doch zum "guten Ton"!
Solche Sachen kommen leider nicht offiziell an die Presse. HIer genießt er nicht so den Ruf wie es in der Presse hingestellt wird. Aber das soll eigentlich auch nicht das Thema sein.
Tja, soll man kaum glauben, das es auch Sachen gibt, die die Presse mal nicht mitbekommt!
Milde bestraft ist aber noch harmlos ausgedrückt. Wir sind ja selbst betroffene, da der ERzeuger meiner Tochter auch nicht wusste wo seine Finger hingehören. IHm wurde vor Gericht die Wahl gestellt....entweder vericht auf Sorge,-und Umgangsrecht...oder weitere Strafverfolgung. Naja wenn man sich also künftig aussuchen kann welche Art "Strafe" einen erwarten darf...Okayyyyyyyyyyyyyy
Das tut mir echt leid, was euch da passiert ist!! Und ich kann in diesem Fall deinen Standpunkt schon verstehen. Wirklich krank erscheinen mir doch mal die Richter, die soso ein Urteil fällen! Er ist wahrscheinlich noch nie vorher augefallen. Und dann scheinen manche Richter zu denken: Einmal ist keinmal! Das macht mich auch wütend!
Und wenn ich dann auch noch lesen muss, das die sich eine Strafe aussuchen dürfen.... Wo soll das bloß noch hinführen??!!!

Jeder Autofahrer wird im Vergleich dazu viel härter bestraft!

Deutschland ist ja ein Sozialstaat..... Aber sozial behandelt werden hier, meiner Meinung nach, viel zu viele Menschen, die es nicht verdient haben!

Gruß,
Birte

highlandfee

Beitrag von highlandfee » 22.01.2008, 11:12

Wir gehen mal davon aus, das in unserem Fall die gesamte Sache nun noch einmal aufgerollt wird, wir haben den Anwalt gewechselt! Aber es ist wie du schreibst, hier wurde, aufgrund das der ERzeuger vorher nie auffällig war nach dieem "Einmal is keinmal "Prinzip gehandelt. Selbst vom Jugendamt kamen Sprüche wie..."is ja nur einmal passiert :eek: :boese:

Fipsle

Beitrag von Fipsle » 22.01.2008, 21:34

Sag mal Highlandfee,

du hast auch schon allerhand durchgemacht, oder !!!
Wo nimmst du nur immer den Mut her weiter zu kämpfen ??? :respekt:

@Knackwurstfuß
Deutschland ist ja ein Sozialstaat..... Aber sozial behandelt werden hier, meiner Meinung nach, viel zu viele Menschen, die es nicht verdient haben!
Dem kann ich nur zustimmen!!

highlandfee

Beitrag von highlandfee » 23.01.2008, 14:12

du hast auch schon allerhand durchgemacht, oder !!!
Wo nimmst du nur immer den Mut her weiter zu kämpfen ???
Kraft kann man das nicht mehr nennen, das ist jetzt nur noch ein letztes Aufbäumen. Das ganze Theater da hat mir selbst auch fast 2 Jahre Therapien gebracht, Ich hoffe ja nur das irgendwann mal etwas mehr gerechtigkeit siegen wird

Fipsle

Beitrag von Fipsle » 24.01.2008, 19:53

Wenn mehr Leute so gegen Ungerechtigkeit ankämpfen würden, ginge es bestimmt schneller, dass die Gerechtigkeit siegen würde. :ja:
Aber leider tun es zu wenige oder werden von den Vielen die aus der Ungerechtigkeit Profit ziehen niedergemacht!! :flop:

Als nur ein letztes Aufbäumen deinerseits würde ich das allerdings nicht nennen------ Ich denke du hast doch allerlei erreicht, oder nicht ??
Und immer wieder verblüffst du mich und bestimmt auch andere die dich kennen damit, dass du wieder von einer anderen Front erzählst an der du kämpfst!
Auch wenn es dich sicherlich viele Narben gekostet hat, du hast immer noch den Kopf oben und stehst !!!!!! Weiter so !!!

highlandfee

Beitrag von highlandfee » 24.01.2008, 20:19

Danke Fipsle, tut gut einmal solche Worte zu hören!!! Am Ende zählt das meine Tochter wieder aufrecht stehen kann und ich alles mögliche für sie getan habe! Da sind die Narben bei mir unerheblich gegen!

Obwohl ich ihr ja im Moment Pupertätstechnisch helfen könnte...Hormonbombe sag ich nur!!!!!!!!! :cool: :boese:

Fipsle

Beitrag von Fipsle » 25.01.2008, 21:03

Oh weh, ich kann mit fühlen. Ich habe eine beginnende männliche Hormonbombe hier im Haus!!

Aber seit es im November ein sehr schonungsloses und offenes Gespräch gegeben hat, ist es um Klassen besser. Wobei ich sagen muß, es beschränkt sich auf Schule, Wasser ist giftig und abolute Anti-Aufräum-Haltung, denn das Genie beherrscht das Chaos!!

Ich glaube wir Weiber sind da erheblich komplizierter!! ;D ;D ;D ;D ;D

Knackwurstfuss

Beitrag von Knackwurstfuss » 27.01.2008, 19:51

@highlandfee: Ich ziehe den Hut vor dir!! Ohne zu übertreiben möchte ich dich mit einer Löwin vergleichen, die ihr Junges verteidigt! Toll! Du hast meine ganze Hochachtung!!
Ich kann mir gut vorstellen was das für Kräfte in anspruch nimmt.

Antworten

Zurück zu „Schule & Ausbildung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste